Montag, 29. Februar 2016

Ibrahim Abu Nagie und die Arsch-Rose - möge sie gut gedeihen


https://www.youtube.com/watch?v=Pp1nreLUbic

Ursprünglich war die Dame in dem Video unverfremdet zu sehen, allerdings wollte die dies - zurecht - so gar nicht haben, ist es ja eine Unart, wenn ein jeder dahergelaufene Rotzlümmel einem die Linse unter die Nase fummelt, weswegen sie dem verschnupften Prediger zusätzlich noch eine Klagsdrohung in den Postkasten legte:



Ja, er zierte sich, jedoch hat ihm dann wohl doch irgendjemand geflüstert, dass nach einer frischen Bewährungsstrafe die Füße still neben dem Koranstand ruhen sollten, und so ließ er flugs das Antlitz der Frau H. herausschneiden, auf dass seine Anhänger nun die ganze Salafisten-Liebe über die Kritikerin schütten mögen:









(Original-Screen ist natürlich vorhanden - die Videos ebenso)

Wer davor den ominösen "Reschpeckt" aufbringt, der schüttelt auch dem gemeinem Holzbock nach dem labenden Blutgesauge das Beinchen, und so sehen die, die sehen wollen, nun wiedermal die Gosse, die ganz tief in des Pleite-Ibrahims Hintern steckt. Gleich neben der Rose, die dort nun kräftig austreibt, ist Dung ja bekanntlich ein guter Pflanzenfreund. Toll, Ibrahim, wie tief Du für Deine Groupies gegraben hast. Wie? Sie stinken aber bis zum Himmel? Selbst Ihr Monitor ringt gerade nach Luft? Mag sein, aber irgendwann nimmt man eben alles. Vor allem, wenn man sonst im Leben nichts hat. Toll, Ibrahim. Ehrlich.

Guten Tag





Freitag, 26. Februar 2016

Gericht hat keine Zeit für Terrorverdächtigen

Freitag ists, und deswegen sei hier wieder ein Witz erzählt, jedoch klebt diesem leider diesmal das Wörtchen Irr- an der Backe, weswegen einem das Lachen durchaus im Halse steckenbleiben kann:

http://www.fr-online.de/gericht/frankfurt-gericht-hat-keine-zeit-fuer-terrorverdaechtigen,1472814,33856018.html

http://hessenschau.de/gesellschaft/warum-wird-ein-haftbefehl-trotz-terroranklage-aufgehoben,terrorverdacht-haftbefehl-100.html

Dazu fällt selbst mir nichts ein, außer, dass ich meine aufkeimende Sinnkrise in Glenfiddich ertränke, glotzt mir der behördliche Wahnsinn sonst ja zu offensichtlich in die Augen. Nein, das wäre schlimm, und so gehe ich nun meinen Scotchvorrat auffüllen, lauert der nächste Terrorfreigänger ja garantiert schon hinter einer rostenden Zellentür. Und der nächste...Und der nächste...

https://www.youtube.com/watch?v=nV_TfdlrzAA

Guten Tag und ein schönes Wochenende


Donnerstag, 25. Februar 2016

Pierre Vogel und die Analphabeten-Konversion


https://www.youtube.com/watch?v=mynRaaScS0g

Vorweg sei hiermit mein Beileid an den briefprüfenden Staatsanwalt bzw Richter ausgerichtet, ist das Lesen dieses Briefs ja wahrhaft kein leichtes Los, kann einem da ja der Augenkrebs furchtbar schnell die Hand geben, und auch der Wahnsinn kann an die Tür klopfen, weswegen ich Sie um Ihren Job wahrhaft nicht beneide.

Kommen wir aber zum Video, in welchem sich der Sven für seinen Knastaufenthalt bedankt, was durchaus erfreulich ist, ersparen wir uns so ja beim nächsten Einsitzer vielleicht die tränenreiche Jammerei, Ja, das ist gut so, allerdings ist der wahre Genuss bei Minute 11:20 zu finden, haben wir dort ja eine Analphabeten-Konversion vor uns, welche die Vogelsche Dawa-Arbeit etwas trüb aussehen lässt, wird sich das anrufende Bübchen wohl nach dem Ausschlafen seines Brummschädels kaum an die Äs und Ös erinnern, die ihm da idiotengerecht vorgekaut wurden.

Ja, es war schon immer die Masse, auf die man es im Vogelhaus abgesehen hatte, weswegen man ja auch am Telefon Blitz-Religionswechsel anbot, aber jetzt ist man noch ein paar Stufen in den Sumpf hinabgestiegen, nimmt man  - zwecks Spendengenerierung - ja alles, was sich noch halbwegs auf den Beinen halten kann, Ohne Aufklärung. Ohne Gespräche. Ohne Hirn. Hauptsache schnell und irgendwie im Bild. Wert hat das zwar keinen, aber den braucht man im Salafi-Islam ja ohnehin nicht, weswegen ich nun meiner Katze auch die Wörter solange ans flauschige Öhrchen sülze, bis sie es nachmiauen möge. Und notfalls lege ich ihr das Futter in Shahadaform nach, dann hat sie sie zumindest im Magen. Das reicht. Zumindest für abgestürzte Prediger.

Guten Tag


Mittwoch, 24. Februar 2016

Der Erol und die Juristen-Gang

So, die einen Intelligenzbefreiten habe ich durch, weswegen wir nun wieder zu den Namensgebern dieses Blogs kommen, weilt der Erol - nach einer längeren Kamera-Abstinenz - ja wieder unter dem Volke, und er haut jetzt wieder einen Schenkelklopfer nach dem anderen aus der Brotlade, auf dass das Lachen mit uns sei:



https://www.youtube.com/watch?v=ZTmswhzxQgw


3 Semester studiert hat er und schon ist er Jurist, weswegen ich mich nun auch zum Astronomen hochtiteln kann, war ich ja schon mehrmals in einem Planetarium, wobei ich allerdings noch schwanke, könnte ich ja auch ein Chirurg sein, schließlich hat man mir die Mandeln rausgefitzelt. Und meine Freunde erst, total elitär, bestehen diese ja nur aus Tierärzten (einige haben ein Wuffi), Firmenchefs (alle arbeiten zumindest in einer), sowie einen Haufen Bierbarone und Wurstfabrikanten. Ein toller Haufen, nicht wahr? Nebst all den Pitts und Jolies natürlich. Und den Holmes und Lains. Hätte ich fast vergessen.

Nun ist der Erol allerdings ein ganz ein lustiger, denkt er ja, das Recht einzig ihm gebührt, und so filmt er auch alles quer durchs Gemüsebeet, auch wenn ihm dies ausdrücklich untersagt wurde:

http://www.bild.de/regional/koeln/koeln/hassprediger-legt-sich-mit-passanten-an-44648650.bild.html

Die angebrochene Juristenlehre dürfte sich also mittlerweile in eine Leere verwandelt haben, zudem steht sein substanzloses Ego gerade vor der Implosion, weswegen ich hoffe, dass sich in seinem Freundeskreis auch ein paar Psychologen befinden. Wie? So hoch auf der Bildungsleiter ist er noch nicht mal ansatzweise vorgedrungen? Aber sicher doch, bedeutet dies ja nach seiner Definition, dass jemand in der Psychiatrie war, und davon gurken sicher einige um ihn herum. So Typen wie früher zum Beispiel der Deso, saß der ja irgendwann auch in weichem Gummi, allerdings hat der mittlerweile umgesattelt. Zum Stahlmagnaten, Mit viel Metall....in sich drin.

Guten Tag


Dienstag, 23. Februar 2016

Schöne Grüße an Clausnitz Teil 2

Viele Reaktionen gab es gestern, was auch beabsichtigt war, war das Posting ja als Zweiteiler angelegt, und so führe ich nun fort, was ich am Montag begonnen habe, auf dass sich unser Blick nun wieder gen Sachsen wende, gibts dort ja verschiedene Arten von Bürgern (die es übrigens überall gibt, aber nirgends fallen sie gerade so sehr auf), welche ich hier nun thematisieren möchte:

1) Der Vernunftbegabte: Es ist ja nicht so, dass sich im Osten niemand für Flüchtlinge bzw gegen Extremisten engagiert, weswegen ich es auch nicht für richtig erachte, wenn man jetzt über alle Bewohner der Region den Verachtungskübel schüttet, begibt man sich damit ja auf den selben hölzernen Pfad, den normalerweise die Pegida bewandert, differenzieren die ja auch nicht, weswegen sie ja auch zurecht als Dummbatzen wahrgenommen werden. Nun kann man allerdings nur von den anderen erwarten, was man selber ebenso tut, weswegen ich mehr Sachlichkeit anmahne, trifft man mit Verallgemeinerungen ja nur den schwer, der es gar nicht verdient, während es der eigentlich gemeinte Idiot ohnehin nicht begreift, suhlt er sich ja sogar noch in der Abscheu, wird er ja endlich in seinem kümmerlichen Leben irgendwie wahrgenommen.

2) Der Versager: Dieser Typ tritt gerade sehr lautstark auf, in Bautzen, Clausnitz und anderswo, und er gehört zu der Gruppe von Menschen, die dieses Land schon einmal ins Verderben gerissen haben, braucht er für sein Wohlbefinden ja unbedingt ein Feindbild (darum wählt er ja auch das Aggressive Feind-Denken). Er ist zu allem bereit und würde wohl auch im Stechschritt gen Irgendwo marschieren, fühlt er sich ja nur in der Herde wohl, und er leckt deswegen - wie ein Schaf - jedem Henker blödgrinsend die Pranke. Er schmust mit des Putins-Diktatorenkralle, schiebt seine Potenzprobleme auf von  Amis über den Himmel gepustete "Chemtrails", und er liest prinzipiell nur das, was seinem verkümmerten Ego nicht widerspricht, weswegen er auch ein ausufernder Fan von KenFM, Hörstel, Ulfkotte, Elsässer, Mannheimer und all den anderen schwätzenden Selbstdarstellern ist, während alles "political-correct-versiffte" als "Lügenpresse" abgekanzelt wird. Nicht die Sonne ist sein Fixstern, sondern einzig er selber, wobei seine Genie - von der "Elite" - bis jetzt unterdrückt wurde, aber jetzt ist es da - es dringt nach Außen, allerdings nur dort, wo keine Gegenwehr erwartet wird, ist man ja in Wirklichkeit nur ein Hosenscheißer. Ihm ist nicht zu helfen, Sie können reden, bis Ihnen die Zähne aus dem Munde klimpern, ist er ja als Depp geboren. Und er wird als ebensolcher sterben.


3) Der Schweiger: Diese Gruppe ist die größte, und es ist die, die mir am meisten auf den Sack geht, sind es ja sie, die die Nummer 2 erst so richtig groß machen, tun sie ja genau nix, und denken, das man so nichts falsch machen kann. Das ist und war allerdings schon immer ein Irrtum, wird Stille ja als Zustimmung ausgelegt, und so dürfen Sie sich auch nicht aufregen, wenn sie mit der Gülle auf einem Feld auskippt werden, landen dort Desinteresse und Feigheit ja immer. Nein, gerade Sie können sich nicht empören, wenn eine Tageszeitung Ihre Heimat als braunen Fleck in der deutschen Landschaft darstellt, ist es ja mit Ihre Untätigkeit, die Sachsen diesen Pinsel aufdrückte, und mit jedem von Ihnen angehängtem "Aber" machen Sie die Sache noch ein kleinwenig schlimmer. Wollen Sie dem entgegenwirken, dann werfen Sie die Hauslatschen endlich in die Ecke, ists ja an der Zeit, dass Sie Position beziehen. Gegen die im Demokratiemäntelchen aufmarschierenden Neu-Nazis. Was sagen Sie? Sie haben aber durchaus auch an der hiesigen Politik etwas zu kritisieren? Das ist Ihr gutes Recht, welches Sie aber bitte der richtigen Adresse zukommen lassen sollten, kann ja kein Flüchtling irgendetwas für ihre mickrige Rente, genausowenig wie er Ihren Billiglohn verschuldet hat, war dies alles ja schon vorher da. Wo Sie allerdings auch schon nichts getan haben. Ein Teufelskreis.


4) Der Populist aus Wolkenkuckucksheim: Sie schießen gerade wie Pilze aus dem morastigen Boden, heißen Palmer, Seehofer, Orban, Strache, Trump usw usf, und sie alle haben eines gemeinsam, nämlich keinen Plan, verkaufen diese Nullnummer jedoch mit einer derartig ausufernden Chuzpe, dass es keinem auffällt. Man ist sich einig, wenn auch nur im Dagegensein, hofft man ja so die Stimmen der Nichtdenker abzugraben, wobei man locker-flockig über das Elend anderer Menschen stolziert, Hauptsache man kann seine Macht erhalten, wobei die Argumentation gar irrsinnige Züge annimmt, tüftelt man ja an einer neuen Dolchstoß-Legende, in der die Kanzlerin an alle Menschen dieser Erde eine Einladung schickte. Dies tat sie aber nicht, genausowenig wie sie für das Elend der jetzt Zurückgeschickten (haupt)verantwortlich ist, war dies ja schon vorher da, allerdings hat man damals einfach weggesehen, weswegen es einem auch vollkommen wurscht war. Ja, sie tat dies natürlich auch, weswegen ihr ausdrücklich kein Heiligenschein aufgepappt sei, aber es waren eben auch die genannten Populisten. Die, die jetzt die Mär vom geldgeilen Asylanten erzählen, auf dass sie nur ja niemand nach einer Lösung des Problems fragen möge. Hauptsache nur schnell wieder hinter Zäunen, denn damals, als man still im Nirgendwo verreckt ist, war bekanntlich alles besser. Für uns. Und wen jucken schon die anderen? Außer vielleicht diese verschissenen Gutmenschen mit ihren "Propgandabildchen":

https://www.facebook.com/medhilfepassau/posts/1048197191904018

Ekelhaft sowas. Da schmeckt mir doch gleich das Schnitzel nicht mehr.

Guten Tag


Montag, 22. Februar 2016

Grüße an Clausnitz - und einen riesigen Haufen drauf

Nein, das was jetzt kommt, hat nichts mit den Salafisten zu tun, aber es muss raus, explodiere ich ja sonst, und so möchte ich nun meine Meinung zu dem Idiotenaufmarsch zu Clausnitz kundtun, auch wenn mir mitgeteilt wurde, dass ich links-grün-versiffter Gutmensch dies lassen soll, jedoch interessiert mich die Meinung hirnloser Brüllaffen prinzipiell nicht, bei Salafis  ebensowenig wie ewigestrigem Gesindel:


https://www.youtube.com/watch?v=nq1UF8qT4ik



https://www.youtube.com/watch?v=CcVcROZ4ods

Kommen wir zuerst zu der Facebookgruppe "Döbeln wehrt sich - meine Stimme gegen Überfremdung", die Ihre filmgewordene Menschenverachtung stolz im Internet präsentierten und sich nun sogar zum Opfer aufbauen:

https://www.facebook.com/D%C3%B6beln-wehrt-sich-Meine-Stimme-gegen-%C3%9Cberfremdung-687521988023812/?ref=ts&fref=ts&__mref=message_bubble


Sehr geehrte Arschkrampen ,

es ist mir gänzlich wurscht, wie oft sie den Hochwasserschlamm wegschippten, tat man dies ja auch andernorts, allerdings ohne sich dafür einen Orden an die vor Selbstmitleid triefende Brust zu schleimen, zudem interessierts mich Null, für was Ihr  "Mehrbeträge" aufwendet, tat ja auch ich dies jahrzehntelang, und zwar für Euch, auf dass Ihr im heutigen Nazi-Kombinat am Ende der deutschen Welt nicht verhungern möget. Nein, nicht weil Ihr deutsch seid, verstehe ich die Sprache Eures versprengten Stammes ja bis heute nicht, sondern weil ihr Hilfe benötigt habt, genauso wie jetzt die Menschen, denen Ihr mit giftigen Ös das ohnehin schon traurige Leben in einen noch größeren Albtraum verwandelt.

Nein, nur weil Euch die Mama auf bundesrepuklikanischen Boden geworfen hat, seid ihr nichts besseres, zudem ist das Glück der Geburt kein Grund für Stolz, ist das letztgenannte Wort ja einzig Leistung vorbehalten, und so sei Euch hiermit meine tiefe Verachtung mitgeteilt, so mögt Ihr zwar zum Volk gehören, aber eben nur zu dem Teil, für den sich der weitaus größere bis in die tiefste Arschritze schämt. Nicht nur wegen Eurer ausufernden Dummheit, sondern auch wegen der Feigheit, reichts bei der wutbürgerlichen Pöbelei ja nur fürs Aufbäumen vor einem Bus mit Leuten, die sich nicht wehren können, während Ihr Euch bei einem Aufmarsch vor einem Landratsamt ins fleckige Höschen näßen würdet.

Und noch eins, so regt Ihr Euch ja gerade auf, dass so mancher Businsasse Eure ausgekotzten Hundehaufen nicht mit einem untertänigen Knicks beantwortet hat, allerdings hattet Ihr da noch Glück, wäre nämlich ich im "Reisegenuss" gesessen, dann hätte ich Euch urbayrisches Kulturgut nähergebracht - die Watschn. Apropos Süden, sei dieses Briefchen ja mit einem musikalischen Geschenk aus ebendieser Region beendet, passt es ja hervorragend zu den Zorn-Mannen und -Frauen zu Clausnitz:

https://www.youtube.com/watch?v=oPRPP9Pumxk

Mehr gibts dazu nicht sagen. Danke, Hans.

PS.: Der vorangegangene Kommentar gilt ausdrücklich nicht für die normalen Bewohner dieser Region, welchen ich hiermit mein Beileid ausrichten möchte, ist eine derartige Null-Nachbarschaft ja wahrlich ein hartes Los.

Viel habe ich nun geätzt, aber noch kühlt das Gemütchen nicht, brauchts dafür ja noch ein paar Sätze zur dortigen Polizei,...

https://www.youtube.com/watch?v=AdNFNdSMCHg

...und auch zum schlechtesten Innenminister, den dieses Land mM jemals hatte:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/clausnitz-thomas-de-maiziere-verteidigt-polizei-einsatz-a-1078564.html


Zur Unfähigkeit gegenüber den Salafisten gesellt sich nun auch noch die gegenüber tiefbraunem Abschaum, was nach der NSU eigentlich kaum zu glauben ist, aber wenn man sich nur ganz toll anstrengt, dann geht Schlimmer eben doch immer, und so schwitzkastet man eben nun noch ausgiebiger die, von denen man die wenigste Gegenwehr zu erwarten hat. Ja, auch das ist feige, und es zeigt, dass es hierzulande wirklich viel zu kritisieren gäbe, stinkt der Fisch ja mächtig vom Kopf her, aber der Tritt nach unten ist eben einfacher, und so heben wir nun alle das Bein zum billigen Schwung. Bei gleichzeitigem Wegsehen. Denn das konnten wir ja ohnehin schon immer gut.

Guten Tag


Freitag, 19. Februar 2016

Sven Lau - so lonely in der Zelle

Freitag ists, und es somit wieder an der Zeit für einen lächelnden Wochenausklang, den uns diesmal Abu Grisu alias Sven Lau beschert, sitzt der ja - laut Salafisten-Jammer-Kommentar - seit neuestem einsam in seiner Zelle, was natürlich sofort für einen Spendenaufruf benutzt wird:




Diese pösen, pösen Kuffar...oder wie der Ahmet eloquent sagen würde....





....haben ihm doch glatt die Radikalisierung seiner Mithäftlinge untersagt, und so hockt er nun still in seinem Kämmerchen, jedoch erschließt sich mir nicht so ganz, was daran nun Geld helfen soll, spricht dies ja eher selten.

Was sagen Sie? Ein Papagei könnte eventuell auf seiner Wunschliste stehen, auf dass er sich zumindest ein kleinwenig an die Salafi-Ummah erinnern kann? Möglich, aber der Vogel ist bekanntlich ein gewesener und deswegen auf dem Weg zu seinen Ahnen nach Oslo, jedoch soll der arme Kerl nicht ganz ohne Zuspruch sein, weswegen ich ihm nun - nett wie ich nunmal bin - ein kleines Geschenk in die Mono-Zelle sende, auf dass die Öhrchen wieder Futter haben:


https://www.youtube.com/watch?v=JwnMG5yGJls

Sing, Sven, sing...so lonely....so looooneley....i feel so lonely...


Guten Tag und ein schönes Wochenende


Donnerstag, 18. Februar 2016

Pierre Vogel und Bernhard Falk - einsam durchs Ummahland

Ich habe ja schon über den Falkschen Salafistengroßaufmarsch berichtet, aber jetzt gibts dazu auch noch ein Video, und so sei dieses hiermit mit Ihnen geteilt, auf dass Sie nun auch in bewegten Bildern der riesigen Masse gewahr werden:


https://www.youtube.com/watch?v=jOE-s1FN5gw

Ja, da schauen wohl mehr Menschen einem Ameisenbären beim Flatulenzen zu, und auch der langsame Tod eines in den Schnee gepieselten Vornamens zieht wohl mehr Zuschauer an, was allerdings nicht nur auf den Bernhardschen Falk zutrifft, lockt ja auch der Vogel mittlerweile keinen Maulwurf mehr aus dem Erdhaufen hervor:




Viele Menschen, aber alle mit dem Rücken zum Hosentaschenscheich gerichtet, was sich auch auf seinem Internet-Schrein fortsetzt, hockt dort ja auch nur mehr der klägliche Rest seiner Ummah das Kinderzimmer speckig, und so sei hier zwar keine salafistische Entwarnung gegeben, wendet man sich ja gerade nicht minder gefährlichen Predigern zu, jedoch kann ich beim hilflosen Rudern der Ur-Extremisten dann doch meine Schadenfreude nicht unterdrücken, hat ja jedes Spiel einmal ein Ende. Bei dem einem ist das der Knast, beim anderen die Bedeutungslosigkeit. Was da wohl mehr schmerzt?

Guten Tag


Mittwoch, 17. Februar 2016

Tarik Ibn Ali wandert immer noch lustig durchs Hessenland

Es ist wiedermal soweit, zieht der belgische Hassprediger Tarik Ibn Ali...

https://vunv1863.wordpress.com/2015/05/07/tarik-ibn-ali-dossier/

.... ja ungehindert durch die hiesigen Lande, wobei er vor allem Frankfurt "beehrte",...

https://www.youtube.com/watch?v=pS-nJllTUOU

....und so mancher wird sich nun sicherlich fragen, warum der Herr nicht schon lange ein Einreiseverbot sein Eigen nennt, was ich Ihnen - auch nach längerem Grübeln - nicht beantworten kann, erschließt sich mir ja kein Grund, haben wir ja eigentlich schon genug einheimische Extremisten-Scheichs. Dachte ich zumindest, allerdings scheint man in Hessen nicht wirklich der selben Meinung zu sein, importiert man ja anscheinend immer noch gerne, was man seit Jahren nicht in die Schranken weisen kann.

Egal, ist es ja nunmal so wie es ist, weswegen ich Ihnen nun ein wenig unter die Arme greife, soll ja kein vernunftbegabter Mensch klagen, dass er unwissentlich salafistische Hallen betreten hat, worauf ihm dann sein Ohr abgekaut wurde, und so zeigt Ihnen der Tarik nun, wo er seine Speisen zu sich nimmt:

video


https://www.facebook.com/424472790991740/videos/801378706634478/?fref=nf



Ich für meinen Teil werde - sollte ich irgendwann durch die Bolongarostraße wandeln - dem Daoudi Döner das kalte Schülterchen zeigen, weiß ich ja jetzt, wer da ab und an durch die Küche schwurbelt, und obwohl ich ja an sich hart im Nehmen bin, so lässt mich dies dann doch um meine Gesundheit fürchten. Um meine geistige, sagt ja schon der Volksmund: Da, wo man singt, da lass Dich nieder. Und da, wo man predigt, da zieh von dannen. Oder so.

Guten Tag


Montag, 15. Februar 2016

Pierre Vogel, die Deppenliste, und der Falksche Almauftrieb

Lange haben wir darauf gewartet, aber nun - dem Vogel sei Dank - ist es soweit, gibts ja endlich eine Liste zur regionalen Deppenverteilung, welche er stolz auf seiner FB-Seite präsentiert:





Nein, Zahlen nennt er nicht, aber da kann ich weiterhelfen, gabs in Berlin ja am Wochenende eine Mitgroupie-Versammlung, bei der alles aufmarschierte, was Glupsch und Glotz sein Eigen nennt:







Alle 10 (in Worten zehn) haben sich da die Ehre gegeben, was wirklich - wie der Börnie anmerkt - ...



...ungewöhnlich war, wurden ja selten derartige Massen bewegt. Vor allem zu dieser Jahreszeit, ists für den Almauftrieb ja eigentlich noch zu früh, weswegen die Muhs und Mähs zumeist noch im Stall verweilen. Wobei da eigentlich noch die Touristen aus Holland abgerechnet werden müssten....



Egal, will ich ja nicht kleinlich sein, und so freue ich mich nun schon auf das Treffen der Zweitplatzierten in Wien. Am Stephansplatz. Genauergesagt in der Wollzeile, hängt dort ja ein Briefkasten. Aber bitte nicht zu sehr die Banner schwenken, passt ja sonst keine Ansichtskarte mehr rein. Und das wäre wahrlich schade.

Guten Tag

PS.: Morgen fällt der Beitrag aus. Am Mittwoch gehts weiter.



Freitag, 12. Februar 2016

Ibrahim Abu Nagie, der Geheimprozess, und der Griff in den Spendentopf

Freitag ists, und deswegen ist heute wieder großes Theater angesagt, welches uns Ibrahim Abu Nagies Anwalt Mutlu Günal vorführt, erzählt er uns im folgenden Video ja von dem bösen Staat, der seinen Mandanten - hinterhältig - vorgeführt hat:


https://www.youtube.com/watch?v=jUkU8CewlxA&feature=youtu.be


Ein Geheimverfahren war es also, wobei ich Dummerchen ja immer dachte, dass die Benutzung des Wörtchens "geheim" vorraussetzt, dass keiner etwas wissen darf, was auf den Angeklagten zwar zutreffen mag, gibt sich ja so mancher vor dem Richter dem ausufernden Vergessen hin, was jedoch den Rest betrifft, sehe ich dies anders, kratzte sich beim Blick auf das fürstliche  Predigerleben ja schon immer so mancher am fragenden Kopf.

Nun weiß ich natürlich, warum man eine derartige Schmierenkomödie abzieht, soll die gebende Anhängerschaft ja nicht bemerken, woher die restlichen Moneten fürs schwätzende Dasein so gekommen sind, weswegen sie auch den folgenden Satz in ihrer Empörung gnädig überlesen:

http://www.bild.de/regional/koeln/salafismus/hassprediger-wegen-betrugs-zu-bewaehrungsstrafe-verurteilt-44519278.bild.html

"Neben Hartz IV verfügte der Hassprediger über Einkünfte aus Spenden, mit denen er unter anderem Autokosten, Knöllchen, Einkäufe oder Friseurbesuche finanzierte."

Feste griff er also - laut dem Zitat - ins Spendentöpfchen, der Ibrahim, was zwar anscheinend nicht strafbar ist (vielleicht kommt ja noch was nach) , mir als ausgenommene Anhänger-Weihnachtsgans dann aber doch sauer aufstoßen würde.  Aber so weit denkt ein Salafist prinzipiell nicht, und darauf können sich all die selbsternannten Scheichs hier verlassen. Tja, den Doofen gehört eben irgendwann das Himmelreich, Den Hintertriebenen das Leben.

Guten Tag und ein schönes Wochenende


Donnerstag, 11. Februar 2016

Breaking News - Nagie zu 1 Jahr und einem Monat auf Bewährung verurteilt

Urteil im Nagie-Prozess gefallen:

http://www.express.de/koeln/koelner-prozess-urteil-im-prozess-um-salafisten-prediger-gefallen-23505572

1 Jahr und 1 Monat auf Bewährung. Das wird manchem zwar zuwenig sein, aber ein Anfang ist gemacht. Gut so.

Guten Tag

PS.: Etwaige Reaktionen dazu gibts morgen.


Bernhard Falk fliegt aus dem Gerichtssaal - frische Luft ist gesund

http://www.ksta.de/nrw/prozess-in-duesseldorf-angeklagte-sollen-terrormilizen-mit-kaempfern--autos-und-geld-versorgt-haben,27916718,33760186.html

http://www.bild.de/regional/duesseldorf/terror-gruppen/mutmassliche-terror-helfer-angeklagt-44501358.bild.html

Ich merkte es ja in letzter Zeit schon des öfteren an, sind ja gerade wirklich keine guten Zeiten für die Salafisten-Oma, behandelt man jetzt ja schon - halten Sie sich fest - Terroristen wie ebensolche, aber was jetzt passiert ist, das schlägt der Häkelmütze die Fransen aus, hat sich die Richterin ja erdreistet ...ich kann es kaum fassen...Tränen treibts mir in die Äuglein...die Finger zittern...kaum kann ich noch schreiben vor lauter Anteilnahme....den Falk Bernhard vor die Tür zu setzen,...




...was natürlich sofort qualitativ hochwertige Expertenmeinungen der Uzun-Gesellschaft nach sich zieht:



Ey, voll krass Alda, wirklisch. Da wird doch glatt der Biber in der Suppenschüssel verrückt. Aber der Brunnen wird brechen, wenn der Krug...und das Fass erst, wenns ohne Boden herumschlägt...oder so ähnlich.

Einen Ex-Knasti mit Hang zum Irrsinn (ergo ein leuchtendes Beispiel für die neuen Propheten) des Saals zu verweisen, das kann nicht hingenommen werden, und so wird nun sofort demonstriert, auf dass die Kuffars sehen mögen, wo die Hakenhand hängt:



Ob er damit seinen Schützlingen einen großen Gefallen tut, sei dahingestellt, aber darum gehts ja auch nicht, ists ja einzig die ausufernde Selbstdarstellung, der man frönt, wobei ich dafür ja auch irgendwie dankbar bin, eröffnet es mir ja die Möglichkeit für einen kleinen Witz, hat der abgebildete Abu Hamza ja anscheinend eine neue Bestimmung gefunden:



Immerhin das erste Sinnvolle, dass er in seinem Leben geschaffen hat, was ihn vom Börnie unterscheidet, hat der dies ja bis heute nicht hinbekommen, jedoch hat er jetzt zumindest frische Luft. Und die soll ja bekanntlich gut für den Geist sein. Wenn noch ein kleiner Rest davon da sein sollte. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Einatmen. Ausatmen....

Guten Tag


Mittwoch, 10. Februar 2016

Wer einmal hetzt, dem glaubt man nicht....




Ja, das Jammern ist groß beim Vogel Pierre, will er ja endlich als "Friedensaktivist" wahrgenommen werden, was ihm diese verlogene Kuffarpresse (bitte nicht verwechseln mit dem Slogan Lügenpresse, sind dessen Benutzer ja die anderen Deppen) allerdings verwehrt, jedoch sind es nicht die alleine, die keinen Zentimeter an den bekaftanten Saulus-Paulus glauben, widerspricht er sich dank seinem dauerschwätzenden  Plappermäulchen ja sogar selber:




Wer also einmal stiehlt, dem glaubt man nicht, und dies muss dann folgerichtig auch für Extremisten gelten, kann man nach Osama Bin Laden-Totengebet und Isis-Flaschen-Gejauchze ja auch dem selbsternannten Prediger kein Wort mehr als Wahrheit abnehmen, weswegen er auch für immer bleibt, was er ist: Ein Lügner, der Terroristen das Händchen hält. Tja, so ist das eben mit der Scharia, kann die ja furchtbar auf einen selber zurückfallen, was zwar in diesem Fall nicht den Verlust der Hand, aber immerhin den der Glaubwürdigkeit bedeutet. Auch wenn man noch soviel Kreide frisst, bleibt ein Hetzer ja eben ein Hetzer. Bis in alle Ewigkeit. Amen. Oder so.

Guten Tag




Dienstag, 9. Februar 2016

Pierre Vogel und die Jehovas - stört bitte meine Kreise nicht


https://www.youtube.com/watch?v=RpknrhT67d8

Ja, er hat recht, hat das Zugehen mit dem Wunsch nach einem Gottesgespräch ja auch auf mich eine enorme Wirkung, wenn wohl auch nicht die, die sich der feiste Reserve-Mullah erwünscht, baut sich in mir bei einem geschüttelten heiligen Buch ja sofort eine Abwehrhaltung auf, die selbst ein Panzer nicht durchdringen kann, ist mir "der da oben" ja sowas von wurschtig, dass selbst die im Billig-Regal herumlungernde Fleischwurst vor Neid erbleichen würde. Also noch mehr, als sie es ohnehin schon tut.

Nun mag sich so mancher fragen, ob ich nun auch in die Anti-Islam-Schiene einklinke, jedoch sei angemerkt, dass dem nicht so ist, trifft meine Abwehrhaltung ja jeglichen Gott gleichermaßen, und es sei zudem angemerkt, dass mir Evangelikale, Jehovas und Salafis auf denselben Senkel gehen, nebst Katholiken, Sonnenanbetern und auch allen anderen, die vor einem imaginären Schöpfer den Rücken buckeln, brauchte ich the big Papa ja bis heute nicht, und ich werde dies auch in Zukunft so belassen, reicht mir ja schon der Teil der Familie, wegen dem ich zu Geburtstagsgfeiern die Fenster verdunkle, auf dass sie sich woanders durch den Kühlschrank futtern mögen.

Nein, kein Neuzugang ist notwendig, schon gar keiner, der mir mein Leben diktiert, konnte ich dies ja noch nie leiden, und so sei all den Missionaren da draußen dasselbe mitgeteilt, wobei dies zudem auch für eventuell mitlesende Exibitionisten gilt, ersuche ich Sie ja alle, dass Sie Ihr Ding in der Hose bzw im Kaftan behalten, auf dass ich damit nicht belästigt werde. Und wenn Sie mirs - trotz Warnung - trotzdem vor die Äuglein fummeln, dann jammern Sie bitte danach nicht über meiner lauten Lacher, ist dies ja nicht -phob, nein, auch kein Hass, sondern einzig meine Antwort, die Sie ertragen müssen, denn Sie dürfen zwar zurecht glauben was Sie wollen, aber ich darfs im Gegenzug auch lächerlich finden. Vor allem, wenn Sie meine Kreise stören, so spinnt zwar jeder auf seine Weise, dies aber bitte leise. Sehr leise, wenns geht. Am besten daheim. Dann gibts auch keinen Spott. Versprochen.

Guten Tag


Freitag, 5. Februar 2016

Auf in den Karneval

So, auch ich begebe mich nun zwecks Feldforschung in den Fasching...Karneval...Tanzwettbewerb...ach, nennen Sie es doch wie sie möchten...jedoch tue ich dies  nicht wortlos, sondern mit - zur fünften Jahreszeit passend - zwei witzigen Youtubefilmen, von denen der erste ruhiger,....



https://www.youtube.com/watch?v=ZozLHZFEblY


... und der zweite etwas brachialer ist:


https://www.youtube.com/watch?v=eA1MVS4Wya0&feature=youtu.be

Ich bevorzuge das von Firas Alshater, brauch ich ja weder den echten, noch einen nachgemachten Schweiger, aber dies sei Ihnen überlassen, soll ja jedem das Seine gehören. Was sagen Sie? Ich habe die Freunde von der Wutbürgerfraktion vergessen? Das war nicht meine Absicht, deswegen ganz schnell Flüchtlingsheim-Asche über mein Haupt, auf das der folgende Gruß sie wieder besänftige : Jedem also das Seine, Ihnen aber natürlich am meisten. Oder auch alles. Man gönnt sich ja schließlich sonst nix. Was man dem anderen nicht vorher hat wegnehmen können.

Guten Tag und ein schönes Wochenende. Am Dienstag gehts hier weiter. Prost!


Donnerstag, 4. Februar 2016

Von Razzien und Lies!-Verboten - abwärts führt der Salafistenweg




Nachdenklich wäre ich nach den Razzien des heutigen Morgens an seiner Stelle auch,...


http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/8019336/anschlag-sollte-offenbar-alexanderplatz-in-berlin-treffen.html

....lässt wohl das Finden von Computern und Handys so manchen Salafi gerade in seinem eigenen Öl schmoren, wobei auch anderer Stelle Unheil naht, hat ja so mancher Bürgermeister die Faxen dicke, und so überlegt man nun zB in Darmstadt ein Verbot der Lies!-Stände:

http://darmstaedter-tagblatt.de/politik-artikel/Darmstadt-will-nach-Verhaftung-eines-IS-Sympathisanten-Koranverteilungsaktionen-verbieten-4084.html

So schnell wird das wohl nicht gehen, aber ein Anfang scheint gemacht zu sein, und sollte die erste Stadt dies durchziehen, dann werden wohl auch andere wie Dominosteine hinterherkippen, auf dass der Nagie bald nur noch mit dem Brombeerbusch in seinem Garten schwätzen kann. Und der Gümüsche Bilal wieder mit Nasenbohren sein eher klägliches Dasein fristet. Zeit dafür wärs zwar schon gestern gewesen, aber besser spät als nie. Finde ich zumindest.

Guten Tag


Mittwoch, 3. Februar 2016

Sven Lau und die Ummah - Geld her, Klappe zu

Ich schrieb ja gestern schon, dass es im Vogelhaus so gar nicht gut läuft, und so ist es auch gar nicht verwunderlich, dass nun auch der Lausche Admin in die Kerbe nagelt, wird der Unmut ob den bärtigen Milchgesichtern ja immer größer, weswegen man flugs die angeschwindelte Ummah an das Verbot der Kritik erinnern muss:




Ich fasse dieses Bildchen kurz zusammen: Fresse halten, auch wenn wir noch soviel Müll schwätzen. Und Fresse halten, wenn wir Euch bescheißen, ...



....sind wir ja nicht daran schuld, sondern ihr, weil ihr uns nicht still die Taschen gefüllt habt, ihr Arschgeigen.

Was sagen Sie? Sie wollen aber nicht still sein? Tja, dann hat der Geldscheinkauer Shahed Farsi die richtige Vorgehensweise, können Sie ja immer noch beten,....



...auf dass einzig der Allmächtige Ihr Gesabbel höre, und was der darüber denkt, das ist den gemeinen Salafipredigern schon immer wurscht gewesen. Auch wenn sie noch so sehr darüber schwafeln, gehts im Endeffekt ja nur um die Kohle. Um ihre, deswegen zahlen und die Klappe zumachen. Dafür gibts das Himmelreich. Für die Abus die dicke Karre und die geilen Weiber. Amen, Oder so.

Guten Tag


Dienstag, 2. Februar 2016

Von Herzklumpen, amerikanischen Koranen und der Stille im Vogelheim


https://www.youtube.com/watch?v=v-BuhyqfnNs&feature=youtu.be



Ja, jetzt ist die neueste Geschäftsidee des Erol aus dem Sack, finanziert er ja nun nicht nur mehr sein Leben mit dem göttlichen Wort, sondern auch noch das eines amerikanischen (<---vollkommen Super-Haram) Online-Händlers, und er kippt damit wiedermal alles über Bord, was er so inbrünstig vor sich herschiebt, was allerdings durchaus nachvollziehbar ist, scheinen die Spenden ja nicht mehr so zu sprudeln wie zu den glorreichen Zeiten. Nun kann bekanntlich ein leerer Sack nur schwerlich stehen, zudem kann er nicht mit einer Luxuskarre durch schwarze Videos brausen, weswegen dies wohl der letzte klägliche Versuch des Madenlebens darstellt, schmilzt der Speck ja schneller als der gräuliche Spätwinterschnee.

Nein, das Hier und Jetzt scheint wirklich nicht das beste für die Salafisten zu sein, klagt ja auch der Vogel Pierre fürchterlich, auf dass ihm doch bitte endlich wieder jemand zuhören möge,..



...doch auch dies wird nicht vom erwünschten Erfolg gekrönt, verwaist der Kommentarbereich ja mittlerweile schlimmer als die Zuschauerzahlen der hiesigen RTL-Nachtmittagssoaps, was bei kolportierten 151.000 Fans zusätzlich Fragen aufwirft, dürften davon ja wirklich 99 Prozent am internationalen Markt der Eitelkeiten eingekauft worden sein. Oder manche wurden auch einfach klüger, was man nicht ausschließen kann. zudem gehen Programmwiederholungen ja irgendwann jedem fürchterlich auf den Sack, weswegen nur mehr der eiserne Kern des Groupieclubs übrigbleibt. Diejenigen, die wohl auch beim 1000sten "Ruf-mich-an" Schmuddelvideo immer noch vollkommen überrascht die Palme schütteln.

Es könnte allerdings auch sein, dass neue Hetzer ihm den Rang abgelaufen haben - so wie zum Beispiel der Darmstädter Ewig-Student Malik F.:

http://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-regional-politik-und-wirtschaft/hassprediger-studiert-an-tu-darmstadt-44387916.bild.html

https://www.facebook.com/TobiasHuchSeite/?ref=ts&fref=ts

http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/rhein-main/student-aus-darmstadt-wirbt-im-netz-fuer-is-tobias-huch-aus-mainz-entdeckt-propaganda-video_16603166.htm

Unterm Strich wirds wohl eine Mischung aus allem sein, wobei auch nur der Nagieanische Herklumpen einfach vom Aussterben bedroht sein könnte:

https://www.youtube.com/watch?v=yaUheOHG3ls

Abgegangen über die Kloschüssel. Dahingeschieden in der Kloake des salafistischen Wahnsinns. Blubb.

Guten Tag




Montag, 1. Februar 2016

Vom Schießbefehl gegen Kinder und dem feigen Wegsehen

Manch einer meint ja, dass ich meine Meinung zum Merkelschen "wir schaffen das" geändert habe, jedoch liegt derjenige da mehr als falsch, bin ich ja trotz inhaltsleer-lautem Gebrabbel von der Rechtspopulistenfraktion noch immer der Ansicht, dass wir es zumindest könnten, wenn wir nur wollen, zudem sehe ich dazu keine Alternative, zumindest keine menschliche.
Nun wird so einigen das Wort "Gutmensch" auf dem losen Zünglein tanzen, welches mit einem "linke Zecke"fröhlich im Klischeewalzer rotiert, aber all das ist mir ziemlich...nein, das wäre eine Lüge...gänzlich wurscht, bin ich ja nicht dazu da, um nach irgendwelchen fremden Zungen zu schreiben, und dies auch dann nicht, wenn sie meine Person schon flugs in eine Schublade gesteckt haben, in welche ich bei näherer Betrachtung so gar nicht passe.

Nein, Sie müssen sich jetzt nicht die Augen reiben, kann ich Salafisten ja immer noch nicht ausstehen, genausowenig wie zu Beginn dieses Blogs, jedoch sind sie auf meiner Skala der Deppen damit nicht alleine, gehören dazu ja auch Menschen, die die Frage nach einem Schusswaffengebrauch gegenüber unschuldigen Menschen und Kindern mit einem bepunkteten Ja! beantworten,...



...wobei ich die fußvölklerische Anhängerschaft einer Beatrix von Storch noch viel mehr verachte, sind sie ja für mich - falls Sie sich nun angesprochen fühlen, dürfen Sie sich gleich jammernd auf den Boden werfen - eben das Pack, als dass man sie betitelt hat, bewegt man sich ja auf der IQ-Linie der gemeinen Amöbenruhr. Manch einen wird das nun zutiefst beleidigen, andere werden mir ausufernde Überheblichkeit vorwerfen, aber das ist nicht mein Problem, zudem lege ich auf die Meinung von Pegitanten und AFDlern so gar keinen Wert, geht mir diese ja freudig am Arsch vorbei. Und liegt dann auf demselben Scheißhaufen, auf dem schon das Vogelsche Wort seine letzte Ruhe gefunden hat.

Wobei mir noch eines fürchterlich auf die Nerven geht, und zwar die gerade grassierende Arroganz des selbsternannten europäischen Supermenschen, der - wie ein Paul Collier - das Leid anderer hochnäsig als "erträglich" erachtet,...

http://www.welt.de/wirtschaft/article151603912/Ist-Merkel-schuld-an-Fluechtlingskrise-Wer-sonst.html

...wohl aber schon bei der Fremdbestückung seines reservierten Parkplatzes in Heulkrämpfe ausbricht. Wie? Sie sehen das aber ähnlich wie der Migrationsforscher? Dann hocken Sie sich doch bitte (mittellos) für ein halbes Jahr in ein jordanisches Flüchtlingslager, bin ich ja danach gespannt, ob Ihre Lippe immer noch so eine dicke ist, Sie empathieloses Etwas.

Wie? Wir können aber nicht alles Elend auf dieser Welt beseitigen? Natürlich nicht, und wir können auch nicht jedem Flüchtling in Europa ein Heim bieten, entbehrt dies ja jeglicher Realität, welche man bei allem Mitgefühl nicht aus den Augen verlieren sollte, genauso wie man nicht aus falschverstandener Toleranz Verbrechern (siehe die "Antänzer" zu Köln) ein Heim gewähren sollte, und doch müssen wir alle mehr tun - manchmal mit Asyl, manchmal mit mehr Engagement im jeweiligen Herkunftsland, bringt ein Seehofer/Orbansches Wegsehen ja vor allem eines - noch mehr Elend:

http://www.focus.de/politik/ausland/europol-sorgt-sich-spurlos-verschwunden-mehr-als-10-000-fluechtlingskinder-werden-in-europa-vermisst_id_5251776.html

Daran will ich keine Mitschuld tragen, zählt ja für mich jedes unschuldige Leben auf dieser Erde gleich, weswegen ich mich der Forderung eines Walter Sittler anschließe,...

http://www.bild.de/politik/inland/talkshow/donnerstalk-42012826.bild.html

...und an die Menschen da draußen appelliere, kann die Politik ja gar nichts, sondern nur der normale Bürger. Wenn er seinen Egoismus nur ein wenig zur Seite wischt. Und Seelenfängern wie einem Höcke kein Öhrchen schenkt, denn mit denen sind wir garantiert verloren. Wenn nicht heute, dann morgen, denn Zäune haben noch nie dauerhaft etwas bewirkt, wurde ja jeder irgendwann überrannt, genausowenig wie ein Bleikugelvorhang, liegen derartig gezogene Grenzen ja alle mittlerweile auf der Müllhalde der Geschichte. Ausnahmslos. Außer vielleicht in Nordkorea. Aber dahin will ja ohnehin keiner freiwillig.

Guten Tag