Samstag, 12. August 2017

Martin Lejeune hat einen neuen Reis

Es ist zwar Wochenende, und da schreibe ich ja bekanntlich nix, allerdings möchte ich Ihnen die folgende Meldung nicht vorenthalten, hat sich der Lejeune Martin ja anscheinend einen neuen Chef gesucht, und so ist er nun die neue journalistische Bordsteinschwalbe von Kim Jong Un, den er auf FB in glühenden Worten verteidigt:



Es geht eben doch immer noch ein kleinwenig irrer. Und etwas unmenschlicher, sind die "Ferienheime auf Staatskosten" ja an Abartigkeit nur schwer zu überbieten. Aber was macht man nicht alles für eine Handvoll Reis, nicht wahr, Martin? Eben. Vor allem, wenn man nix kann, deswegen am besten überall bücken, wo eine Seife rumliegt. Irgendeiner wird die Chance schon nutzen.

Guten Tag








Kommentare:

  1. Ja ja der Martin mal wieder, ein Sonderfall für die geschlossene Psychiatrie, wie seine Vorbilder der olle Reis Blödian und der pummelige Kimi Jong dumm.

    Hauptsache dieser psychisch gestörte Staubwedel kann wieder über Deutschland hetzen und seine unqualifizierten Bemerkungen verbreiten. Ist diesem Oberpenner jemals in den Sinn gekommen was mit ihm geschehen würde wenn er anstatt so wie er gegen Deutschland hetzt, in der Türkei und gegen dieses Land mit seinem Halbmond hetzen würde? Dieser Oberpenner würde schon längst in einem türkischen Knast sitzen und sich mehrmals am Tag nach der schmierigen Seife bücken müssen! Aber so wie ich diesen hirnkranken Vollpfosten einschätze, hätte der in der Türkei an einen sich ständig wiederholenden "Einlauf" durch seine Zellengenossen auch noch die hellste Freude dran.

    Aber um noch einmal auf Kimi dem Dummen zurückgreifen: Die folgende Doku über den pummeligen Diktator lohnt es gesehen zu werden, aber bitte mit Vorsicht, denn es könnten dabei viele Taschentücher vor lauter Lachen auf der Strecke bleiben. Besonders dann, wenn jeder einzelne Nordkoreaner mit seiner begnadeten Fähigkeit als Schauspieler, zu seinem eigenen Überleben vor Kimi Jong dumm in eine kollektive Trauer fallen muss! ;-)

    "Die andere Geschichte des Nordkorea Diktators Kim Jong-un - Doku"

    https://www.youtube.com/watch?v=ahA87MUbS0E

    Ich bin ja mal gespannt, wie lange es in der Türkei noch dauert, bis dass unter dem ollen Reis Blödian genauso wie in Nordkorea getrauert werden muss!

    Apropos Reis Blödian: Wie lange wird es noch dauern bis der mit seinem neuen Diktaktur-Mauerbau fertig ist?

    https://www.heise.de/tp/features/Die-Tuerkei-mauert-sich-weiter-ein-3796772.html

    Nicht dass der Reis Blödian dazu seine politischen Gefangenen rankarren lässt? Zuzutrauen wäre es ihm!

    AntwortenLöschen
  2. Immer eine Frage der Darstellung.
    Kostenlose Bildung hört sich gut an, das allgemeine Niveau ist aber nicht mal Grundschule, genauso Krankenversorgung.

    Auch die Darstellung die Syrer wären vor der Regierung geflohen wird immer unglaubwürdiger.
    Nach UN und anderen NGO ANgaben sind allein in den ersten 6 Monaten 2017 600 000 in die befriedeten, von der Regierung zurückeroberten Gebiete zurückgekehrt, mehr als in ganz 2016.
    Schliesslich erfolgten die Flüchtlingsweeln ja auch , als die Islamisten in den ersten Jahren große Landesteile unter ihren Einfluss bringen konnten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bei einem Punkt muss ich widersprechen: wir hatten in Siebenbürgen kostenlose Bildung und wir wussten noch was ein Schiller und ein Goethe war, wir kannten die Brüder Grimm und selbst Matritzen und Integrale. Chemie, Physik und Biologie war auch sehr gut aufgebaut. Trotzdem, würde ich nie wieder in einer Diktatur leben.

      Löschen
  3. Wenn Nordkorea auch nur ansatzweise demokratisch sein sollte, dann bin ich der Weihnachtsmann höchstpersönlich!

    ● Einschränkung der Glaubensfreiheit:

    - Deutschland = nein!

    - Nordkorea = ja!

    ● Einschränkung der Bewegungsfreiheit:

    - Deutschland = nein!

    - Nordkorea = ja!

    ● Menschenversuche:

    - Deutschland =  nein!

    - Nordkorea = ja!

    ● Internierungslager für politische Gefangene:

    - Deutschland = nein!

    - Nordkorea = ja!

    ● Umerziehungslager:

    - Deutschland = nein!

    - Nordkorea = ja!

    ● Todesstrafe:

    - Deutschland = nein!

    - Nordkorea = ja!

    Wenn Martin Lejeune als Moslem schon ein so großer Fan von Nordkorea ist, dann sollte er dort unbedingt einmal den Versuch starten um seine Religion des Islam öffentlich auszuüben oder versuchen dort eine Moschee zu finden.

    Ich kann mir gut vorstellen daß Martin Lejeune in Nordkorea sehr enttäuscht sein wird, unter der Voraussetzung, daß er diesen Besuch in Nordkorea überhaupt überleben wird.

    Sollte sich Martin Lejeune als gläubiger Moslem und als selbsternannter wie auch redseliger Journalist dazu bereit erklären Nordkorea zu besuchen und sich dort so aufführen wie er sich in Deutschland aufspielt, dann wäre ich sogar dazu bereit seinen Nachlass bis zur völligen Auflösung zu verwalten, soviel der kurzen Zeit muss sein! 

    AntwortenLöschen
  4. Wie heute so Meinungen als scht verkauft werden, bzw. "Umfragen".

    "Ausgerechnet „Mal ehrlich...“ heißt ein neuer Bürgertalk, der Anfang September im SWR startet. Die Produktionsfirma „Encanto“ bewirbt unter diesem Titel auf seiner Website eine 60-minütige Gesprächsrunde zu einem aktuellen und kontroversen Thema. ....

    Eine Anzeige, die die Firma im Vorfeld schaltete, zeichnet allerdings ein anderes Bild. Laut dem “Tagesspiegel“ lautete der Text: „Wir suchen für ein neues SWR-TV-Format eine/einen Alleinerziehenden, der sagt, dass sie/er aufgrund der Kindererziehung oder -ausbildung kein Geld für die Rente hat. Und mit Schrecken an die eigene Rente denkt“, habe es darin geheißen. Anreiz zur Aussage: „Sie bekommen 150 € für Ihre Meinung.“"
    https://www.welt.de/kultur/medien/article167614302/Aerger-um-SWR-Talk-150-Euro-fuer-die-richtige-Meinung.html

    War mir immer schon verdächtig wie manche "Studien" zusammenkommen

    AntwortenLöschen
  5. In Deutschland gibts auch keine Religionsfreiheit. Wenn Du zu Allah aufrufst ist sofort alles vorbei. Als Muslim wirst Du hier unterdrückt bis zum geht nicht mehr. Bin gespannt wann hier die Todesstrafe für praktizierende Muslime kommt. Deutschland ist nicht viel besser als Nordkorea.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. anonym 8:27, ich merke an Deinem Kommentar, dass Du noch nie in einem Dritte-Welt-Land gelebt hast. Im Vergleich zu anderen Ländern auf der Welt, kennt Deutschland sogar den 100. Namen von Allah: Jobcenter!In Nordkorea gibt es das auch, nur dort nennt man es Arbeitslager. Aber ich befürchte, dort wird man weder für Gebetszeiten noch für das Fasten im Ramadan freigestellt...obwohl...da gibt es eh kaum was zu Essen...für Ramadan eigentlich perfekt, da lernt so mancher Moslem mal das Fasten.

      Löschen
    2. "In Deutschland gibts auch keine Religionsfreiheit. Wenn Du zu Allah aufrufst ist sofort alles vorbei."
      Missionieren hat mit Religionsfreiheit nichts zu tun.
      Das ist die Unterdrückung von Wahlfreiheit der Religion.
      Wo ist denn die Wahlfreiheit im Islam ?
      Konvertieren oder tot ?
      Die Freiheit hätten manche hier auch gerne, Atheist oder tot.
      Das wär dann die gleiche "Freiheit".
      Man sollte nicht fordern was man selbst nicht gewährt.

      Löschen
    3. "Wenn Du zu Allah aufrufst ist sofort alles vorbei."

      Als Sunnit zu einem Schiiten, oder umgekehrt?

      Löschen
    4. "In Deutschland gibts auch keine Religionsfreiheit."

      Dazu fällt mir etwas ein: Nenne mir ein anderes Land, wo man als Moslem seine Religionsfreiheit besser als in Deutschland, für sich selber noch besser ausleben könnte!

      "Als Muslim wirst Du hier unterdrückt bis zum geht nicht mehr."

      Dann nenne mir bitte dazu auch noch ein anderes Land, wo man als gläubiger Moslem über 3000 offizielle und über doppelt so viele Hinterhofmoscheen findet, in denen man seinen Glauben immer noch ausleben kann.

      Wieviele offizielle Moscheen gibt es in Saudi Arabien und wieviel Moscheen gibt es in der Türkei?

      Löschen
    5. Hidschra hilft, du frommer Muslim!

      Löschen
    6. "In Deutschland gibts auch keine Religionsfreiheit. Wenn Du zu Allah aufrufst ist sofort alles vorbei. Als Muslim wirst Du hier unterdrückt bis zum geht nicht mehr."

      Nichts geschieht ohne Allahs Willen!

      Löschen
    7. Genau, du Spinner/in, deswegen flüchten ja auch so viele Menschen aus Deutschland.

      Löschen
    8. Ach, wirklich? Ich habe muslimische Freunde und die gehen auch regelmäßig in die Moschee und rufen zu Allah und merkwürdigerweise, deswegen ist noch keiner aus der Familie in den Knast gekommen.

      Wenn Deutschland doch genauso wie Nordkorea ist, warum lebst Du dann hier???

      Löschen
    9. Anonym13. August 2017 um 08:27

      Sowas wie eine Todesstrafe für praktizierende Muslime kann es doch garnicht geben. Die Muslims kommen doch in's Paradies, wenn ihre Geschichte mit dem Einzug in's Paradies nicht erstunken und erlogen ist!

      Löschen
    10. "In Deutschland gibts auch keine Religionsfreiheit. Wenn Du zu Allah aufrufst ist sofort alles vorbei."

      Das ist doch absoluter Schwachsinn. In Deutschland dürfen sogar radikale Salafisten auf den Straßen beten und dadurch die Öffentlichkeit stören.

      http://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/2/29f76c028598c68f8412f74f2c3a22b4v1_max_755x425_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg?key=2674b5

      Löschen
    11. "Als Muslim wirst Du hier unterdrückt bis zum geht nicht mehr."

      Und sonst? Alles Gesund?

      Ich weiß ja nicht wo und wie du lebst, aber so einen gequirlten Unsinn hört man nur von Salafisten oder radikalen Moslems.

      Und ja, Salafisten und radikale Moslems möchte hier auch niemand haben. Trotzdem weilen sie unter uns und werden nicht mal eben von Hochhäusern gestürzt oder in Reihe erschosssen. Genaugenommen sind die fast auf der ganzen Welt unerwünscht. Sogar in vielen muslimischen Ländern!

      Aber ihr armen selbsternannten "ich werde unterdrückt" Opfer, seid die intolerantesten Menschen auf diesem Planeten.

      Alles was man von euch hört ist "ich will haben, ich will haben, ich will, ich will ...". Und wer nicht eurer Meinung ist dem droht ihr mit der Hölle. Euer Beitrag zur Gesellschaft? Antistimmung, und am Besten das ganze noch wohlfinaziert vom Staat!

      Wenn Leute wie du etwas zu sagen hätten, dann würde hier genauso Mord und Totschlag herrschen wie in anderen Ländern wo radikale Muslime das Leben bestimmen.

      Hör also auf Stimmung gegen ein Land, gegen Menschen zu machen die dir mehr Freiheiten gewähren als es dir scheinbar bekommt. Aber das weißt du auch ganz genau!

      Dir geht es darum die Stimmung weiter aufzuheizen, einen Keil in die Gesellschaft zu treiben damit du dich mit deinen mittelalterlichen Mitstreitern zur Herrscherklasse aufschwingen kannst.

      Vergiss es! Das wird nicht passieren!

      Löschen
    12. Martin Lejeune ist nur ein kleiner Troll der sich daran erfreut wenn sich andere über ihn ärgern.
      Das ist seine Rache weil er sein ganzes Leben lang nur gehänselt wurde. Vermutlich so wie es aussieht auch zurecht.

      Seine sogenannten "Freunde" in der Türkei (andersowo auch) lachen doch hinter seinem Rücken auch nur über ihn. Aber er erfüllt genau den Zweck für den sie ihn brauchen, nämlich die Stimmung aufzuheizen.

      Man sollte nie die Gefühle, insbesondere dummer Menschen, unterschätzen. Denn wer sich sein Leben lang ungerecht behandelt gefühlt hat (ob nun zurecht oder nicht), der fühlt sich gestärkt. Endlich jemand der für ihn kämpft.

      Der Martin spricht nun mal die niederen Instinkte an. Das kann er weil er diese auch Zuhauf in sich trägt.

      Aber jeder der auch nur ein bisschen Verstand besitzt erkennt sofort was für ein Blindgänger der Martin ist. Der "große Journalist" der sich in Gefahr begibt um für die Unterdrückten zu kämpfen.

      Dabei stärkt er nur den Unterdrückern den Rücken und wenn es mal blöd kommen sollte gehört er zu den ersten die der Sense zum Opfer fallen. Ein nützlicher Idiot, sonst nichts.

      Vermutlich wir der Martin irgendwann ein unrühmliches Ende finden, und alles was von ihm bleiben wird ist ein Video von einem Halbmarathon auf dem er sich zum Kasper gemacht hat.

      Löschen
    13. @ Anonym 13.08. 0827 hrs

      Being a Muslim I prefer the freedom of and from religion in Western countries compared to the dictatorial interpretation of Islam in even so called moderate Muslim countries.

      That is to say that I know by far more moderate Muslims who prefer European values than fundamentalists who try to impose their unfounded lies on the moderates. But moderates normally do not carry weapons meant to kill others who do not agree with fundamentalism. Those moderates have long left the pre medieval and tribal times of the 7th century.

      Löschen
  6. Die Religionsbehörde der Türkei, die Chefin unserer DITIB, islamischer Veband, hat hier ja auch hochrangige Verbündete.

    "Für Präventionsprojekte gegen Islamismus hat der türkisch-islamische Dachverband Ditib in diesem Jahr vom Bundesfamilienministerium 200.000 Euro bekommen. Dieses Fördergeld, dessen Gesamtsumme im Laufe von 2017 noch auf eine Million Euro kommen soll, wird von verschiedenen Seiten kritisiert." taz

    Da hat man wohl den Bock zum Gärtner gemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. https://www.welt.de/politik/ausland/article167647766/Mutmassliches-IS-Mitglied-ersticht-Polizisten-in-Istanbul.html

      Löschen
  7. Und da ist noch etwas was ich vermitteln wollte:

    Vorgestern war ich auf einer Fete, wo ich es mir beim gemütlichen Zusammsein nicht hab nehmen lassen und behauptet habe: Donald Trump hat gerade Nordkorea aus der Luft atomar angegriffen.

    So schnell wie an diesem Abend die Musik ausgemacht worden und zum Handy gegriffen und die Flimmerkiste angemacht worden ist, das war schon Wahnsinn. Wie ich allen dann anschließend erklärte das es sich dabei nur um eine Art der alternativen Fakten handelte, puhh, was waren sie alle sauer auf mich. Nachvollziehbar!

    Aber was wäre wenn das Unvorstellbare ausgerechnet dann eintrifft, wenn man nicht auf solch einen Wahnsinn in der heutigen Zeit vorbereit ist?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso? War doch lustig, was du gemacht hast! Ich hätte mich maximal deshalb geärgert, weil ich mich auf sowas einfach ziemlich freue.


      Und was soll daran so besorgniserregend sein? Man muss doch nur für 10 Tage Vorrat anlegen, oder? Oder waren es 2 Wochen?

      Ich habe den ultimativen Tipp, wie das mit dem Vorrat auf spielerische Weise voll einfach klappt. Und 2 Wochen? Ich würde sagen: Mindestens ein halbes Jahr!

      Natürlich verrate ich diesen Tipp nur Leuten, denen ich wohlgesonnen bin...

      Dann habt ihr also für 2 Wochen Vorrat und was dann? Ja, dann nur noch unter dem Tisch verkriechen, schon seid ihr vor jeglichen Atombomben-Einschlägen bestens gerüstet! Und natürlich das ZDF einschalten!

      Löschen
    2. Ach ja, auch Deutschland liegt natürlich in der Reichweite von Kims Interkontinental-Silvester-Atom-Bestückungen. Merkel sollte also besser nicht aufmucken, sonst ändert Kim seine Strategie noch, womit niemand wirklich rechnen konnte!

      Löschen
    3. "Wieso? War doch lustig, was du gemacht hast!" - was ist daran, bitte, lustig? Mit sowas macht man keine Witze!

      "weil ich mich auf sowas einfach ziemlich freue."- worauf freust Du Dich denn? Auf einen Krieg mit Nordkorea?Ich hoffe, Du weisst, dass der zum dritten Weltkrieg ausarten könnten und durch die ganzen Atombomben wären wir alle, weltweit, am Arsch. AUCH DU!!!

      Löschen
  8. Er kann ja nach Nordkorea auswandern. Ach, ja! Kim sind Religionen ein Dorn im Auge...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Martina 13.08. 2318 hrs

      I disagree with you. There is one religion in North Korea: ME, ME, ME ie the 3rd Kim.

      Löschen
    2. Dictatorships don't accept religions. I know what I am talking about. Kim is not a religion^^

      Löschen
  9. Die kulturelle Bereicherung wird zunehmends sichtbar.

    "Göttingen. Großes Polizeiaufgebot am Sonntagabend in der Göttinger Innenstadt: Gegen 20.20 Uhr kam es zu einer größeren Streiterei zwischen mehreren Gruppen. Ein Beteiligter wurde in Gewahrsam genommen. Er ist inzwischen wieder auf freiem Fuß.

    Aktualisiert am 14.8. um 9.20 Uhr. Ein Polizeisprecher ging am Sonntagabend von etwa 200 Beteiligten aus. Laut Polizei gingen Syrer und Libanesen aufeinander los. Eine Polizeisprecherin betonte am Montag ausdrücklich, dass es keine Schlägerei gegeben habe. Schlimmeres habe mit dem Einsatz vieler Polizeikräfte verhindert werden können....." HNA

    AntwortenLöschen
  10. I can find a lot of reason for the religiously indoctrinated brick faced.
    For MLJ's latest bullshit,however, I have no excuse.
    I just wonder how it is to live with a vacuum where others incl. the smallest creatures have a brain.

    Nevertheless, MLJ just proves my opinion of his works. He will do anything to receive attention. A psychopath. But what to say about a man who dares even to deny the holocaust.

    AntwortenLöschen
  11. George,
    I put it in my own book about Martin Lejeune. He:
    A. Denies the holocaust,
    B. Denies the Armenian genocide,
    C. Denies the North Korean genocide,
    D. Expresses his complete support for dictators,
    E. Is a retard and an arsonist,
    F. And still fellow Salafis will defend him.

    But I always have a good laugh when he opens his mouth.

    AntwortenLöschen
  12. Wäre Trump kein Islamfeind, würde ich ihn richtig feiern!

    https://www.youtube.com/watch?v=PqGkvjHL-Ds

    Was für ein Theater die Lügenpresse bei seiner Presseonferenz aufführt, ist mal wieder bezeichnend und zeigt, dass sie in der überfahrenen Gutmenschen/Antifa-Menge in Charlottesville ihre (unterbelichteten) Geschwister im Geiste sehen. Die Medien bestehen zum Großteil aus linken Untermenschen-Dreckspack!

    Und über den Fahrer: Da hat mal einer was... nee, ich schreibe das nun lieber nicht, "Meinungsfreiheit" gibt es ja nur für Gutmenschen-konforme Meinungen. Für alternative Meinungen wandert man schnellstens in den Knast.

    Auch die deutsche Gutmenschen-Presse geifert natürlich, wie immer:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-zu-charlottesville-die-verharmlosung-des-hasses-a-1163042.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weiss garbicht was da verharmlost worden ist.
      Beide Seiten waren zweifellos gewalttätig und beide sind kritisiert worden.
      Gewalt gehört auch kritisiert wenn sie vom örtliche Verein der Aquarienfreunde ausgeht.
      Find ich völlig korrekt.
      Linke Gewalt ist genauso ungerechtfertigt wie jede andere.
      Schliesslich ist der Präsident aller Amerikaner.

      Löschen
    2. Ähm...Dir ist aber schon aufgefallen, dass da ein Nazi in eine Menschenmenge gefahren ist. Und das ist genauso Terror, wie wenn ein Amri in den Weihnachtsmarkt brettert...da gibt es nichts schönzureden. Und da haben auch keine Linken schuld. Nur das unnötige Rassistenpack.

      Löschen
    3. "Ähm...Dir ist aber schon aufgefallen, dass da ein Nazi in eine Menschenmenge gefahren ist."
      Das ist genau die Sippenhaft die ich ablehne, alle für ein paar Verrückte gemeinsam einzutüten.
      Gut, da waren Neonazis und sonstige Merkwürden, aber dieser General Lee um den es ging ist praktisch ein Volksheld aufgrund seiner militärischen Leistungen.
      Nicht jeder der gegen die Zerstörung seiner Statue ist, ist doch automatisch Rassist oder sonstwas.
      Genauso wie hier die G20 Krawallis, waren das alle, alle Teilnehmer gehören zum schwarzen Block ?
      Das solche Gruppen einfach medial Veranstaltungen vereinnahmen wird ihne höchst einfach gemacht.
      Meine letzte Kundgebung war gegen eine höchst umstrittene Flurbereinigungsmassnahme der Gemeinde.
      Da waren alle vertreten, das gesamte Spektrum, vowiegend sogar Unpolitische.
      War das jetzt AfD , SPD, CDU, freie Bürger, sonswas Demo, oder vielleicht sogar eine Nazi veranstaltung weil einer denen nahestehen könnte ?
      Ich hab da schlicht meinen Unwillen kundgetan, wer mich da unbedingt in eine Schublade stecken will soll es mit seinem Hammerkopf tun.
      Wenn da ein Besoffener eine Prügelei angefangen hätte wäre das sicherlich nicht mein Problem oder das anderer Unbeteiligter.
      Das Kastendenken ist zunehmend ausgeprägter.
      Zum Kotzen überall gleich vereinahmt zu werden, ohne jemals gefragt worden zu sein.

      Löschen
    4. Was ich noch als Terror sehe, aus unserer linken Szene angesichts einer Räumung, wo keine Straftat, keine, ausgeschlossen wird.

      "Wir haben keinen Bock auf eine Stadt der Reichen. Wir wollen eine Stadt der widerständigen Kieze, in der nicht das Einkommen entscheidet wo wir leben, und in der nicht der Profit bestimmt welche Läden, Projekte oder Menschen es in einem Haus gibt, sondern wir selber.



      Die Möglichkeiten von Widerstand gegen sozialen Kahlschlag, Gentrifizierung, Verdrängung und Bullengewalt sind vielfältig. Von Solifotos, Besuche bei profitierenden Firmen und Personen, Kundgebungen, Demos oder klandestine Aktionen.



      Es gilt: Jede Räumung hat ihren Preis!



      Tragen wir unsere Wut auf die Straße, genau wie bei Räumungen oder Räumungsversuchen in der Vergangenheit: Jede Form des Widerstands ist berechtigt, die Räumungen für die Bullen, Politiker_innen, und Immobilienspekulant_innen so teuer wie möglich macht. .."
      https://linksunten.indymedia.org/de/node/221016

      Wird viel weniger thematisiert, warum wohl ?

      Löschen
    5. "Nur das unnötige Rassistenpack."
      Tja , auch die US Linken treten äußerst rassistisch gegen US Rechte auf. Gab übrigens auch schon linke Attentate mit Todesfolge.
      Die nehmen sich nichts.

      Kann mich auch noch gut an die US Nation of Islam und Malcom X erinnern. Reiner Terror.

      Löschen
    6. "aber dieser General Lee um den es ging ist praktisch ein Volksheld aufgrund seiner militärischen Leistungen." Er hat für ein Land gekämpft, das die Sklaverei beibehalten wollte, da sei auf seine "militärischen Leistungen" gepfiffen.

      Löschen
    7. Ist dir auch schon aufgefallen, das unsere Linken vor wenigen Jahrzehnten noch auf die Mensch geschossen haben, welche über die Grenze wollten ?
      Sobald sie die Macht haben nehmen sich da wohl alle Extremisten nichts.

      Löschen
    8. Im Übrigen hab ich nie bestritten, dass es auch linke Vollpfosten gibt, nur haben die mit der Charlottesville-Geschichte nix zu tun. Da war der größte Nazi-Abschaum unterwegs, den das Land zu bieten hat.

      Löschen
    9. "Das ist genau die Sippenhaft die ich ablehne, alle für ein paar Verrückte gemeinsam einzutüten." Erinnere Dich an diesen Satz beim nächsten islamistischen Anschlag.

      Löschen
    10. "Er hat für ein Land gekämpft, das die Sklaverei beibehalten wollte, "

      Wenn man allaes mit allem in einen Topf schmeisst dürfte man auch keine Friedensnobelpreise nehr vergeben, irgendwann hat jeder mal sein Kind, seine Frau, siene mann geschlagen oder herabgwürdigt, mal geklaut, mal besoffen gefahren oder sonstwas.
      Manche Zeiten waren nunmal wie sie waren.
      Wird did Demokratie denn verteufelt, obwohl die ersten Athener Demokraten große Sklavenhalter waren und nur die Oberhäupter der reichsten Familien abstimmen durften ?
      Wieso wird die Kirche nicht angegriffen, die im Mittelalter im Mittelmeerraum reichlich am Sklavenhandel beteiligt war ?
      Wiseo zitiert man immer noch die alten Römer, Griechen wie Cicero, Seneca,Philosophen und andere "große" STaatsmänner wie Caesar, alles Sklavenhaltergesellschaft.
      George Washington der USA Gründer, Sklavenhalter bis zum Tod.
      Ist doch scheinheilig.

      Löschen
    11. "Er hat für ein Land gekämpft, das die Sklaverei beibehalten wollte, "
      Dann bist du sicher auch der Meinung das alle Franzosen die stolz auf die französische Revolution zur Abstreifung des Adels alle Drecksäcke sind weil sie den Terror als notwendiges Mittel der Politik betrachtetet ?
      Die Guillotine lässt grüßen.
      Irgendwo lässt sich immer was finden , um auf andere mit längst vergangenen Zeiten einzudreschen.
      Na ist ja selbst sooo fehlerfrei.
      EIne gute Vorraussetzung für ein fiedliches Miteinander ist das jedenfalls nicht pausenlos uralte Geschichten aus der Vergangenheit auszugraben, nur um sich selbst mit einem Heiligenschein zu umgeben.
      Die linken stalinistischen Säuberungen mit dutzenden Millionen Opfern wird doch auch selten mal den heutigen Linken zugeschrieben.
      Aber das gleiche Potential existiert da auch noch, oder ?

      Löschen
    12. "auch linke Vollpfosten gibt, nur haben die mit der Charlottesville-Geschichte nix zu tun."

      "...Nummer eins lässt sich schnell mit Ja beantworten. Videos, Fotos und Augenzeugenberichte von rechts wie von links belegen: Sowohl bei den Rechtsextremisten, als auch bei den linken Gegendemonstranten hatten sich Teilnehmer vermummt, Schilde gebaut, Helme aufgesetzt und bedrohten die jeweils andere Gruppe mit Stöcken, Schlägern und Pfefferspray. Videoaufnahmen zeigen, wie sich beide Seiten voller Hass gegenüberstehen. Flaschen fliegen hin und her, immer wieder kommt es zu Schlägereien. Menschen brüllen sich Schimpfwörter zu und sprühen Pfefferspray aufeinander.

      Punkt zwei: Haben die Medien – wie Trump es ihnen vorwirft – die Gewalt auf linker Seite verschwiegen? Nein, das haben sie nicht. Amerikanische Fernsehsender zeigten die Gewalt beider Seiten. TV-Reporter vor Ort wiesen darauf hin, dass auch linke Demonstranten gewalttätig auftraten. So stand es am nächsten Tag auch in der Zeitung...."
      https://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/937991/auch-linke-demonstranten-waren-in-charlottesville-gewalttaetig

      Das bei Gewaltätigkeiten schnell einer ums Leben kommt passiert immer wieder, diesmal wars eben einer vermutlich aus dem rechten Spektrum, bei anderen Gelegenheiten kanns genausoschnell andersrum gehen.
      Das hat mit dem General Lee aber nichts zu tun.
      Leute die abtreiben wurden früher und teils heute ja auch als Mörder betrachtet, das Unrechtsbewusstsein ist halt auch vom Zeitgeist abhängig.
      Wie die Islamis vielfach den Westen heute noch oder wieder als Kreuzzügler bezeichnen.
      Die Leiszuingen der alten Ägyper wie Pyramiden, Kunst etc. begeister auch viele, alles Sklavenhalter damals.
      Sind Ägypter jetzt scheisse die stolz auf ihre Kultur sind ?
      Aber wer sich hochziehen will statt individuell zu urteilen findet immer was und wenn er sichs ausdenkt.

      Löschen
    13. "Erinnere Dich an diesen Satz beim nächsten islamistischen Anschlag."

      Klar, immer, zB das in dieser Sklavenhaltergesellschaft das offiziell erst 1967 in Saudiland abgeschafft wurde.
      Offiziell.
      Müssen wohl auch Drecksäcke im Islam sein bei der Geschichte. Brüllt hier einer Moscheen abzureissen, mit der Begründung das Mohammed Skalvenhalter war `?
      Sein Andenken auszulöschen ?
      Paar gibts immer, der Masse ist der Mohammed wohl völlig egal oder kennt ihn garnicht.
      Statuen und Bilder kann man da ja nicht vernichten, sowas können die garnicht herstellen wie die Geschichte zeigt. Um das zu vertuschen hat man halt sowas verboten.

      Löschen
    14. "auch linke Vollpfosten gibt, nur haben die mit der Charlottesville-Geschichte nix zu tun."
      Doch, die linke Demostration war nicht erlaubt, genau um solche Zwischenfälle zu vermeiden. Tragen also Mitschuld so eine Situation provoziert zu haben.
      Das es da zu einem tödlichen Zwischenfall kommt muss man dann auch einkalkulieren.
      Was der individuellen Schuld dieses Autofahres keine Abbruch tut, da können die anderen Individualteilnehmer ab nichts für. Psychos gibts halt überall.
      Die Behörden verbieten doch nicht iumsonst Situationen die eskalieren können, wenn man sich dann darüber hinwegsetzt .......

      Löschen
    15. "Erinnere Dich an diesen Satz beim nächsten islamistischen Anschlag."
      Braucht man garkeine Islamisten um die Nahostirren zu markieren.
      Die SDF (vorwiegend kurdischen Kräfte) die sich gerade in Raqqa abmühen sind auch so Jenseitsspinner.
      Ein Sprecher heute
      "“The Syrian Democratic Forces love martyrdom and whoever loves martyrdom will inevitably be victorious,” he concluded."

      Hoofentlich landet Religion bald auf dem Müllhaufen der Geschichte oder im reinen Privatleben für die esoterisch Bedürftigen.

      Löschen
    16. "Da war der größte Nazi-Abschaum unterwegs,"
      Soviel ich weiss ist die Partei lange tot und man kann nicht mehr eintreten. Die Teilnehmer in den USA dürften kaum alle so über 80 Jahre alt gewesen sein.
      Keine Gerüchte streuen.

      Löschen
    17. "Erinnere Dich an diesen Satz beim nächsten islamistischen Anschlag."

      Ist schon da, Barcelona.
      Ich glaube trotzdem nicht das alle Islamverfechter das gutheissen oder selbst gerne gemacht hätten.
      Einen ziemlichen Hau haben die Verfechter irrationaler Lehren ja allgemein, aber solche Brutalität dürfte da auch die Ausnahme sein.

      Löschen
    18. @ Anonym 16. August 2017 um 16:26

      Wer sind denn „Wir“, Du – im furchtbar armseligsten Sinne des Wortes – bescheidener Bruder im (Un-)Geist?

      Während die Linksfaschisten noch ein ganzes Theoriegebäude brauchten, um den Terror zu legitimieren, mit dem sie die Unterdrückten zu befreien suchten, machen es die Moslems nicht unter einer transzendenten Schöpfergestalt mitsamt Religion. Dir und deinesgleichen aber genügt es, keinen Bockzu haben.

      Und der Mehrheitsgesellschaft genügt und gefällt es (noch), Euch – wie Tiere im Zoo – in versifften, urbanen Soziotopen zu halten. Ist die Besichtigung solcher Quartiere, solcher „widerständigen Kieze“, nicht längst für viele Städtereisen und Sight-seeing-Touren obligatorisch? Während sich andere am Wochenende – martialisch kostümiert – auf Mittelalter-Märkten tummeln, gefallen sich Du Klo auf halber Treppe und deinesgleichen als Sachwalter einer Revolution, die lange schon, und ohne euer Zutun, alle revolutionären „Streetfighter“ von vorgestern entweder aufgefressen oder auf den Marsch durch die Instanzen geschickt hat.

      Warum aber beschreibst Du Dich und ähnlich vollflächig verstrahlte Vollpfosten als „linke(n) Szene“ oder Angehörige oder Teil einer solchen? Was ist denn links an oder bei Euch? Ein demokratischer Willensbildungs- und Entscheidungsprozess ist Euch doch wohl eher fremd. Und wie gerecht ist eine „Sozietät“, die – mit Helmut Schmidts Worten – „alles bestreitet, außer den eigenen Lebensunterhalt“? Wie fortschrittlich, wie progressiv, ist ein Haufen Vollidioten, der penetrant tönt, Steine schmeißt und Scherben feiert, wenn sie einer entglasten Geschäftszeile entspringen? – Dich und deinesgleichen wischt man besser eilig im hohen Gras vom Stiefel!

      Löschen
  13. PS: Gutmenschen und Pazifisten sind parasitäre Lebensformen.

    AntwortenLöschen
  14. Wieso glaubt dieses Opfer, dass der Islam einen Transgender wie ihn benötigt?

    AntwortenLöschen