Freitag, 3. Februar 2017

Von Deutschländern und ausländischen Geschlechtsteilen

Die ganze Woche habe ich mich nun mit den Spinnern von der Salafistenfraktion abgegeben, weswegen ich zum Ausklang in eine andere Richtung blicken möchte, flatuliert man ja nicht nur in der Kaftanbude, sondern auch im Häkelclub der älteren Damen, wo man sich neben dem Klöppeln von so manchem Sabberlatz auch zu "Deutschländern" und "ausländischen Geschlechtsteilen" austauscht:






Schön daran ist, dass ich gar keine Schublade dafür aus dem hölzernen Kasten ziehen muss, klassifiziert man sich ja vorsorglich selber, und so nicke ich zur angeführten "Rassistin" nur höflich, und hoffe, dass zur Selbsterkenntnis sich nun auch noch Besserung gesellt, auf dass der Duft der Gosse nicht mehr so ausufernd durch die virtuelle Welt ziehen möge. Denn der schreckt ab. Deutschländer ebenso wie die spanische Chorizo, wird die ja bei solch einem Senf ganz schnell zum verschrumpelten Frühstückswürstchen. Aber das hat ja dann eigentlich wiederum etwas mit dem dazugehörigen Speck am Tellerrand gemeinsam...insofern....ach, lassen wir das...

Guten Tag und ein schönes Wochenende



Kommentare:

  1. ...und ich hielt sie für so kultiviert. Enttäuschend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Inge 0330 hrs

      Which one? Petra or Monika or both?

      Löschen
    2. Was hälst du denn so für kultiviert, zum Vergleich,Eiche Schrankwand rustikal mit Nippes ?

      Löschen
    3. Na auf dem Bild ist die Wurst ja auch noch heil, Unterschiede gibts da schon.
      Von meinen langen Aufenhalten jobmässig im islamischen Nordafrika kann ich durchaus bestätigen, das da ein größerer Teil der mir bekannten Frauen verdammt scheisse so Vulvabeschnitten aussieht.
      Bei den Zugenähten kann mans dann gleich sein lassen, kann man sonst so offen sein wie man will.
      Das sind keine "Ausnahmemärchen", auch in den größeren Städten nicht.

      Löschen
    4. @Shawn Na, diese Monika. Sie ist sonst sehr bedacht darauf wie sie wirkt. Also, zumindest gibt sie sich Mühe.

      Löschen
  2. Ich tue jetzt einen auf Nazi und sage: wo sie Recht hat, hat sie Recht! Und verweise auf Jean de la Fontaine...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nazi geht ja noch, bloß nicht auf Trump machen.
      Der arme Kerl hat ein politische und intellektuelles Weltbeben ausgelöst mit dem völlig unverantwortlichen politischen Verhalten,versuchen ehrlich zu sein und zu tun was er sagt, sogar nur zum Teil.
      Das ist doch kein ehrlicher, vertrauensürdiger Staatsführer, der lügt einem ja garnicht die Hucke voll.
      Das einige muslimischen Staaten auch ein Bann gegen andere muslimische STaaten ausgesprochen haben wegen Terrorismus schreiben die Gazette hier auch nicht groß, nicht im Linksinteresse.

      Löschen
    2. Dass aber Israelische Staatsbürger von vielen Ländern gebannt werden, daraus wurde noch nie ein Drama gemacht. Scheint wohl nicht zu interessieren... Hauptsache, die ach so armen Moslems werden nun bemitleidet, als wären sie wer weiß wer...

      Löschen
    3. @Anonym3. Februar 2017 um 10:47

      Die Israelis sind selber schuld, dass sie in einige Länder nicht einreisen dürfen. Es sei denn, sie wechseln ihre Staatsangehörigkeit.

      Löschen
    4. @Anonym"4. Februar 2017 um 21:28
      Aus dir wäre vor 75 Jahren ein prima Nazi geworden!

      Löschen
    5. "Die Israelis sind selber schuld, dass sie in einige Länder nicht einreisen dürfen."

      Gut, das sie da garnicht unbedingt hinwollen,im Gegensatz zu vielen Muslimen.
      Daran das sie leben sind sie wohl tatsächlich selber schuld.
      Von Fremdbefruchtung hab ich da noch nichts gehört.
      Göttlich vielleicht, kommt da vor.

      Nonch'n dummen Spruch zum Sonntag auf Lager ?

      Löschen
    6. "Aus dir wäre vor 75 Jahren ein prima Nazi geworden!"
      Kapitän auf einem "Kraft durch Freude" Kreuzfahrtschiff.
      Die Familien waren begeistert.
      Die Mutter/Kind Freizeiten werden heute noch breit durchgeführt.

      Löschen
    7. @Anonym 4. Februar 2017 um 21:28
      "Die Israelis sind selber schuld, dass sie in einige Länder nicht einreisen dürfen."

      Hmm, könntest du diese "Schuld" DER (also 'aller') Israelis näher erläutern? Vielleicht nach israelischen Ethnien / Religionen getrennt?
      Was wäre z.B. exakt die "Schuld" der jüdischen Israelis? Und die der mohammedanischen Israelis? Der christlichen, der Drusen, der Bahai, der ....?
      Oder ast du vielleicht nur "Israelis" geschrieben, obwohl du eigentlich "Juden" meintest, um deinen platten Rassismus, hier speziell Antisemitismus, nicht allzu offensichtlich zur Schau zu stellen?
      Feigling!

      "Es sei denn, sie wechseln ihre Staatsangehörigkeit."

      Du bist offensichtlich nicht informiert. Es reicht völlig aus, ganz unabhängig von irgend einer Staatsangehörigkeit, wenn du auch nur einen Sichtvermerk Israels in deinem Pass hast, um dir in 16 mohammedanischen Staaten die Einreise zu verwehren. Nicht gewusst, oder stellen wir uns nur ein wenig blöd?

      Und: Würdest du unter deiner obigen Prämisse zustimmen, dass dann auch die Mohammedaner "selber schuld" sind, wenn sie an der Einreise gehindert werden?
      Nur so interessehalber.

      Löschen
    8. Ich lasse mich von notorischen Islamhassern nicht als Antisemit beschimpfen. Was seid ihr für nur Heuchler.

      Löschen
    9. "Du bist offensichtlich nicht informiert. Es reicht völlig aus, ganz unabhängig von irgend einer Staatsangehörigkeit, wenn du auch nur einen Sichtvermerk Israels in deinem Pass hast, um dir in 16 mohammedanischen Staaten die Einreise zu verwehren."

      Dazu braucht man nur ein aufblasbarer Globus mit Israel drauf zu sein.
      War mal ein Vorfall, mag 20 Jahre her sein, das wurde aus einer Lieferung einer arabischen Firma nach Israel aus den Globen vom ägyptischen Zoll fein säuberlich Israel rausgeschnitten vor der Auslieferung.
      Des Wahnsinns fette Beute diese Muslime.

      Löschen
    10. "Ich lasse mich von notorischen Islamhassern nicht als Antisemit beschimpfen. Was seid ihr für nur Heuchler."

      Was soll den diese Hassnummer dauernd,
      welchen Islam denn,IS = Sufi=Ismaliten=wahabiten oder was.
      Kann man nicht mit Fug und Recht ein paar Strömingen einfach scheisse finden ?
      Hassen tue ich Kacke unter dem Schuh.
      Hatt eich jede Art von Islam jetzt nicht so verortet, aber wenn du meinst das der insgesamt dahingehört, bin ja nett und tue auch mal einen Gefallen.

      Löschen
    11. " arabischen Firma nach Israel aus den Globen vom ägyptischen Zoll fein säuberlich Israel rausgeschnitten"

      Grins, erinnere mich , volle 15 000 Stück.

      Löschen
    12. @Anonym5. Februar 2017 um 10:26
      "Ich lasse mich von notorischen Islamhassern nicht als Antisemit beschimpfen."

      Ein Antisemit ist ein Antisemit ist ein Antisemit ... bleibt ein Antisemit.
      Und als solcher, d.h. als größter, ältester und natürlich dümmster Rassist, völlig disqualifiziert, irgend jemanden als einen Irgendetwas-Hasser zu bezeichnen.


      "Was seid ihr für nur Heuchler."

      Ein Heuchler ist in Vergleich zu euch die Wahrheitsliebe in Person.

      Und: Wolltest du uns nicht noch etwas zur "Schuld" der Israelis (oder vielleicht doch 'der Juden'?) erzählen, oder wäre das zu verräterisch?

      Löschen
    13. @Anonym 5. Februar 2017 um 11:22
      "[…]
      Dazu braucht man nur ein aufblasbarer Globus mit Israel drauf ..."


      Lustigerweise würden etwa die Hälfte der elektronischen Geräte unserer stolzen Koranisten, incl. diverser iPhones und Samsung-Smartphones, ohne Mikrochips aus Israel plötzlich nicht mehr funktionieren. Auf jeden dieser Chips wird übrigens mit der letzten Metallisierungs-Maske eine etwa 250 Nanometer große Karte von Israel aufgebracht; kann man mit leistungsfähigen Elektronenmikroskopen sichtbar machen. (Na gut, sowas haben die beim Zoll oder am Einreise-Schalter kaum rumstehen.)
      #-D

      "[…]
      Des Wahnsinns fette Beute diese Muslime."


      Vor allem würden sie ohne die Innovationen des verachteten Westen nicht nur ideologisch, sondern auch rein physisch in der Steinzeit verharren.
      (Und könnten nichtmal ein Zehntel der stolz proklamierten anderthalb Mrd. Mohammedaner auch nur halbwegs am Kacken halten.)

      Löschen
    14. Wer israelischer Staatsbürger ist, egal ob Jude, Muslim oder Christ, hat in Ländern, welche Israel als Staat nicht anerkannt haben, Einreiseverbot. Wer mit israelischem Pass in diese Länder einreisen will, ist selber schuld, dass er bei der Passkontrolle ins Zollbüro bestellt wird.

      Löschen
    15. "dass er bei der Passkontrolle ins Zollbüro bestellt wird."

      Na da müssen auch andere mal hin, wenn Verdacht auf unerlaubte Güter ist.
      Der franz. Louvre Terrorist ist auch mit Visa eingereist, Trump wird wegen der Sperre derselben gevierteilt.

      Löschen
    16. @Anonym 6. Februar 2017 um 07:58
      "Wer israelischer Staatsbürger ist, egal ob Jude, Muslim oder Christ, ..."

      Ich erwähnte es bereits: Unabhängig von irgendeiner Staatsangehörigkeit reicht ein schlichter Sichtvermerk des Staates Israel im Pass, um die Einreise zu verweigern.
      Möchtest du das weiterhin verdrängen, oder gibt's dafür noch 'ne Erklärung, 'ne Begründung gar?


      "[…]
      Wer mit israelischem Pass in diese Länder einreisen will, ist selber schuld, …"


      Ich hatte nicht um ein Repetieren des platten "selber schuld" gebeten, sondern um eine Erläuterung, worin denn wohl diese 'Schuld' bestehen soll.
      Vielleicht darin, dass sich die Israelis hartnäckig weigern, sich auch nach x Versuchen von einer x-fachen mohammedanischen Übermacht ins Meer treiben zu lassen?
      Die sind aber auch stur, diese Juden, gell?

      Löschen
  3. Jetzt hat auch Rapper Kollegah arger weil er Israel kritisch ist und sich für Palästinenser einsetzt immer gleiche Spiel wie auch Ansaar jetzt kommt der Antisemitismus oder Islamismus Vorwurf nun Frage ich mich warum lasst man gerechtfertigte Kritik nicht zu aber hetzte gegen den Islam schon seltsam alles denke ich mal hat auch mit dem Hitleromplex zutun ja es war sehr schlimm was damals passierte trotzdem muss Kritik an Israelspolitik erlaubt sein ohne die Antisemitismzskwule ich meine Chomsky und Evelyn Hecht Galinsky ist ja auch jüdisch sie müssen es ja wissen Leuten wie Abdel Samad glaubt man ja auch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wohl nicht Kollegah von jedem, da eher Kollegenschwein.

      "Die Stadtverordnetenversammlung von Rüsselsheim hatte nach Protesten am Donnerstagabend beschlossen, die Rap-Nacht zu kippen. Für die Absage hatten 18 Abgeordnete votiert, 17 dagegen, 6 enthielten sich.

      Bei dem Konzert im Juni auf dem „Hessentag” hätten neben Kollegah auch die Rapper Azad, Farid Bang, Eko Fresh sowie Lumaraa und Der Asiate auftreten sollen. Der Zentralrat der Juden in Deutschland und andere jüdische Organisationen hatten in einem „Offenen Brief” die Stadt aufgefordert, keine Bühne für „Hass, Antisemitismus, Rassismus, Homophobie und Frauenfeindlichkeit” zu geben. Erwähnt wurden Texte des Rappers Kollegah.
      – Quelle: http://www.rundschau-online.de/25669092 ©2017

      Löschen
    2. 7:26 alias Givano, Schätzchen, hast du mal was anderes vorzuweisen, als ach so hochintelligente Rapper? Deine Beispiele bringen einem nur noch zum heulen. Zum Lachen sind sie schon lange nicht mehr. Du drückst ja nur noch auf die Tränendrüse, wie eine arme Sau. Heul doch!

      Löschen
    3. jüdisch oder jiddish ?

      Löschen
    4. Kritisier doch mal zur Abwechslung die reichen Brüder im Islam, die praktisch alle muslimischen Bedürftige im Regen stehen lassen.

      Löschen
  4. PS es ab wann ist man noch normaler Muslim und ab wann mutiert man zum Salafisten?Was sind die ersten Symptome das man sich zum Salafisten transformiert und was sind Heilmittel. Warum war bin Laden damals kein Salafist und wurde immer nur Islamist genannt ? Ist Ferid Heider schon ein Salafist wenn ja warum er predigt ja nichts radikales oder reicht es schon seine Religion ernst zu nehmen so ich hoffe auch antworten .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Salafismus ist eine eigene STrömung mit mehreren Facetten.
      DEN Islam gibts nur bei Erdowahn
      These descriptions are very ugly, it is offensive and an insult to our religion. There is no moderate or immoderate Islam. Islam is Islam and that’s it.

      "PM Erdogan: The Term “Moderate Islam” Is Ugly And Offensive; There Is No Moderate Islam; Islam Is Islam", Memri Turkish Media Blog (August 21, 2007)

      Sonst hat der auch so Ansichten, zB über Armenierhauen.
      In my country there are 170,000 Armenians. Seventy thousand of them are citizens. We tolerate 100,000 more. So, what am I going to do tomorrow? If necessary I will tell the 100,000: OK, time to go back to your country. Why? They are not my citizens. I am not obliged to keep them in my country.

      As quoted in "Shut Up About Armenians or We'll Hurt Them Again", Slate (April 5, 2010)

      Also nicht mehr sagen, sonst kriegen sie nochmal auf die Fresse.

      Natürlich sind Frauen auch nicht gleichberechtigt.
      Ohen Kinder sind sie noch nichtmal vollständig
      ausgeformt.
      "
      Our religion [Islam] has defined a position for women: motherhood. Some people can understand this, while others can’t. You cannot explain this to feminists because they don’t accept the concept of motherhood.
      As quoted in "Recep Tayyip Erdoğan: ‘women not equal to men’", The Guardian (November 24, 2014)

      You cannot place a mother breastfeeding her baby on an equal footing with men. You cannot make women work in the same jobs as men do, as in communist regimes. You cannot give them a shovel and tell them to do their work. This is against their delicate nature.
      As quoted in "Recep Tayyip Erdoğan: ‘women not equal to men’", The Guardian (November 24, 2014)

      What women need is to be able to be equivalent, rather than equal. Because equality turns the victim into an oppressor and vice versa.
      As quoted in "Recep Tayyip Erdoğan: ‘women not equal to men’", The Guardian (November 24, 2014)

      As Muslims, we cannot overcome our difficulties without achieving unity in spite of our differences.
      As quoted during the 13th Organization of Islamic Cooperation (OIC) Summit in Istanbul, in "Islamic leaders pledge to combat sectarianism", Al Jazeera (April 15, 2016)

      A woman who says 'because I am working I will not be a mother' is actually denying her feminity.
      As quoted in "Turkey's Erdogan says childless women are 'incomplete'", Al Jazeera (June 6, 2016)

      A woman who rejects motherhood, who refrains from being around the house, however successful her working life is, is deficient, is incomplete.
      As quoted in "Turkey's Erdogan says childless women are 'incomplete'", Al Jazeera (June 6, 2016)
      "

      Ja, er läuft noch frei rum.

      Löschen
    2. "PS es ab wann ist man noch normaler Muslim und ab wann mutiert man zum Salafisten?"- frag einen Muslim, der auf den Boden der Tatsachen geblieben ist und nicht euren Möchtegernpredigern in den Hintern kriecht, der kann Dir genau sagen, wann man normaler Muslim ist und wann nicht. Du, Schätzchen, hast die Realität schon längst verloren.

      Löschen
    3. "frag einen Muslim, der auf den Boden der Tatsachen geblieben ist "
      Welche Tatsachen, die Höhlenstory des analphabetischen Kameltreibers ?
      Die Irrationalen sind jetzt schon "normal" ?
      Bist du da irgendwie befangen.

      Löschen
    4. Anonym3. Februar 2017 um 07:31

      "PS es ab wann ist man noch normaler Muslim und ab wann mutiert man zum Salafisten?"

      "Sage mir, mit wem du umgehst, so sage ich dir, wer du bist. Weiß ich, womit du dich beschäftigst, so weiß ich, was aus dir werden kann."

      Johann Wolfgang von Goethe
      (1749 - 1832)

      Löschen
    5. 14:26 nein, ich bin nicht befangen! Aber ich kann zwischen normalen Muslimen und Fundamentalisten unterscheiden ;-)

      normal= kann zwischen Realität und Fiktion unterscheiden, trägt nicht unbedingt islamische Kleidung und wenn, dann macht er keinen Hehl draus, weiss, dass Gebete nachgeholt werden können, akzeptiert auch andere Glaubensrichtungen und macht keinen Hehl aus seinem Glauben und so weiter ;-)

      Löschen
    6. So so. Wer in der Schule, Uni oder am Arbeitsplatz betet, ist also ein Fundamentalist. Was für eine gefährliche Denkweise.

      Löschen
    7. "So so. Wer in der Schule, Uni oder am Arbeitsplatz betet, ist also ein Fundamentalist. Was für eine gefährliche Denkweise."

      Hält vielleicht einer ne Vorlesung über Atheismus , den islamisch Kolonismus,die Schwerterverse....während des Gebets in der Moschee ?
      Während des Autofahrens wird auch nicht gekackt.
      UNd wenn einer am Arbeitsplatz, mir passiert vor 12 Jahren in Hamburg mitten im Verkehr den Bus anhält, um zu beten ist das ein brandgefährlicher Irrer.
      Das haben ihm die Fahrgäste auch gezeigt.
      Fliegender Ausstieg nennt man das wohl.
      EIn kundiger Fahrgast hat dann den Bus zur nächsten Haltebucht gefahren.
      Beten an jedem Arbeitsplatz , ist ja irre.

      Löschen
    8. " Wer in der Schule, Uni oder am Arbeitsplatz betet"

      Ist völlig rücksichtslos den anderen gegenüber , deren Religion oder Nichtrelogion das verbietet.
      Wir haben hier shr viele Religionen, wenn da jeder Hindu seine Kuk in der Innenstadt parkt gibts Chaos.
      Manche animalitische Religionen haben auch kannibalistische Elemente.
      Die Muslime könnten im Rahmen der Religionsfreiheit da ja mal zum Essen vorbeikommen.

      Löschen
    9. @Anonym 4. Februar 2017 um 21:55
      "[…] Wer in der Schule, Uni oder am Arbeitsplatz betet, ist also ein Fundamentalist. Was für eine gefährliche Denkweise."

      Stimmt! Religiöser Fundamentalismus, insbesondere mohammedanischer, ist tatsächlich eine äußerst gefährliche (wenn auch bescheuerte) Denkweise.
      Immer schön im Auge behalten!

      Löschen
    10. Spart eure Worte. Ihr könnt einen Muslim ohnehin nicht davon abhalten, wenn er unter einer Kellertreppe, in einer stillen heimlichen Ecke, auf einem Rastplatz, in seinem Büro oder in einem leeren Raum hinter geschlossener Tür betet.

      Löschen
    11. "Spart eure Worte. Ihr könnt einen Muslim ohnehin nicht davon abhalten, wenn er unter einer Kellertreppe, in einer stillen heimlichen Ecke, auf einem Rastplatz, "

      Klar geht das, wenn man will, so gut bewaffnet sind die auch wieder nicht.
      ABer warum sollte man.
      Mönnen auch problemlos im Gefriertruehn oder unter Wasser oder in Gefrierabteilen beten, nicht veboten oder auf einem Kran.
      Sowas wie sex in ungewöhnlichen Standorten.
      Muslim auf Muslim, eine Betpyramide wär doch auch mal was.
      Koran in tapstyle rezitieren wär doch auch was für die Jugend, da fällt doch dem Kreativen eine Menge ein.
      Betroboter ,der neuste Schrei, Cyber allahs.
      Der virtuelle Islam.
      Betende Ornitologen, schon ist der Uhu weg.
      Sportbeten, statt Hürden Gebete auf Zeit, eine ganze Welt.
      Speedbeten, wieviele Moscheen in 24 Std. alles denkbar.

      Löschen
    12. @Anonym 5. Februar 2017 um 10:06
      "Spart eure Worte. Ihr könnt einen Muslim ohnehin nicht davon abhalten, wenn er unter einer Kellertreppe, in einer stillen heimlichen Ecke, […]"

      Nö, aber ich kann ihn rausschmeißen, wenn er sich unerlaubt von seinem zugewiesenen Arbeitsplatz entfernt. Mache ich auch, ... wie bei jedem anderen Arbeitnehmer.
      (Und sein Arbeitszeugnis wird, diskret und 'wohlwollend' formuliert, den Hinweis enthalten, dass er "seine religiösen Pflichten sehr ernst nimmt"! >;D)

      Löschen
    13. 21:55 "So so. Wer in der Schule, Uni oder am Arbeitsplatz betet, ist also ein Fundamentalist. Was für eine gefährliche Denkweise."

      Inwiefern? Man kann daheim Gebete nachholen! Mein Schwager ist ein HADSCH und er TUT das! Was ihr da macht, dass ihr Gebetsräume an Universitäten oder Flughäfen verlangt ist hochgradiger Shirk! Sind übrigens seine Worte und nicht meine. Provokationen im Namen der Religion sind genauso verboten, wie Protzen mit Religion. (Was z.B. Salafisten machen) Ein wahrer religiöser Mensch ist bescheiden. und hängt seinen Glauben nicht an die große Glocke. Menschen sind wir alle. Ob wir einen Glauben haben, oder nicht interessiert niemanden, ausser einen selbst. (Sind übrigens auch seine Worte)

      Löschen
    14. 10:06 "Spart eure Worte. Ihr könnt einen Muslim ohnehin nicht davon abhalten, wenn er unter einer Kellertreppe, in einer stillen heimlichen Ecke, auf einem Rastplatz, in seinem Büro oder in einem leeren Raum hinter geschlossener Tür betet."

      Und genau da haben wir es: wenn er heimlich und für sich betet!!! So steht es auch geschrieben im Koran und so sollte es auch sein! Wenn man aber protzen muss nur um vorzuzeigen, wie toll man doch beten kann, dann hat man seine eigene Religion/Konfession, oder was auch immer, NICHT verstanden!

      Wenn du willst, dann bete! Aber tue es für dich selbst. Muss nicht jeder wissen, was du machst und vor allem wann.

      Löschen
  5. "Junge Ditib-Mitglieder posieren mit Islamisten-Prediger Vogel"

    http://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/ditib-jugend-pierre-vogel-100.html

    "Kita-Kinder besuchen umstrittene Moschee"

    http://www.fr-online.de/frankfurt/bilal-moschee-in-frankfurt-kita-kinder-besuchen-umstrittene-moschee,1472798,35130444.html

    Ditib ist ja sowas von harmlos. Witz komm raus, du bist umzingelt. Die Behörden sollten diese Treffpunkte ein für allemal schließen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht die Kita jetzt auch zum Beschneiden mit den Kleinen , um die Kultur kennenzulernen ?
      Soll für die kleinen Mädchen sehr schmerzhaft sein.

      Löschen
    2. DITIB ist gegen jeglichen Extremismus und Terrorismus. Sei es DAISH, PKK oder Gülen.

      Löschen
    3. Türkeis selbstdefinierter PKK/Gülen terrorismus ist ausschliesslich ihr eigener.
      Erdogan selbst hat Gulen vor ein paar Jahren och als Demokrat hochgelobt, als der alte Weggefährte nicht mehr immer so wollte wie Erdogan wurde er kurzerhand , ohne Belege, zum "Terroristen" erklärt.
      Machen die Türken immer so.SDA/YPG/ SAA.....
      Nur die unterstützten weltanerkannten Terroriten der Al Nusra, Ahrar al sham und der anderen Gangs nicht die in ihrer "FSA" ein Dach gefunden haben.
      There are people who say that "Gül can't be my president". These people don't have good manners for and they should renounce their Turkish citizenship foremost this man will be chosen democratically by the people.

      As quoted in "Gül'ü tanımayan vatandaşlıktan çıksın !", Haberturk (August 21, 2007)

      Armenier, wissen wir nichts von ?

      In my country there are 170,000 Armenians. Seventy thousand of them are citizens. We tolerate 100,000 more. So, what am I going to do tomorrow? If necessary I will tell the 100,000: OK, time to go back to your country. Why? They are not my citizens. I am not obliged to keep them in my country.

      As quoted in "Shut Up About Armenians or We'll Hurt Them Again", Slate (April 5, 2010)

      ( Hört bloss auf damit, sonst hauen wir sie nochmal auf die Fresse)
      Fragen, keine, Danke.

      Löschen
    4. @Anonym 4. Februar 2017 um 21:38
      "DITIB ist gegen jeglichen Extremismus und Terrorismus. Sei es DAISH, PKK oder Gülen."

      Klar. Natürlich mit Ausnahme des Extremismus eines Erdogan, einer AKP, eines Diyanet und natürlich der DITIB herself, gelle?
      Und mit den Moslembrüdern, diversen Ablegern davon und verschiedenen anderen Krawall-Vereinen kommt man doch auch ganz gut klar, oder?
      (Mal ganz abgesehen davon, dass der Mohammedanismus selber einen Extremismus par excellence darstellt!)

      Löschen
    5. DITIB ist gegen Extremismus??? Darum haben sie in Deutschland Spione eingeschleust.....

      Löschen
    6. Eure Unsachlichkeit ist ja so was von entlarvend: Euer Problem ist mit dem Islam im Allgemeinen. Alles andere sind nur Ausreden.

      Letzenendes ist der Islam mit all seinen Facetten aus Deutschland nicht mehr wegzudenken. Die Zeiten, als es noch nicht so war, sind ein für allemal vorbei. Niemand in diesem Land wird nach eurer Pfeife tanzen, weil jeder hier sein Ding tut. Jenes Deutschland, so wie ihr es haben wollt, gibt es schon lange nicht mehr.

      Löschen
    7. "Eure Unsachlichkeit ist ja so was von entlarvend: Euer Problem ist mit dem Islam im Allgemeinen."

      Welche Genau ?
      Etwa das der Islam jeder rationale Grundlage entbehrt auch so ziemlich die einzige Vereinigung ist die irrsinnig genug ist Selbstmörder in rauhen Massen hervorzubringen ?
      Der islam auf Zwang aufgebaut ist, gehorche nicht und du blickst in die Hölle ?
      Für ewig,ist das vielleicht verhältnismässig?
      Mal über Frauen reden ?

      Hindert dich aber keiner zu erlären was denn so unsachlich ist.

      Löschen
    8. @Anonym 6. Februar 2017 um 08:26
      "[…] mit dem Islam im Allgemeinen. Alles andere sind nur Ausreden."

      Ach? Und da war ich doch der festen Überzeugung, der Islam selbst sei eine Ausrede: Nämlich dafür, keine persönliche Verantwortung für sich und sein Handeln übernehmen zu müssen. Schließlich hat allah doch alles von Anbeginn an festgelegt? Inclusive des Prozedere beim Arschabwischen?


      "Letzenendes ist der Islam mit all seinen Facetten aus Deutschland nicht mehr wegzudenken."

      Na ja, wegzudenken schon, wegzukriegen könnte schwer werden. Das ist halt so wie mit einer hartnäckigen Infektion, wenn man sich scheut, wegen möglicher Nebenwirkungen massiv Antibiotika einzusetzen und nur an den Symptomen herumpfuscht. Manchmal hilft aber auch schon eine gezielte Stärkung des Immunsystems.


      "Die Zeiten, als es noch nicht so war, sind ein für allemal vorbei."

      Richtig! Wie nach jeder Infektion mit 'nem neuen Erreger hat das Immunsystem nachher dazugelernt. Wir haben darin Erfahrung: Unsere Immun-Antwort auf z.B. braun-faschistische Pathogene ist schon recht effektiv. Bei den islam-faschistischen lernen wir noch.


      "[…] Jenes Deutschland, so wie ihr es haben wollt, gibt es schon lange nicht mehr."

      Ich bezweifele, dass du auch nur eine Ahnung davon hast, wie ICH 'dieses Deutschland' würde haben wollen. (Ich bezweifele auch, dass HIER alle die selben Vorstellungen davon haben.)
      Ist aber auch egal: In Zeiten der Globalisierung ist ein Deutschland, dass 'alternativlos' regiert wird, nicht ohne Alternative. Es gibt durchaus noch Weltgegenden, die meiner Vorstellung von einer freien, selbstbestimmten, selbstverantwortlichen Gesellschaft näher kommen. Das "Tschö mit Ö!" ist auf dem Kalender schon angekreuzt.
      (Und, btw.: Das Deutschland, so wie IHR es haben wollt, würde in kürzester Zeit kollabieren. Ein von Parasiten befallener Organismus wird entweder wieder gesunden, indem er sie bekämpft, oder er stirbt. Und wenn der Wirt stirbt, sterben die Parasiten zwangsläufig mit.)

      Löschen
  6. Jetzt sperren die Kuwaitis doch tatsächlich ihre eigenen Glaubensgeschwisster aus. Machen die jetzt einen auf Donald Trump?

    http://uncut-news.ch/2017/02/02/kuwait-verbietet-5-muslimischen-laendern-die-einreise/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es geht nicht um Muslime, nur um Länder aus denen eine Terrorismusgefahr zu drohen scheint.
      Wenn dann nur Muslime gefasst werden ist das ein anderes Theme.
      Das betrifft so ALLE.

      Löschen
    2. Anonym3. Februar 2017 um 14:28

      Wieviele flüchtende Glaubensgeschwister haben die Kuwaitis denn mittlerweile bei sich aufgenommen? Oder sollte ich die Frage besser so formulieren: Wie wenige Glaubensgeschwister haben die Kuwaitis in ihrem Land bis heute aufgenommen? Die Antwort darauf lautet: Sehr sehr wenige!

      http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-aus-syrien-die-golfstaaten-nehmen-keine-fluechtlinge-auf-a-1051885.html

      Löschen
    3. 5:08 im Oman sieht es auch nicht besser aus. Und wenn, dann werden Menschen aus anderen Ländern nur zur Arbeit hingeholt, da die Muslime aus dem Oman sich zu schade sind kleine Arbeiten zu erledigen. Da bleiben sie lieber auf eine Arbeitslosenhilfe von umgerechnet 1400 Euro/monatlich hängen. bis sie, wenn überhaupt, eine Tätlichkeit im staatlichen Bereich kriegen.

      Löschen
    4. "5:08 im Oman sieht es auch nicht besser aus. Und wenn, dann werden Menschen aus anderen Ländern nur zur Arbeit hingeholt, da die Muslime aus dem Oman sich zu schade sind kleine Arbeiten zu erledigen. "

      Mal langsam mit dem Oman , der ist ja wohl die große Ausnahme da unten.
      Das einzigeLand was sich da selbst ernähren kann und durchaus moderne STrukturen aufbaut, auch der Religionsfreiheit.
      Omanis sind viellfältig in der Wirtschaft am werkeln, ich kenne auch einige Tourismusunternehmer.
      DI eversuchen ganz heftig aus den starren Traditionen auszubrechen.
      Ohne konkrete Beispiele bitte keine üble Nachrede.

      Löschen
    5. cairn, das ist mir schon klar. Ich wollte es nur gesagt haben :-)

      Oman ist sehr hoch entwickelt, hat sogar ein tolles symphonisches Orchester, was mich sehr überrascht hat. Zwar spielen die Damen mit Kopfbedeckung, aber sie sind recht gut! Eine Oper soll der Oman auch haben.

      Löschen
    6. "Oman ist sehr hoch entwickelt, "
      Dort werden die letzen frei lebenden Oryx Antilopen geschützt.
      Sonst ist im Nahen Osten ja so gut wie alles abgeknallt, auch die Löwen, nach denen sich Muslime so gerne rufen.
      Können nur die Kadaver von Löwen sein, kommt den heutigen Jihadisten auch näher.
      Die "höchstentwickelten " Lebewesen sollen ihr Gehirn benutzen, die Tiere brauchen mehr Sorge.
      Rette die Erde,der "EINZIGE PLANET MIT BIER"

      Löschen
  7. Hat man den *Hatschi Blödel* jetzt endlich auch eingebuchtet?

    http://boxvogel.blogspot.de/2014/08/bladi-haji-der-mochtegern-gotteskrieger.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ein Berliner Salafist, der offen für den Dschihad wirbt!"

      http://www.bild.de/politik/inland/tobias-huch/fdp-politiker-warnt-vor-salafisten-50072994.bild.html

      Löschen
  8. Die interessanteste Information über die Umtriebe der nationalsalafistische Einheitsummah der letzten Zeit war die Geschichte der Konvertierung junger Schwestern, die dann flugs heimlich geheiratet wurden, um sofort "die Ehe zu vollziehen" und anschließend genau so schnell wieder heimlich geschieden zu werden, damit die Ehefrau zu Hause auch bloß niemals von der "Zweitfrau" erfahren möge. Da solle doch bloß niemand behaupten, die strenge Befolgung des Islams mache nicht erfinderisch. Ich wäre gespannt, wie viele Ehen die rheinische Knallkonvertüte auf diese Weise schon vollzogen hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Da solle doch bloß niemand behaupten, die strenge Befolgung des Islams mache nicht erfinderisch."

      Das Schöne am Islam ist ja, das der garnicht so strenge Regeln hat wie die Salafisten zB vorgeben.
      Für Fasten gibts Ausnahmen bis zu Erbrechen, Für Schweinefleisch und Alkohol die allereinfachsten Ausnahmeregelungen.
      Notfälle erlauben das Verbotene.
      Steht im Koran

      Wenn ich Hunger oder Durst habe ist das immer ein Notfall.
      Alles reine Definitionssache im Koran, es gibt ja auch kein Sharia Gesetzbuch, alles ganz willkürlich.
      Sonst dürfte man ja auch nicht steinigen.
      Feste Regeln gibts so garnicht im Islam, sieht man ja auch an den vielen Gruppen anderer Auffassung.
      Ponyhof der Islam.

      Löschen
    2. "die dann flugs heimlich geheiratet wurden, um sofort "die Ehe zu vollziehen" und anschließend genau so schnell wieder heimlich geschieden zu werden, damit die Ehefrau zu Hause auch bloß niemals von der "Zweitfrau" erfahren möge. Da solle doch bloß niemand behaupten, die strenge Befolgung des Islams mache nicht erfinderisch."

      Welche strengen Regeln, die bestehen doch dauernd auf ihrer Religionsfreiheit.
      Da kann man machen was man will in der Religion.
      Nicht mal die Gebetsrichtung ist so klar, hat sich auch schon mal geändert.

      Im Flugzeug stehen die auch nicht auf dem Kopf , um in Richtung Mekka zu beten.
      Wohin betet man denn wenn man in Mekka ist ?
      Kaaba ?
      Und wenn man auf der Kaaba steht oder irgendwo im Bergwerk arbeitet ?
      In Skandinaveien würde man beim ersten Fasten glatt verhungern weil Dummchen Allahs Weltbild völlig unterenwickelt war.
      Da waren viel älter Kulturen wesentlich, wirklich wesentlich, weiter.
      Eben nur ein mythischer Wüstensekten Kult.
      Dummerweise mit starkem Hang zur Gewalt wie die Geschichte gezeigt hat.
      Waren zwar nicht die Einzigen, aber jeder ist einer zuviel.

      Löschen
  9. Anscheinend brummts ganz schön mit der
    Staatsfeindverfolgung.
    Die Bundesanwaltschaft hat jetzt die Länder gebeten Richter und anderes Personal auszuleihen, weil sie unter der Anzahl der Verfahren jetzt auf dem Zahnfleisch geht.

    AntwortenLöschen
  10. Wen die Linken schon soweit sind.
    Berlin, "Linke" Bildungseinrichtung:

    "Fortbildung für Lehrer zu Nazis"

    AntwortenLöschen
  11. "Kaftanbude"

    Juden sind auch Kaftan- und Bartträger. Aber das hat euch asozialen Abschaum sowieso nicht zu tangieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieviel Prozent der Juden tragen Kaftan? Ich kenne ehrlich gesagt sehr wenige, die das tun. Selbst jüdische Frauen, die verschleiert herumlaufen gibt es vielleicht 70 STÜCK, wenn überhaupt!

      Ich hoffe, du weisst aber, wo der Kaftan herkommt und wer den früher getragen hat und vor allem NICHT aus religiösen Gründen. Weisst du überhaupt, was Kaftan auf Deutsch heisst??? Und ja, ich habe auch einen! Ich trage ihn, weil er mir gefällt.

      Somit verstehe ich deinen Beitrag nicht und schon gar nicht was das mit "asozialen Abschaum" zu tun haben sollte? Oder soll ich mal die Wörter nennen, wie Lokale von vielen von euch genannt werden, in denen "Ungläubige" ihr Unwesen treiben?

      Löschen
    2. Lieber Georg,
      darf ich denn diesmal den Lumpen, der andere Menschen ...


      "Anonym 5. Februar 2017 um 13:31
      […] hat euch asozialen Abschaum sowieso nicht zu tangieren."


      ... als "asozialen Abschaum," an anderer Stelle auch gerne mal als "Nazis" oder auch "humanen Abschaum" bezeichnet, als ...

      - Idioten,
      - Islam-Faschisten und als
      - Haufen Eselscheiße

      ... zurück-beleidigen?
      Schließlich hat er ja nicht nur konkludent darin eingewilligt, sondern schreit geradezu danach.

      Oder muss ich davon ausgehen, dass mein Kommentar dann erneut gelöscht wird?
      (Ergo Beleidigungen nur in eine Richtung erlaubt sind.)

      Löschen
    3. "Ich hoffe, du weisst aber, wo der Kaftan herkommt und wer den früher getragen hat "

      Ich weiss zumindest wo es den schon immer gab und auch heute getragen wird aus meinen Reisen.
      Da wo es verdammt zieht und ständig Staub und Sand herumwirbeln als Schutz mit großer Kapuze.In den Randgebieten der Sahara, wo auch die Tuareg komplett verschleiert heute noch reiten.
      Auch die Kopftücher dürften wie bei den Bauersfrauen mal reine Funktionsbekleidung gewesen sein.
      Hat schon mal einer Göttinen wie Diana oder Aphrodite mit einem entstellenden Kopftuch gesehen ?

      Löschen
    4. Kannst du dieses typische Autisten schnell beleidigt sein nicht lassen ?
      Kommt nicht jeder mit kosmische Intelligenz zurecht.
      Probiers mal mit normalen Hochdeutsch.

      Löschen
    5. " Beleidigungen nur in eine Richtung erlaubt sind"

      Wieso, kannst ja immer gleichzeitig dich selbst beleidigen , oder ?
      Nur zu, wie sieht das aus ?
      Hau mal richtig auf dich ein.

      Löschen
    6. @Anonym 6. Februar 2017 um 12:08
      "Kannst du dieses typische Autisten schnell beleidigt sein nicht lassen ?"

      Och man, nix darf man hier, nicht mal beleidigt sein!
      Vielleicht sollte ich doch zum Mohammedanismus konvertüren, um zumindest dafür die Lizenz zu haben.


      "Kommt nicht jeder mit kosmische Intelligenz zurecht."

      Q.e.d.
      Aber für Regenwürmer schreibe ich auch nicht.


      "Probiers mal mit normalen Hochdeutsch."

      Nutzt nix. Der gemeine Regenwurm (Lumbricus terrestris) ist ja sogar mit 'Baby Talk' überfordert.

      Löschen
    7. @Anonym 6. Februar 2017 um 12:10
      "
      " Beleidigungen nur in eine Richtung erlaubt sind"

      Wieso, kannst ja immer gleichzeitig dich selbst beleidigen , oder ?
      "


      Nö, kann ich nicht: Bin weder bekloppt noch Masochistin.


      "Nur zu, wie sieht das aus ?"

      Jetzt wirst du aber neugierig, gell? Voyeuristische Ader?
      Aber wie das aussähe (du verstehst? Konjunktiv!), wenn ich bescheuert wäre (du verstehst? Konjunktiv!), lässt sich leicht zeigen, Idioten sind ja, global gesehen, keine unbedeutende Minderheit:


      "Hau mal richtig auf dich ein."

      So, z.B. für's Gruppenfoto?

      Oder so, beim Mannschaftswettkampf?

      Oder vielleicht als Solo-Tänzer?

      Mit hervorragender B-Note für künstlerischen Ausdruck?

      Oder die mohammedanische U-12, nach dem Motto: "Früh übt sich ...?"
      Na, auch Lust bekommen?

      Löschen
  12. Oh Martina du bist crazy ihr habt den Bezug zur Realität verloren sonst würdet ihr als Nichtmuslime nicht ständig über den Islam philosophieren ich Kummer mich ja auch nicht um den Buddhismus oder so sondern Kummer mich um eigene Angelegenheiten kein Muslim nimmt euch ernst oder besser gesagt kaum einer gibt immer Ausnahmen aber den der euch ernstnimmt will ich sehen und wieviele Muslime habi ihr schon vom Islam weggebracht lasst mich raten null also radikalisiert ihr euch nur gegenseitig in eurem Islamhass oder welcher Sinn hat das was ihr hier treibt pi light

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym7. Februar 2017 um 14:09

      "Oh Martina du bist crazy ihr habt den Bezug zur Realität verloren sonst würdet ihr als Nichtmuslime nicht ständig über den Islam philosophieren ich Kummer mich ja auch nicht um den Buddhismus oder so sondern Kummer mich um eigene Angelegenheiten"

      Deine Angelegenheiten sind zu unserer Angelegenheit geworden, seitdem wir über euch radikalen Islamisten erfahren haben, dass ihr in Deutschland daran arbeitet, die Scharia einzuführen und ein weltweites Kalifat errichten wollt.

      Also rechne niemals damit dass du oder wer sonst von euch, durch uns mit offenen Armen empfangen werdet. Eure perfide Absicht ist auf eurer Seite, die Möglichkeit sich mit gewissen und durchschlagenden Mitteln zu verteidigen, oder notfalls einen Gegenangriff zu unserer Verteidigung zu starten, das alles ist und bleibt auf unserer Seite bestehen!

      Löschen