Dienstag, 28. Februar 2017

Uwe Ostertag - der erste Mehrtürer der "Wahrheit"

Manchmal bin ich mit Beitragen später dran als andere, wuchs ich ja in einer Zeit auf, wo man vorher auf Wissen wartete, bevor man die Feder schwang, jedoch denkt da nicht jeder so, bläst so mancher ja heute alles raus, was ihm vor die Füße fällt, wobei gerade diese Hosentaschen-Kriegsreporter sich gerne mit der Wahrheit brüsten, die alle anderen natürlich verschweigen. Ein besonders lustiger Fall ist der des Uwe Ostertag, seines Zeichens gerade der erste Mehrtürer der Querdenker-Front, wurde dieser ja eingeknastet, und zwar von der bösen Anti-Meinungsmafia:






Wie ? Das ist aber wirklich eine Frechheit? Nur, weil er ein wenig durch die Gegend trollte, fasste er eine Strafe von 22 Monaten aus, während so mancher Fummler zu Köln....Ich unterbreche ungern, aber die Aufregung lohnt nicht, ist den Herrschaften (es sind ja viele, ich hab nur diese 2 zufällig für diesen Blog ausgewählt) ja ein kleiner Fehler unterlaufen, übersahen sie ja das Ostertagsche Messer im Bein eines Polizisten:

http://www.mimikama.at/allgemein/vorbei-mit-in-satira-veritas/


Imad Karim ruderte deswegen schon zurück, auch wenn er dabei natürlich eine süßliche Rechtfertigung dranpappte (ich habe Ihnen die Geschichte darunter erspart, schläft Ihnen sonst ja das Gesicht ein), sinds ja eigentlich wiedermal die anderen, die ihn dazu getrieben haben:




Meine lieben Damen und Herren von der Wutbürgerschaft, es wäre schön, wenn Sie vor dem Schreiben das Hirn einschalten würden, blieben der Welt dann ja die meisten Lügen erspart. Und wenn Sie sich irren, - was ja jedem irgendwann passieren kann - dann haben Sie bitte die Eier, dies auch zuzugeben. Tun Sie das nämlich nicht, dann sind Sie nur ein Troll. So wie der Uwe Ostertag:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/hass-im-netz-ich-bin-der-troll-13139203.html

Ich werde ihn ehrlich nicht vermissen. Den Müll bringen - wie man oben sieht - ja ohnehin schon genug andere vor die Tür. Leider.


Guten Tag


Montag, 27. Februar 2017

Lamya Kaddor und das einäugige Pferd




Ja, das müssen wir, da bin ich voll ihrer Meinung, was ich allerdings nicht verstehe, dass ist der Verteidigungs-Reflex, der so manchen überkommt, sobald es um eine Gefahr aus einer anderen Ecke geht:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/salafismus-zwei-mitarbeiter-von-beratungsstelle-vpn-suspendiert-a-1136287.html

http://hessenschau.de/gesellschaft/mitarbeiter-von-beratungsstelle-gegen-radikalisierung-suspendiert,verfassungsschutz-beratungsmitarbeiter-extremismus-100.html

https://vunv1863.wordpress.com/2017/02/25/vpn-interessanter-fischteich/




Immerhin dürften die Vorwürfe gegen zwei Mitarbeiter des VPN ja so schwer wiegen, dass es eine Suspendierung nach sich zog, weswegen es sehr klug wäre, wenn man ein wenig die Füße und die Finger still halten würde, könnte der Ausgang der neuerlichen Überprüfung ja in alle Richtungen gehen, weswegen ich den zwischen den Zeilen schimmernden Heiligenschein so gar nicht verstehe, gleicht er ja dem Beißzwang, den so manchen überkommt, sobald jemandem bei der AfD die Maus unter den Tisch rutscht, sind da nämlich auch immer die schuld, die auf den Schmarrn aufmerksam gemacht haben.

Wobei...die Fragen finde ich irgendwie doch allerliebst, sind die ja so eigenartig, dass es mir den Kaffee aus der Tasse schüttelte, und so seien sie hiermit abgearbeitet, auf dass das Fragezeichen aus dem Antlitz der Lamya verschwinden mögen:

"Wissen solche Mitarbeiter nicht, mit wem sie sich treffen und ob diese Personen problematische Einstellungen haben könnten?"

Seien Sie mir nicht böse, Frau Kaddor, aber wenn die das nicht wissen, dann sollten sie sich ehrlich einen anderen Job suchen. Hundezüchter vielleicht. Oder Hamsterfriseur. Nur nicht in der Präventionsarbeit, macht Unwissen ja alles noch schlechter.


"Warum trifft man sich mit Personen, die in Räten sitzen, die durchaus kritisch zu betrachten sind?"


Tja, das versuchen gerade andere zu eruieren, weswegen diese Frage wohl zu einem späteren Zeitpunkt beantwortet werden wird, derzeit ist sie allerdings aus der Feder einer Außenstehenden ebenso wichtig wie Fußpilz zwischen den Zehen.

"Wenn man sich mit Personen austauscht, die demokratiekritisch oder -feindlich sind, wird man dann automatisch ebenso angesehen?"

Wenn ich mich zum Höcke stelle, und diesem freudig lausche, werde ich danach wie genau angesehen? Als großer Freund der Demokratie?

"Wenn man in der Islamismusprävention tätig ist, muss man sich nicht auch mit diesem Gedankengut vertraut machen?"


Durchaus, allerdings muss ich weder zum Neonazi werden, noch muss ich mit diesen Flachzangen ein Symposium teilen, auf dass mich die Erkenntnis ereile, wie diese ticken.PS.: Ich finde übrigens famos, dass sie die vorangegangene Frage somit selbst in Ihrem Sinne beantworten. Ne..ich finds eigentlich nicht famos, war mir dieser billige Taschenspielertrick ja schon in der Grundschule geläufig...

"Wenn die erneute Sicherheitsüberprüfung gut läuft, dürfen die beiden dann wieder arbeiten?"

Nein. Sie werden ans Kreuz genagelt und auf dem Gemeindeplatz zur Schau gestellt...Für was untersucht man denn? Wenns ums Rauswerfen ginge, wäre das wohl einfacher zu erledigen, weswegen auch diese Finte eine sehr, sehr durchsichtige ist, ists ja nüchtern betrachtet eigentlich eine Unterstellung.

"Darf man als Muslim nicht konservativ sein? (Und das frage ich ganz bewusst, als liberal-gläubige Muslimin.)"

Dafür müsste man zuerst definieren, was denn genau "konservativ" ist, gibts da ja wieder die unterschiedlichsten Auslegungen, und so ist jemand, der fünfmal am Tag betet, damit nicht automatisch für diesen Job ungeeignet, wenn man Predigern, die vom Verfassungsschutz beobachtet werden, allerdings sein Herzchen schenkt, jedoch schon.Wobei...Sie frugen ja, generell, und so sei die Antwort auch generell verfasst: Wenn ein Koch gerne in die Nudelsuppe pieselt, dann darf er das natürlich. In seine. Nicht in die eines anderen. Und schon gar nicht in einem Restaurant. So sehe ich das zumindest.


 "Wieso laufen diese Debatten immer gleich ab? "Wir (als Gesellschaft) sind Opfer von bösen Muslimen." -> "Wir (als Muslime) sind Opfer von bösen Menschen."

Das ist mit Verlaub keine Frage, sondern eine Feststellung, die etwas sehr einfach um die Ecke bröselt, und doch sei sie beantwortet: Weil unter anderem die Verbände (die übrigens noch immer so gut wie keinen vertreten, dies aber mit einer ausgeprägten Wichtigtuerei übertünchen) , so gut wie nichts tun, außer sich selbst am Hintern zu kratzen. Wenn sie nicht gerade mit dem Finger auf andere zeigen. Ja, das machen sie gerne. Andauernd. So wie Sie soeben, Frau Kaddor.

Mein Fazit: Noch immer setzt man zu oft auf die falschen Pferde, galoppieren die ja nur für den eigenen Einaugen-Stall, und genau das sollte nicht sein, wird man so ja nie gemeinsam übers die Wiese traben. Schade. Oder?


Guten Tag




Freitag, 24. Februar 2017

Georg und der Erzengel Google

Freitag ists, und somit wieder ein Tag zum Schmunzeln, welchen ich dieses Mal in eigener Sache verwende, haben Sie ja sicher schon mitbekommen, dass mich ein besonders lustiger Zeitgenosse für einen Siegfried irgendwas hält, wobei ich sagen kann, was ich möchte, wird er das Internet ja trotzdem mit seiner Weisheit überziehen.

Was sagen Sie? Ich hab dem "Uli" in den letzten Tagen schon zuviel Aufmerksamkeit zukommen lassen? Sie haben recht, aber einmal muss ich noch, hat er ja jetzt tolle Beweise ausgegraben, die nun jeglichen Zweifel wegwischen...passen Sie auf...ich hab immer noch Tränen in den Augen...






Ich fasse zusammen. Kurz. Damit ich niemanden überfordere: Dieser Blog existiert seit 2011. Und 2014 (man beachte das Erstelldatum des angeführten Kontos) ...wahrscheinlich ist mir im Traum der Erzengel Google erschienen...oder ich las es in den Überresten des Nudelsuppentopfs...man weiß es nicht...kam ich auf die glorreiche Idee, mich mit einem Namen anzumelden. Einfach so. Weil ich gerade lustig war. Oder, weil ich ihm Nebenberuf Abenteurer bin, dem am Schreibtisch langweilig ist, die Kristallschädel aber zu weit weg waren. Und die ja ohnehin schon Indiana Jones gefunden hat, der alte Haudegen. Und weil ich auch einmal im Leben ein wenig Spaß haben wollte, hab ich ein Schild für die Deso Doggs dieser Welt aufgestellt, damit die mich nur ja sicher finden können. Für eine Runde Canasta. Oder Strip-Poker, auf dass das Salafigemächt schwingen möge.

Nur, die kamen nie...weil selbst Erol, die predigende Fleischwurst, irgendwann einsehen musste, dass ich weder Siegfried heiße, noch Slipeinlagen trage. Und nun haben es die Schwätzer vom anderen Rand übernommen. Und machen genauso Anti-Blogs auf, die keine Sau liest. Mit zum Beispiel obigem Profil. Ja, es gibt da auch noch andere, welche mir aber genauso am Arsch vorbeigehen, ists mir ja nur recht, wenn man auf falschen Fährten durch die Lande zieht, aber in diesem Fall wird - so wurde mir mitgeteilt - gegen eine reale Person Stimmung gemacht (einem 88jährigen Opa anscheinend), weswegen ich es zum allerletzten Mal anmerke: Ich bin das nicht. Damit habe ich ein für alle Mal meine Schuldigkeit getan, falls es demjenigen reichen sollte, darf er sich direkt an die dafür zuständigen Stellen wenden. Und nun habe ich fertig, ist alles, was da noch kommen mag, ja nicht mehr mein Gerstensaft.

Guten Tag, ein schönes Wochenende...und Prost auch...





Donnerstag, 23. Februar 2017

Pierre Vogel - am deutschen Wesen möge die Welt genesen



https://www.youtube.com/watch?v=PuZcg4Ed1ic

HD mag das Video sein, Neues zeigt es jedoch nicht, streckte er die Griffel ja immer schon nach Kindergehirnen aus, lassen die sich ja besonders leicht waschen, und da man hierzulande schon bei der bloßen Erwähnung  seines Namens die Sprösslinge ins Zimmer schickt, sind nun wohl die aus Somalia dran, auch wenn er unter diesen wie ein Fremdkörper wirkt, der betuchte Onkel aus dem Westen.

Nein, auch das ist nicht neu, sollte am deutschen Wesen ja schon sooft die Welt genesen, wirklich Gutes kam da jedoch nie raus, und so wird es auch diesmal sein, importieren wir ja mittlerweile sogar Wahnsinn nach Afrika. Wie? Sie finden dass irgendwie hochnäsig, wenn sich ein Milchbrot aufmacht, um "denen da unten" den Islam zu erklären? Ich auch, aber das hat ja auch der Todenhöfer bis heute nicht begriffen, weswegen man es vom Vogel schon gar nicht erwarten kann. Der tolle Weiße zeigt dem nach ihrem Empfinden etwas rückständigen Dunkleren die "Wahrheit". Ja, auch das hat schon immer sehr gut funktioniert...ich geh mein Frühstück wieder zurückgeben...sorry...das halt ich echt nicht mehr aus...

Guten Tag



Mittwoch, 22. Februar 2017

Die eigenartige Welt des Imad Karim

Ich habe ja vorgestern über Imad Karim und seinen Hühnerhaufen berichtet, der mittlerweile 22.000 Gackerer umfasst ( 500 hab ich abgezogen, sind das ja die, die gegenhalten, sie schrumpfen aber massiv. Der Grund dafür ist weiter unten angeführt), was mir massiv Kritik einbrachte. Von Leuten zum Beispiel, die sich so gerne als Islamkritiker wahrgenommen sehen würden...




...es im Endeffekt wahrscheinlich aber nur zum Raucherjäger, Gaststättenschreck und Falschparkeraufschreiber gebracht haben, weswegen man mich mächtig amüsiert, genauso wie das folgende Nebenerwerbs-Mike-Hämmerchen, welches seit Jahren mit einer Info hausieren geht, die nichtmal mehr die Salafis glauben, jedoch möchte man sich so gerne zum Abruchhammer hochschwindeln, weswegen man einfach mit Inbrunst weiter seine Lügen unters Volk rotzt:




Nein, ich bin kein Berliner, was wohl jeder halbwegs behirnte Leser an meinem Schreibstil erkennt, jedoch finde ich es lustig, wenn man Adressen und Telefonnummern von Unbeteiligten weitergibt, werden sich die "Geholfenen" ja sicher irgendwann über die verschwendeten Gebühren herzlich bedanken.

Mehr Worte sind die Ritter von der sehr traurigen Gestalt nicht wert, weswegen ich mich nun Imad (von seinen Fans ab und an auch liebevoll "Imrad" genannt, ist das Schreiben eines Namens ja für manche davon zu hoch) zuwende, finde ich seine Antwort ja äußerst famos, ist er es ja, der immer anmahnt, dass den Medien da draußen ein Korb ums Maul gebunden wird, weswegen auch das freie Wort komplett verreckt, jedoch scheint dies nicht für eine Auseinandersetzung mit ihm zu gelten, verliert da ja die geknickte Mimose sofort die zarten Blätter. Was sagen Sie? Ich hätts ja auch auf seiner Seite schreiben können, auf dass dort eine fruchtbare Auseinandersetzung aus dem Boden sprieße? Dies ist leider unmöglich, umgibt er sich ja mit Leuten, die eine Sprache pflegen, die nicht die meine ist, steige ich ja niemals in die Gosse, zudem kann ich herrenmenschliches Gepute so gar nicht ab:








(Komplettscreens liegen natürlich wie immer vor, ein ganzer Sack voll, ich hab nur die ganz frischen ausgewählt)


Irre, oder? Solche Kommentare bei jemandem, der nicht Karl, sondern Imad heißt...hat was...ehrlich. Er scheint sich daran allerdings nicht zu stören, kommentiert er ja fleißig dazwischen, gehts ja um andere, und da kann man schonmal gnädig drüber hinwegsehen, wenn die Susi von "ihrer Partei" und "deutschem Blut" träumt.

Womit wir auch schon bei meiner Kritik am Imad wären, welche ausdrücklich nur meine Meinung wiedergibt, kann dies ja durchaus jeder anders sehen:

1. Man kann alles und jeden kritisieren. Nein, man soll und muss sogar, nur hat man dabei bei der Wahrheit zu bleiben, machen einen erfundene und verdrehte Geschichten ja zum Nachfolger von Münchhausen, der zwar lustige, aber absolut sinnfreie Geschichten zum Besten gab.

2. Der Feind des Feindes ist nicht mein Freund, wenn derjenige genauso doof ist wie die Islamisten, die man zu bekämpfen vorgibt, ist er dann ja ebenso Feind, misst man sonst ja mit zweierlei Maß, womit man unglaubwürdig wird, selbst wenn man Punkt 1 röchelnd überlebt haben sollte.

Und 3. Man reagiert bei einer Kritik an der eigenen Person nicht wie eine traurig blickende Mimimigans, könnte man sonst ja auf die Idee kommen, dass es einem nur um den Jubel der Groupies geht, was bei einem Jungspund wie dem Bieber Justin noch irgendwie verständlich wäre, bei einem gestandenen Mann aber dann doch eher spätpubertär daherkommt.

Mehr hab ich nicht zu sagen. Nur, dass ich immer noch da bin. Als viele,viele stille Leser. Die auch weiterhin ihre Äuglein auf "Deutschland mon amour" richten werden. Aber ich habe Hoffnung, spricht er ja auch durchaus Wahrheit:


Wenn er diesen weisen Spruch nun auch noch beherzigt, dann wird ja vielleicht doch noch alles gut.

Guten Tag


PS.: Ich freue mich schon auf die Wutthreadlawine, die sich da nun wieder durch so manche Schmuddelgruppe wälzen wird. Nein, interessieren tut mich das nicht wirklich, würde ich ja sonst drüber schreiben, aber ich finde es lustig, wenn ich für so manchen mittlerweile der einzige Lebensinhalt bin, war ja früher anscheinend noch mehr Langeweile. Und noch etwas Gutes hat das Ganze, haben die anderen ja ihre Ruhe. Und das ist schön, deswegen: Weitermachen! Bis der Gartenzwerg raucht...



Dienstag, 21. Februar 2017

Realität Islam, Identitäre...alle für den Hintern

Ich habe es mir ja zur Aufgabe gemacht, jedem Pflaumenverein hier sein Plätzchen zukommen zu lassen, wobei ich heute gleich zwei davon habe, gleichen die sich sich ja famos, obwohl sie eigentlich an zwei total verschiedenen Rändern herumlungern, und so beginne ich nun gleich mit der  "Realität Islam", schwadroniert dort ein Suahib R.Hofmann ja von der Demokratie und auch von Humanismus, von denen er anscheinend keine Ahnung hat:

https://www.youtube.com/watch?v=ZkS_iPp-x4c

Haben sie den billigen Taschenspielertrick erkannt? Wenn etwas so richtig Kacke ist, also so richtig Megakacke, aber man sich damit nicht auseinandersetzen möchte, dann zeigt man flugs auf die anderen, sind es ja die, die einen so weit treiben, während man selber als Lämmchen auf der grünen Heide grast. Ja, das machen andere auch, aber bei diesen "Predigern" ist das der wichtigste Bestandteil ihres Berufsbilds,  machen sie ja so gut wie nichts anderes, redet man sich ja in einen Opferkult, den nichtmal die Dresdner Bombenzähler hinbekommen haben. Wie? Aber trotzdem muss man drüber reden? Nö, muss man nicht. Weder über die Ungleichbehandlung der Frau, noch über irgendwelche Köperstrafenkacke, denn wer will schon etwas verschlechtern...also, wenn er nicht ganz doof ist?

Viel mehr muss ich dazu nicht sagen, habe ich dies ja schon über Jahre getan, der werte Herr Hofmann darf es sich also zusammenpfriemeln, auf dass er aus Langeweile nicht noch mehr Videos drehen muss, und so kommen wir nun zum nächsten Flachpfeifenverein, der auf den Titel " die Identitären" hört:


https://www.youtube.com/watch?v=rPXI6tA31yI

Ein Österreicher macht auf Identität...das tat schon mal einer, ist also deswegen eher kukidentär, wobei die Ähnlichkeiten zu vergangenen Geschehnissen frappant sind, schießt ja der Sellner Martin im Streit mit seinen Gegnern auch wild um sich:

https://kurier.at/chronik/wien/nach-schuessen-in-wiener-u-bahnstation-ermittlungen-gegen-identitaeren-chef/245.153.272

http://wien.orf.at/news/stories/2823742/

Hatten wir alles schon, war total kacke, kann also weg. Ja, auch die, die ihm eventuell den Arsch versohlen wollten, haben wir Gegeneinander ja schon genug, weswegen an all diese Super-Heilsbringer hiermit eine Bitte gerichtet sei: Fresse halten. Allesamt. Dann wird das schon. Garantiert. Ja, das kann dauern. Ja, das wird nicht immer einfach. Aber all die, die in Frieden zusammenleben wollen, haben jetzt schon eines gemeinsam: Sie wolle Euch nicht. Nicht den Suahib. Und auch nicht den Martin. Tschüss. Oder auch Pfiat Di. Dorthin, wo der Pfeffer wächst. Wenn die Euch denn haben wollen...


Guten Tag



Montag, 20. Februar 2017

Die gar nicht so kleine Welt des Imad Karim

http://www.dw.com/de/trump-liefert-schweden-erkl%C3%A4rung/a-37627188

Ja, darüber lacht gerade die ganze Welt, glänzte Donald Trump ja wiedermal mit dem Wissen eines Grundschülers (eines schlechten), und doch gibt es immer noch welche, die ihm das kleine Stänglein halten, was nach dem ganzen Müll durchaus verwunderlich ist, allerdings nur auf den ersten Blick, reicht ja eine kurze Wanderung durch Facebook für eine Erklärung aus, ergießt sich dort ja täglich ein Tsunami an Falschmeldungen über den geneigten Leser, der allem zujubelt, so lange es nur seiner beschränkten Weltsicht entspricht.

Wobei...so ganz stimmt das nicht, weswegen ich es verbessere, brauchts dazu ja einen selbsternannten Heilsbringer, der überhaupt kein Wissen benötigt, dieses Un- aber mit einer Inbrunst vortragen kann, reicht dies ja für ein Dasein als "Querdenker" heutzutage vollkommen aus, und eine dieser schillernden Persönlichkeiten stelle ich Ihnen heute vor, schart ja gerade ein eher einfacher Schreiber mit dem Namen Imad Karim eine illustre Anhängerschaft um sich, welche er mit dem Titel "Deutschland mon amour" unbeachtet vom Rest der Welt zusammenhamelt:

https://www.youtube.com/watch?v=XN0RBlv-NC0&t=61s

https://www.facebook.com/groups/1818784885009683/?ref=bookmarks

Hört sich für Sie wie eine simple Diskussionsgruppe an? Nur auf den ersten Blick, sammelt sich dort ja alles, was die heimische Spamschleuder auszuwerfen vermag, wird ja zum Beispiel im Minutentakt ein Bürgerkrieg zu Frankreich konstruiert, über den keiner berichtet,...



...was wohl daran liegen mag, dass es ihn nicht gibt:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/paris-hunderte-demonstrieren-gegen-gewalt-der-polizei-a-1135254.html

Und der Bürgermeister von Meran wird zum gutmenschlichen Schuhputzer...



...was natürlich auch nicht stimmt, ists ja eigentlich umgekehrt, was allerdings keine Sau juckt, könnte man sich darüber ja nur schwerlich künstlich empören:

https://www.salto.bz/de/article/16022017/es-gibt-wieder-einen-schuhputzer

Das ist nur eine kleine Auswahl der dümmlichen Threads, die da Speicherplatz verschwenden, und doch werden es immer mehr, die dem Guru die Latschen lecken, was nach genauerer Durchsicht nur einen Grund hat...was sagen Sie? Wut? Nein, Langeweile, gepaart mit der Unfähigkeit einer echten Diskussion zu folgen, will man ja nur kurz sagen dürfen, ein paar Likes einsammeln, und sich dann im kleinen Rühmchen sonnen. Mit echten Nachrichten geht das nur schwerlich, müsste man sich damit ja beschäftigen, und so erfindet man ganz einfach selber welche. Kleine Häppchen, die man sich genüsslich mit einem Zahnstocher hinter die im realen Leben zugeklebten Kiemen schieben kann. Dazu kann man dann zufrieden seine vorverdauten Worthülsen auskotzen:




Ahnung hat da keiner. Niemand. Und genau so soll es sein, könnte der Imad ja sonst auch nicht glänzen...ebenso wie auch gerade in den USA, hat der Donald ja dieselben Wähler. Dumm wie Stroh, aber ein Selbstbild, das wohl sogar Napoleon vor Neid erblassen lassen würde. Manch einer wird nun anmerken, dass man nicht alle in einen Topf werfen kann, allerdings sei dem hiermit widersprochen, sagte ja schon die Gumpsche Mama:

https://www.youtube.com/watch?v=ouLvBijEqTA

Das sollte man sich in Dauerschleife anhören. Das sollte man beherzigen. Und danach ändern, wird man dann ja auch nicht als ebensolches betitelt. So einfach ist es. Also wäre es, wenn man sich aus der Blase hinausbewegen würde. Aber das ist anstrengend, deswegen "Make america great again". Und Deutschland auch, Wie? Keine Ahnung, aber sagen wird man es ja wohl trotzdem dürfen. Ist ja nur eine Meinung. Richten müssen dann den Schaden am Ende wieder die anderen. Wie immer. Ein Leben als Idiot kann soooo schön sein. Hurra!

Guten Tag



Freitag, 17. Februar 2017

Danny Seis und das Westjordanland zu Polen

Freitag ists, und ich will die Woche wiedermal mit einem Schmunzeln beenden, weswegen ich meinen Lieblingsclown Danny Seis auf die Bühne bitte, hat er der Welt ja gar wichtiges mitzuteilen (es folgt eine Warnung des Gesundheitsgeorgs: Setzen Sie vor dem Lesen bitte eine Brille und einen Mundschutz auf, falls der folgende Auswurf ansteckend sein sollte):





Wenn das das Volk sein sollte...also DAS Volk...das einzig wahre...das Beste, was es hervorbringen kann...die Elite quasi...dann kann man nur hoffen, dass es ausstirbt, folgt ja der Körper ohnehin nur dem Geist, der schon lange gen modrigen Tümpel abgeritten ist. Ersoffen im Westjordanland von Polen. Und aufgefressen vom Fuchsbandwurm. The Walking Dead also. Ich geh eine Armbrust schnitzen.Tut mir leid, Eichhörnchen, das Ende ist nah, und von irgendetwas muss man ja schließlich satt werden. Mahlzeit.

Guten Tag und ein schönes Wochenende




Donnerstag, 16. Februar 2017

Saudi Arabien - der Hort des wahren Übels

Immer wieder lese ich in den sozialen Medien, dass der Islam in seiner Gesamtheit ein riesiges Problem darstellt, und man deswegen am besten alles im Keim erstickt, was auch nur halbwegs gegen Mekka gerichtet ist, jedoch ist dies meiner Meinung absoluter Blödsinn, lebte man bis vor wenigen Jahren ja ohne große Probleme zusammen, weswegen Prediger wie ein Vogel Pierre maximal müde belächelt durch Fußgängerzonen irrten, und auch kein einziger Schleier ward zu sehen, weswegen es die Religion alleine nicht sein kann, die gerade für eine immer größer werdende Entfremdung sorgt. Nicht nur hier, sondern vor allem auch in der islamischen Welt, und so richten wir nun den Blick zum arabischen Golf, wo man sich wohl gerade feste die Hände reibt, geht ja so gut wie alles auf, was sich der gemeine Wahabitenschlumpf so wünschte:

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/saudi-arabien-bereitet-den-naehrboden-des-terrors-13934322.html

Wissen tun das alle, nur macht man so gut wie nichts dagegen, laufen die Geschäfte ja zu gut, weswegen man auch lieber die Fresse hält, und so verrottet zum Beispiel ein Raif Badawi auch weiterhin unbeachtet in einem saudischen Loch, zählen Menschenrechte ja nur dann etwas, wenn sie so wenig wie möglich Kohle kosten. Einen Preis verleiht man vielleicht, lässt sich dabei beim Händeschütteln bejubeln, lächelt gütig in die Linsen der anwesenden Kameras, in Wirklichkeit juckt es einen aber keinen Millimeter, und so strecken die Sauds nun schon die giftigen Pranken nach der Familie des inhaftierten Bloggers aus,...

http://www.business-standard.com/article/pti-stories/women-s-rights-activist-questioned-in-saudi-117021501253_1.html

....können die Unterdrücker sich ja auf eines immer verlassen. Die Gier. Und so wird sich wohl auch in Zukunft nichts ändern. Salafis radikalisieren locker weiter. Junge Menschen verrecken für die Ansichten fettelnder Scheichs. Und die Politik klebt ein Micky-Maus-Heftpflaster drauf. Mehr geht beim besten Willen nicht. Denn können könnte man schon, nur wollen will man nicht. Möge der Petrodollar also weiterhin rollen. Und danach der Sandsturm. Auf die anderen.

Guten Tag



Mittwoch, 15. Februar 2017

Pierre Vogel vs Bernhard Falk - wer bekommt Sven Lau?

Gestern war ja Valentinstag ( für alle, die ihn übersehen haben, sei der Rat mit auf den Weg mitgegeben, dass ein nachträglicher Blumenstrauss die Sache noch schlimmer macht, lassen Sie über das Fiasko also erstmal Gras wachsen), und auch die Salafis - so komisch es auch klingen mag - frönen diesem alten Feste, jedoch dürsten sie natürlich nicht nach der Gunst der Damen, würde sie sonst ja der Blitz am Lokus umnieten, sondern nach der von Sven Lau, will ja jeder der bessere Freund sein, was zu lustigen Eifersuchtsszenen führt:

video


https://www.facebook.com/PierreVogelOffiziell/videos/1317512841661779/

Dies war der eine Freier, der nun schwupps den nächsten in eine peinliche Szene treibt, möchte ja auch Bernhard Falk die Liebe nicht erkalten lassen, weswegen auch er um die Gunst der bärtigen Maid hechelt:




Wie wird die Pilchersche Lovestory wohl ausgehen? Wer muss wem den Kaftan waschen? Wird die Romanze ewig währen? Oder gehts nur um  fleischliche Begierden, also einen One-Knastdusch-Bück? Man weiß es nicht, kann aber gespannt auf den nächsten Teil warten. Der letzte Tango vor Gericht.  In 9 und einer halben Woche. The 50 shades of Blödsinn.

Guten Tag


Dienstag, 14. Februar 2017

Muslime in der CDU - wenn Religion und Politik sich das Händchen halten

http://www.rp-online.de/politik/deutschland/interview-muslime-in-der-union-aid-1.6061461

https://www.facebook.com/erol.oezkaraca/posts/10155026273126737

"Muslime in der CDU" hört sich ja aufs erste Lauschen durchaus nicht schlecht an, allerdings verpufft das Wohlwollen beim Nachlesen ganz, ganz schnell, hat das Ganze ja einen Geburtsfehler, und zwar den Stallgeruch, der im zweiten Link angesprochen wird, frisst der Bauer ja bekanntlich nur das, was er kennt, weswegen einem Cihan Sügür bei all der dick aufgetragenen demokratischen Tünche dann doch bei jedem Satz irgendwo die Religion aus den Poren tröpfelt, auch wenn er es noch so sehr in schöne Worte zu packen versucht.

"Lasst uns mehr Religion wagen" ist der unterschwellige Slogan, mit dem er in die politische Geschichte einzugehen versucht, was an sich gut zur Union passt, tummeln sich da ja auch immer noch christliche Ewiggestrige, die am päpstlichen Ring nuckeln, jedoch braucht man zum alten Esel nicht auch noch einen neuen, sollte ersterer ja eigentlich schon lange an Altersschwäche verreckt sein.

Verstehen Sie mich bitte nicht falsch, soll ja jeder glauben, was er will, allerdings sollte das - zumindest in der heutigen Zeit - auf politische Entscheidungen keinen Einfluss haben, und genau das sehe ich im obigen Fall nicht gegeben, weswegen ich hoffe, dass der sehr geehrte Herr Sügür sich aus der Parteienlandschaft verzupft, spricht ja auch er für niemanden, genauso wie die wandelnde Empörung Aiman Mazyek, bei dem nix mit genau nix zusammenhängt. Vorgegeben wird ihm dies aus fernen Gefilden, was man auch im Falle des umschmeichelten Bloggers Cihan zumindest vermuten kann, vor allem, wenn man das folgende Zitat betrachtet:

"Ein Beispiel ist das Thema "Importimame". Alle verlangen plötzlich, die so genannten Importimame zu verbieten und verkennen dabei die Realität, dass die Moscheegemeinden sich hier in 60 Jahren eine Infrastruktur aufgebaut haben, die seinesgleichen sucht. Nicht mit staatlichen Mitteln, sondern aus den privaten Taschen der Leute. Und wenn sie einen Raum mieten und ihn zur Gebetsstätte machen, dann brauchen sie auch einen Theologen. In den 80er Jahren ist die türkische Regierung hingegangen und hat gesagt "Ihr braucht einen Imam? Wir schicken euch einen". Dieses System hat in den vergangenen Jahrzehnten reibungslos funktioniert."

Nein, das hat es eben nicht,...

http://www.deutschlandfunk.de/krisenmanagement-von-ditib-ankara-gibt-noch-immer-den-ton-an.886.de.html?dram:article_id=378346

....was er schon damals gewusst haben könnte, sprach er ja auch folgendes:

"Aber am Ende muss die Moscheegemeinde den Imam auch wollen. Der Staat kann sie nicht dazu zwingen."

Doch, das kann er. Und das muss er auch, wenn er denn an Integration interessiert ist. Und letzteres braucht es mehr wie je zuvor. Was es aber so gar nicht braucht, sind Politiker, die eigentlich nicht die vertreten, die hier leben, sondern die, die gerne den Daumen auf den ihnen immer fremder werdenden Ex-Bürgern halten möchten. Nein, das muss nicht sein. Oder wie ein anderer pseudofrömmelnder Spinner sagen würde: Totally disaster. That´s true. No fake news. Ausnahmsweise.

Guten Tag


Montag, 13. Februar 2017

Die gar nicht weisen Worte des Geert Wilders

https://www.welt.de/politik/ausland/article162014806/Geert-Wilders-setzt-Koran-mit-Mein-Kampf-gleich.html

Da ja auch hierzulande einige herumhirschen, die sich ob der blonden Fönwelle einen von der Palme wedeln, möchte auch ich meine Meinung zu dem Mini-Trump kurz kundtun, würde ich ja eher lächelnd von einer Klippe springen, bevor ich mein Kreuz für dessen Partei verschwenden würde. Dies gilt auch für Strache, Le Pen, Petry und all die anderen billigen Populisten, wähle ich ja prinzipiell keinen, dessen Programm einzig aus einem möglichst breiten Dagegensein besteht, das zu nichts führen wird. Außer zu einem noch tieferen Spalt in der Gesellschaft, auf den ich dankend verzichten kann, reicht der ja auch ohne rechte Märchenerzähler mittlerweile bis zum Erdkern.

Nein, es ist eigentlich so gar nicht die Zeit für politische Provokateure, sondern eher für Menschen, die die Gräben wieder zuschütten, was zugegebenerweise den gerade Regierenden nicht wirklich gelungen ist, nur macht man es mit dem anderen Extrem sicher nicht besser, brauchts ja mM kein Islamverbot, sondern vielmehr ein Schließen der Schlupflöcher, die eine Minderheit in der Minderheit gerade auf Planetengröße aufzublasen versucht.

 Wieviele blähen sich den auf, wenn es um den Schwimmunterricht ihrer Tochter geht? Wieviele klagen sich durch alle Instanzen, damit sie als Lehrerin ein Kopftuch tragen dürfen? Wieviele wälzen sich im virtuellen Staub, weil sie sich nicht überall vollverschleiern dürfen? Eine lächerliche Anzahl, und dafür stellen wir nun die monströse Mehrheit gleich mit dieser unter Generalverdacht? Damit all die Dumpfprediger noch mehr Zulauf erhalten? Und die Probleme noch größer werden?

Ich für meinen Teil finde das mit Verlaub behämmert. Warum nicht stattdessen zB ein Gesetz, das die Besetzung von Imamen durch ein anderes Land verbietet? Eine transparente Finanzierung vom Moscheen? Ein generelles Vermummungsverbot? Und eine Verbannung von sichtbaren religiösen Symbolen in Schulen und Ämtern, das für alle gilt, auch wenn sich die Kirche noch so aufplustert? Wäre das nicht vernünftiger? Und weitsichtiger? Meiner Meinung durchaus, aber vielleicht sehe ich das ja falsch, weswegen nun Sie gefragt sind. Was sehen Sie als den richtigen Weg an? Ich bin gespannt.

Guten Tag






Freitag, 10. Februar 2017

Die Verbrechen zu Myanmar

Ich bin heute etwas in Eile, weswegen der Beitrag ein sehr kurzer ist, und doch möchte ich den folgenden Artikel zu der Lage der Rohingya in Myanmar nicht in der virtuellen Welt versumpfen lassen:

http://ze.tt/in-myanmar-passiert-gerade-womoeglich-ein-genozid/

Kaum jemanden interessiert es, was ich absolut nicht verstehen kann, sterben dort ja genauso Menschen wie in Syrien, und so seien diese Verbrechen zumindest hier ins Blickfeld gebracht, denn wer die einen beklagt, der darf auch die anderen nicht vergessen. So sehe ich das zumindest.

Guten Tag und ein schönes Wochenende


Donnerstag, 9. Februar 2017

Eine Frage an Bilal Gümüs

Wer immer schon mal wissen wollte, wohin die Gelder so verschwinden, die der Organisation IHED in den Rachen geworfen werden, dem sei nun geholfen, wurde der Erfolg ja in Wort und Bild gebannt, auf dass Ihr Spendenherzchen höher schlagen möge:

video


https://www.facebook.com/PierreVogelOffiziell/videos/1316564708423259/

Mit 70 Euro können sie 165 Familien in Afghanistan ernähren, wobei diese Zahl nur eine hypothetische ist, scheints ja gerade für das Frühstück von Bilal Gümüs zu reichen, geht der ja mittlerweile nicht mehr nur aus dem Leim, sondern aus dem dazugehörigen Fass, und so sei Ihnen ein guter Rat mit auf den Weg gegeben, der uns soeben frisch aus dem Schmuddelfilm-Studio des Vogel-Intimus erreichte:

video



https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=1141515669305200&id=348659275257514&_rdr

Seien Sie vorsichtig. Und trauen Sie niemandem im Internet. Nein, schon gar nicht Typen, die noch nichtmal die Rechnung 2500 x 2,5 hinbekommen, können Sie dann ja schon erahnen, wie das mit ihren sauer verdienten Kohlen gehandhabt wird, steht da am Ende ja möglicherweise Nix mal Nix. Also für die, die es eigentlich bekommen sollten. Wobei ich mich gerne vom Gegenteil überzeugen lasse, würde ich ja mit Freude eine Spendenabrechnung hier veröffentlichen. Na, Bilal, wie wärs? Möchtest Du uns beweisen, dass ich Unrecht habe? Ich bin auf jeden Fall ganz Auge. Sie wohl auch. Wer nichts zu verbergen hat, der würde dies tun...also, Bilal, wie siehts aus?

Guten Tag


Mittwoch, 8. Februar 2017

Das Kunstwerk des Malaf Halbouni - und es passt doch

Vielleicht haben Sie es ja mitbekommen, steht in Dresden ja seit kurzem ein Kunstwerk von Malaf Halbouni, welches die Gemüter erhitzt,...

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-02/dresden-gedenken-13-februar-tumulte-einweihung-skulptur-monument-manaf-halbouni

...und mittlerweile wird sogar ein Bild ins Felde geführt, wo auf den Bussen in Aleppo eine Fahne von einer islamistischen Gruppierung weht,...



....was meiner Meinung allerdings nur eines zeigt, passt das Kunstwerk ja so noch besser zu Dresden, als so mancher es für möglich hält.

Es ist wie das Foto eines im Graben liegenden 16jährigen, der noch in den letzten Kriegstagen von Hitler und seinen Schergen verheizt wurde, spielt es da ja auch keine Rolle, ob dieser vorher noch stramm "Heil!" rief, wurde sein Leben ja für den Wahnsinn eines anderen vergeudet und weggeschmissen, auf dass die machtgeilen Phantasien von einem 1000jährigen Reich doch noch wahr werden würden. Das ist traurig. Und es macht einen zornig, hat der Mensch ja trotz der vielen Kriege, die er führte, nichts dazugelernt, und so türmen sich im neuen Jahrtausend zerstörte Busse in einer Häuserzeile als Kugelfang, anstatt Kinder in die Schule zu fahren. Oder Eltern an ihren Arbeitsplatz. Oder die ganze Familie zu einem fröhlichen Wochenendausflug. Oder ein junges Mädchen zu ihrem ersten Treffen mit einem netten Jungen. Oder umgekehrt.

Wer damit angefangen hat, wer der Schuldige ist, wer der "Böse" ist...all das spielt keine Rolle, ist dahinter ja immer eines: Leid. Auf beiden Seiten, denn der Tod macht keinen Unterschied, holt er ja Kämpfer ebenso wie kleine Kinder. Genauso wie in Dresden damals vor 70 Jahren, war die Stadt in Sachsen ja wirklich keine unschuldige, aber viele Menschen, die in den Bombennächten verglüht und verkohlt sind, waren es. verschonte der Feuersturm ja keinen. Er machte nicht Halt vor der verängstigten Tochter. Nicht vor dem weinenden Sohn. Sie alle wurden ihrer Zukunft beraubt. Nur mehr schwarze Gerippe, die anklagten. So wie das Kunstwerk es zeigt. Verschwendet für....genau nichts. Vor 7 Jahrzehnten. Und auch genau in dieser Minute. Daran sollte man denken, wenn man davor steht. Und nicht an das billige Gequatsche ebenso billiger Populisten, denken die ja weder an die Toten von damals, noch an die von heute, sondern nur an eines. Sich.


Guten Tag


Dienstag, 7. Februar 2017

Die Leiden des alten Akif

Wir begeben uns heute ins Jammertal, durch welches gerade Akif Pirincci wandelt, hat seine Pegida-Rede von 2015 ja ein teures Nachspiel,...









...welches sich der Katzenkriminalist nicht gefallen lassen möchte, und so ergießt er sich in wilden Prophezeiungen, die so manchen Kratzbaum in seiner beteppichten Grundplatte erschüttern :



https://www.facebook.com/akif.pirincci?ref=ts&fref=ts

Was die Aufzählung von irgendwelchen Straftaten bringen soll, erschließt sich mir nicht wirklich, ist dies ja jetzt schon der tägliche Sport von vielen Hobby-Bloggern (ich habe als Beispiel David Berger erwählt, lässt der ja mittlerweile ganze Kirchen in Uganda von Muslimen vergewaltigen, muss man ja auch beim Blödsinn groß denken),...

https://philosophia-perennis.com/2017/02/02/ugandabrutale-massenvergewaltigung-in-kirche/ <--alternative Wahrheit

 http://theugandan.com.ug/budaka-believers-destroy-church-beat-preachers-false-prophecy/ <---wahre Wahrheit

.... und so quillt das Internet von wahren und auch falschen Verbrechen mittlerweile aus allen Fugen, weswegen die Resonanz außerhalb der Akifschen Facebookblase eine eher kleine seine wird. Genauso klein wie die Gewinne aus der "Umschwulung" übrigens, zumindest, wenn man sich die gerichtliche Schätzung des Tagsatzes ansieht. Aber das ist eine andere Geschichte. Von kleinen Brötchen, die so gerne ein Baguette sein möchten. Und dies irgendwann sogar selber glauben. Mahlzeit.

Guten Tag






Montag, 6. Februar 2017

Nichts Neues im Hause Sabri

Lange war es still um Sabri ben Abda, aber nun ist er wieder in aller Munde (bitte nicht verwechseln mit Pierre Vogels Daumen, war der ja anscheinend in Sabris Mund), und so wird er einerseits gerade als Verräter verdammt,...

http://www.bild.de/regional/koeln/pierre-vogel/von-salafisten-angezeigt-50087180.bild.html

...andererseits als Held gefeiert,..

http://www.bild.de/bild-plus/regional/frankfurt/isis-terroristen/warnte-islamist-vor-der-terror-razzia-50076794,view=conversionToLogin.bild.html




...und auch im Videogeschäft ist er wieder,...

video


https://www.facebook.com/Believers-Place-909999742469593/?hc_ref=NEWSFEED&fref=nf

...was äußerst interessant ist, sagte er ja noch vorige Woche, dass ihm die böse Polizei alles abgenommen hat, und er deswegen seine Nachrichten maximal in die Klowand ritzen kann:

boxvogel.blogspot.de/2017/02/pierre-vogel-vs-sabri-ben-abda-die.html

(Bei ihm findet man das tongewordene Jammertal übrigens nicht mehr...bei mir allerdings schon...ich kenne meine Pappenheimer)

Es ist also alles beim Alten im Hause Sabri, biegen sich die Balken ja anscheinend immer noch unter der Lügenlast, und so freue ich mich schon auf seine nächsten Geschichten, reitet er dann ja möglicherweise auf einer Kanonenkugel gen Syrien. Oder er zieht sich an den eigenen Haaren aus dem Salafistensumpf. Alles ist möglich. Sagt die Ommah.

Guten Tag


Freitag, 3. Februar 2017

Von Deutschländern und ausländischen Geschlechtsteilen

Die ganze Woche habe ich mich nun mit den Spinnern von der Salafistenfraktion abgegeben, weswegen ich zum Ausklang in eine andere Richtung blicken möchte, flatuliert man ja nicht nur in der Kaftanbude, sondern auch im Häkelclub der älteren Damen, wo man sich neben dem Klöppeln von so manchem Sabberlatz auch zu "Deutschländern" und "ausländischen Geschlechtsteilen" austauscht:






Schön daran ist, dass ich gar keine Schublade dafür aus dem hölzernen Kasten ziehen muss, klassifiziert man sich ja vorsorglich selber, und so nicke ich zur angeführten "Rassistin" nur höflich, und hoffe, dass zur Selbsterkenntnis sich nun auch noch Besserung gesellt, auf dass der Duft der Gosse nicht mehr so ausufernd durch die virtuelle Welt ziehen möge. Denn der schreckt ab. Deutschländer ebenso wie die spanische Chorizo, wird die ja bei solch einem Senf ganz schnell zum verschrumpelten Frühstückswürstchen. Aber das hat ja dann eigentlich wiederum etwas mit dem dazugehörigen Speck am Tellerrand gemeinsam...insofern....ach, lassen wir das...

Guten Tag und ein schönes Wochenende



Donnerstag, 2. Februar 2017

Pierre Vogel vs Sabri Ben Abda - die Komödie geht in die zweite Runde

Ich möchte Sie herzlich begrüßen zum zweiten Teil des Salafistenstadls, in dem sich heute auch Sabri Ben Abda himself - schwer atmend - zu Wort meldet, massiv unterstützt von Bernhard Falk, dem gerade die rechte Hand Abu Dharr entschwunden ist,...


http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2017/01/drei-terrorverdaechtige-in-berlin-verhaftet.html

http://www.bild.de/news/inland/isis/verdaechtiger-mit-anis-amri-befreundet-50063336.bild.html

....und so klammert er sich nun an die gefallene Fiepsstimme, auf dass er nicht alleine durch die Gegend watscheln muss:





video



https://www.facebook.com/falknews2/?ref=ts&fref=ts

https://www.facebook.com/Believers-Place-909999742469593/?hc_ref=NEWSFEED&fref=nf

Viel muss ich dazu ja nicht sagen, kann ich auch gar nicht, habe ich vor lauter Lachen ja massiv Tränen in den Augen, nur eine Frage hätte ich dann doch noch, habe ich das mit dem Stecken des Daumens in fremde Münder ja nicht so ganz verstanden. Ist das der neue Gruß der Salafisten-Ummah? Und geht das auch mit der großen Zehe? Man weiß es nicht, aber ich bitte auch diesmal ums Weitermachen. Es ist zuuuuu lustig. Das Überschreiten der "roten Grenze". Und die "Birds Angels". Danke dafür.

Guten Tag