Dienstag, 13. Juni 2017

Auserwählt und ausgegrenzt - Der Hass auf Juden in Europa

Damit die Doku, die Bild-Online bis Mitternacht zeigt, nicht in den Kommentaren untergeht, hier nochmals der Link:

http://www.bild.de/politik/inland/bild/zeigt-die-doku-die-arte-nicht-zeigen-will-52155394.bild.html


https://www.youtube.com/watch?v=I0ffyhZ2_TE

Guten Tag


Kommentare:

  1. Alle berichten darüber, außer den öffentlich-rechtlichen "Qualitätsmedien". Ein größeres Armutszeugnis hätten sich Arte und der WDR nicht ausstellen können. Und das schlimmste dabei ist, dass wir offenbar die ganze Palästinenser-Lobby auch noch mit unseren Steuergeldern finanzieren. Wer hätte jemals geglaubt, dass man dem Boulevardmedium Bild einmal den uneingeschränkten Respekt zollen müsste? Zumindest räumt der Film mit dem allseits verbreiteten Vorurteil auf, Antisemitismus sei ausschließlich bei Rechtsradikalen angesiedelt. Vor diesem Hintergrund sind alle Anmaßungen, Muslime seien die neuen Juden, schlichtweg grotesk lächerlich. Aber der eigentlich Grund für die Selbstzensur dürfte die für die "Qualitätsmedien" unangenehme Erkenntnis sein, dass sie einen entscheidenden Beitrag zum zeitgenössischen Antisemitismus leisten. Klar, das linksintellektueller Antisemitismus nicht gezeigt werden soll, weil "nicht sein kann, was nicht sein darf".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manche (wie du anscheinend) können nur in simplen Kategorien und Schubladen denken: Der Antisemitismus kann nur politisch (in dem Fall rechts/links) oder religiös (islamisch/christlich, wobei das in dem Fall Antijudaismus, nicht Antisemitismus mehr ist...) motiviert sein! Aber glaubt mir eines, der Hass auf Juden - heutzutage - ist wirklich tief sitzend. Ich würde sagen, die meisten Menschen hassen Juden oder verbinden unangenehme Gefühle mit ihnen, auch die, die vollkommen unpolitisch sind. Was ich mir schon alles über Juden anhören musste... Nicht von Nazis, von normalen Bio-Deutschen!!

      Ich mag Antisemiten nicht, aber nicht minder eklig finde ich jene, die Menschen idealisieren, nur weil sie jüdischer Abstammung sind. Beide machen im Grunde das gleiche und bewerten Menschen aufgrund ihrer Religion oder vermeintlichen politischen Anschauung. Das ist dumm, da Menschen sehr viel individueller sind. : )

      Löschen
    2. Meine Güte bist du beschränkt! Nur weil du selbst ein Problem mit Juden hast, glaubst du, die Mehrheit deiner Mitmenschen seien Judenhasser. Und wenn du dir schon so viel über Juden anhören musstest, liegt es ja vielleicht gerade daran, dass noch immer so viele Vorurteile über Juden gepflegt werden (und zwar sowohl von Rechten, als auch von Linken als auch von religiös motivierten Antisemiten). Wieso sollte man Menschen jüdischer Abstammung schon allein dadurch "idealisieren", weil man sich gegen Antisemitismus engagiert?

      Löschen
    3. "Manche (wie du anscheinend) können nur in simplen Kategorien und Schubladen denken: Der Antisemitismus kann nur politisch (in dem Fall rechts/links) oder religiös (islamisch/christlich, wobei das in dem Fall Antijudaismus, nicht Antisemitismus mehr ist...) motiviert sein! "
      Diese Sippenhaft ist schon ziemlich einzigartig.
      Jude ist man ja weil man eine jüdische Mutter hatte, das ist erstmal alles, da kann man Hindu, Shinto, Atheist sonstwas sein.
      Judenfeindlichkeit ist praktische Weltfeindlichkeit.
      Die religiösen orthodoxen Juden haben natürlich genauso merkwürdige Anwandlungen wie die wahabititischen, fundamentalen Muslime,.
      Da wird auch gestritten, ob man am Sabbat einen Lichtschalter betätigen , oder ein Auto anlassen darf.
      So vergeistigte, harmlose Spinner gibts ja in jeder Religion, das macht aber keine "Juden" aus.

      Das ist einfach Blödsinn jemand abzulehnen, weil er die Mutter hat, die er nunmal hat.

      Einen vernünfigen Grund habe ich nie gehört und auch nie in Diskussionen heraufinden können.

      Löschen
    4. "Der Antisemitismus kann nur politisch (in dem Fall rechts/links) oder religiös (islamisch/christlich, wobei das in dem Fall Antijudaismus, nicht Antisemitismus mehr ist...) motiviert sein!"

      Jetzt überfordere mal den geneigten muslimischen Leser nicht.
      Derartige Feinheiten sind jedem lehrenden Iman fremd.

      Löschen
  2. Klar Bild interviewte die Leiche zuerst.Für eine nicht so einseitige Doku empfehle ich Hebron eine zerrissene Stadt und nicht diese einseitige Doku.Die Angriffe auf Muslime die statig steigen werden mal wieder ausgeblendet.Wenn fast jede Palästinensische Familie Angehörige durch Israel verloren hat wie kann man ihnen ihren Hass vorwerfen.Das ist so als ob man den Yesiden vorwirft Hass auf den IS zu haben.Natürlich ist es falsch Juden allgemein zu hassen aber ich wette mit euch genausoviele Deutsche hassen den Islam wir Muslime Juden hassen und beides ist falsch wobei die Deutschen im Gegensatz zu den Palästinensern nicht täglich drangsaliert werden.Hier wird mal wieder das Feindbild Islam gezüchtet alle dir da mitmachen sind diejenigen dir sich die Waffenlobby wünscht nämlich wirrkopfe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur das in der Hebron-Dokumentation mit keinem Wort das Massaker von 1929 erwähnt wird, bei dem die Muslime sämtliche Juden der Stadt Hebron ausgerottet haben (deren Familien bereits seit Jahrtausenden in Hebron lebten). Ne Alter, komm uns hier nicht mit Einseitigkeit. Mit diesem Film wird endlich mal die ganze scheinheilige Palästinenser-Lobby entlarvt. Die Führung der Palästinenser ist durch und durch korrupt und keiner von euch "frommen" Muslimen regt sich darüber auf. Dabei ist genau das der Grund, warum die meisten Palästinenser leiden müssen. Die Hilfsgelder haben nicht den Hauch einer Chance, bei den wirklich Bedürftigen anzukommen. Davon mal abgesehen geht es hier nicht um das "Feindbild" Islam, sondern um unverbesserliche Antisemiten wie dich!

      Löschen
    2. "Die Führung der Palästinenser ist durch und durch korrupt und keiner von euch "frommen" Muslimen regt sich darüber auf. "

      DIe haben ja nicht mal eine richtige. Die in Gaza akzeptieren die in Westjordanland nicht und umgekehrt, wild zerstrittener Haufen.

      Löschen
    3. "13. Juni 2017 um 07:49"

      Du behauptest hier also, der User sei a) Muslim und b) Antisemit. Für beides hast du keinerlei Belege. Wobei b) sogar justiziabel wäre, btw. Der User könnte dich also anzeigen, da es sich in dem Fall um ein Antragsdelikt handeln würde.

      "mal die ganze scheinheilige Palästinenser-Lobby entlarvt. "

      Als ob die Gegenseite besser wäre... Na klar doch! ;-)

      Löschen
    4. Ja, ich sehe das tatsächlich so, ich halte die "Gegenseite" zur Palistinenser-Lobby für besser, weil sie nämlich nicht dazu aufruft, sämtliche Palästinenser auszurotten, so wie es die Hamas in Artikel 7 ihrer Charta tut. Offensichtlich spielt dieser Vernichtungswille, der sich in seiner Radikalität nur mit dem der Nazis vergleichen lässt, überhaupt keine Rolle in deiner Beurteilung der beiden Seiten. Dies lässt zumindest den Schluss zu, dass du selbst die Juden nicht besonders magst.

      Löschen
    5. "
      Als ob die Gegenseite besser wäre... Na klar doch! ;-)"

      Tja, immer die Frage was "besser" ist.
      Was gut ist bestimmen meist die Sieger. Was eine Religion für gut hält , muss für die andere oder kene noch lange nicht gelten.
      Muslime finden , jedenfalls nach Koran, Sklaverei prima, Ungläubige töten oder unterwerfen und sonstige Eigenarten.
      Sind das jetzt
      "bessere" Menschen ?
      Besser und schlechter sind recht sinnlose Argumente, da zu subjektiv.
      Man könnte die israelische Vogehensweise durchaus als "besser" für seine Bevölkerung, inkl, der mind. 20% palästinensischen Ursprungs, als Gruppe aller Herren Länder seit der osmanischen Kolonisation, einen "Staat" gabs ja nie, betrachten.
      In wenigen Jahren hats dieser Ministaat auf Platz 34 der Volkswirschaften geschafft und den höchsten Lebensstandard im Nahen Osten und den dritthöchsten in ganz Asien.
      Die Bevölkerungsentwicklung mit 1,8% rammelt das Land auch nicht mit Kindern zu, die seine Eltern nicht versorgen können.
      Der beliebten Vorwurf, Länder hätten ihren Wohlstand durch Ausbeutung von Kolonien usw. gemacht, ist ja offensichtlich unzutreffend.
      Die haben auch nie missioniert , kolonisiert was die Muslime Zeit ihrer Geschichte bis heute fleissig propagieren.

      Löschen
    6. "Wenn fast jede Palästinensische Familie Angehörige durch Israel verloren hat wie kann man ihnen ihren Hass vorwerfen"
      Gilt auch für die Familien der pausenlos niedergestochenen Israelis , oder ?
      Wobei die Palästinenser zu ihren eigenen Schwierigkeiten dabei heftig beitragen.
      Garade eben wieder ein Israelitin totgestochen, 3 Angreifer auch tot.
      Wie routinemässig zu erwarten werden die Häuser der Familien der beteiligten Palästinenser jetzt plattgemacht und alle Besuchserlaubnisse der Palästinenser für den Ramadan widerrufen.
      Schlau war das nicht, eher selten dämlich durch solch einen Blödsinn die gesamte eigene Gemeinschaft zu schädigen.
      Das Ansehen in der Welt wird durch solch wahnsinnigen Messerstecher und blindwütige, nutzlose, schädliche Aktionen auch nicht gerade gesteigert.
      Da wirken die Palästinenser eher wie ein Haufen Durchgeknallter.

      Löschen
    7. Vor allem passt es den Palästina-Freunden ganz und gar nicht, wenn man darauf hinweist, dass der "Märtyrertod" eines Angehörgigen derzeit praktisch die einzige Möglichkeit darstellt, von den palästinensischen Behörden Sozialtranferleistungen zu erhalten. Kurz gesagt: Wer dort von den Behörden Sozialhilfe haben möchte, muss erst einmal ein Familienmitglied "beim Kampf gegen Israel" opfern.

      Löschen
  3. Ja klar und der Hass auf Muslime ist natürlich kein Problem wer Bild links teilt hat keine Glaubwürdigkeit ,will man bei dieser Zeitung arbeiten muss man unterschreiben das man nicht Israel kritisiert .Stellt euch mal vor da durfte man die Saudis oder Türkei nicht kritisieren dann wart ihr die ersten die auf die Barrikaden gingen .Lustig Islamhasser die einerseits berechtigt den Judenhass kritisieren aber selber ihren Hass nicht erkennen.Was für ne Ironie.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie heißt es so schön: Getroffene Hunde bellen! Nicht wahr? Ist schon scheiße, wenn die Behauptung "die Muslime sind die neuen Juden" durch so einen Film ad absurdum geführt wird. Das nenne ich Ironie.

      Löschen
    2. Ist aber jetzt ein billiger Themenwechsel, willst wohl nicht über Judenfeindlichkeit reden ?
      Juden sind gerade mal 14,5 Mio., MUslime 2 Mrd.
      Zum Vergleich müsste man also nur die Muslime
      2 000 000 000 /14 500 000 nicht mögfen, damit es vergleichbar ist.
      Sag doch lieber mal wo der Judenhass des Mohammed vor 1600 Jahren herkam ?

      Löschen
    3. "wer Bild links teilt hat keine Glaubwürdigkeit ,will man bei dieser Zeitung arbeiten muss man unterschreiben das man nicht Israel kritisiert "

      Was ist das den für ein Quatsch.
      Bitte Belege.
      Das ist vielleicht nicht gewünscht, aber so etwas schrifliches würde jedes Arbeitsgericht in der Luft zerreissen.
      Wenn due es schriftlich haben willst:
      http://nachhaltigkeit.axelspringer.de/de/grundsaetze/unternehmensgrundsaetze.html

      u.a.
      "Kai Diekmann, Herausgeber BILD-Gruppe

      Kritik nicht ausgeschlossen

      Wenn ich in Reden oder Gesprächen von den fünf Grundsätzen von Axel Springer berichte, gibt es in der Regel drei mögliche Reaktionen: Verwunderung, Verwirrung, Bewunderung.

      Verwunderung, dass diese Grundsätze Bestandteil unserer Arbeitsverträge sind. Das ist lange nicht jedem bekannt.

      Verwirrung, ob das nicht heißt, dass wir immer und absolut Pro-Israel und Pro-Amerika berichten müssten."

      Springer Verlag Essentials
      2016 hat der Vorstand der Axel Springer SE angesichts der zunehmenden Internationalisierung des Unternehmens beschlossen, zusätzlich zu den bekannten Essentials, die für die Mitarbeiter in Deutschland gelten, eine international gültige Variante einzuführen. Diese gibt allen Mitarbeitern weltweit Orientierung über den Unternehmenszweck, für die Freiheit einzustehen.

      Wir treten ein für Freiheit, Rechtsstaat, Demokratie und ein vereinigtes Europa.
      Wir unterstützen die Lebensrechte Israels.
      Wir zeigen unsere Solidarität in der freiheitlichen Wertegemeinschaft mit den Vereinigten Staaten von Amerika.
      Wir lehnen politischen und religiösen Extremismus ab.
      Wir setzen uns für eine freie und soziale Marktwirtschaft ein."

      Wo steht da was von Kritikverbot.

      Löschen
    4. "Sag doch lieber mal wo der Judenhass des Mohammed vor 1600 Jahren herkam ?"

      Wo kam denn der Judenhass der Luther oder noch viel früher lebenden FROMMEN Christen her (frommer als heutige Christen jedenfalls)?

      Wenn man über religiös motivierten Judenhass spricht, sollte man sich das fast gesamte Mittelalter ansehen und dann kann man leicht feststellen, dass die Christen weitaus fieser den Juden gegenüber waren ; )

      Abgesehen davon waren auch die Nazis davon inspiriert und ohne den christlichen Antijudaismus wären die ja gar nicht möglich gewesen.

      Löschen
    5. Anonym 14. Juni 2017 um 02:01

      EXAKT! Allerdings gibt es dann doch einen kleinen, aber nicht ganz unwesentlichen Unterschied zwischen den Religionen. Spätestens seit 1945 spielt der Antisemitismus in der Kirche eine eher untergeordnete Rolle. Im Gegenteil suchen sowohl die Kirche als die Vertreter des Judentums seitdem eine Annäherung zwischen den Religionen. Und trotzdem gibt es bis heute radikale, antisemitsche Strömungen in den Kirchen.

      Dagegen sehe ich bis heute kaum Anstrengungen im Islam, eine interreligiösen Dialog mit den Juden zu führen. Im Gegenteil können wir in den letzten Jahren einen radikalen Anstieg des religiös motivierten Judenhass im Islam beobachten, der sich vor allem auch aus der geforderten Solidarität mit dem angeblich "unterdrückten" palästinensischen Volk herleiten lässt (wobei sich die Frage stellt, wer denn die Palästinenser wirklich unterdrückt, Israel oder die Hamas bzw. die Fatah).

      Der Vergleich zwischen dem christlich und dem islamisch geprägten Judenhass hinkt also gewaltig. Wie viele Juden sind in den letzten 70 Jahren aus christlich geprägten Ländern geflohen und wie viele aus islamisch geprägten Ländern? Wo fühlen sich Juden heutzutage sicherer, in christlichen Ländern oder in islamischen?

      Löschen
    6. Die Links von der Bildzeitung sind wenigstens autorisiert! Und nicht wie jeder islamis(tis)che Scam, der von Moslems gerne geteilt wird!

      Löschen
  4. Ja die Palästinenser hassen die Juden und die Israelis lieben hingegen die Palästinenser oder was .Was war nochmal 1948 wer hat da welche Dörfer ausgelöscht da gäbe keine Hamas seltsam ne.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Staune immer wieder woher ihr eure Infos hernehmt...

      Löschen
    2. Wie oft hat Israel in seiner Geschichte die Araber angegriffen und wie oft wurde Israel selbst durch die Araber angegriffen? Letzendlich können es die Araber bis heute nicht verwinden, dass Israel ihnen immer wieder den Arsch aufgerissen hat.

      Löschen
    3. "Ja die Palästinenser hassen die Juden und die Israelis lieben hingegen die Palästinenser oder was .Was war nochmal 1948 wer hat da welche Dörfer ausgelöscht da gäbe keine Hamas seltsam ne."

      Und um das kleine wehrhafte Israel herum sind nur das Wasser und die angriffslustigen Araber. Seltsam ne!

      Löschen
    4. Schon seltsam das die islamische Israelzeitrechnung immer erst 1948 rum anfängt.
      Wie kam es denn dazu ?
      Schon in binlischen Zeiten,mind. siet NT war das jüdisches Siedlungsgebiet , wo ein buntes Gemisch, aber vorwiegend Juden siedelte, schon zu römischen Zeiten. Es gab Gegenden wie Galilea, vielleicht auch Paläsztina, die aber auch zB heutiges Jordanien umfasste.
      DIe eigentliche Übernahme durch den Islam erfolgte aber erst mit dem osmanischen Reich, welches die Gegend so ab 1850 richtig kolonisierte.
      Den dor lebenden Juden wurde das Leben immer schwerer gemacht, Enteignungen, Rechtsenzug, ständig erhöhte Kopfsteuern, was zu einer riesigen Auswanderung führte. Ethnische Säuberung nennt man das wohl.
      Seitdem hatten es die Araber nicht geschafft aus dem kargen Land was Anständiges zu machen, es war ein Armenhaus.
      Mit der Rückeroberung durch die heutigen Israelis entstanden erst die Kibuzze, blühende Gärten, relativer Wohlstand für ein paar Millionen Leute, davon 20% Araber.
      Gönnt dem kleinen Völkchen doch einfach mal dieses kleine Stück Land, was sie sich wahrlich hart verdient haben.
      Kann doch wohl nicht sein, weil ein Mohammed mal 3 jüdische Stämme niedergemacht hat vor 1600 Jahren, das automatisch jeder lebende Islami Juden vernichten muss.
      Was ist das denn für ein blödsinniger Kadavergehorsam ?

      Löschen
    5. "dass Israel ihnen immer wieder den Arsch aufgerissen hat."

      Meinst du die unzähligen unschuldigen Zivilisten? Armer Irrer! Und nur mittels aus aller Welt gesponserter Technologie. Die Population der Araber wächst schneller. Wir werden sehen, ob sich das Blatt nicht noch in Zukunft wendet...

      "Wie oft hat Israel in seiner Geschichte die Araber angegriffen und wie oft wurde Israel selbst durch die Araber angegriffen?"

      Da die Palästinenser auch Araber sind, geht deine dumme Rechnung nicht so wirklich auf.

      Löschen
    6. "Gönnt dem kleinen Völkchen doch einfach mal dieses kleine Stück Land, was sie sich wahrlich hart verdient haben."

      Was aber können die Araber dafür? Wir sehen, dass das Projekt Israel zumindest bisher in der Form gescheitert ist, da bisher nur Bürgerkrieg zustande kam, worunter auf allen Seiten nur Zivilisten leiden. Wieso "gönnen" denn die Deutschen nicht ein Stückchen Land, die die ganze Misere doch erst verursacht haben, z.B. das Saarland?

      Laut der vulgären menschenverachtenden Ausdrucksweise von "13. Juni 2017 um 07:53" haben die Deutschen doch den Juden den Ar... und sind daher verantwortlich!

      Kann doch wohl nicht sein, weil ein Mohammed mal 3 jüdische Stämme niedergemacht hat vor 1600 Jahren, das automatisch jeder lebende Islami Juden vernichten muss."

      Glaub mir, daran liegt es nicht. Und abgesehen finde ich euch lustig: Normalerweise finden Islam-Basher die Geschichten um Muhammad total unglaubwürdig, manche betrachten sogar ALLES als erfunden. Dann aber ist natürlich gerade diese Geschichte "total authentisch".

      Löschen
    7. @ Anonym14. Juni 2017 um 02:05

      Dann nenne mir bitte mal Quellen über die bewussten Angriffe Israels auf Zivilisten seit der Staatsgründung. Übrigens habe ich noch nie davon gehört, dass die Araber vor ihren Angriffen die Zivilbevölkerung gewarnt hätten. Im Gegensatz dazu ist dies von der IDF bekannt. Wenn man dann aber auch noch bewusst zusätzlich zivile Einrichtungen wie Schulen, Spielplätze und Krankenhäuser für seine militärische Infrastruktur missbraucht, so wie es die Hamas tut, muss man sich nicht im Nachhinein darüber beschweren, dass bei den Angriffen der IDF auch Zivilisten getötet werden.

      Löschen
    8. Wieso sollte das Projekt Israel gescheitert sein? Es ist die einzige funktionierende Demokratie im Nahen Osten. Willst du mal schauen, wie die Flagge von "Palästina" vor der Staatsgründung Israels ausgesehen hat?

      http://drrichswier.com/wp-content/uploads/flag-of-palestine-1939.jpg

      Im übrigen haben die "Zionisten" den Arabern das Land abgekauft und endlich fruchtbar gemacht. Da ihr Bildungsverweigerer aber in der Regel die Geschichte Israels vor der Staatsgründung 1948 gerne mal unter den Tisch fallen lasst, gebe ich dir gerne die Möglichkeit, deine offensichtlichen Bildungslücken zu füllen:

      https://fidelchescosmos.wordpress.com/2011/05/15/vom-zerfall-des-%E2%80%9Eosmanischen-reiches%E2%80%9C-bis-zur-grundung-israels/

      Löschen
    9. "Meinst du die unzähligen unschuldigen Zivilisten? Armer Irrer! Und nur mittels aus aller Welt gesponserter Technologie."

      Um dir diesen (auch diesen) Zahn zu ziehen kann ich dir folgendes sagen. Israel war und ist rein zahlentechnisch aber auch technologisch den arabischen Staaten deutlich unterlegen. Das sie technologisch aufgeholt haben ist noch nicht so lange her.

      Sie waren halt einfach besser organisiert, motivierter und haben aus dem was sie hatten das Beste gemacht. Im Gegensatz zu den Ägyptern die auf dem Papier zB. den 6-Tage Krieg schon gewonnen hatten bevor er anfing.

      Also wenn du schon solche Behauptungen aufstellst solltest du dich auch in militärhistorischer Geschichte besser bilden.

      Und ich nehme an du glaubst auch das sich alle Staaten um Israel herum ihre Waffen aus Holz selbst schnitzen, oder?

      Löschen
    10. "worunter auf allen Seiten nur Zivilisten leiden. "

      Klar, die Soldaten/innen finden das total geil, erschossen, verbrannt, geköpft usw. werden.
      Spast.

      Löschen
    11. "Glaub mir, daran liegt es nicht. Und abgesehen finde ich euch lustig: Normalerweise finden Islam-Basher die Geschichten um Muhammad total unglaubwürdig, manche betrachten sogar ALLES als erfunden. Dann aber ist natürlich gerade diese Geschichte "total authentisch"."

      Diese Lustigkeit ist schlichte Dummheit. Natürlich sind spirituelle Mythen und Lgenden aller Art irgendwie entstanden, meist aber aus einem ganz anderen Weltverständnis irgendwelchen "höheren" Mächten aisgeliefert zu sein, denen man gehorchen muss, was die Mächtigen fleissig für sich ausnutzen und am Leben erhalten.
      Davon gibts tausende.
      Viele Muslime wären genausogut Christen, Hindus, Sikh sonstwas geworden, wenn sie in dem entsprechenden Umfeld aufgewachsen wären.
      Göttervorstellungen sind geographisch abhängig, nicht auf Intelluekt gewachsen.
      Historische Fakten bleiben aber wei sind siend und sind beweisbar, sonst wären es keine.
      Und die Judenverfolgung, nicht nur arabischer/muslimischer Länder zu allen Zeiten ist nunmal eine Tatsache, ob die genauen Ursachen nurn theologisch oder anders sind.
      AUs einem historischen Fakt zu schliessen, das auch die Alienlegenden insgesamt wahr wären ist reiner Blödsinn.
      Was hat eine Judenverfolgung mit der darusfolgenden "Tatsache" eines Höhlengespenstes bei Mekka zu tun, oder die Spaltung des Mondes.
      Das ist der Typus der leicht aber auch jedem Blödsinn hinterherläuft.

      Löschen
    12. "Dann nenne mir bitte mal Quellen über die bewussten Angriffe Israels auf Zivilisten seit der Staatsgründung."

      Das ist leicht zu behaupten und genaugenommen auch richtig, es gibt nur Zivilisten bei den Palästinensern.
      Nicht jeder der bewaffnet rumläuft oder Mörser feuert , Raketen abschiesst ist Soldat.
      Wenn, wann ist er es dann, immer auch wenn er tagsüber rumlungert oder arbeitet, plötzlich Soldat, wenn er nach Feierabend mal eben noch ein paar Katjuschas auf Israel feuert ?
      Der Taliban der tags sein Feld bestellt, nachts Militärposten überfällt ?
      Kann man Partisan, Guerilla usw. nennen , aber keine Soldaten, für die gibt es recht verbindliche Definitionen.
      Sind die Soldaten der Heilsarmee Zivilisten oder nicht,sind es SOldaten Freischärler ?
      Gibt da nette Karikaturen und Bilder von den Opfern , in Schützengräben,ausgebrannten Panzern etc. der Jihadisten:
      "Der Moment wo sie entdeckten, das sie Zivilisten sind"

      Löschen
    13. "Ja die Palästinenser hassen die Juden...."
      Zumindest wird dort eine Judenfeindlichkeit, nicht gegen Israelis, sehr instrumentalisiert.
      Wenn da 5 Jährige erzählen, das man alöle Juden umbringen muss wird er sich keum ein eigenes Bold gemacht haben.
      Wieso gleich alle ?
      Das ist einfach kulturell gepflegt verankert.
      Verdeutlicht wird sowas auch in eine türkischen Umgrafeg unter israelischen un Palästinensern in Gaza und Westjordan.
      Ausschnitt, "wie groß ist ihre Korankenntnis von 1-10?",
      Anwort meist so 2-4.
      "wie ist ihr Bild über Juden ?".
      90% , "Müssen alle getötet werden".
      "Warum ?", "Das wird so gelehrt und gelebt."
      Das ist doch mal eine fundierte Meinung.

      Löschen
  5. Was meinst du Martina welche Infos.Ich wette du findest Israels Politik richtig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube mit dem schwarz-weiss, nur richtig oder nur falsch wird man höchstens den eher bildungsfernen Muslimen gerecht. Ist eben nicht allzu anstrengend so eine Flachmeinung.
      Es gibt durchaus noch sowas wie notwendig um nicht unterzugehen, auch kulturell verschiedene Vorraussetzungen, wer nicht immer muslimischer Meinung ist, liegt automatisch IMMER falsch, meinst du sowas ?

      Löschen
    2. "Ich glaube mit dem schwarz-weiss, nur richtig oder nur falsch wird man höchstens den eher bildungsfernen Muslimen gerecht. "

      Dieser Satz ist ein Widerspruch in sich und lässt sich wohl nur als Indiz für die Bildungsferne des Autors betrachten. Dum? :D

      Löschen
    3. "Dumm" schreibt man mit ZWEI "m". Einbildung ist auch eine Bildung, nicht wahr?

      Löschen
    4. 7:27 ich habe nirgends gesagt, dass ich die Politik Israels zu 100% richtig finde.

      Löschen
    5. ""Ich glaube mit dem schwarz-weiss, nur richtig oder nur falsch wird man höchstens den eher bildungsfernen Muslimen gerecht. "

      Dieser Satz ist ein Widerspruch in sich und lässt sich wohl nur als Indiz für die Bildungsferne des Autors betrachten. Dum? :D
      "
      Keineswegs, mit etwas Bildung kennt man die fundamentalen Weisheiten der religiösen Fundamentalisten.
      "Wir werden behaupten, das schwarz weiss ist, wenn es der Kirche dient"

      U.aDer Ordensgründer und erste Jesuitengeneral Ignatius von Loyola hatte einst den Gehorsam gepriesen: "Was meinen Augen weiß erscheint, halte ich für schwarz, wenn die hierarchische Kirche so entscheidet."
      Trifft aber wohl auf jede Gruppe mit Kadavergehorsam, bar eigenen Denkens zu.

      Löschen
  6. Martina das ist allgemein bekannt das Springer Zionistischen ist gibts auch ein Video wo der Chef der Bild sagt das er Zionist ist.PS das ist übrigens keine Verschwörungstheorie sondern Kannste nachprüfen. Weil Kritik an Zionismus ist ja bei euch Verschwörungstheorie und nur Kritik am Islam berechtigt dabei ist der ganze Krieg gegen den Terror die eigentliche Verschwörung angefangen bei dem gefunden den Pass des World Grade Attentäters wer sowas glauben kann der glaubt echt alles.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Weil Kritik an Zionismus ist ja bei euch Verschwörungstheorie"

      Wenn nur jeder wüsste was der vielzitierte "Zionismus" überhaupt ist, ich hab da nicht viel substanzielles gehört.
      Basically ist das erstmal eine Bewegung auf der Suche nach einem Heimatland der international verstreuten Juden.
      Da ist ja wohl erstmal garnichts gegen zu sagen, das man eine Heimat sucht , oder ?
      Irgendwo sucht ja jeder seine Einheit.

      Löschen
    2. "Weil Kritik an Zionismus ist ja bei euch Verschwörungstheorie"

      Nein! Das ist zu einfach. Euer Problem ist, das ihr mit Floskeln und Begriffen um euch werft die ihr selber gar nicht versteht.

      Erklär mir mal bitte in 3 einfachen Sätzen was du unter Zionismus verstehst und was deine Kritik daran, oder an den sogenannten "Zionisten" ist.
      Mal sehen ob ich das nicht auch in 3 Sätzen vollständig entkräften kann.

      Löschen
    3. "Weil Kritik an Zionismus ist ja bei euch Verschwörungstheorie"

      Und als Ergänzung:

      Weil Kritik am Islam ist ja bei euch Verschwörungstheorie ...
      Verstehste, oder?

      Löschen
    4. Wie würde es aussehen, wenn die Bildzeitung islamisch wäre? Würdet ihr dann keine Probleme damit haben? Der Islam sagt doch immer die Wahrheit, nicht? Der Islam ist perfekt? Das wissen wir schon!

      Löschen
  7. Haha Martina wo haben wir die Infos her ja bestimmt nicht von der Bild Zeitung wie du.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich hab das Tagesdatum und Tag heute zuerst in der Bild gelesen.
      Welchen Tag am wievielten haben denn deine Informationen ?
      Evtl. meinst du ja den arabischen Kalender.

      Löschen
    2. Anonym13. Juni 2017 um 07:34

      "Haha Martina wo haben wir die Infos her ja bestimmt nicht von der Bild Zeitung wie du."

      Natürlich nicht von der Bild. Ihr Deppen saugt euch die Infos immer aus euren fettigen Fingern.

      Löschen
    3. Spätzchen, wenn DU wüsstest, wie lange ich schon nicht mehr die Bildzeitung in der Hand hatte... ich wette, du warst damals noch nicht mal geboren :-)

      Löschen
    4. "Spätzchen, wenn DU wüsstest, wie lange ich schon nicht mehr die Bildzeitung in der Hand hatte... ich wette, du warst damals noch nicht mal geboren :-) "

      Na da ist ja mal ein Thema wo du mangels Wissen also garnicht mitreden kannst.
      Die Muslime kennen den Koran auch nur vom Hörensagen. Aufgeschrieben wurde ja erst später, wie die Bibel, keine anwesenden Zeitgenossen.
      Die islamische Bild (besonders Hadhite)

      Löschen
  8. Martina Zucki-die echte13. Juni 2017 um 07:21
    also bevor du mir Verschörungstheorie vorwirst hier das Video
    https://www.youtube.com/watch?v=J3nfMpXtvsY

    Und nun habe ich mal eine Frage die mich brennent interessiert. Wenn ihr mal wiederüber den Islam hetzt zieht ihr doch oft Leute (Muslime/ExMuslime) wie Abdel Samad oder Ahmed Mansour heran weil sie als Muslime es ja wissen müssen. Warum aber setzt ihr gleiche Maßstäbe nicht bei dem Thema Israel dortmüsstet ihr ja dann auch Juden/Israelis wie Evelyn Hecht Galinsky oder Noam Chomsky heranziehen sie als Juden/Israelis wissen es ja dann auch besser.

    Oder am besten bei dem Thema einen ehemaligen General bzw Sohn eines Israelischen Generals befragen
    https://www.youtube.com/watch?v=8LIPGTwjHpU

    nach dem Video sind alle Knockout gesetz.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wieso, überall gibt es jede Menge Privatmeinungen, die keineswegs für alle oder eine Mehrheit gelten müssen.
      Ist Rosa Luxemburg vielleicht stellvertretend für das 3 Reich oder die Neonazis die Vertreter aller Deutschen.
      Man muss sowieso eine zienmliche Pfeife sein um irgendwas auf youtube oder blosse Bilder und Texte zu geben.
      youtubes anzuschauen ist reine Zeitverschwendung.
      Genauso wie Geständnisse die unter Folter vorgetragen werden.
      Wer sagt, das die Vortragenden zB nicht lügen, aus Eigeninteresse oder gegen Geld ?
      "Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern", "Keiner hat die Absicht eine Mauer zu bauen", schonmal gehört ?
      Wer auf sowas gleich anspringt kann nur als dumm bezeichnet werden.
      SOll ja auch ein Phantom einer mekkanischen Höhle eine neue Weltordnung an einen Kameltreiber verkündet haebn, tausenfach berichtet, war nur keiner Zeuge.
      Glaubst du dieses mythische Märchen etwa.
      Dann kann man nur professionell helfen.

      Löschen
    2. Du willst ein Knock out-Video? Der hier muss es wissen, er ist der Sohn des Hamas-Gründers:

      https://www.youtube.com/watch?v=o9sCvyOE_ys

      Löschen
    3. "Ist Rosa Luxemburg vielleicht stellvertretend für das 3 Reich oder die Neonazis die Vertreter aller Deutschen."

      Anscheinend weißt du bildungsfernes Etwas nicht wer Noam Chomsky ist, sonst würdest du nicht solch haarsträubenden Vergleiche heranziehen.

      "Glaubst du dieses mythische Märchen etwa."

      Glaubst du die Mythen der Christen oder Juden etwa (die der kritisch-historischen-Analyse in keinster Weise standhalten???)?
      Dann lass dir mal "professionell helfen", mein Kleiner. ;-)

      Löschen
    4. Wann habe ich jemals gegen irgendwas gehetzt? Ich kritisiere Radikalismus, mehr nicht! Aber Hauptsache, für Dich sind die Zionisten böse...

      Löschen
  9. https://www.zdf.de/politik/auslandsjournal/hebron---die-zerrissene-stadt-vom-8-juni-2017-100.html

    hier nochmal die wesentlich objektivere Doku


    Man wirft hier den Palästinenser und anderen Muslimen Judenhass ,der selbstverständlich falsch ist aber irgendwie auch ein wenig verständlich da die Palästinenser täglich drangsaliert werden und leider dann ihren hass oft auf alle Juden projektieren. Wenn ich aber hier sehe wie groß der Hass auf den Islam ist
    http://www.huffingtonpost.de/2015/01/08/diese-dinge-werden-passieren-wenn-wir-es-nicht-schaffen-den-islam-hass-zu-besiegen_n_6436102.html
    obwohl die Deustchen im Gegensatz zu den Palästinensern nicht drangsaliert werden dann ist die Kritik an dem Muslimischen Antisemitismus geradezu lächerlich.
    Wenn man dazu noch bedenkt das die Europäer in der Geschichte immer die Antisemiten waren https://www.youtube.com/watch?v=Q382zYYiG8s dann treibt es die Lächerlichkeit der Islamhasser geradezu auf die Spitze.

    Die dummen Schafe die nach dem kalten krieg einfach das von den Mächtigen dieser Welt(u.a. Waffenlobbys) geschaffene Feindbild Islam(https://www.youtube.com/watch?v=6TpwSmPGyhw) übernommen haben meinen doch danna uch noch tatsächlich sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen geradezu grotesk.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Man wirft hier den Palästinenser und anderen Muslimen Judenhass ,der selbstverständlich falsch "
      Hass hat wohl keine rationale Begründung wie richtig oder falsch.
      Wie man Rote Beete hassen kann, ist das richtig ?
      Man hasst sie eben persönlich.
      Mir ist da bis jetzt nur untergekommen, was auch eine jahrelang zurückliegende Umfrage unter vielen Moscheegängern ergab."Wie ist eure Meinung zu Juden?
      "Die haben kein Existenzrecht und müssen vernichtet werden",
      "Warum ?"
      "Weis sich auch nicht so genau , aber das wird uns schon als Kindern erzählt, war schon immer so und der Iman hats auch gesagt"

      Das ist doch mal eine fundierte Meinung, besonders für Friedels die nie im Leben überhaupt einen Juden erkennen würden wenn er nicht gerade Locken und Gebetsmütze trägt.

      Löschen
    2. " Wenn ich aber hier sehe wie groß der Hass auf den Islam ist"

      Findest du, mag sein wo man verkehrt, ich kenne da meist Leute die für diese mythische uralte, aus der Zeit gefallene hochstilisierte Projektierung der Geschichten der Lagerfeuer der Jahrhunderte eher nur ein mileidiges Achselzucken übrighaben.
      Islam ?
      Fire and forget.

      Löschen
    3. Klar, allerding kein Hinweis darauf, dass die Araber 1929 alle Juden in Hebron massakriert haben. Und auch klar, dass der Bericht keinen Hinweis auf die Hasspropaganda gegen die Juden in den palästinensischen Schulbücher gibt. Mal schauen, ob die mit der Kamera ausgestatteten Palästinenser auch die Verbrechen der eigenen Leute dokumentiert (oh pardon, ich hab ja vergessen, dass alle Verbrechen von den Juden ausgehen, wie sollten die dann irgendetwas "Unrechtes" bei den eigenen Leuten dokumentieren können).

      Löschen
  10. Starke Doku! Sollte jeder sehen und dann erst sein eigenes Urteil bilden. Ich war selbst mal auf der Seite der "Israelkritiker", bisich mir stückweise Fakten zusammengesucht habe. Die Doku bietet eine Menge davon und warum sie nicht gezeigt wird, ist mir unverständlich, besonders in diesen Zeiten des wachsenden Judenhasses. Großes Lob an den alten Erzfeind Bild für diese Aktion!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "auf der Seite der "Israelkritiker","

      Und jetzt bist du auf der Seite der völlig unkritischen Israel-Liebhaber? Welch einfach gestrickter Geist, der nur schwarz-weiß drauf hat!

      Löschen
    2. Hehehe, sagt der Richtige. Dabei seid ihr es doch, die behaupten, dass alles Übel von den Juden kommt.

      Löschen
  11. Billigste einseitige Israelpropaganda.
    Es fängt schon am Anfang an dort wird gezeigt das die linken und neuen rechten Anti Israelisch sind warum wird nicht aber auch gesagt das die extremen linken und rechten pro Israel sind
    Beweise hier. die rechten https://www.youtube.com/watch?v=hXjKBCkZJOY

    die linken https://www.youtube.com/watch?v=22xm_jfybbI

    hier sogar vereint https://www.youtube.com/watch?v=4rXgSHLZkdo

    hier wird Israel als Unschuldslamm dargestellt und die Tatsachen verdreht unterste Schublade. Die Palästinenser haben sicher alle nur geträumt das ihre Angehörigen gestorben sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym13. Juni 2017 um 10:11

      "Die Palästinenser haben sicher alle nur geträumt das ihre Angehörigen gestorben sind."

      Gestorben sind sie? Ja und? Ich dachte die kommen ins Paradies und können da eine unendliche Orgie feiern! Also sollte das doch eher ein Anlass zur Freude sein!

      Löschen
    2. DIE Palästinenser? Als ob die alle hinter dem Scheiß ihrer Führung stehen würden. Für muslimische Judenhasser ist die Dokumentation besonders schmerzhaft, weil sie sich ja gern selbst als Opfer darstellen möchten. Der Film zeigt endlich mal die frechen Lügen der Palästinenser-Lobby auf, von denen zig NGOs profitieren. Die palästinensische Führung hat gar keinen Ehrgeiz, die Situation grundlegend zu ändern, weil sie dann nicht mehr so schon dicke gepampert wird. Und die ganzen türkischen und arabischen Bildungsverweigerer springen auf die Pali-Propaganda an, wie die Fliegen auf die Sch****!

      Löschen
    3. Hauptsache, die "Palästinenser" sind ja so friedlich und tun nix...

      Löschen
  12. Judenhass ist ja eigentlich irrationaler Hass auf andere Religionen.
    Das gesellschaftliche Gruppen ihren Platz behalten und ausbauen wollen, ist ja kein Grund jemand zu hassen, da könnte man ja die ganze Menschheit ausser der eigenen Gruppe hassen.
    Das wäre ja schon fundamental muslimisch.
    Das auf eine mit ziemlich absoluter Sicherheit so nie existierenden Jesus und seine Kreuzigung, für die es auch keine historischen Belege gibt, zurückzuführen ist einfach doof.
    Die haben nie Reiche erobert , andere unterworfen, missioniert.
    Das die Juden durch die jahrtausende Verfolgung verdammt gut organisiert und mit allen Wassern gewaschen sind haben die Verfolger sich schliesslich selbst zuzuschreiben.
    MUslime habens auf der Welt sowieso , sooo schwer, in Südamerika konnten sie ja praktisch nie Fuß fassen.
    Die Sitten da müssen denen ja weit übler als die sonst schon westlich aufgeschlossenen vorkommen.

    " Dreier-Ehe in Kolumbien Wenn drei sich lieben

    Der Begriff Ehepaar passt hier wohl nicht mehr: In Kolumbien wurde jetzt offiziell die erste Dreier-Ehe geschlossen - eigentlich hätte es sogar eine Vierer-Ehe werden sollen.
    (Einer ist kurzfristig gestorben)

    2016 wurde die Homo-Ehe in Kolumbien gegen starken Widerstand der Kirche zugelassen. Danach waren die Richter und Notare des Landes angewiesen worden, Eheschließungen zwischen zwei Männern oder Frauen nicht mehr abzulehnen. Zu Dreier-Ehen gab es bisher jedoch keine Reglungen.

    In Südamerika ist die Homo-Ehe neben Kolumbien bisher in Brasilien, Argentinien und Uruguay legal. Dreier-Ehen hingegen sind weltweit noch selten. In Rio de Janeiro heirateten 2015 drei Frauen, was in Brasilien zu Debatten führte.

    So wird der Islam auf immer weiteren Teilen der Welt noch mehr abgehängt und zersplittert.
    In Amerika gibts ja schon muslimische Lesbenmoscheen mit Imanin die auch schon mal ein prima pork auf den Grill schmeissen.
    Die meisten Muslime wollen aber anscheinend immer noch im Urzeit Zoo leben, die letzten Relikte aus der Vergangenheit, museal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "In Kolumbien wurde jetzt offiziell die erste Dreier-Ehe geschlossen - eigentlich hätte es sogar eine Vierer-Ehe werden sollen."

      Aber dann gegen die islamische polygamische Ehe-Form sein? Gell, du Heuchler?

      "Imanin"

      Imamin, wenn schon! Aber nicht einmal das ist sie...

      "Homo-Ehe in Kolumbien gegen starken Widerstand der Kirche "

      Tja, die Kirche hat eben nichts mehr zu sagen. Ob das in jedem Fall "gut" ist, sei einmal dahingestellt und ist sowieso subjektiv.

      Löschen
    2. Dann will ich aber auch nur EIN islamisches Land kennenlernen, in dem die gleichgeschlechtliche Ehe erlaubt wird. Ansonsten ist der Vergleich der Polygamie nicht statthaft. Und ja, da wir die Europäische Aufklärung als Gewinn für die Entwicklung unserer demokratisch gesinnten Gesellschaften betrachten, finden es tatsächlich ausgezeichnet, dass die Kirche "eben nichts mehr zu sagen" hat. Natürlich muss das irrationalen "Gläubigen" wie dir ein Dorn im Auge sein.

      Löschen
    3. IMAMIM???? seit wann gibt es sowas.

      Und den Iman sollte jeder Moslem in sich tragen ;-)

      Tja gibt so einen kleinen Unterschied zwischen den Wörtern Iman und Imam :-D

      Löschen
    4. "Tja, die Kirche hat eben nichts mehr zu sagen. Ob das in jedem Fall "gut" ist, sei einmal dahingestellt und ist sowieso subjektiv."

      Gilt aber auch, wo die Kirche was zu sagen hat.
      El Salvator, Abtreibung, auch nach Straftaten bei Kindern/Minderjährigen, nicht bewiesene Fehlgeburten,pauschal 30 Jahre Haft.
      Ist das jetzt "gut" wenn die Kirche was zu sagen hat, kommt doch drauf an was sie überhaupt zu sagen hat, sonst kreist der Hexenhammer bald wieder und ein Papst ruft mit "Deus vult"(Gott will es) Begründung den nächsten Kreuzzug aus.
      Für etliche Muslime waren die ja sowieso nie zu Ende, wie wetliche Armmen in Nahost gene "Kreuzzügler" genannt werden, auch wenn es englische Ghurka Truppen aus Nepal sind.
      Muslime nehmen das da nicht so genau, wenn der Iman das sagt, wirds schon stimmen.

      Löschen
    5. Abu Dunjaschaden16. Juni 2017 um 01:12

      @ Martinchen

      Bei Anonym 14.Juni 2:25 ging es um die Imamin. Und sicher gibt es solche, z.B. Seyran Ates, die heute wohl zum ersten Mal in einer liberalen Moschee in Berlin vorbeten möchte und einen Reformislam befürwortet.

      Löschen
  13. Anonym13. Juni 2017 um 15:11

    euch ist aber schon klar das viele hier ständig abfallend über den islam udn Muslime sprechen. Wie kann man auf der einen Seite gegen Judenhass sein aber auf der anderen Seite selber Islamhass verbreiten. Und mal ganz erlich eine Frage an alle hier was ist Salonfähiger Judenhass oder Islamhass? Sagt mal erlich würde eine Seite wie Pi News wenn man die hetzberichte über den Islam durch Juden ersetzen würde offen bleiben ? Wohl kaum und das auch zurecht aber ständig über Flüchtlinge und über den Islam zu hetzen schein keinem was auszumachen.
    Wobei ich das gleichsetzen vieler Muslime von Israels Politik mit dem Judentum auch absolut nicht toleriere und da auch mal an die Muslime appeliere zu verstehen das der einfache Jüdische bürger überhaupt nicht für die Politik Israels kann sowie auch der einfache Muslim nicht für die Politik Saudi Arabiens kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dir ist schon klar, dass vor allem "praktizierende" Muslime, "ständig abfallend" über andere Religionen und vor allem "Ungläubige" sprechen, oder? Das bedeutet, dass vor allem Muslime Hass auf andere Religionen verbreiten. Wer "hasst" hier nachweislich den Islam? Ich persönlich empfände "Hass" auf den Islam als völlige Energieverschwendung, er geht mir schlichtweg am Allerwertesten vorbei. Wenn du glaubst, die pauschale Kritik an Israel sei gerechtfertigt, solltest du dir vielleicht auch mal bewusst machen, dass 20% der Israelis Araber sind. Da die am politischen Entscheidungsprozess mitwirken dürfen, sind sie dann wohl auch mitverantwortlich für die Politik Israels.

      Löschen
    2. Es wird nicht abfällig gegen den Islam und gegen Muslime gesprochen. Der Radikalismus und die Feindseligkeit gegenüber Juden wird hier aufgedeckt! Darf man das heute (bald) nicht mehr?

      Löschen
    3. "euch ist aber schon klar das viele hier ständig abfallend über den islam udn Muslime sprechen. "

      Dir ist aber schon klar, das es dafür jede Menge gute Gründe gibt ?
      Mal mit Karikaturen anfangen ?
      Muss ja wohl was wahres dran sein, wenn die Musels sich so aufregen bis zum Blutrausch.

      Löschen
    4. "das viele hier ständig abfallend über den islam udn Muslime sprechen"

      Was meinst du was jeder hier zu hören bekommen würde, wenn er unbedingt wie ein alter Römer mit der Unmange von Göttern und Sitten leben wollte.
      Oder aus einem ugandischen Kral nach Sitte seiner Urväter, Baumgeister und Buschkriege,Ritualen des täglichen Lebens.
      Mädchen bschaneiden ist nunmal scheisse , wird aber nicht umfassend verurteilt, muss nicht islamisch sein, aber muslimische Lebensweise, reicht ja wohl.
      Nur mal so ein übler Punkt, kline Jungs verstümmeln ist auch nicht besser, wenn sie es wollen, können sie es immer noch machen bei Volljährigkeit.
      Solange kann ein ewiger Gott ja wohl warten, merkt der garnicht.

      Löschen
  14. Auf dem immer lesenswerten ACHGUT.com ist mal ein passender Kommentar zum Herumwinden der öffentlichen Sender , speziell ARTE, den ich nie so lokal wahrgenommen habe zu lesen.
    Möcht ich nicht vorenthalten.
    "Straßburg ist nicht nur für seine vielen Spezialitäten (Flammekueche, Kougelhopf, Presskopf) bekannt, sondern auch für seine Komiker. Die besten von ihnen sitzen in der arte-Pressestelle. Die wiederum hat heute ein Pressestatement zur Dokumentation „Auserwählt und ausgegrenzt - Der Hass auf Juden in Europa“, veröffentlicht, das so saukomisch ist, dass wir es Ihnen nicht vorenthalten wollen:

    ARTE hat zur Kenntnis genommen, dass Bild.de die Dokumentation „Auserwählt und Ausgegrenzt. Der Hass auf Juden in Europa“ in eigener Verantwortung online gestellt hat. Auch wenn diese Vorgehensweise befremdlich ist, hat ARTE keinen Einwand, dass die Öffentlichkeit sich ein eigenes Urteil über den Film bilden kann.

    ARTE kann und will den Film jedoch nicht durch eine eigene Ausstrahlung nachträglich legitimieren, da er, ohne dass ARTE darüber informiert wurde, gravierend von dem verabredeten Sendungskonzept abweicht. Eine solche Vorgehensweise kann ARTE in diesem wie in jedem anderen Fall nicht akzeptieren.

    Die Unterstellung, der Film passe aus politischen Gründen nicht ins Programm ist schlichtweg absurd: Der ursprünglich von der Programmkonferenz genehmigte Programmvorschlag sah ausdrücklich das Thema des unter dem Deckmantel der Israelkritik versteckten Antisemitismus vor - entsprechend der editorialen Linie von ARTE als europäischer Sender aber nicht im Nahen Osten, sondern in Europa.

    Großartig, nicht wahr? Wenn es einen Grimme-Preis für das blödeste Pressestatement einer ö-r Anstalt gäbe, würde er nach Straßburg gehen. arte hat also „keinen Einwand“, dass Bild.de die arte-Doku online gestellt hat, im Gegenteil, so kann sich die Öffentlichkeit ein eigenes Urteil über den Film bilden.

    Da war wohl ein Elsässer Gewürztraminer zu viel im Spiel. Damit sich die Öffentlichkeit ein eigenes Urteil über den Film bilden kann, hätte arte den Film ja selber ins Programm heben oder online stellen können. Und wie soll es jetzt weiter gehen? Werden die Bild.de-Leser jetzt abstimmen, ob der Film ausgestrahlt werden soll oder nicht? Wird sich arte dem Votum fügen?

    Mir kommt das vor, als würde ein Mann zu einem Nachbarn sagen: „Ich habe keinen Einwand, dass du es meiner Frau besorgst, aber lass bitte die Türen weit auf, damit unsere Nachbarn sich ein eigenes Urteil bilden können, wer von uns beiden es besser kann.“

    Witziger ist nur der Schlussatz: Entsprechend der editorialen Linie von ARTE als europäischer Sender sollte es in der Doku um Antisemitismus gehen, aber nicht im Nahen Osten, sondern in Europa.

    Applaus, Applaus, Applaus! Und wenn arte demnächst einen Film über Rinderwahn (BSE) in Auftrag gibt, sollten die Produzenten darauf achten, dass nur Allgäuer Bauern und Kühe zu Wort kommen, aber keine aus England, wo die Seuche ausgebrochen ist. Man soll es mit dem Blick über den Tellerrand nicht zu weit treiben. Deswegen berichtet arte als europäischer Sender nur über europäische Themen, heute zum Beispiel über den Saguaro-Nationalpark in Arizona, stellt auf den Dächern der japanischen Metropole Tokio alte Traditionen und neue Trends vor und zeigt einen Roadmovie über einen jungen Mann, der in Kolumbien verschollen ist.

    Ich freue mich ganz besonders auf eine Doku, die nach Mitternacht läuft. arte begleitet den Geografen Géraud Leroux in die türkisfarbenen Küstengewässer der Barren-Inseln vor Madagaskar, wo er Forschungen zu den dort beheimateten Meeresschildkröten anstellt.

    Ich hoffe sehr, dass der Film ausgewogen ist und die Schildkröten angemessen zu Wort kommen."

    Henryk M. Broder / 13.06.2017 / 16:29 /

    Ist ARTE jetzt ein europäischer Propagandasender ?


    AntwortenLöschen
  15. muss ja nicht bei der drecks Bild sein, Video gibts auch auf youtube:
    https://www.youtube.com/watch?v=I0ffyhZ2_TE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habs in den Beitrag eingefügt. Danke für den Link.

      Löschen
  16. What I thought is very interesting is that so called Christian organisations are rather "critical" towards Israel. And the Christians have until now a rather biased history with regard to the Jews - not only since the inglorious Martin Luther.
    Just listen to the widely available sermons in fundamentalist evangelical churches. It was the Jews who killed Jesus. No wonder they like so much the missionary Jews - to convert the Jews to the one and only true faith ie Christianity.
    How about to interpret the Bible in the following way: Never give in to the populous vote or power and money conscious losers. Just follow the law. As a result, Jesus would never have been crucified. It was not the Jews but a few wankers afraid to loose money and power. The other fellow should have been nailed to the cross. I think today we call it the rule of the law. Funny - never heard about that interpretation of the Bible which renders the Christian claim to be at the root of liberal and democratic societies in the West to be completely obsolete
    Than again the rest of the story - which is the basis for the Christian faith ie the resurrection - would be identified as what it is: a man made fairy tale - never happened - so sad.
    Time for the Muslims to accept the same for their own man made copy cat religion and we might get a step closer to peace in the Middle East.
    Or does anyone really think that Israel and the Palestinians would get the same attention if it would be in a place where Cambodia is located today - not of any freaking economic or military strategic importance. I doubt it very much.

    AntwortenLöschen
  17. okay hier beste Stellungnahme dazu Beitrag jens Berger8Nachdenkseiten):
    teil 1:
    Antisemitismus-Doku oder antipalästinensische Propaganda? Es ist schon seltsam, dass sich fast alle Medien für ein journalistisch mehr als fragwürdiges Werk starkmachen.
    Aus einem Filmprojekt wurde eine peinliche Posse. Eigentlich sollte in diesem Sommer auf Arte der Dokumentationsfilm „Auserwählt und ausgegrenzt – Der Hass auf Juden in Europa“ ausgestrahlt werden, der von den Filmemachern Joachim Schroeder und Sophie Hafner gedreht und vom WDR produziert wurde. Es sollte dabei um den wiedererstarkten Antisemitismus in Europa gehen – ein zweifelsohne interessantes Thema. Das fertige Produkt wurde diesem Anspruch jedoch nicht gerecht. Nicht der aktuelle Antisemitismus, sondern der palästinensisch-israelische Konflikt steht im Mittelpunkt des Films und dabei lassen die Filmemacher jede Ausgewogenheit bereits im Ansatz vermissen. Es ist richtig, dass Arte den Film nicht ausstrahlt und es bleibt ein offenes Geheimnis, wie ein solches Machwerk die Qualitätskontrolle des WDR durchlaufen konnte. Der nun vor allem im rechten Lager lautwerdende „Protest“ ist peinlich und es ist ein Armutszeugnis, dass so viele Medien kritiklos mit in das Protestgeschrei einstimmen.
    Die rote Linie des Dokumentarfilms „Auserwählt und ausgegrenzt“ wird bereits in den ersten Minuten deutlich. Zunächst zeigt man Palästinenserpräsident Mahmud Abbas mit einem sorgfältig ausgewählten und inhaltlich fragwürdigen Zitat vor dem Europäischen Parlament, dann Schnitt auf die ihm zuapplaudierenden Politiker und dann folgt ein harter Schnitt auf eine Archivaufnahme des Nazi-Ideologen Julius Streicher. Die Botschaft ist klar: Zwischen den Palästinensern und den Nazis gibt es Gemeinsamkeiten und wir bejubeln den modernen Antisemiten aus dem Nahen Osten kritiklos.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Die Botschaft ist klar: Zwischen den Palästinensern und den Nazis gibt es Gemeinsamkeiten "
      Das es zwischen den Arabern und Nazis gute Verbindungen gab, auch muslkimische SS DIvisionen ist ja wohl nicht abzustreiten. Auch Nazi Größen lobten die Tugenden der Muslime, besonders den blinden Gehorsam gegenüber einer Lehre.

      "Auch das Regime der Araber in Spanien war etwas unendlich Vornehmes: die größten Wissenschaftler, Denker, Astronomen, Mathematiker, einer der menschlichsten Zeiträume, eine kolossale Ritterlichkeit zugleich. Als dann später das Christentum dahin kam, da kann man nur sagen: die Barbaren. Die Ritterlichkeit, welche die Kastilier haben, ist in Wirklichkeit arabisches Erbe. Hätte bei Poitiers nicht Karl Martell gesiegt: Haben wir schon die jüdische Welt auf uns genommen – das Christentum ist so etwas Fades –, so hätten wir viel eher noch den Mohammedanismus übernommen, diese Lehre der Belohnung des Heldentums: Der Kämpfer allein hat den siebenten Himmel! Die Germanen hätten die Welt damit erobert, nur durch das Christentum sind wir davon abgehalten worden.

      Hitler, Adolf ; Heim, Heinrich ; Jochmann, Werner ¬[Hrsg.]: Monologe im Führerhauptquartier, S. 370"

      Löschen
  18. Teil 2:
    Vor allem die politische Linke hat es den Filmemachern dabei angetan. Da wird ein Zitat der Linken-Politikerin Anette Groth zur Wasserpolitik der Israelis beispielsweise nahtlos an die ekelhaften Tiraden eines Jürgen Elsässers und eingespielten Suggestivfragen gereiht, die man verwirrten Teilnehmern einer rechtsradikalen Demo in Berlin gestellt hat. Alle in einen Sack und dem Knüppel drauf, da trifft man nie die Falschen. Was dabei jedoch auf der Strecke bleibt, ist der Anspruch. Das von Groth ins falsche Licht gerückte Zitat zu den verunreinigten Brunnen hätte man beispielsweise auch anhand von Amira Hass´ Haaretz-Reportage „Poisoning the Village Wells“ oder eines Berichts des israelischen Philosophen Omri Boehm in der ZEIT debattieren können. Auch die „10 dirty little secrets“, die der Hydrogeologe Clemens Messerschmid auf den NachDenkSeiten sehr informativ aufbereitet hat, wären eine gute Diskussionsgrundlage. Doch nichts dergleichen wurde im Film erwogen. Eine Diskussion findet nicht statt. Jeder Zwischenton, der die überaus einseitige Linie des Filmes stören würde, wurde sorgfältig herausgefiltert.

    Wenn „Experten“ zu Wort kommen, dann sind es meist Brüder im Geiste, wie der antideutsche Politologe Stephan Grigat, den selbst die „Jüdische Allgemeine“ zu den radikalen Antideutschen zählt. Grigat wird dann mit Sätzen wie diesem zitiert: „Das Bedürfnis, den Nationalsozialismus zu relativieren, ist teilweise unter Linken noch ausgeprägter als unter den Rechten“. Da wundert es nicht, dass die Dokumentation vor allem ganz weit rechts bei PI-News und der Jungen Freiheit vehement verteidigt wird.

    Ein weiterer Experte der Doku ist Rafi Eitan, der als „Kronzeuge“ über die Entstehungsgeschichte des Staates Israel berichtet. Und wenn man Eitan Glauben schenkt, waren die Israelis da wahre Unschuldslämmer. „Man habe nichts gegen die Araber unternommen“, nur gegen die Briten. Aber auch das war (außer dem Anschlag auf das King David Hotel) „rein symbolisch“, es gab „keine Opfer“. Das würde der britische Politiker Walter Guinness, der der Gründung eines israelischen Staates ablehnend gegenüberstand, aber anders sehen. Guinness wurde im November 1944 von Terroristen der zionistischen Terrororganisation Lehi umgebracht und dieses Attentat war kein Einzelfall. Eitans Aussagen sind nicht nur in diesem Punkt schlicht unwahr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, da hilft nur bessermachen, statt besserwissen.

      Man hätte natürlich auch die Diskussionskultur des römischen Senates besser einbinden können, verbunden mit philosophischen Zitaten, von Euripides , Sophokles und Sokrates.
      Die Schwerterverse des Koran wurden auch so gut wie garnicht berücksichtigt.
      So ein Schundwerk aber auch.

      Löschen
  19. Teil 3:
    Es sind solche Aussagen, die dem Dokumentarfilm jeden Anspruch auf Ausgewogenheit nehmen. Rafi Eitan war selbst zionistischer Widerstandskämpfer – heute würde man das wohl „Terrorist“ nennen – und später eine Größe bei den diversen israelischen Geheimdiensten. Eitan, der schon im Zusammenhang mit der Eichmann-Entführung eine zwielichtige Rolle gespielt hat, ist kein neutraler Experte, sondern Partei. Von den Filmemachern wird er jedoch als „lebende Legende“ vorgeführt, die über jeden Zweifel erhaben ist. Geht es noch einseitiger?

    Mehr als die Hälfte der Dokumentation soll angeblich die „Wurzeln“ des modernen Antisemitismus erforschen. Das Gegenteil ist jedoch der Fall. Es wird munter jegliche Kritik an der israelischen Politik mit Antisemitismus gleichgesetzt. Dabei nimmt der Film eine eindeutige antipalästinensische Linie ein. Palästina = Hamas. Hamas = Antisemitismus. Daraus folgt für die Filmemacher auch, dass jeder, der sich – egal in welchem Kontext – für die Interessen der Palästinenser stark macht, mindestens ein latenter Antisemit ist. Der Rundumschlag ist dabei gewaltig. Angefangen bei den NGOs Amnesty International, Pax Christi, Oxfam, Medico und Brot für die Welt, geht es weiter mit Steven Hawking, Naomi Klein, Arundhati Roy, Mike Leigh, Desmond Tutu bis zur Pink-Floyd-Legende Roger Waters. Wer sich an „israelfeindlichen Kampagnen“ (sic!) beteiligt, gehört in eine Schublade mit den Antisemiten. Und die Lösung des Problems liegt auch schon auf der Hand: Man solle den Palästinensern doch jede Form der Entwicklungshilfe streichen und gemeinnützige Organisationen und NGOs sollten sich aus Gaza und dem Westjordanland verabschieden. Eine derart holzschnittartige Sicht auf den Nahostkonflikt können wirklich nur Antideutsche haben.

    Wer diesen Film für journalistisch ausgewogen hält, verwechselt Journalismus mit Propaganda. Der Kreis der Verteidiger ist groß und die Zusammensetzung nicht sonderlich überraschend: Da geben sich die proisraelischen Historiker Michael Wolffsohn und Götz Aly dann mit den Rechtsaußen-Publizisten Henryk M. Broder und Leon Winter die Hand und ausgerechnet die BILD nutzt die Gelegenheit, um sich selbst als Speerspitze gegen den Antisemitismus zu inszenieren und die von Arte abgelehnte Doku („Zensur!“) für 24 Stunden auf der eigenen Seite zu zeigen. Jeder Andere hätte dafür eine gepfefferte Abmahnung bekommen, BILD bekommt für diese Aktion paradoxerweise sogar von Arte Applaus.

    AntwortenLöschen
  20. Teil 4:
    Auch FR-Kampagnero Christian Bommarius findet diese Aktion ganz hervorragend. Stellvertretend für den Rest der Claqueure kann man an Bommarius´ Kommentar sehr gut die Argumentation der Verteidiger des Filmes transparent machen. Ein Film über den Antisemitismus muss schließlich, so Bommarius, „eine Provokation für alle Antisemiten sein, die als Israel-Kritiker, als um das Wohl der Palästinenser besorgte Unterstützer der Hamas oder als Kritiker des internationalen Finanzkapitals in die Öffentlichkeit treten“. So, da haben Sie´s. Wenn Sie den Film auch unausgewogen finden, gehören Sie sicher auch einer dieser Gruppen an und damit wahrscheinlich selbst zu den Antisemiten, die provoziert werden sollen.

    Wie konnte das Alles passieren? Vor allem der federführende WDR muss sich hier kritische Fragen gefallen lassen. In der Öffentlichkeit wird die Nicht-Ausstrahlung nun mit „Formfehlern“ begründet. Das ist Unsinn. In einer offiziellen Stellungnahme bedauert der WDR die Abnahme der Doku mit Verweis auf die „journalistischen Standards und Programmgrundsätze des WDR“ und liegt damit auch goldrichtig. Doch vielleicht sollte man sogar noch weiter vorne ansetzen. Wie kann es sein, dass mit Joachim Schroeder ein Mann aus dem Umfeld von Henry M. Broder überhaupt mit einer solchen Aufgabe beauftragt wird? War nicht vorher klar, was man da als Ergebnis bekommt? Nun will Schroeder zusammen mit Leon de Winter und Henryk M. Broder eine Dokumentation mit dem Titel „Leon und Henryk – der ewige Antisemit“ drehen. Auftraggeber ist der Bayerische Rundfunk. Jegliche Illusionen, dass dieser Film journalistischen Standards entsprechen wird, sind wohl vergebens. Man sollte Journalismus nicht mit Propaganda verwechseln.

    AntwortenLöschen
  21. Und hier der Link
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=38750

    das der Knockout für diese Doku
    Und für euch würde diese Doku über den Islamhass anstatt Judenhass sein würdet ihr es wider runterspielen und behaupten die Muslime immer mit ihrer Opferrolle blabla
    Doppelmoral pur

    Hier auch interessant
    https://www.youtube.com/watch?v=klYEWL-81GE
    (jetzt kommen die Leute mit Verschwörungstheorie ja dann erklärt mir mal das mit dem Pass)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach du minderbemittelter Bildungsverweigerer, du immer mit deinem "Knockout", hast wohl zu oft von PV einen "Knockout" auf deinen Kopf abbekommen. Zitierst hier Jens Berger von den Nachdenkseiten, also einen derer, auf die der Film abzielt. Vielleicht sollten wir mal den Autor des Films die Chance geben, u.a. auf den Vorwurf der angeblichen "handwerklichen Fehler" einzugehen:

      https://tapferimnirgendwo.com/2017/06/14/der-filmemacher-hat-das-wort/

      Darüber besteht der eigentliche Skandal darin, dass alle öffentlich-rechtlichen Medien versuchen, die Angelegenheit pentetrant totzuschweigen. Keine Nachrichtensendung, kein Politsendung, keine Talk- und Diskussionsrunde macht die Dokumentation und ihre Ausstrahlung zum Thema. Eine Krähe wäscht die andere, die öffentlich-rechtlichen Medien bilden diesbezüglich eine mediale Einheitsfront. Der Verdacht eines umfangreichen internen Maulkorbs liegt daher nah. Und diese Einheitsfront spielt der im Film beschriebenen Klientel in die Hände, so das eine bemerkenswerte Koalition zwischen den öffentlich-rechtlichen Medien und den Antisemiten entsteht, die den Medien eher unangenehm sein dürfte. Wie weit diese Koalition geht, beleuchtet folgender Artikel:

      https://tapferimnirgendwo.com/2017/06/14/das-schweigen-von-arte-und-dem-wdr/

      Löschen
    2. @ Anonym 14.06. 0948 hrs
      I really tried hard to understand your comment. I was surprised that my knowledge of the German language has deteriorated so much over the last
      25 years.

      Löschen
    3. "Und für euch würde diese Doku über den Islamhass anstatt Judenhass sein "
      Wenn man alles auf griffigen "Hass" rduiziert ist das ein Zeichen für einen berschaubaren , unkritischen Geist, schwarz-weiss- Hass, Liebe, Himmel-Hölle.
      Wer derartiges Einfachstweltnbild hat dürfte für Fanatisierung bestens geeignet sein, für konstruktive, oft langwierige Verhandlungen der genseitigen Annäherung, Differenzierung statt Aufbauschen von Einzelfällen, nicht geeignet sein, mehr als Kannonenfutter, da leicht neu rekrutierbar und ersetzbar.
      Kurz die Doofen.

      Löschen
  22. http://de.radiovaticana.va/news/2017/06/14/israel_pal%C3%A4stina_gaza_als_gr%C3%B6%C3%9Ftes_freiluft-gef%C3%A4ngnis_der_we/1318869

    einerseits jedes Islamische Video als Propaganda verunglimpfen andererseits diese Zionistische Propaganda verbreiten ganz toll Leute merkt ihr nicht wie ihr drauf seit?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Paliwood life! Und? In welche Taschen der Hamas ist denn dann die so viel gepriesene Unterstützung für die Palästinenser versickert? Am Strompreis kann es ja wohl nicht liegen, die Hamas hat sowieso noch nie für von Israel gelieferten Strom oder Wasser bezahlt. Eigentlich ist der Beitrag ein Armutszeugnis für die palästinensische Selbstverwaltung. Was machst du Israel verantwortlich für den Streit zwischen Fatah und Hamas?

      Ach ja, und wer sich mal einen Eindruck vom "größten Freiluftgefängnis der Welt" machen möchte, kann sich ja mal dieses Video der Hamas anschauen:

      https://www.youtube.com/watch?v=L355b7HPrF8

      Löschen
    2. merkst du eigentlich, wie DU drauf bist indem du solche Videos postest?

      Löschen
    3. Sollte man das nicht in Einzelfall beurteilen ?
      Warum verallgemeinerst du so, weisst du denn so genau was zutrifft ?
      Kleines Beispiel islamischer Propaganda, das verhungerte Madayamädchen, Kinder sind immier top für sowas.
      Was leider von einer libanesischen FB site geklaut und ist im photoshop verhungert.
      Jetzt auch amtlich, Omran, Aleppo, kleiner Junge, soll bös bei einem Angriff verletzt worden sein und von den berühmten fake Wissen Helmen "gerettet" die das Bild um die Welt sandten,nach vielen Zweifeln hat jetzt der Vater vor einer UN Kommision auch ausgesagt,
      "Die Presse war noch vor den Ambulanzen da und behaupteten er wäre schwer verlerzt und haben ihn fotografiert..........."

      https://www.almasdarnews.com/article/father-aleppo-boy-omran-slams-exploitation-son-un-briefing-video/
      "BEIRUT, LEBANON (8:50 A.M.) – Permanent Representative of the Russian Federation to the UN Alexei Borodavkin stated “the famous symbol of Aleppo suffering” Omran Daqneesh was used in “shameless propaganda” by the Western media, at a press conference at the UN offices in Geneva, Wednesday.

      Borodavkin noted that Daqneesh “was used by the Oscar-winning ‘White Helmets,'” who according to the Russian ambassador “exploited his picture in their shameless propaganda instead of providing him help.”

      Father of Daqneesh, Mohammad Kheir Daqneesh, who also spoke at the press briefing from Aleppo via video conference, noted that he was “very surprised” that the press “arrived before the ambulance.”

      He explained that press “started to take pictures of my son before medical aid was offered to my son. And they did not even ask my permission.” He noted that his son “had a minor injury, but they said that he was in a very severe condition. They started exploiting the image of my son and all children of Syria.”"

      Würde mal sagen islamische Propaganda ist genauso vorhanden wie andere.
      Aussderdem ist Progaganda ja sowas wie Werbung, die muss ja nicht falsch oder schlecht sein.
      Darf nur nicht schlecht gemacht sein, sonst kann man sogar Götter in Höhlen bei Mekka verkaufen, die Kameltreibern auflauern.

      So ein Koran ist doch reinste Islam Propaganda.
      Das Buch der Frauenhasser.

      Löschen
    4. "diese Zionistische Propaganda"

      Du gehst da auch mit dem grossen Besen drüber. Ist das zionistisch, jüdisch, semitisch/antisemitisch, judaistisch, atheistisch ?
      Zionistisch war es sicher nicht, die ehemaligen Zionisten, gibts die überhaupt noch wie die alten Nazis, hatten ganz andere Ziele als solche Filme.
      Ich wette du könntest Zionismus nicht mal definieren.
      Wer war Theodor Herzl ?
      Die Balfour Erklärung ?

      Löschen
    5. "einerseits jedes Islamische Video als Propaganda verunglimpfen andererseits diese Zionistische Propaganda verbreiten ganz toll Leute merkt ihr nicht wie ihr drauf seit?"

      Doch, die Meisten hier viel differenzierter und kritischer als so ein undifferenzierter Überbügler von Fakten wie Du

      Löschen
    6. @ Anonym 14.07. 1005 hrs

      What a bs. Ever lived in a so called Muslim country where corruption, cronyism and nepotism are rampant. Oh so sorry the clerics are in the midst of it.
      To be honest - being a Muslim - I prefer to live in Israel compared to any Muslim country.

      Löschen
    7. @ Anonym 14.07. 1005 hrs
      That really is a statement.

      No wonder our Muslim a sisters and brothers are persecuted the moment they go against Zionist Islam - commonly know as Wahhabism or Salafism.

      Ask my "Sisters in Islam" and their experience in an imgainary moderate Muslim country for speaking out. Malaysia - just to help you idiot.

      Until today I called any religion a fairy tale. From now on I will call it a folly.

      Löschen
    8. "Ach ja, und wer sich mal einen Eindruck vom "größten Freiluftgefängnis der Welt" machen möchte, kann sich ja mal dieses Video der Hamas anschauen:"

      Wohl das einzige Gefängnis wo die Insassen , Hamas, auch die Aufseher stellen und die Umgebung regelmässig überfallen.

      Löschen
  23. Of course Israel want Peace .This Piece this Piece this Piece this Piece this Piece and ahh that Piece of land from the West Bank,Gaza strip, Golan Heights ,Jordan,Syria and Lebanon.

    AntwortenLöschen
  24. @Anonym14. Juni 2017 um 06:27

    wenn dir der Islam am allerwertesten vorbei geht warum bist du dann auf dieser Seite aktiv das ist ungefähr so als wenn mir Fussball am allerwertesten vorbeigeht aber ich wöchentlich ins Stadion gehe.
    Zu Israel ist alles gesagt dieses Video genügt https://www.youtube.com/watch?v=8LIPGTwjHpU

    Und wenn ihr Moralisch auf der richtigen Seite sein wollt dann könnt ihr doch nicht einerseits den steigenden Antisemitismus verurteilen andererseits aber nicht auf den steigenden Islamhass aufmerksam machen http://www.huffingtonpost.de/2016/11/16/fbi-hasskriminalitaet-gestiegen_n_13006160.html

    und wie gesagt der Antisemitismus ist ein westlicher Phänomen was nur auf den Islam übergeschwappt ist https://www.youtube.com/watch?v=Q382zYYiG8s

    aber wenn ich hier Umfragen usw sehe wie der Hass auf Muslime in Deutschland verbreitet ist wundere ich mich das ihr euch über den Hass de Araber auf Israel wundert.
    Wenn eine Burka oder ein Anschlag schon für soviel Hass hier sorgt wie wäre dann der Hass auf Die Muslime wenn hier ganze Städte wie in Gaza von Muslimen niedergebombt wurden wären.
    Würde ich hier nicht schreiben würdet ihr euch ständig noch gegenseitig im euren Hass und lustig machen über die Muslime bestätigen. Ich meine wie kann es sein das wenn ich die Außenpolitik des Westens kritisiere oder wenn ich die M;usliem verteidige das ständig gegen mich geschrieben wird aber das wenn sich einer über eine ganze Religionsgemeinschaft und deren glauben lustig macht das dieser Post dann bestätigung findet. Also für mich ist hier sowas wie PI Light

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ich Atheist bin, bezieht sich das "am Allerwertesten vorbeigehen" auf alle Aspekte des "Glaubens" und der "Gottesfürchtigkeit". Weil sich aber viele "praktizierende" Muslime erdreisten aus ihrem irrationalen "Glauben" politische Forderungen an unsere Gesellschaft abzuleiten (wie beispielsweise die Errichtung eines Kalifates und die Einführung der Scharia), den unserer Verfassung diametral gegenüber stehen, sehe ich mich bedauerlicherweise gezwungen, mich eben doch mit dem "Islam" auseinanderzusetzen. Das hat dann aber wenig zu tun mit "Hass" auf den Islam, sondern eher auf solche religiöse Heuchler wie dich, die einerseits meinen, ihre Religion "verteidigen" zu müssen, aber andererseits selbst nicht mal im Ansatz bereit sind, die Verpflichtungen ihrer Religion zu erfüllen und gleichzeitig maßlos und arrogant "ihre" Religion zum Maßstab für die Welt erklären.

      Löschen
  25. Anonym14. Juni 2017 um 06:27

    wundert es dich das einige Muslime nach der desaströßen Kolonialpolitik( Millionen tote ALgerier durch Frankreich,Millionen tote Lybier durch Italien usw), der desaströßen Interventionspolitik (Irak,Afghanistankrieg aufbauend auf eine Lüge) Hass auf den Westen haben?
    Dann müsste dich auch wundern das einige Yesiden hass auf den IS haben oder?
    Natürlich ist Hass kein guter Ratgeber aber ihr tut hier so als wäre der Islam die Ursache des Hasses nein man kann doch nicht ernsthaft denken mit Bomben besiegt man terrorismus ?
    Alle berühmten ISlamisten (Bin LAden Awlaki und co.) wurden doch durch Drohnen getötet aber Leute wie Bush ,Blair und andere Kriegstreiber kamen ohne Strafe davon.Leute wie Chris Kyle bekommen noch Auszeichnungen für dutzende Morde denkt ihr diese Doppelmoral züchtet keinen Hass?
    Dazu ist folgender Artikel sehr hilfreich https://www.contra-magazin.com/2016/03/robert-f-kennedy-die-araber-hassen-uns-weil-wir-unsere-ideale-verraten-haben/

    Leute wie Sahra Wagenknecht,Michael Lüders,Daniele Ganser usw haben dies auch bemerkt aber die Waffenlobby usw sind stärker.
    Und wie könnt ihr euch dann hier hinstellen und die Muslime als Täter hinstellen . Die meisten Terrororganisation wurden doch von geheimdiensten mitbegründet oder Unterstützt.
    Die USA haben doch zb selber die Mujahideen unterstütz oder heute die Saudis,Israel behandelt doch auch Nusra Kämpfer wenn es gegen den gemeinsamen Feind Iran geht usw. aber das alles seht ihr nicht ihr seht immer den Islam als Ursache das kann doch nich euer ernst sein oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Die USA haben doch zb selber die Mujahideen unterstütz oder heute die Saudis,Israel behandelt doch auch Nusra Kämpfer wenn es gegen den gemeinsamen Feind Iran geht usw. aber das alles seht ihr nicht ihr seht immer den Islam als Ursache das kann doch nich euer ernst sein oder?"
      Nun der Islam kommt aus Mekka, wie kam der den in die ganzen anderen Länder wenn nicht durch und mit Islam ?
      Muss also was mit Islam zu tun haben, im früheren Persien usw. gabs doch überhaupt keine Muslime, in Pakistan (was es nichtmal gab) auch nicht.
      Die ganzen Gruppen wie Boko Haram, Taliban, IS, Jihadisten berufen sich alle auf Koran und Hadhite, wüsste jetzt nicht wo die Texte , ausser im Islam, noch herkommen könnten.
      Aber nach deiner Meinung hatten die Kreuzzüge sicher auch nichts mit der Kirche zu tun.

      Löschen
    2. "Alle berühmten ISlamisten (Bin LAden Awlaki und co.) wurden doch durch Drohnen getötet "
      Will ja nicht klugscheissen, aber wenn du immer so gut informiert bist......
      Bin Laden wurde bei einem Hubschraubereinsatz der US Spezialkräfte in Pakistan ausgeschaltet.
      Interessehalber, welcher Geheimdienst hatte den die recht große Boko Haram gegründet ?
      Wo haben den Saudis oder Al Nusra gegen Iran losgeschlagen, hab ich das verpasst ?
      Chris Kyle war schlicht ein Soldat der seine Pflicht erfüllt hat. Dem kann man wohl kaum den Krieg anlasten.
      Was ist den mit den ganze islamistischen snipern der Nahostkriege.
      DIe feuern auch auf Muslime.
      Sind die in islamischen Kriegen immer böse, aber ein finnischer Soldat nicht ?
      Seid froh, das der nicht da war.
      Ein Schuss, ein Treffer - der Finne Simo Häyhä gilt als einer der sichersten Scharfschützen der Geschichte. Im sowjetisch-finnischen Winterkrieg, der vor 75 Jahren begann,hatte er eine headcount von ca. 700 Rotarmisten.

      Löschen
    3. "wundert es dich das einige Muslime nach der desaströßen Kolonialpolitik( Millionen tote ALgerier durch Frankreich,Millionen tote Lybier durch Italien usw), der desaströßen Interventionspolitik (Irak,Afghanistankrieg aufbauend auf eine Lüge) Hass auf den Westen haben?"
      Warum so einseitig.
      Ist es ein Wunder, das einege Völker nach der muslimischen Expansion, Kolonisation, von Mekka über Nordafrika nach Spanien bis Südfrankreich, nordwärts bis zum Balkan, rüber über das late Parsien bis nach Indien nicht gut auf den Islam zu sprechen sind ?
      Ursachenforschung ?

      Löschen
    4. "nein man kann doch nicht ernsthaft denken mit Bomben besiegt man terrorismus"

      Seltsam das du das schreibst, denn genau das versuchst du uns hier gerade zu erklären indem du die westliche Welt zu Staatsterroristen erklärst und damit die islamistischen Anschläge auf unschuldige Zivilisten zu rechtfertigen versuchst.

      Absurd, nicht wahr?

      Löschen
  26. Der Zionismus gehört genauso verurteilt und unter Strafe gestellt wie Antisemitismus und Islamfeindlichkeit. Aber das werdet ihr wohl nie begreifen, weil euch die Medienpropaganda so weit eingeschüchtert hat. Macht nix. Dafür werden eure Enkelkinder aber das bestimmt begreifen - und da bin ich zuversichtlich - wenn ihr nicht zuvor ihnen einredet, dass der Zionismus unbedingt verteidigt gehört. Ich rate euch aber, das zu unterlassen, weil ihr niemanden damit überzeugen könnt. Versucht auch nicht, Leute einzuschüchtern oder in der Luft zu zerreißen, die auf den Zionismus nicht gut zu sprechen sind. Denn das funktionierte vielleicht noch vor 15 Jahren, heute aber nicht mehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Versucht auch nicht, Leute einzuschüchtern oder in der Luft zu zerreißen, die auf den Zionismus nicht gut zu sprechen sind. Denn das funktionierte vielleicht noch vor 15 Jahren, heute aber nicht mehr."
      Wozu sollte man das auch tun, wo gibts denn den alten Zionismus überhaupt noch ?
      Das Ziel des Zionismus ist doch erreicht. Wer gegen den ist mag es sein, der kann auch dafür sein, das Ra als Gott nicht anerkannt wird oder die Gallier überrannt werden müssen, besonders das kleine unbeugsame Dorf im Norden.
      Frag mal einen Antizionisten, was Zionismus überhaupt für ihn ist, du wirst dich wundern.

      Mit islamischen "Fakten" sollte man sowieso vorsichtig sein. DIe alte Verarsche wird doch immer wieder neu propiert.
      Von einer site die sich audgerechnet auch noch islamiFakten nennt.
      Da gehts um Muslime die beim Hochhausbrand in England geholfen haben. Anscheinend nicht weil sie gutherzig waren, sondern weils im Koran steht.
      https://de-de.facebook.com/islamfaktenoffiziell/
      "Beiträge
      Islam Fakten hat Islamische Faktens Video geteilt.
      4 Std. ·

      Die Muslime retten Leben während sie fasten.
      Aber wieso berichten die Medien nicht davon dass Muslime Leben retten?
      Diese Frau erzählt ihre Geschichte von Leben und Tod und wie die muslimischen Männer und Frauen zur Rettung der Familien aus dem Feuer eilen!

      ...''Und wer es am Leben erhält, so ist es, als ob er alle Menschen am Leben erhält. Quran 5:32"

      Die meisten Nichtmuslime könne ja nicht wissen, das diese Sure stark verkürzt ist, gilt garnicht für Muslime, sondern für Israelis.
      "Deshalb haben Wir den Kindern Israels verordnet, daß, wenn jemand einen Menschen tötet, ohne daß dieser einen Mord begangen hätte, oder ohne daß ein Unheil im Lande geschehen wäre, es so sein soll, als hätte er die ganze Menschheit getötet; und wenn jemand einem Menschen das Leben erhält, es so sein soll, als hätte er der ganzen Menschheit das Leben erhalten."

      Die Muslime kannten die ganze Sure wohl auch nicht.
      Nehme aber an ein paar hätten trotzdem geholfen, besonders weil vorwiegend Muslime in dem Hochhaus waren (Armenviertel der Stadt)



      Löschen
    2. "Versucht auch nicht, Leute einzuschüchtern oder in der Luft zu zerreißen, die auf den Zionismus nicht gut zu sprechen sind. "

      Zionismus
      -Zionismus (von Zion, dem Namen des Tempelberges in Jerusalem) bezeichnet eine Nationalbewegung und nationalistische Ideologie von Juden, die auf einen jüdischen Nationalstaat in Palästina zielt, diesen bewahren und rechtfertigen will.-
      Ziel erreicht.
      Antizionisten wollen den Jungs oihren Staat in einer Gegend wo sie immer schon siedelten, (Galilea, Judäa...) also wieder wegnehmen.
      Müssen wohl Hamas-Anhänger sein.
      Das ist doch jüdisches Urland, den Muslimen will doch auch keiner Mekka wegnehmen.

      Löschen
    3. "Der Zionismus gehört genauso verurteilt und unter Strafe gestellt"
      Du willst ernsthaft bestrafen und verbieten, das sich ein Volk einen Staat gründen will und den erhalten.
      Na dann müsste man ja so ziemlich jeden Staat und dessen Bürger bestrafen und verbieten.
      Das Gebiet Israel war nur ein Kandidat der Zuteilung, welche die Israelis ja nichtmal slebst getroffen haben, Teile von Ugandas, Russlands und USA waren genauso im Gespräch. AUfgrund der Historie ist es eben das winzige Israel geworden, ein dreckiges Sand und Wüstenloch zu jener Zeit, auch nur von den Osmanen kolonialisiert so 70 Jahre vorher.
      Das osmanische Reich hat noch viel mehr verloren.

      Löschen
    4. Ach jo, der jüdische Zionismus, die Suche nach einem Staat,verbieten, den islamismus des IS, auch Suche nach einem Staat,die damit verbundene Islamfeindlichkeit auch ?
      Israelis sind da scheisse, Islamis gut ?

      Löschen
    5. "Versucht auch nicht, Leute einzuschüchtern oder in der Luft zu zerreißen, die auf den Zionismus nicht gut zu sprechen sind. Denn das funktionierte vielleicht noch vor 15 Jahren, heute aber nicht mehr."

      Wenn der Wunsch Vater des Gedankens ist....
      Substantiierte Argumente sind immer gültig.
      Sogar an den Haaren herbeigezogene wie Götterlegenden überleben eine erstaunliche Zeit.
      Schlaufuchs Einstein.
      " „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

      Löschen
    6. Ich denke, der Islamismus ist ein weitaus größeres Verbrechen als der Zionismus, vor allem weil wir alle (egal ob Christ, Muslim, Jude, Pastafaria oder sogar Atheisten) unter den nachweislich bekloppten Islamisten zu leiden haben. Der Antizionismus von heute ist im Grunde nichts anderes als schlecht kaschierter Antisemitismus.

      Löschen
    7. Erklär doch mal was du uns nun wirklich inhaltlich sagen wolltest? Weil alles was du da schreibst ist leeres und hohles Geschwafel mit dem Zweck Unfrieden zu stiften.

      Ich hoffe die "Zionisten" werden die Islamisten in ihre Schranken weisen und die Antisemiten an ihrem Hass ersticken.

      Ich glaube du überschätzt deine "Community" masslos.

      Löschen
  27. Fakt ist: "Konservativen" Deutschen ist der Islam zu konservativ! Sind deren Großmütter noch in Kopftüchern herumgelaufen, wie auch Mutter Maria laut Kirchendarstellungen selbst, ist es heute "diskriminierend". Warum? Simpel, weil es Muslime tragen! Oder soll man diesen Stammtisch-Brüdern abnehmen, dass sie auf einmal Aktivisten für Frauenrechte geworden wären?

    Was gab es sonst noch früher, wo Konservative doch angeblich zurück wollen? kein Frauenwahlrecht, Strafe für Homosexuelle Handlungen, Gesellschaftliche Ächtung für Evangelen, die Katholiken heiraten wollten und umgekehrt, etc.... Alles mehr oder weniger im Islam der Fall (generelles Wahlverbot), aber wie gesagt, heute verabscheuen Konservative das alles, obwohl früher doch angeblich so vieles besser war (laut Konservativen)...

    Im Prinzip verhalten sich Muslime in vielerlei Hinsicht doch nur wie frühere Deutsche, bzw. Konservative. Was übrigens auch den damals noch stärker vorhandenen Antisemitismus anbelangt :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Was gab es sonst noch früher, wo Konservative doch angeblich zurück wollen? kein Frauenwahlrecht, Strafe für Homosexuelle Handlungen, Gesellschaftliche Ächtung für Evangelen, die Katholiken heiraten wollten und umgekehrt, etc.... Alles mehr oder weniger im Islam der Fall (generelles Wahlverbot), aber wie gesagt, heute verabscheuen Konservative das alles, obwohl früher doch angeblich so vieles besser war (laut Konservativen)..."
      Alles Relikte aus kirchlicher Macht alter Zeiten, war nur wegzubekommen durch rationale Gesellschaften des steigenden Atheismus.
      Diese Ansätze gibts aber in rein religiös geprägten STrukturen nicht, die Katholen haben im Kirchenrecht sehr viele uralte Zöpfe, welche nicht vordergründig protegiert werden aber nach wie vor im Hintergrund lauern.
      In Staaten wo die Kirche noch Macht hat feiern die Grausamkeiten fröhliche Urstände, wie in mittelamerikanischen Staaten.
      (30 Jahre Haft wgen Abtreibung, auch bei Minderjährigen, auch nach Straftaten oder nicht beweisbaren Fehlgeburten).
      Die alten Geister sind da
      nicht tot.Im Zeitalter der Wissenschaft kann jedenfalls Homosexualität nicht mehr als Geisteskrankheit oder anerzogen gelten.Sowas wie universelle, für alle gleichen Menschenrechte hätte man auf Basis religiöser Vorstellungen nie auf die Reihe bekommen.
      Also mal nicht das Kind mit dem Bade, anhand von Einzelfällen ausschütten.
      SOwas ist unfaire Propaganda.

      Löschen
    2. "Im Prinzip verhalten sich Muslime in vielerlei Hinsicht doch nur wie frühere Deutsche, bzw. Konservative."
      Na das die alle erreichbaren nackten Frauenbrüste verhüllt haben will ich doch mal bezwiefeln, da wäre die Wehrmacht in den anderen Ländern ja pausenlos alleine damit bechäftigt, jede Staue zu verhüllen. Alles kleine Christos.
      http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/katar-verhuellt-100-jahre-alte-brueste-in-berlin-15062345.html

      "Qatar verhüllt 100 Jahre alte Brüste in Berlin

      Aus „Sittlichkeitsgründen“ hat das Emirat Qatar in seiner Diplomatenresidenz in Berlin eine barbusige Figur verhüllt, die die Hausfassade im Dachgiebel schmückt. " (mit Bildern.)
      Sind aus Qatar bereits Hinrichtungen von kleine Babys bekannt, die höchst unsittlich und verwerflich an nackten Frauenbrüsten saugten ?

      Löschen
    3. "Im Prinzip verhalten sich Muslime in vielerlei Hinsicht doch nur wie frühere Deutsche, bzw. Konservative. Was übrigens auch den damals noch stärker vorhandenen Antisemitismus anbelangt :D"

      Wow, du Blitzmerker, du bist schon auf der richtigen Spur. Wir sind froh, in unserer Gesellschaft Fehlverhalten aus der Vergangenheit überwunden zu haben und haben deswegen auch nicht die geringste Lust auf Islamisten, die eben genau dieses Fehlverhalten wieder etablieren möchten. Daher wird sich bei uns auch voraussichtlich kein Scharia-Recht etablieren lassen. Wer von euch Muslimen so etwas bevorzugt, sollte gefälligst seiner religiösen Pflicht vom Darul Kufr ins Darul Islam nachkommen. Dann klappt es bestimmt auch mit dem angestrebten Platz im Paradies. Wer als "praktizierender" Muslim hier ohne Not im Darul Kufr muss dagegen zwangsläufig mit der Hölle rechnen.

      Löschen
  28. Und nein, ich rede hier durchaus von Zeiten noch weit nach 45! So wurde das Frauenwahlrecht in der Schweiz erst 1971 eingeführt (zwar nicht ganz die BRD, aber wir sind ja angeblich eine Wertegemeinschaft oder ein Kulturraum).

    Oder Deutschland:

    "Das Handbuch der Kriminalistik sah noch 1978 die Führung von Homosexuellenkarteien als notwendige Maßnahme zur Wahrnehmung der polizeilichen Sicherungsaufgaben an"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Bartträger15. Juni 2017 um 00:04"
      Das Gesellschaften sich unterschiedlich entwickeln ist ja wohl keine Frage, eher in welcher Zeit. Zurück zu den islamischen Ur und Glanzzeiten ist nunmal aus der Zeit gefallen.
      Wenn du da auflisten willst,
      Ab den 1860er Jahren suchten Flotten der Royal Navy im Indischen Ozean nach Daus, in denen Sklaven transportiert wurden (dhow-chasing). 1875 verbot Sultan Barghash ibn Said von Sansibar auf Druck Großbritanniens den Sklavenhandel in Ostafrika, dieser Handel bestand jedoch illegal bis in das 20. Jahrhundert weiter. Zum Teil verlagerte er sich vom Seeweg auf Karawanenrouten, die an die Benadirküste im Süden Somalias führten, von wo die Sklaven nach Arabien verschifft wurden.
      In Saudi-Arabien gab es bis in die 1930er Jahre öffentliche Sklavenmärkte. 1956 berichteten Zeugen von einem öffentlichen Sklavenverkauf in Dschibuti, bei dem angeblich aus Tschad stammende Menschen verkauft wurden. 1924 wurde die Sklaverei im Irak offiziell abgeschafft, 1937 in Bahrain, 1949 in Kuwait und 1952 in Katar. Im Jemen wurde die Sklaverei nach dem Sturz der Monarchie 1962 abgeschafft. Im selben Jahr erfolgte die Abschaffung durch Prinz Faisal in Saudi-Arabien, wo aber von den 100.000 bis 200.000 größtenteils afrikanischen Sklaven nur einige Tausend sogleich freigelassen wurden. In Oman schaffte Sultan Qabus ibn Said die Sklaverei im Zuge einer allgemeinen Modernisierung des Landes ab.
      1962 !
      Die größte islamische Uni , Al Azar, wo angeblich eine Million Studenten verzeeifelt versuchen zu ergründen, was im Koran eigentlich drinsteht und wie das gemeint ist, ab 1968 erst Naturwissenschafte, natürlich nur kleine männliche Kontingente weniger Fächer.
      Heute noch eine ständig zusammenbrechende website.
      Da gehts eher andersrum, früher war Homosexualität überhaupt kein Thema im Islam , heute sind das Staatsfeinde Nr. 1.
      Es gibt auch immer noch uralte Gestze, die zwar fixiert sind, aber längst durch Bundes oder EU Recht ungültig, wie die Todesstrafe in Hessen bis vor kurzem.
      Was isrgendwo steht ist durchaus kritisch im Zusammenhang zu bewerten.
      Sicher gabs auch nach dem Krieg noch Jahre heute undenkbarer Zustände. Frauen durften ohne Erlaubnis des Mannes garnicht arbeiten, kein Konto besitzen und ehelicher Verkehr war Pflicht.
      Gabs lange schriftlich, auch wenn es praktisch kaum Bedeutung hatte.
      DIe uralten Dogmen der Religionen und Kirchen sind aber ewig gültig, da keiner sie aufheben kann.

      Löschen
    2. Wow, 1978 war ich sogar schon geboren. Gib uns doch bitte mal eine Liste, in wie vielen islamisch geprägten Ländern Homosexualität NICHT strafrechtlich verfolgt wird. Und nochmals: WIR HABEN KEINEN BOCK AUF HEUCHELNDE MUSLIME WIE DICH, DIE UNS IHRE MENSCHENFEINDLICHEN WERTVORSTELLUNGEN AUFS AUGE DRÜCKEN WOLLEN!

      Löschen
  29. Na Georg? Du lässt auch nix aus, oder? Da haste ja wieder mächtig Öl ins Feuer gegossen, indem du auf die Doku verlinkt hast. Nun dürfen wir uns in den Kommentaren beispielsweise die Ergüsse der links-rechten Nachdenkseiten in vier Teilen durchlesen...

    Danke dafür (ernst gemeint)!

    Mit sonnigen Grüßen,

    Großer Kommentator

    AntwortenLöschen
  30. verstehe jetzt warum ARTE das nicht senden wollte, einfach handwerklich zu schlecht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehehe, wäre das WIRKLICH das entscheidende Argument, dürften wohl um 90% aller "israelkritischen" Dokumentationen nicht ausgestrahlt werden. Netter Versuch, aber dieses Argument zählt noch nicht mal mehr bei den Öffentlich-Rechtlichen.

      Löschen
    2. passt vom Niveau sehr gut zur BILD, damit ist doch alles gut. ""Völlig überrascht"zeigt sich auch Mitautor Joachim Schroeder. Ihn beschäftige vor allem eine Frage: "Warum ist unser Film gut genug für ein Massenmedium wie Bild, aber nicht für den WDR und Arte?"" Ja warum wohl, hrhrhr

      Löschen
    3. Sicher, bei den hohen Ansprüchen ist der größte Teil des EU-Arte Senders Publikum für diese Anstalt absolut nicht geeignet.
      Dafür gibts dann hochgeistige sich swtubndenlang hinziehende Kustwerke des Films, wo man sich die ganze Zeit fragt , aus welcher Zeit die Protagonisten eigentlich kommen und was sie über haupt meinen mit dem was sie machen, falls sie was machen.
      So profane Sachen wie ein kleines Völkchen was Zeit seiner Existenz überall verfolgt wird und um ein kleines Stück Land als Heimat kämpft ist für den Feingeist viel zu schnöde.
      Die große Tragödie des israelischen Unterganges, von Theater und Oper Dramatikern mit gewaltigen Overtüren der besten Orchester in grandiose infernalisch, apokalyptisch dramatisierte Szenen gestzt, könnte es vielleicht auf eine Sendeplatz schaffen.
      Nachgesang auf Tote kommt immer gut, der profane Kampf ums Leben ist doch viel zu langweilig für den anspruchsvollen Geist, der das nicht kennt und nötig hat.
      Ganz auf deiner Seite.

      Löschen
  31. Viele Kommentare hier zeigen mir das es sinnlos ist mit strenggläubigen Muslimen darüber zu diskutieren. Pure Zeitverschwendung.

    Aber es sind nicht nur strenggläubge Muslime wo jede Diskussion sinnlos ist, da können sich die Links- und Rechtsaußen gerne auch angesprochen fühlen.

    Seltsam, sobald das Thema auf Israel kommt sind die Muslime Feuer und Flamme um diese "Minderheit" als Zionisten oder was auch immer zu beschinofen. Wobei ich den Begriff Zionist nicht negativ sehe.

    Muslime beschweren sich über zunehmenden Islamhass. Ehrlich gesagt, mich wundert das nicht mehr. Tun viele Muslime doch alles um genau das zu erreichen um sich dann die Opferplakette anzustecken.

    Sorry Freunde, ich empfinde kein Mitleid mehr mit Muslimen die schon druchdrehen wenn man sich über Mohamett lustig macht. Im Gegenteil, diese Leute bestätigen jedes noch so Platte "Vorurteil" welches in die Welt gesetzt wurde.

    Ich hasse den Islam nicht, aber ich lehne ihn in seinen Grundfesten an.

    AntwortenLöschen