Freitag, 29. April 2016

Bernhard Falk - von Messern und Lies!-Ständen




Man kann jetzt natürlich darüber diskutieren, ob die Haft jemanden besser macht, ist ja gerade der Falksche Bernhard ein Indiz dafür, dass Hirntote nur schwer zu erwecken sind, und doch irrt der Jyaan mächtig, ist es ja zumindest des Volkes Wille, dass Menschen, die auf andere einstechen, aus ihrer Umwelt entfernt werden. Dies mag unter Salafis anders sein, gehört dort möglicherweise ein komplizierter Herz-Lungenstich zur freundlichen Begrüßung, nur wird dies abseits des Dumm-Dödeltums anders gesehen, hängt die Mehrheit der Menschheit ihren Verstand ja nicht zum Lüften an den Gartenzaun,

Interessant ist allerdings vor allem der letzte Kommentar, würde die Adiba ja anscheinend gerne das unvollendete Werk fortgesetzt sehen, auf dass der Polizist diesmal nicht mehr aufstehen möge, was vom Börnie so gar nicht beanstandet wird, wartete ich ja extra einige Tage, auf dass der Eintrag gelöscht werden möge, was nicht geschah. Ob dies auf ein stilles Einverständnis seinerseits schließen lässt, mag jeder für sich selber entscheiden, ....

....Hier stand vorher etwas anderes. allerdings war dies ein Fehler meinerseits, ist die angesprochene Dame ja dem Sarkasmus zugetan, und ich entschuldige mich bei ihr hiermit zutiefst,..



...jedoch ändert dies nichts an dem Falkschen-Teil.

Apropos Ex-RAF-Freak, posiert der ja neuerdings hinter LIES!-Ständen,...

( Danke für den Hinweis)

...und da er ein bekennender Anhänger der Al-Qaida-Terroristen ist,...

https://www.youtube.com/watch?v=k75E9HqeGdY

....wird hiermit wiedermal anschaulich gezeigt, welch Geist hinter Ibrahim Abu Nagies "Projekt" steckt, ists ja eben keine harmlose Koran-Verteilaktion. Aber das glauben ja ohnehin immer weniger, deswegen sei hiermit - auch wenn es nervt - aufs Neue die Fragen aller Fragen gestellt: Wann verbietet man endlich diesen Extremistenverein? Wann genau? Gestern wäre zwar schon zu spät gewesen, aber morgen ist besser als nie.

Guten Tag und ein schönes Wochenende





Donnerstag, 28. April 2016

Erol Selmani und die Hasenfuß-Diät

https://www.youtube.com/watch?v=0ifmllKwzqo

Ja, er darf jetzt getrost als die Brigitte unter den Salafistenpredigern betitelt werden, macht er sich ja große Sorgen um den Ummahmagen, und so postet er nun Nudeln mit Basilikumpesto,..



...bei dessen Anblick wohl jeder Italiener schreiend von der Brücke springt, siehts ja aus, als wenn die Milch aus des Mutters Busen schon Algen angesetzt hat, und so reiht sich in des Erols Lebenslauf  nun ein neuer Eintrag des Scheiterns, auch wenn er sich wohl selber als neuer Paul Bocuse ansieht.

Egal, wollen wir ja hier jetzt nicht dem Michelin Konkurrenz machen, weswegen wir uns lieber um den Grund für des Reserve-CEOs Ernährungsplan kümmern wollen, tut er diesen ja auf seiner FB-Seite kund, auf dass die Lacher mit ihm seien:



Ich fasse den Wust zusammen: Damit man schneller weglaufen kann, weswegen sein Speiseplan auch als Hasenfuß-Diät in die Ernährungsgeschichte eingehen könnte. Ich, nett wie ich nunmal bin, empfehle allerdings zusätzlich noch die Einnahme von Bohnen und viele, viele Kohlsüppchen, klappts dann ja auch mit dem Raketenantrieb. Pfff...pffff.....pfffff....

Guten Tag




Mittwoch, 27. April 2016

Die Grafikkarte ging ins Paradies

Wegen technischen Problemen (mir ist die Grafikkarte abgeraucht und ich hasse es am Laptop zu schreiben) gibts erst morgen wieder einen neuen Beitrag. Also keine verfrühten Jubelrufe, meine lieben Salafistenfreunde,  mich hat noch nicht der Blitz getroffen.

Guten Tag


Dienstag, 26. April 2016

Die Gotteskrieger von nebenan

Ich bin heute etwas in Eile, weswegen ich mich kurz halte, und stattdessen eine Dokumentation aus Österreich verlinke, die anschaulich zeigt, dass die Salafisten eben nicht das harmlose Häufchen sind, als das sie sich immer gerne darstellen:


https://www.youtube.com/watch?v=c6Y0D86Jo5w

Ich weiß, 45 Minuten sind eine lange Zeit, aber es ist sehenswert, lässt man ja die Jugend zu Wort kommen, was hierzulande leider viel zu wenig passiert, zudem zeigt es, wie die Szene verwoben ist, auch und vor allem mit dem Lies!-Projekt (Apropos...Wann wird das eigentlich endlich verboten?). Und man sieht wie tief die Angst mittlerweile sitzt, sogar vor den eigenen Verwandten. Und auch davor, dass man mit den Kaftan-Kriminellen in denselben Topf geworfen wird, weswegen eine Differenzierung noch nie so wichtig war wie heute, können wir es ja nur miteinander schaffen. Gemeinsam gegen die Idiotie. Ja,das wäre schön.

Guten Tag




Montag, 25. April 2016

Islamismus, oder eine kleine Geschichte von der Angst

http://www.spiegel.de/politik/ausland/bangladesch-professor-rezaul-karim-siddique-erstochen-a-1088894.html

Was trieb wohl die Täter zu dem hinterhältigen Mord an dem Uni-Professor Rezaul Karim Siddique? Der Glaube? Ein Gott? Kaum, ists ja vielmehr die Angst, bestanden ja religiöse Eiferer ja seit jeher aus dieser. weswegen sie hierzulande imaginäre Hexen verbrannten, auf dass der Satan ihnen nicht in den Weinhumpen speicheln möge. Ok, das ist lange her, und doch ist es nicht ganz verschwunden, das Schlottern der Knie, sind einige ja beim Wissen fürchterlich auf der Strecke geblieben, und so morden sie nun, auf dass sie nicht schlohweiße Haare bekommen, kann die kleinste Kritik das selbstgebastelte Kartenhaus  ja zum Einsturz bringen.

Wie? Bangladesh ist weit, weit weg? Nicht so weit wie mancher hofft, glotzt einem ja auch hier der sabbernde Hasenfuß ins Antlitz, wobei man sich bei uns vor allem vor einem fürchtet, ists ja die Frau, die man am liebsten in den Fritzlschen Keller sperren würde - so zum Beispiel die mächtig lächerlichen Nachthemdenträger des Schweizer IZRS:

https://www.facebook.com/notes/kacem-el-ghazzali/weshalb-wir-aufpassen-sollten-von-welchen-gruppierungen-der-izrs-gesponsert-wird/1364118333613578

Nun könnte man natürlich fragen, warum sich das Weibsvolk nicht gegen solche Dummsülzer wehrt, und dies sei hiermit beantwortet, jedoch nicht von mir, sondern von der Webseite Ahlu-Sunnah:

http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1647

(Danke für den Link)

Er, der Autor, meint, es ist Selbstüberhöhung, wobei er da nach meiner Ansicht nicht ganz zu Ende gedacht hat, zeigt dieser Satz ja,...

"...Trägerinnen schwören darauf, dass ihre Intelligenz nach dem Auftragen um 50 % steigt und das Frauen, die lediglich Hijab tragen keine guten Musliminnen seien (best case) bzw. zu jenen Frauen gehören, die dem horizontalen Gewerbe nachgehen (worst case)...." 


...., dass es eigentlich die Panik ist, die einen so werden lässt, und zwar vor der eigenen Bedeutungslosigkeit. Man könnte sich natürlich anstrengen, auf dass man sein Umfeld mit Leistung beeindrucken kann, aber schon der Gedanke ans eventuelle Scheitern treibt einen zähneklappernd ins Mauseloch, weswegen man den einfachen Weg geht, bin ich ja anders gekleidet, also bin ich. Der fleischgewordene Gotteswille. Wer so denkt, dessen Weg ist dann auch nicht mehr wirklich weit zu "Ich bin Gott", und er hat damit im schlimmsten Fall das Recht andere Leben auszulöschen. Oder das weibliche Geschlecht in die heimischen 4 Wände einzukerkern, denn irgendwo muss man ja schließlich der Chef sein. Über Himmel und Erde. Und natürlich auch über die Nudelsuppe. Amen. Oder so.

Guten Tag



Freitag, 22. April 2016

Wann gedenkt man die Lies!-Stände endlich zu verbieten?

http://www.welt.de/politik/deutschland/article154609507/16-jaehriger-Salafist-bekennt-sich-zu-Terrorakt-in-Essen.html

http://www.dw.com/de/festnahmen-nach-terrorangriff-auf-sikh-tempel/a-19205964

Sind Sie überrascht, dass schon wieder einer von Ibrahim Abu Nagies Lies!-Ständlern die Laufbahn des Terroristen eingeschlagen hat? Ich nicht, vor allem, wenn man sich das folgende Video ansieht, lässt er da seiner Gesinnung ja freien Lauf ( "Halten Sie die Klappe!" "Sie haben es verdient!"), ...

video
https://www.facebook.com/diewahrereligion/videos/1149709765080491/?hc_location=ufi



...und so sei zum Wochenabschluss wiedermal die Frage aller Fragen gestellt: Wann gedenkt man die Radikalisierungsstände zu verbieten, wo man doch selber schon zugibt, dass man auf dem Holzweg wandelt?



Und wenn wir gerade dabei sind: Wann bringt man dieser lächerlichen "Muslimbruderschaft Deutschland" vom Bäucherchen-Scheich endlich Manieren bei?

http://www.bild.de/regional/duesseldorf/flughafen-duesseldorf/spionierten-salafisten-den-flughafen-aus-45451734.bild.html

Wann genau? Gestern wäre schon zu spät gewesen, ists ja nur Glück, dass hierzulande noch niemand gestorben ist. Im Sikh-Tempel wars knapp. Zu knapp, deswegen nochmals, auch wenn es nervt: Wann genau?

Guten Tag, ein schönes Wochenende, und meine aufrichtigen Genesungswünsche an die Verletzten.


Donnerstag, 21. April 2016

Sabri Ben Abda - er ist wieder da!

Oft wird ja auch hier nach dem Verbleib von Sabri Ben Abda gefragt, wird die Fistelstimme der Verblendung ja zwecks Anhäufung neuer Lacher mächtig vermisst, aber nun - jubiliert und frohlocket - hat das Warten eine Ende, wahnwichtelt er ja wieder durchs Gebälk, was nicht jedem zu gefallen scheint:



https://vunv1863.wordpress.com/2016/04/20/alle-kuffar-ausser-sabri/

Wenn man den Worten von Muslim Mainstream glauben mag, dann scheint er sich nun geistig vollkommen über den Jordan begeben zu haben, hat er es ja sogar geschafft, dass er jetzt der Doofste unter den Doofen ist, was eine Neuigkeit in seinem Dasein sein dürfte, war er ja noch nie irgendwo die Nummer 1, ob dies allerdings eine Verbesserung darstellt, sei hiermit bezweifelt.

Egal, haben wir ja nun wiedermal mächtig Spaß, langweilt der Erol ja schön langsam, weswegen ich den Sabri hiermit herzlich begrüße, auf dass er uns wieder viele schöne Stunden schenken möge. Uns, denn er scheint nicht vom Glück verfolgt zu sein, lässt der folgende Kommentar ja mächtig tief blicken:



Ob er sich den Hirsebrei nun gar selber kochen muss? Und die Socken eigenhändig vom Schmutz der Straßen-Dawa befreien? Könnte sein. Und wäre auch mehr als verständlich, ist die Aufgabe des Mannes ja auch, dass er nicht behämmert ist. Wenn er denn nicht einsam durch die Gegend wandern möchte. Armer Kerl. Mein Beileid.

https://www.youtube.com/watch?v=41SBjuIU_aw

Guten Tag


Mittwoch, 20. April 2016

Pierre Vogel und die Jessica, die Schlampe


https://www.youtube.com/watch?v=Ojn-Eoy8xlQ

Keine Panik, brauchen Sie sich ja keine 30 Minuten Vogeldampf in die Nüstern zu ziehen, hält das ja kein vernünftiger Mensch aus, und selbst ich, der dies mittlerweile eigentlich gewohnt sein müsste, tu mir solche Lebenszeitverschwendungen nur in Raten an, klopft ja sonst der Specht bei Zeiten ans Oberstübchen. Und irgendwann nenn ich mich dann Abu Georg Al Ichkannnichtmehr. Ein furchtbarer Gedanke.

Nein, ich will Sie nicht foltern, weswegen wir beim Eingang zum Irrsinn bleiben, reicht der ja schon für einen Blick in die verworrene Seele des Ex-Boxers, und wir treffen dort auf die Jessica, die das Frauenbild des durch die Schweiz filmenden Schmierenkomödianten gut aufzeigt, wandelt sie ja nur mit einem Handtuch bekleidet durchs Klassenzimmer, wobei Sie - die Schlampe - nebenbei noch lüsterne Blicke auf den "Fuat" wirft, dem - willenlos wie Männer nunmal sind - nun das Hirn ins Höschen rutscht, auf dass er in der Pause nicht mehr unbelacht den Platz verlassen kann. Der arme Kerl. Völlig der Jessica ausgeliefert, dieser sündhaften, triebgesteuerten Hobby-Bordsteinschwalbe.

Was tut man aber nun gegen diesen sexuellen Übergriff von dieser geilen Nacktsitzerin? Was sagen Sie? Kalt duschen? Sich an der Bravo-Aufklärungsseite schwitzend abarbeiten? Nein, absondern natürlich, auf dass das gestörte Sexualverhalten noch tiefer in die Klemmiewelt führen möge. Und dann so schnell wie möglich heiraten, und zwar jemanden, der genauso verkorkst ist wie man selber, fährt sich ja auch ein Auto besser, wenn zwei ohne Führerschein am Steuer sitzen. Ja, auch im Schotterteich lässt es sich im Nichtschwimmer-Duett besser ersaufen, und so macht des Predigers Rat durchaus Sinn. Wenn man Beziehungen nur als Kleinunternehmen zur Nachwuchsfabrikation ansieht.

Was sagen Sie? Ich befürworte den Austausch von Körperflüssigkeiten in möglichst jungen Jahren. Durchaus nicht, allerdings bin ich immer für das Lernen, und dies betrifft auch den Umgang mit dem anderen Geschlecht, auf dass zB auch der größte Depp erkennen mag, dass ein Bikini ihn nicht zum Ausfahren der Grapschgriffel befähigt, ist dies ja keine stoffgewordene Begattungsaufforderung, sondern nur ein Badeuntensil. Selbst völlige Nacktheit gibt einem kein Recht zu irgendwas, weswegen nicht die FKK-"Jessica" eine Schlampe, sondern der Brunft-"Fuat" ein Vollpfosten ist, für den ich mich als Mann schäme. Schrecklich sogar.

Wie? Sie müssen lachen? Ja, allerdings ists dann bei näherer Betrachtung doch eher traurig, sind die Vogelpredigten ja mit ein Garant dafür, dass die Kölner Geschehnisse auch in Zukunft nicht aussterben werden, kann man ja aufklären was man will, wenn auf der anderen Seite der überprüde Stuss wieder eingehämmert wird. Samt  Abwertung der "Ungläubigen", sieht man denen ja laut Vogel bis zum Nabel, während man selber rein ist bis in die Arschfurche, und so sei hiermit wieder die Frage aller Fragen gestellt: Wann eigentlich gedenkt man, die Salafistenpredigten zumindest  einzuschränken? Ihnen einen Jugendverbot aufs Auge zu drücken? Ja, ich weiß, das ist schwer. aber das kopfschüttelnde Zuschauen alleine kanns auch nicht sein. Finde ich zumindest.

Guten Tag


Dienstag, 19. April 2016

Und es gibt sie doch, die Stimme der Vernunft

Es gibt etwas, dass wir dringend ändern sollten, so bringt schon der kleinste Vogelfurz die Medien zum Schreiben, während mahnende Stimmen so gar keinen Platz finden, weswegen verständlicherweise so mancher meint, dass unter den muslimischen Gläubigen sich keiner gegen die extremistischen Strömungen des Islam, die sich gerade als Hüter der "Wahrheit" verkaufen, aufbäumt, aber so ist es nicht, beachtet sie ja nur einfach keiner, wogegen ich heute wiedermal angehen will, und so der Blick nun auf die Gruppe "12th memorise" gerichtet, die zu des Todenhöfers Wirrsinn folgendes zu sagen haben:

"Jürgen Todenhöfer und Pierre Vogel - Eine Antwort( Der Islam(ist) !? )Viele Menschen haben Angst vor Terror und explizit vor dem IS. Manche verlassen ihre Gebiete, Häuser, Arbeit oder Religion. Die Gründe sind verschieden.Alle suchen aber nach Lösungen für das Problem. Islam = Terror?Die AfD, Pegida, Islamkritiker, Ex-Muslime und kürzlich Jürgen Todenhöfer legen Konzepte vor, um das Problem zu lösen. Ein Fehler machen sie alle: Keiner von ihnen ist Moslem, sodass er die Wurzel des Problems angeht!
Die Muslime selbst müssen sich reformieren! Es geht nur, wenn sie selbst ihre eigenen Fehler sehen. Seit dem Mord des Propheten, der Angriff auf seine Tochter und das Töten seiner Familie wurde der Islam durch Vorbilder geprägt, die Terror und Gewalt verbreiteten!
Bis heute gelten die islamischen Büchern als Hauptquelle der Legitimation der Taten des IS. Bücher, die Pierre Vogel und co. studieren und lehren, Herr Todenhöfer!
Wir tragen die Mitschuld, dass man über uns redet und die Gesellschaft hat lediglich übernommen, was sie vorfand. Die Beschuldigung, dass Muslime Terroristen sind, kam aus unserer Geschichte und Literatur, die Gesellschaft wiederholte sie und wir haben lediglich mit Worten uns zu verteidigen versucht.
Können wir nicht aufstehen und uns bereinigen??? Es ist eine Schande, dass wir schweigen. Islamverbände? Muslime? islamische Länder? Was ist los??? Jemand noch wach?
Es reicht, dass man uns vorsagt, dass wir nichts tun müssen! Es reicht, dass wir sagen "Terror hat mit dem Islam nichts zu tun!! Es reicht mit der Opferrolle! Wir alle wissen, wo der Fehler liegt und wir alle kennen die Schuldigen!
Wenn ihr eure Münder nicht aufmachen könnt, dann tut es 12thMemoRise !
Wir trennen zwischen
Wahrheit und Lüge
Recht und Unrecht
Liebe und Hass."

https://www.facebook.com/12thmemorise/?fref=ts

https://www.youtube.com/watch?v=RdcELNf5ddE

Alleine sind sie damit nicht, findet man ja beim Durchforsten der sozialen Netzwerke noch viel mehr- zugebenerweise - zarte Pflänzchen, aber sie alle kämpfen mit zu wenig Aufmerksamkeit, überjodelt sie ja das schrille Geschrei der Milchbrot-Abus um ganze Tonleitern, Nun hat der Schreiber recht, muss eine Auseinandersetzung mit den Problemen ja aus den eigenen Reihen kommen, unsereins kann sie jedoch dabei unterstützen, und so sei hiermit ein Tropfen auf den heißen Stein platziert, auf dass noch viele folgen mögen, wärs ja schade, wenn diese Stimmen verstummen würden. Nur, weil man aus Sensationsgier lieber den Spinnern den Platz zuweist, der eigentlich der Vernunft gebührt. Und so das Gegeneinander befeuert. Wo doch ein Miteinander viel wichtiger wäre. Finde ich zumindest.

Guten Tag


Montag, 18. April 2016

Jürgen Todenhöfer - bald im Dschungelcamp?

Manchmal frage ich mich, ob man auf FB nicht - wie beim Führerschein - einen Gesundheitstest vorschreiben sollte, kommen einem ja auch im virtuellen Raum ab und an Geisterfahrer entgegen, wobei diese nicht am gehäkelten Klopapierschutz samt dazugehörigem Hut erkennbar sind, sondern an ihren Worten, die sie stur wie ein Bock über die Mittellinie hüsteln:



Nein, es war nicht der 1.April, an dem dieser schräge Scherz sich durchs Internet quälte, hatte sich der mit einem Lachen beginnende Monat ja schon bis zu seiner Mitte getagt, weswegen es wohl des Jürgens Realität widerspiegelt, die mittlerweile nicht mehr von dieser Welt zu sein scheint, glaubt er ja ein Querdenker zu sein, verwechselt dies aber mit dem ähnlich beginnenden Querulanten.

Was sagen Sie? Sie finden den Vorschlag gar nicht so schlecht? Man könnte zumindest darüber nachdenken? So wie bei der NSU, wo die anderen Nazis gar so hilfreich bei der Verhinderung des Leichenzugs waren?  Sie sind mir aber einer, setzen Sie sich ja sicherlich gegen Zecken auch Blutegel in die Kniekehle,  und bei einer Mückenplage verbünden Sie sich womöglich sogar mit den gemeinen Bremsen, auf dass Ihnen das Blut dann zumindest von "Freunden" ausgesaugt wird. Ja, das kann man natürlich machen, allerdings dürfen Sie sich nicht wundern, wenn jeder halbwegs vernünftige Mensch Sie dann als einen hansigen Wurst wahrnimmt. Und Sie nur mehr zwecks Erfüllung der Nasenring-Quote durch deutsche Talkshows gezogen werden.

Warum aber macht das der ehemalige Pinochet-Verteidiger?  Das kann ich nur vermuten, ich denke aber, dass es um den Kampf um das mediale Vergessenwerden geht, gibt es ja den Schlag von Menschen, der nur in der Öffentlichkeit überleben kann, was man gut am alljährlichen Dschungelcamp sieht, ist schlechte Publicity ja besser als gar keine, und so isst der eine nun Schafsaugen mit Wildschwein-Spermasauce, während der andere ekelerregende Videos mit Pierre Vogel macht:



https://www.youtube.com/watch?v=7HYfEJxClxA

Beides richtet sich im Prinzip an dieselbe Gruppe von Fans, hat man die Qualität ja schon lange hinter sich gelassen (ein Wehner würde wohl behaupten, dass selbige nie vorhanden war), und so gräbt man mittlerweile ganz, ganz tief im Sumpf, ist ja nur mehr von dort Beifall zu erwarten, während alle anderen zwar auch zusehen, dies aber ungläubig durch die Finger der Hand. Dafür gibts übrigens sogar einen eigenen Namen, nennt man diese Gruppe ja Autounfall-Prominenz, ist der Haufen Schrott ja auch furchtbar. Hingeguckt wird aber trotzdem. Echt gruselig. Finden Sie nicht?

Guten Tag


Freitag, 15. April 2016

Pierre Vogel und der IS - Freunde für die Ewigkeit

Ja, es ist erschütternd, schlägt die Demenz ja in immer jüngeren Jahren zu, und so hat sie nun auch den Vogel Pierre fest im Griff, sucht er ja ganz fürchterlich nach einem IS-Anhänger,..



...wo er sich doch eigentlich nur umdrehen müsste, steht da ja der Gümüs Bilal,...


...der sich schon des öfteren als Freund der Kopfabtrenner geoutet hat - hier ein kleines Beispiel:

boxvogel.blogspot.se/2015/07/bilal-gumus-gefallt-die-isis.html

Natürlich fällt dies nicht nur mir auf, hat man den eitlen Gecken ja auch auf Facebook auf diese Heuchelei aufmerksam gemacht,...



...jedoch wurde der Vorwurf natürlich flugs gelöscht, darf man den selbsternannten Propheten ja nur beschleimen, während Kritik sofort in die Tonne wandert.

Sie sehen also, die Lügerei geht weiter wie gehabt, und so ist der Pierre auch weiterhin kein Opfer, sondern Täter, und er kann sich sein Geheule ebenso weiter dahin stecken, wohin die Sonne niemals einen Schein vorbeistrahlt, glaubt seinen Flunkereien ja mittlerweile nur mehr ein Depp. Der dümmste unter ihnen. Der allerdümmste.

Guten Tag und ein schönes Wochenende


Donnerstag, 14. April 2016

Pierre Vogel und die Todesliste des IS

http://www.heute.at/news/welt/IS-Propaganda-ruft-zu-Mord-an-westlichen-Imamen-auf;art23661,1276880

http://www.20min.ch/ausland/news/story/Islamist-Pierre-Vogel-ist-dem-IS-zu-wenig-radikal-15000078



Auch hier wurde das Aufscheinen des Vogelnamen auf der Todesliste des IS ja schon als Beweis für des Ex-Boxers Harmlosigkeit angeführt, jedoch ist dies nicht mehr als eine Erzählung aus 1001 Nacht, so wurde ja schon ein Bugs Siegel von seinen eigenen "Freunden" dahingeschieden, was diesen allerdings nur toter und nicht besser machte. Genauso wie die Mannen von George Moran, dessen Gang ein Al Capone am Valentinstag des Jahres 1929 ermeucheln ließ, machte deren Blutlache sie ja auch nicht zu Engeln, genausowenig wie den oftzitierten Luca Brasi, der bekanntlich bei den Fischen nächtigt, wurde er dorthin ja von seinesgleichen geschickt.

Nein, auch dem Abu Hamza verleiht die Drohung keine gefederten Flügel, ist seine zaghafte Abkehr von der Kalifatsmördergang ja wohl vielmehr dem Umstand geschuldet, dass ihm deren Anschläge den Lebensunterhalt verhageln, zudem setzt keiner auf ein lahmendes Pferd, weswegen er nun eben flugs einen anderen Gaul sattelt, und so bleibt er auch, was er schon vorher war - ein Hassprediger, der Jugendlichen das Leben versaut. Und dabei sogar deren Tod hinnimmt, kann man ja nicht zuerst anfixen, und dann jammern, wenn derjenige an den Drogen verreckt. Wobei...können kann man natürlich schon. Wenn man denn unbedingt eine Lachnummer sein möchte. Oder ein Salafist. Das ist aber ohnehin dasselbe.

Guten Tag

PS.: Da ja ein Link aus der Schweiz kommt, sei diesmal das Schlusswort an die Eidgenossen gerichtet, dürfte der dortigen Politik und auch den Medien ja die Tournee des Sektenführers entgangen sein:



Vielleicht ändert sich dies ja jetzt. Hoffentlich.




Mittwoch, 13. April 2016

Die Menschenjagd zu Bulgarien

Eigentlich ist dies ja ein Anti-Salafisten-Spott-Blog, allerdings ist diese Gruppierung nicht der einzigen Auswuchs der gerade grassierenden Dummheit, und wir richten nun zwecks Deppensichtung den Blick gen Bulgarien, haben dort ja einige die Menschenjagd zu ihrem Hobby erklärt:

http://www.vice.com/de/read/in-bulgarien-gehen-selbsternannte-fluechtlingsjaeger-an-den-grenzen-menschen-jagen

http://www.krone.at/Welt/Bulgarien_Patrioten_machen_Jagd_auf_Fluechtlinge-Back_to_Turkey!-Story-505061


https://www.youtube.com/watch?v=tnA_XLjuiLQ

Ich weiß, so mancher träumt auch hierzulande von der Pirsch auf Zweibeiner. auf dass er in seinem erbärmlichen Leben endlich auch einmal kräftig nach unten treten kann, und einige halten sich dabei sogar wirklich für Patrioten, jedoch reichts nur zum Idi-. Wie schon vor 80 Jahren.

Nun würden mir dazu noch viele abwertende Betitelungen einfallen, welche ich lang und breit ausführen könnte, halte ich solche Herrenmenschen-Anhäufungen samt deren Lynchmobanfälle ja prinzipiell für einen Irrweg der Evolution, welcher hoffentlich mit langsamen Spermien gesegnet wurde, auf dass sich die Hosentaschen-SA  zumindest nicht fortpflanzen möge, aber das sind diese Flitzpiepen nicht wert, und so sei diesem Abschaum zum Abschluss nur noch Haindling mit auf den Weg gegeben, hat der über solche....grmpfl...ja sogar ein Lied geschrieben:

https://www.youtube.com/watch?v=wKb_18_fWZs

Und ich geh jetzt kotzen, Wobei ich gar nicht so viel gegessen habe.

Guten Tag


Dienstag, 12. April 2016

Aus dem Leben eines Homo dawaiensis

Meine Damen und Herren, ich habe eine Sensation zu verkünden, gelang es mir ja - mit viel Schweiß und Ausdauer - einen freilebenden Islamisten über Monate in seinem natürlichen Lebensraum zu beobachten, was durchaus in so mancher Fachliteratur seinen Niederschlag finden könnte, so wurde der gemeine Homo dawaiensis zwar schon oft gesichtet, allerdings bewegte er sich da so gut wie nie, was dem Umstand der Tarnung geschuldet sein könnte, nimmt das Auge ja das laaaaaangsame Fortschreiten der Weinbergschnecke auch nur schwerlich wahr. Zudem wird es irgendwann bleiern. Und schließt sich, kann es die Zeit ja besser für ein Schläfchen nutzen.

Und sollte es dann doch offen geblieben sein, dann kommt der Besitzer des Sehorgans dem zu studierenden Objekt der Begierde...ok, das war jetzt die falsche Betitelung....dem unerklärlichen Knick in der Evolution....ja, jetzt ist es besser...meist zu nahe, was nun entweder einen Fluchtreflex, oder einen gellenden Schrei auslöst, ist das Säugetierchen ja äußert schreckhaft, und es duckt sich deswegen flugs hinter einem mit Büchern belegten Tapezieruntensil - laut unterstrichen von einem Singsang, der ganz entfernt an das Wort "Islamophobie" erinnert.

Wie? Wieso "erinnert"? Nun, dafür müssen wir uns in das Leben des Probanden begeben, welches nie vor Mittag beginnt, ist es mir im folgenden Fall - trotz intensivem Verharren im virtuellen Unterholz - nicht gelungen, eine Regung vor dieser Zeit auszumachen, weswegen die Stunden vor dem Mahle möglicherweise mit Schnarchen ausgefüllt werden, regt ja erst der Duft des Schnitzels die Geister, die so gar keiner rief. Dann aber....und wie auch noch...gehts los, bricht der Tatendrang ja aus dem Bruderschaftsbeutler, dass sich der Laminatboden biegt, und er hämmert nun in die Tasten, auf dass er seine  Artgenossen an seinen Träumen teilhaben lassen kann, dürstet es denen ja nach Input, wenn auch nur kurz:


( Wer den Rotstift ansetzen möchte, der sei hiermit gewarnt, ist es mit einem Stift ja nicht getan)


Damit sei auch gleich die Frage beantwortet, wie lange die Schulpflicht des Homo dawaiensis dauert, wird diese Last ja locker-flockig zwischen Wurstschneiden und Käseauspacken erledigt, und so mag - wie oben schon angemerkt - bezweifelt werden, dass er die ausgeworfenen Laute versteht, könnte es sich dabei ja vielmehr um ein besonders ausgeklügeltes Balzritual handeln. Wobei ich letzteres ja betreffend seiner Sinnhaftigkeit noch nicht ganz durchschaut habe, so wird zwar einerseits gerne über viele Weibchen fabuliert,...



..., anderseits jedoch wird nur selten eines gesichtet wird, weswegen ich davon ausgehe, dass die Fortpflanzung asexuell stattfindet, und zwar durch das Verteilen von Heftchen, was wiederum die kleine Herde der "Muslimbruderschaft Deutschland" erklären würde, passen die ja in ihrer Gesamtheit in eine Sockenschublade. Eine volle.

So, das wars, ist ja viel mehr nicht zu berichten, wird der kleine Geist ja furchtbar schnell müde, weswegen er auch nur noch ganz kurz sein Lichtchen aufleuchten lässt, und dies einzig für ein Gastgeschenk, dass er mir - dem Salafi-Grzimek - mit vor Rührung tränenden Augen überreichte:



Dafür sei dem kleinen Flauschewesen mein Dank ausgerichtet, habe ich ja jetzt endlich eine Hymne:

If there's somethin' strange in your neighborhood

Who you gonna call?
(Salafibusters)
If it's somethin' weird and it don't look good
Who you gonna call?

(Salafibusters)



Danke. Und nun wieder ganz schnell ins Bettchen. Husch, husch. Und gut zudecken.

Guten Tag



PS.: Ich habe, man mag es mir verzeihen, noch etwas vergessen, was hiermit nachgeholt sei, auf dass die neue Spezies so ausführlich wie möglich beschrieben sei:



Wie sprach schon der Herr? Ein Leben ohne Facebook ist wertlos. Amen. Oder so.




Montag, 11. April 2016

Die Träume der Salafisten - lasset uns spötteln

Immer wieder wird ja gefragt, warum der Islam hierzulande so sehr im Zwielicht steht, und es wird gerne behauptet, dass dies einer Islamophobie geschuldet ist, die einzig von Rechten angesät wurde und jetzt immer mehr durch die Bevölkerung wurzelt, was so allerdings nicht ganz stimmt, wird das Pflänzchen ja von Salafisten mächtig gedüngt, auf dass deren auf Coolness getrimmter Selbsthass auf alle überspringen möge:





Ja, er ist stinkend faul, der gemeine Homo Salafisticus, weswegen er auch nie auf die Idee käme, selbst etwas zu bauen, und so tanzt er nun Reichstagsgebäude und Eifelturm an, auf dass es ihm ohne Leistung in die Tasche wandere. Beim Schulzeugnis gings nicht, steht da ja ein Name drauf, weswegen man es auch nicht dem Klassenkameraden - diesem Streber - klauen konnte, aber danach könnten einem doch zumindest die Trauben ins Göschle wachsen, ist man dafür ja schließlich konvertiert. Ja, nur dafür, und für sonst nix, haben es all die Vogels und Nagies ja prinzipiell nur auf die Versager abgesehen, die für wenig alles bekommen möchten, auf dass die Un-, Gleich-, und Andersgläubigen sie bis zum Dahinröcheln ernähren mögen. Und womöglich auch noch die Windeln wechseln.

Nun ist es aber leider immer so, dass Dummheit lauter ist als die Vernunft, und dies von Clausnitz bis zum arabischen Golf, weswegen ich wiedermal mahnen möchte, sollten Sie ja diese Selbstdarsteller nicht überbewerten, so sind sie zwar einerseits hochansteckend, andererseits aber doch nur eine Mini-Minderheit, die von ihren Zwangs-Brüdern und Schwestern genauso gemieden werden, wie von unsereinem (beachten Sie nur die Leserzahlen von Scheich Bäuerchen, gibts da ja sogar direkt an der Meilerwand von Fukushima mehr Leben). Wie? Sie wissen das, regen sich aber trotzdem über diese..gjkjgrmpfl...auf. Das ist die falsche Reaktion, freut dies die Bübchen und Mädelein ja sogar, sind sie so ja einmal im Leben wichtig, und so lasset uns lieber weiter spötteln, vertragen sie das ja so gar nicht. Über den Namen Isa Abdalah "Schumacher"zum Beispiel. muss ich zu dem ja gar nichts mehr schreiben, ist er ja selber schon lustig genug. Grandios. Und weiter so. Vielleicht Ibn "Rainer"? Ne, das wäre dann wohl doch zuviel....

Guten Tag


Freitag, 8. April 2016

Von Wissensdurst und dem Grundgesetz

Fragen soll man ja beantworten, so lange sie noch warm sind, und so sei hiermit den Gurney-Kumpeln Auskunft erteilt, dürstet es Ihnen ja nach Aufklärung über den Grund meines gestrigen Beitrags:




Damit man beim nächsten Mal weiß. mit wem man es zu tun hat, gibt sich Menschenverachtung ja zumeist nicht mit einem Kommentar zufrieden, zudem meint so mancher ja, dass er unbeobachtet dem Hirnkasper frönt, was hiermit widerlegt sei. Nun ist dies alleine ja noch nicht der Weisheit letzter Schluss, weswegen ich auch gerne Eltern und Lehrkörper kontaktiere, auf dass diese ihren Schützlingen Benehmen lehren mögen, wobei auch ab und an der Arbeitgeber und auch die Behörden in Kenntnis gesetzt werden, je nach Abartigkeit des schriftgewordenen Ausflusses. Lieber wärs mir allerdings, wenn man selber das Köpfchen dem Denkvorgang zuführen würde, aber diese Hoffnung röchelt am Krankenlager vor sich hin, und so weiß ich nicht, wann mich diesmal die Fingerchen jucken, ist meine Geduld ja nicht grenzenlos.

Kommen wir nun aber zum Abschluss der Woche, welchen ich mit einem positiven Beispiel der heutigen Jugend ausführen möchte, kauern ja nur die wenigsten antriebslos dem Hartz-4-Salafistenparadies entgegen, weswegen ich hiermit - ein absolutes Novum - sogar einem Lies-Stand meine Hochachtung erweise, auf dass diese Aktion noch viel mehr Unterstützer finde:

https://www.facebook.com/LiesDasGrundgesetz/

Lies! im Namen Deines Landes, und zwar das Grundgesetz. Das ist vor allem in der heutigen Zeit äußerst wichtig, weswegen die Kraft mit ihnen sein möge. Viele, viele Nachahmer auch. Und natürlich meine besten Wünsche.

Guten Tag und ein schönes Wochenende


PS.: Ich habe einen neuen Blog in die Blogroll eingefügt, unterstütze ich ja immer gerne Neuschreiber, die der Hysterie der heutigen Zeit mit Vernunft begegnen.

https://bouhemianblog.wordpress.com/

Donnerstag, 7. April 2016

Die irre Welt des Cy Gurney

Ich möchte Ihnen heute wieder zeigen, welch "Intelligenz" den hiesigen Salafisten innewohnt, und wer würde sich da wohl besser eignen als ein Cy Gurney, der auf seiner FB-Seite tiefgründige Weisheiten zum Besten gibt, und so wollen wir auch gleich mit dem ersten Erguss beginnen, zeigt er da ja, was er so unter "...es gibt keinen Zwang..." versteht:




Wie? Seine Frau tut Ihnen jetzt schon leid? Keine Panik, hat er ja eine Anziehungskraft, die irgendwo zwischen Regenwurm und Vogonengedicht angesiedelt ist, weswegen er auch einzig mit der Mama durch die Gegend wandelt, was nach dem folgenden Mordgegeifere auch nicht verwunderlich ist:




Richtig erkannt, mein lieber Valid, mag ich es ja furchtbar, wenn die Verlogenheit der Salafisten so ungehindert ans Tageslicht sprudelt, und so sei den Lesern hiermit wieder einmal die Fratze hinter der süßlich-lächelnden Liesstand-Fassade offenbart, auf dass sie auch der letzte Zweifler sehen möge, ist ja das einzige, das der Milchbrot-Wahabiten-Gang innewohnt, der Irrsinn. Und ein ausufernder Minderwertigkeitskomplex, der dringend einer ärztlichen Behandlung bedarf. Am besten schon gestern.


PS.: Scheich-Bäuerchen, Du musst Dich noch ein wenig mehr anstrengen, auf dass Dir meine Gunst zuteil wird, waren die letzten beiden "Proklamationen" ja äußerst schwachbrüstig, deswegen üben, üben, üben...Vielleicht reichts ja irgendwann.

Guten Tag


Mittwoch, 6. April 2016

Bernhard Falk schwächelt fürchterlich




Einen großen Gefallen hat sich der Falk Börnie mit seiner Argumentation nicht getan, so hören sich Millionen ja durchaus viel an, sie sind aber unter geschätzten 1,5 Milliarden nicht mehr als die Flatulenz eines Flohs, zudem stehen auch Millionen von Fliegen auf die Hinterlassenschaften vom Nachbarswuffi, was ebensowenig ein Ausdruck von Qualität ist, wie die Terror-Affinität von einem Haufen Irrlichtern.

Nein, klug war das nicht, und auch der folgend Artikel strotzt nicht vor Intelligenz,...




....kann man den Einleitungssatz "...dass man als Syrien-Rückkehrer nicht in einem BRD-Knast landen muss..." ja auch als Schuldeingeständnis sehen, was - sollte der nächste Staatsanwalt durch den islamistischen FB-Wald wandern - diesem etwas mehr Antrieb verleihen könnte, steht ja wohl kaum einer auf einen spöttelnden Nasentanz von Knastbrüdern.

Ob er damit also seinen Mit-Wirrgeistern einen Gefallen getan hat, sei dahingestellt, nur eines ist nach den Ausführungen dann doch bewiesen, schwächelt der Börnie ja fürchterlich, nur leider ist er damit nicht alleine, röchelt ja auch so manche Behörde. Noch, denn schön langsam reichts immer mehr, und so häufen sich die Gerichtsverhandlungen:

http://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/berliner-imam-wegen-unterstuetzung-des-is-vor-gericht--23839054

Leider aber sind es nicht alle, befinden sich einige ja noch immer auf Urlaub in Wolkenkuckucksheim,..

http://www.bild.de/regional/hannover/salafismus/attacke-beschaefigt-landtag-45226674.bild.html

....aber da dürften die sinkenden Wählerstimmen dann doch noch zu einem Umdenken führen, kuschelt man ja nicht mit Extremisten. Zumindest, wenn man nicht immer mehr zum Falk werden möchte. Also bedeutungslos.

Guten Tag


Dienstag, 5. April 2016

Ist Erol Selmani gar ein Ungläubiger?




http://www.sat1nrw.de/aktuell/ausschreitungen-bei-koranverteil-aktion-155070/

http://www.sat1nrw.de/aktuell/ausschreitungen-bei-koranverteil-aktion-155070/

Ganz kann ich das Erolsche Vorgehen nicht nachvollziehen, scheint der selbsternannte Heilsbringer ja seinen eigenen Gelehrten nicht zu glauben, weswegen er sich seine eigenen Gesetze schafft, womit er - halten Sie sich fest - genüsslich auf die Scharia pfeift, zudem erklärt er mit seiner Handlung so nebenbei den sonst so umschmeichelten Scheich Al Tarifi zum Lügner:


https://www.youtube.com/watch?v=VluGTy4XCXY

Leib und Leben waren weder durch die Bild, noch durch Sat1 angekratzt, weswegen er nun wohl eine ganz üble Sünde auf seinem Konto verbuchen muss, und wäre ich nun ein Supergläubiger, dann würde ich mich angeekelt abwenden, auf dass mich der zur Schau gestellte Shirk nicht aus den Latschen hämmert.

Wobei....ganz am Anfang sagt der Mann mit dem Geschirrtuch ja etwas, das noch schwerer wiegt, frage ich mich ja, ob der Erol überhaupt jemals Moslem war, dürfte er  - sollte er seinen Blick wirklich ehrlich gen Wahhabi-Land gerichtet haben - ja eigentlich gar nicht mehr in Deutschland sein, betont er ja selber immer, dass er klug ist wie Einstein, weswegen ihm - dem 3-Semester-Jura-CEO - keine der entschuldigenden Gründe zwecks Verbleib in Kuffaristan  drohen. Der Lau. ok, der ist ja nur ein Ex-Schlauchhalter, und auch für die staubigen Box-Handschuhe des Vogels ist wohl im Land am Golf die Arbeitsmöglichkeit etwas eingeschränkt, aber der Prophetensiegler, ist - nach seiner eigenen Einschätzung - schlauer als wir alle....weshalb verschwendet er also noch seine Zeit hier?

Wir wissen es nicht, aber natürlich wollen auch wir erleuchtet werden, deswegen, mein lieber Erol, seist Du hiermit um Aufklärung gebeten: Ist der Al Tarafi eine wissenstechnische Null? Weißt Du es besser als er? Oder bist Du gar kein echter Gläubiger, weswegen Dir sein Wort wurschtig sein kann? Danke für die Antwort. Die wohl nicht kommen wird, Aber keine ist ja auch eine...

Guten Tag



Montag, 4. April 2016

Islamisten am Flughafen - ists Faulheit oder doch "nur" Idiotie?

http://www.krone.at/Oesterreich/Airport-Techniker_als_IS-Sympathisant_entlarvt-Sofort_suspendiert-Story-503529

Allein steht man damit in Österreich nicht da, gurkt ja auch in Brüssel so mancher IS-Sympathisant durch den Flughafen,...

http://www.n-tv.de/politik/50-Islamisten-in-Bruesseler-Airport-article17366466.html

....nur hierzulande scheint man sich - abgesehen eines enttarnten Salafis in Düsseldorf -...

http://www.wa.de/nordrhein-westfalen/mutmasslicher-salafist-arbeitete-gepaeckabfertigung-flughafen-duesseldorf-4291804.html

....auf der Insel der Seligen in der Hängematte zu sonnen, was ich irgendwie nicht so ganz glauben mag, gabs ja bis zu den NSU-Morden auch keine rechte Gefahr. Wohin dies führte, wissen wir ja. Leider.

Und nun? Hat man aus den grausigen Morden vielleicht etwas gelernt? Geht man nun härter gegen Extremisten jeglicher Couleur vor? Kaum, sieht man - abseits von ein paar unermüdlichen Idealisten -  ja immer noch am liebsten weg,...

http://www.focus.de/regional/bielefeld/salafismus-in-herford-der-salafismus-fordert-gerade-die-schulen-doch-die-schweigen-das-problem-tot_id_5396705.html

...und wenn man dann doch hinsieht, verwaltet man eher, als man handelt,...

http://www.derwesten.de/region/bonn-tannenbusch-wo-salafisten-in-der-tiefgarage-abtauchen-id11699654.html

....glaubt man ja, dass man diesmal im Griff hat, was vor kurzem so grandios in die Hose ging.

Dies wird es aber auch diesmal, scheut man ja immer noch die direkte Konfrontation bzw man verharmlost die Gefahr, und so kann zB ein Vogel auch weiterhin ungehindert zur Unterwanderung der Moscheen aufrufen,...

https://www.youtube.com/watch?v=0WIdhHpOuHI

....während Ibrahim Abu Nagie europaweit ebenso weiterhin Fans für seine Sekte anfixen darf,...




.... weswegen auch ich mich nun als Prophet versuche, werden die Opfer in Belgien ja nicht die letzten gewesen sein, Garantiert nicht, glaubt man ja immer noch an die warmen Worte, die man den Hirnwäschern entgegenschmeichelt. Bis es wieder scheppert. Und man Krokodilstränen in die Kameralinse drückt, hat man dies ja nicht kommen sehen können.

Das, meine lieben Volksvertreter, ist aber eine billige Lüge, sieht ja auch ein Brummifahrer die Wand, in die er donnern könnte,  weswegen er - wenn er kein Idiot ist - ausweicht. Warum aber tun Sie das nicht? Aus Faulheit? Feigheit? Oder sind Sie gar ein Idiot?  Und noch etwas, so mahnen Sie, meine lieben Politiker, ja gerne die Differenzierung an, was die Mehrheit der hiesigen Bevölkerung abseits der dümmlichen Wutbürgerfraktion auch tut ( und dies sogar ohne Ihr Geschwätz ), Sie jedoch scheinen nicht auf Ihre eigenen Worte zu hören, tun Sie es ja selber nicht, würden Sie sonst ja der Minderheit der Wahabitengang kräftig in den Hintern treten, vor allem, damit die, die so gar nichts für die zufälligen Mitgläubigen können, nicht die Suppe auslöffeln müssen. Warum also tun Sie das nicht? Aus Faulheit? Feigheit? Oder sind Sie gar ein Idiot?

Man weiß es nicht, könnts ja eine Mischung aus allem sein (gepaart mit guten Geschäften am Terror-Golf), nur bei einem bin ich mir sicher, so sollten Sie sich ja in Zukunft das Geheule nach einem begangenen Blutbad sparen, trägt es ja auch Ihre Handschrift, weswegen Sie sich am besten verkriechen. Und sich schämen. Bis tief an den Ort, wo niemals die Sonne scheint. Für immer.

Guten Tag