Donnerstag, 16. Februar 2017

Saudi Arabien - der Hort des wahren Übels

Immer wieder lese ich in den sozialen Medien, dass der Islam in seiner Gesamtheit ein riesiges Problem darstellt, und man deswegen am besten alles im Keim erstickt, was auch nur halbwegs gegen Mekka gerichtet ist, jedoch ist dies meiner Meinung absoluter Blödsinn, lebte man bis vor wenigen Jahren ja ohne große Probleme zusammen, weswegen Prediger wie ein Vogel Pierre maximal müde belächelt durch Fußgängerzonen irrten, und auch kein einziger Schleier ward zu sehen, weswegen es die Religion alleine nicht sein kann, die gerade für eine immer größer werdende Entfremdung sorgt. Nicht nur hier, sondern vor allem auch in der islamischen Welt, und so richten wir nun den Blick zum arabischen Golf, wo man sich wohl gerade feste die Hände reibt, geht ja so gut wie alles auf, was sich der gemeine Wahabitenschlumpf so wünschte:

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/saudi-arabien-bereitet-den-naehrboden-des-terrors-13934322.html

Wissen tun das alle, nur macht man so gut wie nichts dagegen, laufen die Geschäfte ja zu gut, weswegen man auch lieber die Fresse hält, und so verrottet zum Beispiel ein Raif Badawi auch weiterhin unbeachtet in einem saudischen Loch, zählen Menschenrechte ja nur dann etwas, wenn sie so wenig wie möglich Kohle kosten. Einen Preis verleiht man vielleicht, lässt sich dabei beim Händeschütteln bejubeln, lächelt gütig in die Linsen der anwesenden Kameras, in Wirklichkeit juckt es einen aber keinen Millimeter, und so strecken die Sauds nun schon die giftigen Pranken nach der Familie des inhaftierten Bloggers aus,...

http://www.business-standard.com/article/pti-stories/women-s-rights-activist-questioned-in-saudi-117021501253_1.html

....können die Unterdrücker sich ja auf eines immer verlassen. Die Gier. Und so wird sich wohl auch in Zukunft nichts ändern. Salafis radikalisieren locker weiter. Junge Menschen verrecken für die Ansichten fettelnder Scheichs. Und die Politik klebt ein Micky-Maus-Heftpflaster drauf. Mehr geht beim besten Willen nicht. Denn können könnte man schon, nur wollen will man nicht. Möge der Petrodollar also weiterhin rollen. Und danach der Sandsturm. Auf die anderen.

Guten Tag



Kommentare:

  1. Und genau aus diesen Gründen verstehe ich nicht, wieso man nach Mekka pilgert...

    AntwortenLöschen
  2. Na, nach Auffassung der Salafis sind die saudischen Würdenträger doch sowieso alle nur "Pallast-Gelehrte". Allerdings traut sich ja keiner der frommen Brüder, diese Auffassung auch bei der nächsten Einreise zur Umra oder Haddsch den saudischen Zollbeamten direkt mitzuteilen:

    http://scilogs.spektrum.de/natur-des-glaubens/files/IMG_0221.jpg

    Ja, ja, die Hidschra ist schon eine schwerwiegende Entscheidung, vor allem dann, wenn man nichts kann, nichts gelernt hat und deswegen vollkommen von den Almosen der Kuffar abhängig ist. Und doch gibt es immer wieder fromme Brüder, die zeigen, dass es geht, wenn man seinen Glauben nur wirklich ernst nimmt:

    http://www.tauhid.net/sudan.html

    AntwortenLöschen
  3. www.youtube.com/watch?v=-VcybvdSui8

    AntwortenLöschen
  4. Ja die Regierung dort ist scheiße aber im Endeffekt sind sie nur Vasallen der USA, und eigentlich sind überall die Regierungen so mies guck Ägypten,Syrien,Israel,USA,Myanmar,Ungarn,NorthKorea usw bald kommt vlt noch Holland,Frankreich usw dazu also sind die halbwegs normalen schon längst in der Minderheit .Halbwegs gute Regierungen findet man ja fast nur noch in teilen Süd Amerikas und vlt noch Norwegen ,Schweden.
    Also Saudi Arabien ist schlimm aber da gibts noch schlimmere die wesentlich mehr macht Besitzen und auch wesentlich mehr Schaden bisher angerichtet haben .
    Trotzdem sollte die Königsfamilie langsam mal abdanken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du noch andere Floskeln auf Lager? Wir wissen schon, dass die Juden an allem schuld sind...

      Löschen
  5. PS:Guck dir mal an was Trump und Netanjahu so veranstalten das sät ebenso Terror die Kombi macht es. Ich wüsste garnicht mehr welches Land man eigentlich nicht boykotieren müsste halbt Europa beteiligt sich ja auch an Illegalen Angriffskriegen genau wie Saudi Arabien und ihr Big Brother USA im Jemen.
    Da gibts wenig Hoffnung auf Besserung momentan ich hoffe für Deutschland das sie sich mehr aus Kriegen zurückhalten und ihre Waffenexporte zurückschrauben weil habe kein bock das die Konflikte noch hierher getragen werden. Türken gegen Kurden, Bosnier gegen Serben, Rechtsradikale gegen Linksradikale ,Fussballhooligans die nur aufgrund eines anderen Vereins ihre Gegenüber halb totprügeln usw es gibt hier leider schon genug Konflikte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was veranstalten Trump und Netanjahu? Komm sag mal der ollen Muddi, was die bösen Jungs so machen? Mann, bist Du ein Hohlkopp.

      Wir wissen schon, dass Israel nicht existieren darf, Du egozentrisch-islamistischer Vollpfosten! Vom Balkan hast auch keine Ahnung, wie es ausschaut...

      Löschen
    2. Was hat das den mit Waffenexporten zu tun ?
      Wer sich umhauen will, tuts auch , Jahrtausende lang mit Schwert und Pfeilen.
      Haben wir die auch geliefert ?

      Löschen
  6. SO wild ist das mit den Petrodollars garnicht.
    2011

    577,5 Mrd. USD (20.)
    682,7 Mrd. USD

    Frankreich
    Bruttoinlandsprodukt
    Total (nominal)
    Total (KKP)
    BIP/Einw. (nominal)
    BIP/Einw. (KKP)

    2011[5]

    2.776 Mrd. USD (5.)
    2.217 Mrd. USD (9.)

    AntwortenLöschen
  7. George,

    as much as I agree with you and understand the reasons for your blog, I wish to add one question.

    How come that in a secular country like Germany (what a joke considering the influence of Christianity and the Church on politics) you guys - including you - still keep silent that the Catholic Church since January 2013 has made no efforts at all to investigate the records of priests accused of molesting children in your country. Unlike other countries eg Ireland, Belgium, US.... with devastating results for the reputation of the churches involved. How about investigating Mr. Benny XVI.

    I am all fine with you going against radical fundamentalist Islam. But that you guys not even investigate the crimes of the Churches in your ooohhh so secular country - is a real joke.

    You guys bow and wank to your "Religion" as "Muslims" do in their countries.

    How about discussing first whether any Religion should be allowed to witness their beliefs ie to evangelise / proselytise the self declared supremacy of their own unsubstantiated falsehood - especially towards children.

    If you tthink that Fundamentalist Christianity is any better than Fundamentalist Islam you are mistaken. The only real difference is that your democratic institutions still work. But reading hard core Fundamentalist Christian Websites you will immediately recognise their allegiance with undemocratic and radical indeologies. How about AfD and the Christian right in Germany?!?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. You blockhead compare Germany with Islamic countries regarding secularism? Obviously too much sun on your brain! Tell me about Christian suicide attacks of the last decades or about punishments for apostasy! You can't? So please stop talking such bullshit!

      Löschen
  8. @Martina Zucki-die echte16. Februar 2017 um 02:18

    weil das die heilige Städte der Muslime ist ,sollen wir jetzt nur weil die Familie Saudd dort regiert nichtmehr dorthin sollen die Muslime,Juden und Christen dann auch nichtmehr nach Jerusalem die Heiligtümer besuchen weil Netanjahu dort herrscht .Und soll keiner mehr in die USA reisen weil Trump dort herrscht was hast du den für ne Logik?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du checkst es wohl immer noch nicht, dass euer allerheiliges Mekka immer mehr zum islamischen Disneyland wird...

      Und was Netanyahu anbetrifft: du kannst definitiv nicht Israel mit Saudi-Arabien vergleichen?! Israel hat noch nie jemanden wegen seiner Religion hingerichtet, oder darum, weil jemand seinen Glauben gewechselt hat. Du verstehst definitiv nicht, worum es bei den Saudis geht... Mekka hat defintiv nichts mehr mit wahrem Glauben zu tun, das ist nur noch Vermarktung!

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    3. "sollen wir jetzt nur weil die Familie Saudd dort regiert nichtmehr dorthin"

      Na die Saudi haben doch den Schiiten verboten dahin zu fahren, Witzbold.
      Die eigene brüderliche "umma".

      Löschen
  9. https://www.youtube.com/watch?v=9PBgJ2SaGuU&t=4s

    hier mal was zu Saudi Arabien super Argument das sollten sich die Politiker zu Herzen nehmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das paradoxe an Saudi-Arabien ist, dass es im Land ein christliches Kloster GIBT welches sehr anscheinend seit Jesu bestehen soll. Ich habe mal eine Reportage darüber gesehen und dass die Mönche da toleriert werden, aber auch nur da. Ansonsten darf man in Saudi-Arabien nicht den christlichen Glauben praktizieren. Die Mönche selber haben berichtet, dass es auch sehr schwer ist da anzukommen, aber wer es schafft und sich zum Christentum bekehren will, wird herzlich angenommen. Leider bezahlen viele mit ihrem Leben auf dem Weg bis dahin...

      Löschen
    2. Sad ocjh einfach was da gemeint ist, was man sich heute so alles ansehen soll, weil den Leuten die Worte fehlen geht doch mengenmässig garnicht.
      Da soll man sich eine Stunde YT reinziehen , nur um 3 Kernsätze rauszuhören.
      Ob das der Poster auch gemeint hat weiss man dann auch nicht genau.

      Löschen
    3. " Leider bezahlen viele mit ihrem Leben auf dem Weg bis dahin... "
      Aber nicht mehr mit Sklaverei, die wurde immerhin 1968 !! (offiziell) abgeschafft.

      Löschen
    4. "Aber nicht mehr mit Sklaverei,"- nein, aber mit dem Tod. Ist das besser?

      Ausserdem, offiziell wurde die Sklaverei abgeschafft. Wie es aber hinter den Mauern wirklich aussieht, wissen wenige. Hinzu kommt es, dass Arbeiter aus (zB) Nepal schlecht bezahlt und behandelt werden. Und das ist auch eine Form der Sklaverei...

      Löschen
    5. "dass Arbeiter aus (zB) Nepal schlecht bezahlt und behandelt werden. "

      Die Zahl und Berichte der meist rechtlosen phillipinischen Hausmädchen sind schon erschreckend.

      Löschen
    6. "Aber nicht mehr mit Sklaverei, die wurde immerhin 1968 !! (offiziell) abgeschafft."

      Immerhin wurden scho 1960 an der größten islamischen Uni, Azzar in Kairo, naturwissenschaftliche Fächer, für Männer, zugelassen.
      Ne funktionierende website haben die bis heute nicht.
      Erzählte 1 Mio. eingeschriebene Studenten, die versuchen bis heute rauszukriegen wie das gemeint ist was in dem Koran drinsteht.

      Löschen
    7. 06:04 die kommen noch hinzu.... und es geht ja auch nicht nur um die schlechte Bezahlung, geschlagen werden diese Frauen auch und oft von ihrer Herrinnen. Wenn DAS mal keine Sklaverei ist...

      Löschen
  10. https://www.srf.ch/sendungen/dok/blumen-zwischen-truemmern-zwischen-gewalt-und-hoffnung-in-gaza

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieder mal eine Vorführungsreportage, wie böse die Juden doch sind. Diese beiden Damen sollten lieber mal nach Yarmuk fahren und sehen, wie das Lager vom IS umzingelt liegt... oder wie Libanon die "palästinensischen" Flüchtlinge behandelt ;-)

      Löschen
    2. Als die Israelis da noch mitgesiedelt haben gabs da blühende Felder und Selbstversorgung.
      Bekommen nichts auf dieReihe die Palästinenser, das it das Problem.
      Aber von 400 000 auf 5 000 000 000 in wenigen Jahren hochrammeln und noch mehr Probleme machen.

      Löschen
    3. Diese beiden Damen sollten mal lieber nach Syrien oder Libanon. Da können sie sehen, wie flüchtende "Palästinenser" wirklich leben....

      Löschen
  11. Gegen sechs Jugendliche und junge Männer, die in Berlin einen Obdachlosen angezündet haben sollen, ist Anklage wegen versuchten Mordes erhoben worden. Das teilte die Staatsanwaltschaft mit. Sie wirft den jungen Flüchtlingen im Alter von 16 bis 21 Jahren vor, in der Nacht zum ersten Weihnachtstag mehrere brennbare Gegenstände neben dem Kopf des Obdachlosen angezündet zu haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. SOeine Fluchtgeschichte soll jetzt aber auch für jeden Scheiss als Entschuldigung gelten.
      Da gehts den Leuten 100 mal besser und dafür sollen sie jetzt auch noch gnadenlos berügen dürfen ?

      "Als das Urteil fällt, verzieht Ahmed M. keine Miene. Der Flüchtling aus Eritrea, Kapuzenpulli, Jeans, Turnschuhe, blickt nach rechts zu seinem Dolmetscher, hört auf Arabisch, was Richterin Sabine Mzee verkündet. Der Angeklagte besitze eine hohe kriminelle Energie, er habe einen enormen Schaden für die Öffentlichkeit verursacht.

      Ein Jahr und neun Monate solle er in Haft, wegen gewerbsmäßigen Betrugs in vier Fällen. Und das ohne Bewährung, die selbst der Staatsanwalt gefordert hatte. Es fehle dem Angeklagten ganz offensichtlich an sozialen Bindungen, "die ihn anhalten, von weiteren Straftaten abzusehen", sagt Mzee......"
      Die Kohle sieht man doch sowieso nicht wieder und etwaige Bewährung geht doch am Arsch vorbei.

      "Der 28-Jährige hat sich Sozialleistungen erschlichen, insgesamt mehr als 33.500 Euro, knapp die Hälfte bekam er persönlich, der Rest wurde etwa für Wohnplätze aufgewendet. M. stellte sich mit mehreren falschen Namen bei Behörden vor, verschleierte seine Identität.

      Erst jüngst waren Hunderte ähnliche Fälle aus Braunschweig bekannt geworden. In der vorigen Woche kam ein geständiger Betrüger in Hannover mit einer Bewährungsstrafe davon, es ging um gut 20.000 Euro. Der Mann gab vor, er habe das ergaunerte Geld an seine Familie geschickt.

      M. meldete sich bei Gemeinden in Niedersachsen, in Harburg, Osnabrück, Hannover. Mal nannte er sich Salah Gafer, mal Amgd Abbas, mal Hamam Ahmed. Etwa anderthalb Jahre währte der Betrug, M. kassierte teilweise vierfach. Erst im Oktober 2016 flog er auf, seither sitzt er in Haft.

      Im Prozess legt M. in den meisten Punkten, die ihm die Anklage vorwirft, ein Geständnis ab, sein Verteidiger verliest es. Vor vielen Jahren floh M. demnach aus Eritrea, sein Vater war in den Kriegswirren gestorben......

      Schon da habe er einen falschen Namen bei der Behörde genannt, habe gesagt, er komme aus dem Sudan. Weil er angeblich Angst hatte, mit seiner wahren Identität abgeschoben zu werden. Nach etwa einem halben Jahr, so zeigt sich vor Gericht, begann er zu betrügen. Mehrere andere Flüchtlinge hätten ihn auf das Schlupfloch aufmerksam gemacht und gesagt, sie nutzten es auch, sagt er.

      Damals waren in Deutschland die Behörden stark überlastet. Es reichte, dass M. einen Namen nannte und erklärte, er wolle Asyl beantragen. "Man hat es ihm nicht gerade schwer gemacht", sagt Verteidiger Nitz. Erst im Juli 2016 habe sein Mandant erstmals Fingerabdrücke abgeben müssen - mehr als eineinhalb Jahre nach seiner Ankunft.

      Der Verteidiger plädiert wie der Staatsanwalt dafür, eine Freiheitsstrafe von einem Jahr und neun Monaten zur Bewährung auszusetzen. M. sei Ersttäter, geständig, man müsse seine Fluchtgeschichte berücksichtigen. Die wichtigste Lehre für M. im Leben sei "zu überleben", jede Möglichkeit zu nutzen, sich durchzuwursteln. "

      So nennt man das jetzt.
      " Das ergaunerte Geld habe er ausgegeben, für Kleidung, Nahrung, vor allem für Alkohol. " spon

      Saufen kann man auch in Eritrea, wohl mit mehr Grund.

      Löschen
  12. @Martina Zucki-die echte16. Februar 2017 um 08:52

    Trptzdem lieben wir Mekka und Medina ich weiß selber das die Familie Saudd keine Legitimation zur Regierung hat aber durch die USA und Germany kriegen sie ja die nötigen Waffen um das Volk kleinzuhalten , diese schmutzigen Ölgeschäfte sind ein Übel wo der Westen aber tief drin steckt.
    Nichtdestotrotz sing mal besser nicht soviele Loblieder auf Israel die sind auch nicht so ein Rechtsstaat wie du denkst.

    http://sicht-vom-hochblauen.de/wenn-landraub-mauerbau-vertreibung-und-anti-muslim-hetze-zur-staatsraeson-wird/

    https://desertpeace.wordpress.com/2017/02/20/if-the-cancer-doesnt-kill-you-zionism-will/

    https://www.nzz.ch/international/ein-gespraech-mit-leila-khaled-wir-sind-die-opfer-ld.146511

    https://www.middleeastmonitor.com/20170219-palestinian-family-of-13-displaced-after-being-forced-to-demolish-their-own-home/#.WKnDrNHFwuU.email

    http://www.haaretz.com/israel-news/.premium-1.772530

    da mal paar Dinge die man hier nicht mitkriegt

    und hier seht ihr mal wie die USA und Saudis unter einer Decke stecken alleine an dem Interview erkennbar ,Saudi Arabien ist somit nicht Islam sondern vielmehr ist es einer der besten Freunde des Westens http://www.spiegel.de/politik/ausland/adel-bin-achmed-al-dschubeir-saudi-arabiens-aussenminister-im-interview-a-1135297.html

    AntwortenLöschen