Mittwoch, 30. September 2015

Von Memmen und Polizisten



Ich schrieb ja gestern schon, dass ich die Geschichte vom bösen Prügelpolizisten anzweifle, hat ja ein Huster gegen Abu Nagie gereicht, auf dass wir nun in Heulsusenvideos ersaufen, während in diesem Fall kein noch so kleines Foto des ach so üblen Geschehens auftaucht, wird ja einzig ein Heftpflaster in die Kameralinse gejammert. Und ein Pickel auf der Platte, über den so mancher Einjährige nur müde lächeln würde.

Nein, ein näheres Eingehen auf diese Schmierenkomödie lohnt keine Minute, gibts ja etwas, das viel wichtiger ist, und so sei den Herren und Damen in Uniform hiermit mein Dank ausgesprochen, ist ihr Job ja kein leichter - wie auch die Polizistin Tamia Kambouri  anmerkt:

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/polizistin-klagt-ueber-aggression-mehr-respekt-13825651.html

http://www.krone.at/Welt/Junge_Polizistin_kritisiert_aggressive_Einwanderer-Buch_geschrieben-Story-474285

Dafür wird sie noch viel einstecken müssen. Anders als die Extremisten der Salafistenfraktion, tun die ja nur so. Ab und an sogar mit Ketchup. Das ist wirklich arm, wenn auch nur selig. Was für Memmen.

Guten Tag und einen schönen Abend



Dienstag, 29. September 2015

Die Qualität des Bernhard Falk

Nach dem ich gestern Dampf abgelassen habe, welcher sich beim Lesen fremdenfeindlicher Kommentare auf Facebook angestaut hat, wollen wir uns heute wieder den Salafisten widmen, welche mittlerweile wirklich nur mehr als Clowns taugen (ja, das haben sie auch vorher schon, aber nun machen sie die Komik schon freiwillig), und als Beispiel sei die personifizierte rote Nase mit dem Namen Bernhard angeführt, der gerade wie folgt Werbung macht:





Qualität und Leistung sind die letzten beiden Beschreibungen, die mir beim Auftauchen des Falks einfallen, kommen er und seine Mannen ja kaum irgendwo mehr rein,...




....und auch sonst ist die Performance eher dürftig, kündigt man ja Videos von Prügelpolizisten an, welche allerdings irgendwie nicht folgen, sieht man darin ja möglicherweise ganz und gar nicht friedfertig aus, weswegen sie sich zur Opferglorifizierung nicht eignen:



Nein, das Leben des Falk ist kein leichtes, weswegen er sich wohl bald auf den Weg ins von Terro...nein, Mörd...auch falsch, jetzt hab ichs aber...salafistisch ist nicht so einfach....Brüdern besetzte Kundus macht,...





...und ich hoffe, dass es ihm dabei nicht wie einem Wiener Bruder geht, dem es mittlerweile sogar schon das Gemächt (Beidl) zur Seite schlägt (prackt):

https://www.youtube.com/watch?v=ftjbS5nlH_o


Ein derartiges Schicksal wäre total schade, deswegen gute Reise, Bernhard. Und komm bitte nicht wieder, fehlst Du ja garantiert keinem.

Guten Tag und einen schönen Abend



Montag, 28. September 2015

Wo man brüllt, da lass Dich nieder...

http://www.zeit.de/gesellschaft/2015-09/fluechtlinge-deutschland-jaafar

Eine durchaus lesenswerte Kolumne, die jedem Neuankömmling schon bei der Ankunft in die Hand gedrückt werden müsste, ist es ja immer von Vorteil, wenn man die Hausordnung kennt, jedoch betrifft dies nur eine Seite der Euromünze, und so sollte auch dem hiesigen Volk ein derartiges Papier unter den Weihnachtsbaum flattern, auf dass auch sie in einem ruhigen Moment das Hirn arbeiten lassen mögen. Wie? Sie meinen, dass das nur zu Enttäuschungen führen wird, hat sich so manche zarte Ganglie ja schon zu sehr verfraukisiert? Möglich, aber versuchen sollte man es trotzdem, stirbt sonst ja auch die Hoffnung:

Ja, meine lieben Pegidas, Legidas und Schneegidas, auch Ihr seid Deutschland, und wenn Ihr auch nicht das gesamte Volk seid, so seid Ihr zumindest Menschen, welche sich so gar nicht von so manchem Zuwanderer unterscheiden, auch wenn Ihr noch so sehr dagegen antaumelt.  Nein, die Ähnlichkeiten sind eigentlich kaum zu übersehen, schauderts Euch ja auch vor allem Neuen, auf dem kein Apfel draufklebt, und so fürchtet auch Ihr um Eure Traditionen, genauso wie es vielleicht der Ahmed tut, wobei Ihr dafür nichtmal flüchten musstet, hat dafür ja schon ein flauschiges Sitzen ausgereicht.
Nein, die Nähe ist wirklich kaum zu übersehen, wollt Ihr ja auch unter Euch bleiben, weswegen Ihr es ebenso zu Parallelgesellschaften gebracht habt, welche sogar mittlerweile eine eigene Sprache ihr eigen nennen, die für mich genauso unverständlich ist wie für so manchen Türken das "Germanokanakisch".

Wobei...vielleicht bin ich ja etwas vorschnell mit meiner Schelte, zeigen sich ja die ersten zarten Knöspchen der Verbrüderung, welche sich  in der Rechtschreibung sehr deutlich zu erkennen geben, und so schreibt nun zB eine Kerstin als Umm im zusammenführenden Minimal-Stil:




Ja, wo man singt, da lass Dich nieder, wobei natürlich auch speichelauswerfendes Brüllen eine Gemeinschaft fördern kann, weswegen ich nicht verstehe, warum man nicht endlich die Diskonter-Socken auf einen Haufen wirft, auf dass gemeinsam der Lautstärke gefrönt werden kann. Beim hingebungsvoll rausgewürgten "Lügenpresse!" kann man beginnen, beherrscht man dies ja allseits gut, nur beim "Wir sind das Volk!"bzw "Takbir!" muss man sich noch eine gemeinsame Alternative fürs Doofland einfallen lassen, solltet ihr ja zumindest akustisch verstanden werden. Wie wärs mit    "Wir sind die, die andere nicht mögen!" Zu lang? Dann vielleicht "Wir sind die Salagidas!" Zu verwirrend? Hmm, schwierig...Ich habs. Wie wärs mit "Wir sind die Deppen!" Ja, das ist es!  Und allen ist damit geholfen. Euch, da ihr nun endlich etwas habt, was kein anderer Mensch haben möchte, zumindest wenn er nicht aus dem Schnabeltassensatz liest, und unsereins muss nicht andauernd von den verschiedenen Arten der galoppierenden Blödheit schreiben. Ein Wort für alle. Und alle für einen....Schmarrn. Holldrio! Oder so.

Guten Tag und einen schönen Abend


Freitag, 25. September 2015

Dummschwätzen für die Ummah

https://www.youtube.com/watch?v=FUAb1KYSR2c

Ja, man kann der Ummah auf verschiedene Arten dienen, und so hat sich der obige Umfrage-Abu auf die Jagd nach den größten Dummbommeln Deutschlands gemacht, was ihm auch (schulterklopf) wirklich gut gelungen ist, ist ja schon der Einstieg mit  "Der eine schagt scho, der andere scho, aber leider herrscht der Terrorischmusch noch..." mehr als gelungen ist. Wahrhaft ein Brüller, jedoch hält danach eher Mitleid Einzug, erzählt da ja ein leider einer Fremdsprache nicht mächtiger Vater von 4000 vorgewarnten und deswegen nicht toten Juden, was so nicht stimmt, schrieb die Jerusalem Post damals ja nur von ebensovielen, die sich am 12.September noch nicht bei ihren Verwandten gemeldet haben,..

http://www.fpp.co.uk/online/02/10/JerusPost120901.html

http://www.t-online.de/nachrichten/specials/id_49647202/die-juden-im-world-trade-center-wurden-vor-den-anschlaegen-gewarnt.html

...wobei er zusätzlich die 400-500 Juden übersehen hat, die bei den Flugzeuganschlägen ums Leben gekommen sind. Wie? Das kann eine Lüge sein, hat die Leichen ja keiner selbst gesehen? Nun, Gott hat auch keiner gesehen, und trotzdem glaubt so mancher dran, wobei sich der zusätzlich nicht exhumieren lässt, und auch Mama, Tante und Oma lassen sich kaum ausfindig machen, weswegen eine Existenz noch viel, viel unwahrscheinlicher ist. Aber wie sagt einer der angetroffenen Wissenden ? "9/11 isch scho eine Schache, ein Akt, und scho...", weswegen wir nun auch das Mäntelchen der Barmherzigkeit über diese Zurschaustellung kollektiver Ahnungslosigkeit (und auch Faulheit, könnte man ja nachlesen...wenn man denn wirklich Wissen erlangen wollen würde) breiten, und wir begeben uns flugs zum nächsten Dienst, den uns ein Erol Selmani nähermüffelt:



Nun neigt der Erol ja zu ausschweifenden Texten, die wohl keiner der obigen Geschichtsspezialisten cerebral verarbeiten kann. und so bin ich heute wieder ein netter Georg, fasse ich ja kurz zusammen, auf dass die Ganglien nicht schmelzen: Lehn Dich zurück, Bruder (und auch Schwester...Entschuldigung, Loretta), lass Dir die Sonne auf die Wampe knallen, welche Dir die saublöden Kuffar füllen. Und selbstbeweihräuchere die faule Haut ein wenig, auf dass Dir die Geschwister zusätzlich noch ein wenig Kohle in den Allerwertesten schieben, sprach ja schon der ....nein, nicht der Herr, aber immerhin der faule Willi: Selig sind die Dummschwätzer, denn sie haben keine Schwielen. Amen. Und Wenden nicht vergessen, wirst Du ja sonst nur einseitig braun, Erol.

Guten Tag und ein schönes Wochenende


Donnerstag, 24. September 2015

Vom linken Händedruck und dem nicht mehr helfenden Shareef Alminer

Ich habe ja gestern schon übers Händeschütteln berichtet, wobei es in dem besprochenen Fall ja anscheinend verweigert wurde, jedoch sollte sich Frau Klöckner nicht grämen, hätte ihr ja schlimmeres passieren können, und so darf sie nun - wem auch immer - danken, dass ihr kein konvertierter Salafistenkapser über den Weg lief, der ihr zum Gruß die linke Hand entgegenstreckte:

https://www.youtube.com/watch?v=6DBAA5jVnBM


Ja, die Integration der beiden Milchbrötchen ist wahrlich grandios misslungen, und ich ersuche nun diese beiden Intelligenzflüchtlinge ebenso ins angedeutete Programm aufzunehmen. Oder zumindest nach Ungarn zu schicken, ist das Geseiere des Viktor (in Seehofersprech: Fiktor, wobei es auch mit c gebayert werden könnte, je nach Oktoberfestbierlaune) ja wahrhaft Strafe genug.

Natürlich stellt auch eine Abschiebung zu den Mannen von "Helfen in Not" eine Möglichkeit dar, löst sich dort ja das Problem anscheinend von ganz alleine,...

http://www.abc.net.au/news/2015-09-23/australian-shareef-alnimer-charity-worker-killed-in-syria/6800022

...wobei man immerhin mit einem Lächeln stirbt, kann man ja zumindest die restliche Welt mit der Geschichte vom selbstlosen Helfer verarschen. Und das ist immerhin etwas. Nein, nicht viel, aber mehr als vorher, denn da war nichts. Und nun ist Dunkelheit. Amen. Oder so.


Guten Tag und einen schönen Abend


Mittwoch, 23. September 2015

Die Hand der Frau Klöckner, oder wie sehr Politik doch heute billig ist

http://www.focus.de/politik/deutschland/imam-verweigerte-handschlag-kloeckner-fordert-gesetz-zur-integrationspflicht-fuer-fluechtlinge_id_4965163.html

http://www.huffingtonpost.de/2015/09/22/klockner-gesetzt-integrationspflicht_n_8178650.html

http://www.pfalz-express.de/weil-sie-eine-frau-ist-imam-gibt-julia-klockner-nicht-die-hand/

Nein, wirklich aufregen tut das wohl keinen, so ist nach dem durchaus angebrachten Willkommen das Näherbringen der hiesigen Werte eines der wichtigsten Dinge, und doch kann ich der Frau Klöckner nicht anerkennend auf die Schulter klopfen, ist ja der, der Frauen nicht die Hand schüttelt, kein gerade angekommener Flüchtling, sondern ein schon vorher predigender Imam, weswegen sich die Frage stellt, warum man dessen Integration nicht schon früher forderte.

Und noch einen Irrsinn offenbart die obige Geschichte, zeigt der folgende Satz ja...

"...sollte es zu einem spontanen Zusammentreffen zwischen der CDU-Landesvorsitzenden Julia Klöckner und dem örtlichen Imam kommen, der sich dort um Glaubensbrüder unter den Flüchtlingen kümmert...."

..., dass man diesen Ewiggestrigen seinen Staub von gestern auch noch unters Neuvolk bringen lässt, weswegen ich der Julia nun eine Schütteltour durchs Land anrate, wird sie sich ja wahrhaft wundern welch altes Gedankengut ihr da entgegenrieselt. Gestört hat sich daran bis jetzt kaum jemand, und hat sich jemand dann doch mal zu einem mahnenden Hinweis hinausgewagt, dann wurde er niedergebügelt, muss man ja jede Art von Kultur tolerieren, egal wie rückständig diese auch war und ist, und die Kritiker sollten eigentlich froh sein, dass nicht ein fundamentalistischer Ableger der Wari nach Deutschland drängt, wäre einem da ja die Pfote abgenagt worden. Duldsam versteht sich, ist man ja kein pöser, pöser Altgermane.

Nein, ich stelle hier niemanden unter Generalverdacht, ist mir ja durchaus bewusst, dass die überwiegende Mehrheit der hiesigen Muslime in der Gegenwart angekommen ist, und doch machte man genau diesen mit dem andauernden Wegsehen und der falschverstandenen Toleranz das Leben zusätzlich schwer, fällt der Normalo ja nicht auf, sondern nur die Doofköpfe, weswegen sie sich auch alle immer für irgendeine Fundikacke rechtfertigen müssen. Das führt zu verständlichem Unmut, kann der Mehmet für den Müll des Ibrahim ja genausowenig wie die Susi für die Morde der Beate, und so ists nun vielleicht endlich an der Zeit, dass man nach der billigen "Der Islam gehört zu Deutschland" Floskel eine genauere Definition hinterherformuliert, welchen man sich nun genau vorstellt. Den des Professor Khorchide? Bin ich dafür. Den meines Nachbarn? Bin ich auch dabei. Den des Herrn Mazyek? Wenn er sich ein Herz fassen und sich ein wenig genauer ausdrücken würde, dann wahrscheinlich. Den des Vogels? Nur über meine Leiche. Den des obigen Imams? Warum ist der überhaupt noch im Amt?

Ja, ich schwof ...schwaf...schweifte...na, Sie wissen schon...ab, weswegen wir nun wieder zur eigentlichen Geschichte zurückkommen und diese abschließen wollen, so ist die Forderung der Julia unterm Strich ja nur heiße Luft, denn wer die Neuankömmlinge auf die hiesigen Verhaltensregeln einschwören will, der muss sich zuerst einmal um die Altansässigen kümmern. Allerdings wiederum nur um die, die es verdient haben, weswegen ich dunkelschwarz sehe, müsste man dafür ja differenzieren. Und jemandem auf die Füße latschen, weswegen man eben nur für die fordert, die noch gar nicht richtig stehen. Ja, Politik kann schon furchtbar billig sein. Vor allem in der heutigen Zeit.

Guten Tag und einen schönen Abend

PS.: Nein, ich hab das Video nicht vergessen, kommt diese Woche garantiert noch.




Dienstag, 22. September 2015

Überraschung - die wirklich Gefährlichen sind schon lange da

Eigentlich wollte ich ja heute über die 9/11 Umfrage schreiben, jedoch ist dies auf morgen verschoben, gibts ja Aktuelles aus Berlin, welches frisch serviert gehört:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article146685002/Razzien-bei-Moschee-Verein-nach-Terrorverdacht.html

http://www.focus.de/regional/berlin/kriminalitaet-razzien-in-berlin-verdacht-auf-staatsgefaehrdende-gewalttaten_id_4963548.html

Garniert sei das Ganze mit einer Nachricht aus Bremen, welche wiedermal sehr anschaulich die Verflechtungen zwischen hiesigen Koranverteilern und Jihadisten aufzeigt:

http://www.radiobremen.de/politik/nachrichten/salafisten132.html

Nein, unser Freund Erol Selmani kann dafür natürlich nichts,...

https://www.youtube.com/watch?v=SvjmO2a-3VY&feature=youtu.be

...wobei er sich vor lauter eitlem Gequatsche allerdings wiedermal verrät, bestreitet er seinen Einfluss ja gar nicht, führt jedoch an, dass einzig der Wunsch nach Hilfe sie gen Osten trieb. Glauben tut dies nur der Dümmste, und so frug ein Schreiber auch gar Wichtiges, es war dem Erol allerdings irgendwie nicht passend, liebt er ja nur Gejubel und Stiefelgelecke, weswegen er flugs löschte, allerdings ohne dauerhafte Ruhe, habe ich mir den Text des Selmanischen Unwohlseins ja wieder besorgt (Danke an die Verfasserin):

Hallo Erol,
Sie sagen, dass die Ihnen bekannten "Brüder" eventuell zum Helfen nach Syrien gehen wollten. Gibt es denn nach Ihrer Erfahrung in Syrien noch Gegenden, wo man ohne Lebensgefahr humanitäre Hilfe leisten kann? Rund um Syrien leben Millionen Menschen in Lagern oder müssen sich, wie in der Türkei, durchbetteln - wäre das nicht ein besseres Betätigungsfeld für humanitäre Hilfe?Wer sich heutzutage an der syrischen Grenze herumtreibt, braucht imho sehr gute Grunde dafür.

Ja, bei solch unbequemen Begehr kann einem schon der Schweiß über den wuscheligen Flauschebart tröpfeln, deswegen schnell das kahle Köpflein eingezogen, auf dass nur ja keiner des salafistischen Hohlgeschwätzes gewahr wird. Aber vielleicht irre ich mich ja, und der Erol spricht dazu jetzt. Wenn er nicht wieder von der Feigheit übermännchend wird. Man wird sehen.

Kommen wir aber zurück zu meinem eigentlichen Anliegen, höre ich ja in letzter Zeit täglich von den Islamisten, die sich unter den Flüchtlingen verbergen könnten, und ich kann diese Sorge durchaus verstehen, ist einer von 1000 ja schon ein Magengrummeln wert, und doch sei eines angemerkt, sind die gefährlichsten Spinner ja schon lange da, wobei sie sogar - wie Izzuddin demnächst in München - völlig ungehindert Vorträge halten dürfen:



https://www.youtube.com/watch?t=6&v=t2BE2m-EZIQ


http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.razzia-bei-salafisten-von-der-moschee-aufs-schlachtfeld.03f1b4fb-8b5b-4ffe-973a-284dbde21fa7.html

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1462271/Polizei-alarmiert_Radikale-Prediger-kommen-nach-Wien

http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/Islamistische-BenefizVeranstaltung-hinter-verschlossener-Tuer/story/31776916

Andere rekrutieren vor Heimen,...

http://www.focus.de/politik/deutschland/sie-locken-teils-mit-suessigkeiten-zeugen-jehovas-scientology-salafisten-sie-haben-es-auf-fluechtlinge-abgesehen_id_4939189.html

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-09/salafisten-islamismus-fluechtlinge-propaganda

video
https://www.facebook.com/763533430327016/videos/1143889282291427/

...und ich frage mich nun, warum man sich nicht zuerst um die kümmert, bei denen man wirklich weiß, welches Geistes Kind sie sind, anstatt sich von diffusen Ängsten leiten zu lassen. Zu viel Arbeit? Keine Zeit? Oder nur Unvermögen, weswegen dieses Treiben auch schon seit Jahren hingenommen wird? Nein, dann schon lieber von dem fabulieren, was sein könnte, haben wir uns mit dem, was ist, ja ohnehin schon abgefunden, deswegen lasset uns brüllen: Wir sind das Volk! Am besten dort, wo es billig ist.

Guten Tag und einen schönen Abend



Montag, 21. September 2015

Bernhard Falk und Rafik Y. - ein Salafist ist immer besser

http://www.welt.de/politik/deutschland/article146537997/Berliner-Polizei-erschiesst-Islamisten.html

http://www.berliner-zeitung.de/berlin/rafik-y--von-polizei-erschossen-islamist-drohte---wir-werden-euch-koepfen-,10809148,31843886.html

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.berlin-polizeibekannter-islamist-erschossen.37d3fcf6-6a18-4b35-9d63-49e2fcab2923.html

http://www.tagesspiegel.de/berlin/berliner-islamist-rafik-y-ein-ganz-normaler-irrer/12341130.html

Ich weiß, die Nachricht ist nicht neu, und doch möchte ich den Tod des Rafik Y. kommentieren, äußert sich ja ein Bernhard Falk zu der Notwehr der Polizisten, und dies auf eine Art und Weise, dass einen das blanke Grausen überkommt:

(Danke für den Link)


Ich fasse die Worte des verurteilten Bombenbauers in einer kurzen Nachricht an die Polizisten zusammen: Halten Sie doch bitte still, wenn ein Spinner Sie das nächste Mal erstechen möchte, zumindest, wenn er religiös verblendet ist, ist er dann ja automatisch besser als Sie, und er hat somit das gottgegebene Recht Sie über den Jordan zu meucheln, sind Sie ja ohnehin nur unwertes Leben. Und sollte Ihnen vorher der feiste Bernhard entgegenwatscheln, dann küssen Sie ihm doch einfach die ausgelatschten Treter, hat ihn ja mangels Platz ein Engel gestreift, weswegen er auch berufen ist, auch wenn er sich beim "wofür" alle paar Jahre umorientiert - je nach vorherrschender Mode und angebotenem Gewaltpotential.

Was sagen Sie? Einen Dreck werden Sie tun, sind Sie ja nicht blöd? Keine Panik, entsprangen ja meine Worte meinem angeborenen Sarkasmus, und doch haben Sie so soeben einen wichtigen Punkt angesprochen, sind Sie ja nicht der galoppierenden Hirnschwindsucht anheimgefallen, Ihr islamistisches Gegenüber jedoch schon, ist der Todeskult der Abus und Umms ja eine äußerst gefährliche psychische Störung, welche jedem Naturgesetz widerspricht, will ja kein gesunder Geist sterben - weder der grabende Nacktmull, noch der vernunftbegabte Mensch von nebenan.

Kein Igel möchte auf der Autobahn plattgewalzt, kein Regenwurm vom Spaten zerstochen, und keine Fliege von der sausenden Klatsche erschlagen werden, einzig für einige Zweibeiner ist das Leben nichts wert, weswegen diese auch nicht als Krone, sondern getrost als Irrweg der Schöpfung betitelt werden können. Oder noch besser als krank, war dies ja wohl auch der Rafik, weswegen er auch meiner Meinung nicht in den Knast, sondern in die Psychiatrie eingewiesen gehört hätte. Bis er von seinem Wahn geheilt gewesen wäre. Und er machtgeilen Spinnern wie dem Bernhard, dem Ibrahim, oder dem Pierre nicht mehr auf den verlogenen Leim hätte gehen können. Und somit auch keinen Selbstmord begehen hätte können, ist ein bewaffneter Angriff auf eine Polizistin ja ein ebensolcher, weswegen auch all die Dua nichts bringen wird, glaubte er ja, weswegen er nun auch in der Hölle schmort. Ja, wer A sagt, der darf auch beim B nicht murren. Gut schwitz! Und Amen. Oder so.

Guten Tag, einen ebensolchen Abend, und meine aufrichtigen Genesungswünsche an die verletzte Polizistin








Freitag, 18. September 2015

Erol Selmani und Abu Nagie - Sie dürfen den Bräutigam nun küssen

https://www.youtube.com/watch?v=8LEOEFXCoD4


Viel brauche ich zur Vermählung der beiden Abus ja nicht mehr zu sagen, ist die Romantik ja förmlich zu greifen, und so schippert man nun engumschlungen dem Sonnenuntergang entgegen, auf dass die Liebe bis zum Tode halten möge. Einzig die passende Hintergrundmusik vermisse ich, weswegen ich sie nun nachreiche, auf dass die Stimmung steige,...

https://www.youtube.com/watch?v=k3Fa4lOQfbA

https://www.youtube.com/watch?v=HvjYWGC9hEs

https://www.youtube.com/watch?v=hiocpD2TVuI

...und die Bräutigame die Lippen spitzen. Ja, von mir aus auch mit Zunge, aber erst, wenn ich weg bin, muss ich ja nicht alles sehen. Vor allem, wenn ich die Bilder danach nicht mehr loswerde. Würg.


Guten Tag und ein schönes Wochenende


Donnerstag, 17. September 2015

Sachen zum Lachen




Ja, es ist wirklich komisch, was Spinnern so alles passiert, wandeln sie ja durchgehend auf den Pfaden der Grimms, weswegen sie auch nie lügen, sondern einfach nur Märchen erzählen, müssen sie sich mangels sonstiger Zuhörer ja andauernd mitteilen, fällt ihnen ja sonst ihr eher erbärmliches Leben in der Realität auf. Nein, das geht natürlich nicht, lebt es sich im Jammertal ja nur kläglich, weswegen man in unbeobachteten Momenten nicht nur gerne flunkert, sondern ebenso gerne auch Unterschriftenlisten eröffnet:



https://www.change.org/p/tobias-huch-aufhebung-der-immunitaet-von-tobias-huch-und-loeschung-der-volksverhetzenden-facebook-seite-tobias-huch

Erreichen wird man damit zwar nichts, wird ja ein Aufruf zum Verbot des Nasenpopelschluckings erfolgreicher sein, und doch gefällt mir diese Aktion außerordentlich, offenbart sich in den Kommentaren ja ein Bildungsniveau, dass es einem die Zacken aus der Krone hobelt:

"Hätzer"

"...für seine dreckigen politik..."

"Ich unterschreibe aufgrund Volksverhetzung"

"Tobias hoch..."

"...volksverhätzung..."

"...So ein rasis..."

"Dieser Heuchler tun ein auf..."

Das ist nur eine kleine Auswahl der cerebralen Leistungsschau, und ich danke hiermit dem übrigens nicht existierenden Bund für diesen Hirnstriptease, habe ich mich ja selten beim Lesen so amüsiert. Grandios! Und Ihnen, meine sehr geehrten Leser, viel Freude beim Schmökern.

Apropos grandios, gibts ja auch aus dem Land der IS-Mörderbande etwas zu berichten, und auch das lädt zum Schmunzeln ein, regt sich ein Omar Hussain ja über die schlechten Manieren seiner Mitschlächter auf, mag es ja kaum jemand, wenn ihm der Kühlschrank leergefuttert wird:

http://www.krone.at/Welt/Britischer_IS-Terrorist_meckert_ueber_Kollegen-Haben_kein_Benehmen_-Story-472381

So ein undankbarer Kerl aber auch, sollte er doch dem Herrn (oder der Dame) danken, dass er nicht den Mohammed Mahmoud zum Nachbarn hat, wäre er da ja schon verhungert. Oder gar den Emde Christian, auch Abu Michelin genannt, wäre da wohl sogar schon das Omarsche Haupthaar abgeäst. Muuh. Oder auch Mäh. Wer weiß das schon so genau.

Guten Tag und einen schönen Abend


Mittwoch, 16. September 2015

Wuppertaler Kinderfest anscheinend abgesagt

Ich bin ja gerade in Eile, weswegen Sie noch ca. eineinhalb Wochen mit einem Beitrag pro Tag vorlieb nehmen müssen, und doch möchte ich die folgende Nachricht schnell unters Leservolk bringen, wurde laut neuesten Informationen das Wuppertaler Kinderfest...

http://boxvogel.blogspot.se/2015/09/neue-salafistenumtriebe-zu-wuppertal.html

.....ja anscheinend abgesagt, zudem distanziert sich die Upsalla Kinderwelt von jeglichen salafistischen Umtrieben, was durchaus nachvollziehbar ist, wärs ja nicht der erste Veranstalter, der hinters voglianische Licht geführt wurde.

Interessant ist allerdings, dass dies auch ein ominöser Veranstalter tut - ominös deswegen, da auch nach intensivem Googlewürgen keine einzige nicht-salafistische Quelle ausgemacht werden konnte, jedoch könnte es natürlich sein, dass ich vom Herrn bzw der Dame mit Blindheit bestraft wurde, und so bitte ich nun wieder Sie...ja, ganz besonders Sie, auf dass Sie vielleicht mehr sehen als ich. Soll ja schließlich keiner sagen können, dass wir nicht nach anderen Plakaten gesucht hätten, oder?

Guten Abend


Von salafistischen Fremdfedern und ebensolchen Krankheiten

Es ist wiedermal an der Zeit, hier einige Reaktionen auf vergangene Blogartikel anzuführen, zeigen diese ja wie sehr sich die Salafisten-Oma giftet, wobei sich manchmal auch Angst ins Höschen schleicht, und manch einer schmückt sich deswegen auch mit fremden Federn, denkt er ja (<--Scherzchen), dass er so den folgenden Beitrag verschwinden lassen kann:

http://boxvogel.blogspot.se/2015/09/neue-salafistenumtriebe-zu-wuppertal.html

"Nimms raus, denn sonst schick ich Dir den Lau, auf dass er Dir das Schinkenbrot wegkaut" klappt ja nicht wirklich, weswegen man sich einfach als Ditib-Mitglied "verkleidet", was allerdings nur eher kläglich funktioniert, outet man sich ja mit der Rechtschreibung eines 3jährigen:



Mein lieber "Israfil", ich habe jetzt eine Neuigkeit für Dich, bin ich ja - halt Dich fest - kein Salafist. weswegen ich - bevor ich schreibe - schon vorher das Treiben eine Weile zusehe, und so blieb mir auch die folgende Seite einer Umm Juweiriya nicht verborgen,....



https://www.facebook.com/events/869906576380438/

....wo sich - wenn man die Freundeslisten der Organisatoren durchforstet - die üblichen Verdächtigen beim Herumlungern beobachten lassen (unter anderem Bilal Gümüs). Da ist nix mit irgendwelchen anderen Verbänden, sondern einzig eine herummarodierende Vogelbande, die sich wiedermal für besonders klug hält, und so bleibt der Beitrag stehen, was er zwar sowieso wäre, allerdings nun zusätzlich mit einem lauten Lachen.

So, das wäre erledigt, weswegen wir nun zum nächsten selbsternannten Nabelpiercing dieser Welt kommen, dürstets ja auch einem Muhammad Marco Macrinus nach Aufmerksamkeit:


http://boxvogel.blogspot.se/2015/08/und-ewig-lockt-das-weib-teil-2.html


Nirgends, mein lieber Marco, habe ich eine Krankheit Deinerseits auch nur im Ansatz in Frage gestellt, und auch den Zusatz "schwer" mag ich nach der Sichtung des folgenden Eintrags nicht anzweifeln:



Zeig mir Deine Freunde, sage ich Dir dann ja wie laut Du röchelst, und da mich nun ob des Stadiums Deines Siechtums wahrhaftiges Mitleid durchflutet, seien Dir hiermit meine aufrichtigen Genesungswünsche ausgerichtet. Mögen die Kopfschmerzen weichen. Und wieder Gesundheit einkehren. Amen. Oder so.

Guten Tag und einen schönen Abend




Dienstag, 15. September 2015

Neue Salafistenumtriebe zu Wuppertal - Ihre Hilfe ist gefragt

Wenn Erol Selmani etwas empfiehlt, dann weiß man, dass da etwas nicht stimmt, tut er ja nichts, was seinem aufgeblasenen Ego die heiße Luft entzieht, und so erscheint nun auch das Familienfest in der Upsalla Kinderwelt zu Wuppertal in einem etwas düsterem Licht,...





... vor allem, wenn man sich die Sponsoren ansieht:

https://www.youtube.com/watch?v=eQyW-Wk45Vo

Der Magrib-Grill, von manchen liebevoll auch als Salafistengrill betitelt, samt dem Radiosender Uahid, der die gesamte Prominenz der Sektenprediger durch den Äther ächzt,..

https://www.youtube.com/channel/UCuYTiynDn_Ow9YSkefDtXRA

...und der geübte Leser weiß nun schon, was jetzt kommt, ersuche ich Sie ja Ihre Bürgerrechte wahrzunehmen, auf dass man im zuständigen Amt aus der Koje mümmelt, auch wenn das Schläfchen noch so erholsam erscheint:

https://www.wuppertal.de/service/impressum.php

https://www.wuppertal.de/service/kontakt.php

https://www.facebook.com/pages/Upsalla-Kinderwelt/182856245090812?fref=ts

Und wenn Sie schon dabei sind, dann können Sie auch gleich fragen, was man gegen die Flüchtlings-Dawa zu tun gedenkt, die der Lausche Sven und seine Kumpels anscheinend vollkommen unbehelligt betreiben:

video


https://www.facebook.com/763533430327016/videos/1141017725911916/

Ich bin schon auf die Antworten gespannt, auch wenn ich mir außer einem Achselzucken kaum etwas erwarte. Vielleicht aber irre ich mich auch, stirbt die Hoffnung ja bekanntlich zuletzt. Röcheln tut sie schon. Mal sehen, wann der Herzschlag aussetzt.

Guten Tag, einen ebenso guten Abend und vielen Dank im Voraus für Ihre Hilfe



Montag, 14. September 2015

Willkommen im Irrenhaus

Kennen Sie den?

Das neugeborene Kind sagt – kaum auf der Welt – klar und deutlich vernehmbar: „A-Quadrat plus B-Quadrat gleich C-Quadrat.“ Die Mutter wird ganz bleich und sagt zum Arzt: „Herr Doktor, das Kind ist viel zu schlau!“ In einer OP wird ihm eine Hälfte des Gehirns herausgenommen und durch ein halbes eingewickeltes Brötchen ersetzt. Das Kind wacht aus der Narkose auf und sagt: „1, 2, 3, 4…“ Der Arzt erkennt sofort: Das Kind ist immer noch zu schlau. Er entfernt in einer weiteren OP auch die zweite Gehirnhälfte, die er ebenfalls durch ein halbes eingewickeltes Brötchen ersetzt. Das Kind erwacht schließlich wieder aus der Narkose und sagt: „Liebe Kolleginnen und Kollegen des Deutschen Bundestages


Sie können darüber nicht wirklich lachen? Zu sehr blitzt da die Realität durch? Ja, so ist es, gleicht die derzeitige Volksvertreterriege ja einem gackernden Hühnerhaufen, der seine Entscheidungen aus den am Hof zusammengekratzten Exkrementen liest, und so ist auch die folgende Entscheidung nicht wirklich verwunderlich, auch wenn sie außer der Henne Berta wohl keiner genau versteht:

http://www.focus.de/politik/ausland/fluechtlingskrise-im-news-ticker-focus-online-vor-ort-von-grenzkontrollen-ist-noch-nichts-zu-sehen_id_4944608.html

Nein, es geht mir nicht um die Grenzkontrollen an sich, auch wenn ich sie für billige Propaganda halte, wird so mancher Flüchtling ja nun einfach durchs Gebüsch wandern (ja, das geht, Sie verweichlichter Asphaltjunkie), sondern um die Planlosigkeit, auf der man seit Monaten dahintreibt. Zuerst tut man so, als ob es einen nichts angeht, dann drückt man jedem einen Stoffbären in die Hand, lässt zwei Tage später allerdings die Schranken herunter, und ich freue mich deswegen schon auf die morgige "Politik", wird man die Zuwanderer dann ja womöglich in den Hintern treten, danach aber einen Rosenstrauß hinterherwerfen, schließlich soll keiner sagen, dass wie unfreundliche Arschgeigen wären. Oder gar Ungarn. Das verbitten wir uns aufs Allerschärfste.

Wie hätte man aber auch auf einen Krieg reagieren sollen, der erst vor ein paar Stunden begonnen hat? Wo die Hand des zuständigen Diktators noch warm vom letzten germanisch-schleimigen Händedruck ist? Eben, zudem hat auch wirklich keiner wissen können, dass sich "die da unten" nicht einfach erschießen lassen, haben wir tollen Kerle ja damals für Führer,Volk und Vaterland durchgehalten bis zur letzten Patrone - hirnlos, aber aufrecht, zumindest bis man vom gnädigen Sherman überrollt wurde.

Wie? Ob ich nun auch schon zu dem von deutschen Wutbügern so oft kritisierten Nestbeschmutzer geworden bin? Natürlich nicht, weswegen ich auch ein wenig Lob zu verschenken habe, ist man ja auch konsequent, und da vor allem im Wegsehen und Nichtstun:

http://m.welt.de/regionales/hamburg/article146354282/So-aggressiv-treten-Salafisten-in-Hamburg-auf.html

Grandios dieses Durchhaltevermöge, wäre so mancher Vogel Strauß in der freien Wildbahn ja schon vor Urzeiten am eingenüsterten Sand erstickt, wobei man allerdings immerhin gerecht ist, lässt man ja allen Deppen gleichsam die kalte Schulter zukommen:

http://www.bild.de/regional/berlin/berlin/gruene-warnen-vor-neuer-nazi-partei-in-berlin-42392022.bild.html

Braaaaavoooo! Ich kann mich vor lauter Klatschen kaum mehr auf dem Sessel halten. Graaaandios! Und bitte...bitte, bitte, bitte...lasst und eine Mauer bauen...10 Meter hoch und 3 Meter dick. Mit Stacheldraht obenauf. Nein, nicht, dass keiner reinkommt, sondern, dass keiner flüchten kann. Aus dem größten Irrenhaus dieser Erde. Einem demokratischen, dürfen wir unsere Pfleger ja immerhin selbst wählen. Den Horst. Die Angie. Den Thomas,.......



https://www.youtube.com/watch?v=kuLehE0sHAk

Guten Tag und einen ebenso schönen Abend




Freitag, 11. September 2015

Und es ward Finsternis - Danke, Hugo

Freitag ists, weswegen es wieder an der Zeit ist, dass ein paar Kabarettisten zu Wort kommen, und so wollen wir gleich mit der ersten beginnen, erzählt uns ja Margot Käßmann die Start-Schnurre:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article146239250/Angst-vor-Islamisierung-Gehen-Sie-in-die-Kirche.html

Und nun geben wir das Wort an Dieter Hildebrandt und Josef Hader, haben die ja die passende Antwort parat, und dies auch mit Humor, allerdings mit freiwilligem:

https://www.youtube.com/watch?v=xI_g46cqXw0

Ja, der Hugo hat wirklich noch nie auf jemanden geachtet, weswegen ich auch noch nie verstanden habe, warum ich ihm dafür danken sollte, zudem lässt sich ein Super-Hugo auch nicht mit noch mehr Hugo bekämpfen - weder im Glas, noch im Himmel, führt beides ja immer zu einem verkaterten Erwachen.

Kommen wir nun aber zu den nächsten Witzbolden namens Lau und Vogel, welche die Flüchtlinge für ihre Dawa entdeckt haben:


https://www.youtube.com/watch?v=hJWPHdsi5M4

Auch dazu gibt es eine passendes Video, und zwar ein hochaktuelles, und ich empfehle nun den beiden Kasperles einem Andreas Rebers zu lauschen, vor allem dem Ende seines Vortrags:


https://www.youtube.com/watch?v=LmDRxB7TJo8


Ja, wo die Religion das Zepter schwang, da war schon immer die Hölle. Und es ward es dunkel, deswegen lasst es uns noch finsterer machen. Danke, Margot. Danke, Pierre. Danke, Sven. Amen. Oder so.

Guten Tag und ein schönes Wochenende


Donnerstag, 10. September 2015

Das Märchen von Hamza Bendelladj und der Todesstrafe




Dieses Bild geistert gerade durch Facebook, gibts ja wieder eine Ungerechtigkeit, die zu beklagen ist, jedoch entpuppt sich die herzerwärmende Geschichte um den algerischen Hacker Hamza Bendelladj bei näherer Betrachtung als eines der üblichen Märchen, das man - hätte man auch nur ein wenig gegooglet - in Schall und Rauch auflösen hätte können. Nun mag es sein, dass einige keine Fremdsprache sprechen, weswegen ich nun helfend unter die Arme greife, auf dass sie sich in Zukunft nicht mehr so einfach aufs Propaganda-Glatteis führen lassen mögen:

http://thecryptosphere.com/2015/08/29/hamza-bendelladj-not-sentenced-to-death-for-spyeye-virus/

http://www.bbc.com/news/technology-22432178

http://www.quora.com/Computer-Hacking-security/What-does-Adrian-Lamo-think-of-Hamza-Bendelladj

https://www.hackread.com/hamza-bendelladj-spyeye-trojan-death/

Es gibt überhaupt noch kein Urteil für den lächelnden Herrn, wobei selbst bei der Verhängung der Höchststrafe die Todesstrafe unmöglich ist, ist diese für dieses Verbrechen ja gar nicht vorgesehen. Wobei er übrigens auch kein Held, sondern nichts anderes als ein Räuber ist, so lebte ja nur einer wirklich gut von seinen Diebstählen, nämlich er selber,...

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Thailaendische-Polizei-verhaftet-Hacker-Millionaer-1782791.html

....und so eignet er sich eher wenig für eine Reinkarnation eines arabischen Robin Hoods, was er selber wohl ähnlich sieht, hat er sich ja schon schuldig bekannt.

Eigentlich wäre nun alles erzählt, und doch stellt sich mir eine Frage, welche mir schon lange auf der Tastatur brennt, und ich hoffe nun auf Antwort, auf dass mich Erleuchtung streifen möge: Bei einem Raif Badawi, der für Freiheit kämpft, freut man sich über Peitschenhiebe, aber bei einem Kriminellen drückt man auf die Tränendrüse. - was  stimmt nicht mit Ihnen? Sind Sie krank? Was gedenken Sie dagegen zu tun? Und vor allem wann?

Guten Tag und einen ebensolchen guten Abend




Mittwoch, 9. September 2015

Hausmeister Abdellatif und seine Ratschläge zur Brautschau

Ich bin heute leider im Stress, allerdings wollte ich Ihnen die folgenden Ratschläge des Hausmeisters Abdellatif dann doch nicht vorenthalten, auf dass das heiratswillige Männchen auf seiner Brautschau nicht falsch wählen möge:





Einen Punkt hat er vergessen, weswegen ich diesen - nett wie ich bin - nachreiche:


https://www.youtube.com/watch?v=9NF5XU-k2Vk


Wobei...nach den obigen Auswahlkriterien erübrigt sich das ja ohnehin, weswegen nur mehr zwei Fragen übrigbleiben: Kann man eine Hand auch heiraten? Und ist die eigene mit einem verwandt?

Guten Tag und einen ebenso guten Abend


Dienstag, 8. September 2015

Erol Selmani und die Hetze - Gratulation zum Eigentor

https://www.youtube.com/watch?v=KSMFLFxAO6A&feature=youtu.be

Nein, ich möchte mich jetzt nicht zu den Vorwürfen gegenüber Tobias Huch äußern, muss er dies ja selber tun, weswegen ich mich auch nur um den Schmunzelfaktor der Erolschen Selbstdarstellung kümmere, so ist es ja äußerst lustig, wenn jemand, der folgende Kommentare auf seiner Seite zulässt,..




...anderen Hetze unterstellt. Das ist echt grandios. Und sooooo friedlich. Bravo, Erol, wiedermal ein Eigentor. Weiter so! Auf zum nächsten selbstgestellten Bein.

Guten Abend


Willkommen in der Realität

Es kümmert mich wenig, ob mein Beitrag wieder mal unterschlagen wird, oder nicht. Das ist ihr Blog, Georg, nicht meiner und sie, nicht ich, müssen in dem selbst errichteten Gedankengefängnis leben dass ihr ach so "humanes" Weltbild vor Cassandras wie mir und der Realität schützen soll. (Vor allem, wenn die eigenen "Argumente" immer schwächer werden, wie hier eindrucksvoll gezeigt).
Ich möchte Ihnen daher nur noch diese beiden Beiträge empfehlen,von einem Rechtsradikalen, nämlich Gregor Gysi und von einem rassistischen Schmierblatt, nämlich AlJazeera.
http://www.aljazeera.com/indepth/opinion/2015/09/europe-policy-kill-aylan-kurdi-syria-refugees-150904054322233.html 

http://www.huffingtonpost.de/2015/09/04/buerger-gregor-gysi_n_8088502.html

Gestern schlug mir ja einige Kritik entgegen, und ich möchte dieses Posting nun stellvertretend für eine Stellungnahme nutzen, mag ich ja - aus Faulheit und Zeitmangel - nicht jedem antworten, zudem würde es in den Kommentaren untergehen.

Beginnen will ich mit meinem "humanen" Gedankengefängnis, das mich vor der Realität schützen soll, jedoch ist dies ein Irrglaube, bin ich in der echten Welt ja durchaus daheim, und so widerspricht auch keiner der obigen Beiträge meinen Ansichten, schon gar nicht die Worte des Gregor Gysi, wobei es natürlich sein könnte, dass der Artikel von der Cassandra nicht genau gelesen wurde, spricht er sich ja nirgends auch nur im Ansatz gegen Flüchtlinge aus, sondern macht genau das Gegenteil. Und doch sagt er etwas wirklich Wahres, sind es ja nicht die Zuwanderer, die die Schere zwischen Arm und Reich auseinanderklaffen lassen, war dies ja auch schon vorher so. Keiner, der gerade vor den Heimen gröllenden Wutbürger, hatte vor der Ankunft auch nur eines Syrers mehr, und ebensowenig war das angesprochene Schwimmbad in Betrieb, weswegen ich mir ehrlich ob des Geisteszustands all der "Patrioten" echte Sorgen mache, war das Loch in der Tasche ja schon lange vorher da. Nein, es hat nicht der Ali dort hineingepfriemelt, sondern dauerjammernde Manager und Banker, die den Hals nicht vollbekommen können, und sie wurden unterstützt von der Politik, die von einem Rettungsgipfel zum anderen jagten, wo sie Milliarden in fremde Löcher kippten, die wieder - oh Wunder - in heimischen Taschen enden.

Es war bei Griechenland schon so, so haben die zwar wirklich weit über ihre Verhältnisse gelebt, und sie müssen deswegen auch ebenso wirklich den Gürtel enger schnallen, wer jedoch glaubt, dass es beim Milliardengeldregen auch nur im Ansatz um die dortigen Menschen geht, der irrt gewaltig, rettete man im Endeffekt ja nur sich selber, auf dass nun die, die niemals auch nur die kleinste Aktie besessen haben, die geplatzte Blase flicken mögen. Aufgefallen mag dies einigen sein, und doch tat man sich mit dem Tritt nach oben mächtig schwer, weswegen man sich freudig auf den "faulen Südländer" einschoss, genauso wie man nun holprige Straßen den Neuankömmlingen anlastet, haben diese ja auf ihrem Weg den Asphalt löchrig gewandert. Das, mein liebes Pack, ist armselig, doof und zudem noch feige, weswegen Sie von mir auch keine Achtung erwarten dürfen. Gestern nicht, heute nicht, und morgen schon gar nicht.

Kommen wir nun aber zum Al Jazeera Artikel, wo ich auch keinen großen Widerspruch zu meiner Meinung entdecken kann, so ist es natürlich klar, dass die endlose Aufnahme von Flüchtlingen nicht des Rätsels Lösung sein kann, und doch haben wir die neue Völkerwanderung mitverschuldet, weswegen wir nun auch die Zeche zahlen müssen. Man kann nicht dem IS jahrelang unschuldig grinsend zusehen, und sich dann wundern, dass Massen vor diesen Schlächtern fliehen, war dies ja abzusehen. Wobei man es ja nichtmal für nötig hielt (und hält) den heimischen Nachschuborganisationen des Kalifats aka Salafisten den Hahn abzudrehen, sieht man ja immer noch staunend zu wie dutzende zukünftige Jungspundkämpfer an Lies!-Ständen erstradikalisiert werden, wobei sie sich jetzt sogar schon in die hiesigen Flüchtlingsunterkünfte aufmachen, auf dass der Krieg ja nur lange weitergehen möge.

http://www.abendblatt.de/hamburg/hamburg-mitte/article205645433/Salafisten-bedraengen-Fluechtlinge-an-den-Messehallen.html

http://www.mopo.de/polizei/messehallen-salafisten-propaganda-im-fluechtlingsheim,7730198,31741306.html

Haben das die Neuankömmlinge zu verantworten? Und haben die sich einen Deso Dogg eingeflogen? Einen Mohammed Mahmoud? Einen Reda Seyam? Einen Christian Emde? All den anderen Auswurf der hiesigen Gesellschaft? Wohl kaum, und so darf sich nun eben der, der die Hände in den Schoss legt, nicht wundern, wenn er für seine Untätigkeit die Rechnung präsentiert bekommt, führt ein Blöd-in-die-Luft-gucken ja prinzipiell zu Konsequenzen.  Das ist die Realität. Die bitterböse, aber die gerechte,

Guten Tag

PS.: Für alle jene, deren Lieblingswort gerade "Wirtschaftsflüchtling" ist, hier noch ein Beitrag, über den sie nachdenken sollten, richtet sich der Zorn ja dann vielleicht gegen jemand anderen:

http://www.euractiv.de/sections/entwicklungspolitik/oxfam-bericht-entwicklungshilfe-auf-kosten-der-aermsten-301963


Montag, 7. September 2015

Das böse Märchen von den blinkenden Zähnen

Es geht ja gerade die Geschichte vom Rabenvater um, der neue Zähne wollte und seine Familie deswegen für eine Atlantiküberquerung geopfert hat, und weil ich den Schmarrn nicht mehr hören kann, möchte ich ihn hier behandeln, auf dass so mancher die Öhrchen besser putze:

https://www.youtube.com/watch?v=QZUuoaq1MLM


Hören Sie bei der Minute 1:50 genau hin. Ganz genau, sagt die Schwester dort ja " I think, if they go to europe for his kids and for a better future...", und endet mit "...and than, we will see, if we can fix his teeth". Es ist also keine Rede von einem Aufbruch wegen zahntechnischer Probleme, sondern vielmehr eine Reise in eine bessere Zukunft für seine Familie, und der werfe nun den ersten Stein, der in seiner Situation nicht ähnlich gehandelt hätte. Wie? Es kommt aber auch das desolate Kiefer vor? Ja, Sie Kleingeist, aber im Nebensatz, was mit einem "neue Schuhe brauch ich auch, die kauf ich mir dann, wenn ich angekommen bin" vergleichbar ist. Es ist Beiwerk, eine Nebensächlichkeit, wobei  all den Logikern da draußen vielleicht auch der Gedanke kommen könnte, dass die Schwester ihre Geldüberweisungen eventuell irgendwie rechtfertigen musste, kann sie ja kaum sagen, dass er Geld für Schlepper sammelte, oder?

Kommen wir nun aber zur irrsinnig gefährlichen Besegelung des endlosen Meeres, welche der gewissenlose Kerl da auf sich nahm, besteht diese in Wirklichkeit ja aus lächerlichen 3 Meilen, die man bei ruhiger See sogar mit einem Ruderboot hinbekommt. Wenn es denn - wie bei gewissenlosen Menschenschmugglern üblich - nicht überladen ist. Nun mag so mancher anmerken, dass er diese Gefahr sehen und deswegen das Einsteigen verweigern hätte müssen, doch auch da macht man es sich mangels Empathie zu einfach, so konnte er das Ziel ja sehen, es lag blinkend und glitzernd vor seinen Augen, und er dachte wohl "wir haben es so weit geschafft, die paar Meter kriegen wir auch noch hin". Es gleicht dem Schicksal des Schwimmers, der das rettende Ufer sieht, und sich überschätzt, genauso wie dem des Bergsteigers, der auf den letzten 100 Metern vor dem Gipfel erfriert, und ist deswegen zutiefst menschlich. Hinzu kommt noch, dass wohl das ohnehin knappe Geld dahin gewesen wäre, kann ich mir ja nicht vorstellen, dass es bei Schleppern ein Umtauschrecht gibt.

Wie? Warum aber ist er denn überhaupt auf die Reise gegangen, wo er doch in Sicherheit war? Warum ist er denn dem entbehrlichen Orbanschen Geschwätz nicht gefolgt, und in der Türkei bzw im Libanon geblieben? Dafür müssen Sie nun die Augen schließen, auf dass Sie Ihre Vorstellungskraft bemühen mögen. Nein, nicht sofort, müssen Sie ja noch lesen, aber bereiten Sie sich vor. Sie sitzen mit Ihrer Frau und Ihren Kindern in einem Zelt. Jahrelang. Sie besitzen nichts mehr. Haben keine Aussicht auch eine Verbesserung Ihrer Lebensumstände. Und Ihre Kinder keine Chance auf eine lebenswerte Zukunft. Keine Arbeit, keine Ausbildung, null. Heute nicht, morgen nicht, und nächstes Jahr auch nicht. Vergessen vom Rest der Welt, wo man bis zum St.Nimmerleinstag diskutiert, aber außer einem Süppchen bis heute kaum etwas hinbekommt.

http://www.sueddeutsche.de/politik/fluechtlingslager-in-der-tuerkei-in-einem-solchen-job-schwingt-die-gefahr-immer-mit-1.2612986

http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrische-fluechtlinge-im-libanon-schikaniert-und-gekoedert-a-1050780.html

(Ich mache den angesprochenen Ländern keinen Vorwurf, kann ja  niemand diese Mengen alleine stemmen, vor allem, wenn man bedenkt, dass selbst viele der dortigen Einheimischen kaum ein vernünftiges Einkommen erreichen, und dies bei Lebensmittelpreisen, die die Deutschen wohl auf die Barrikaden treiben würden)

Na? Würden Sie dort bis an Ihr Lebensende ruhig hockenbleiben? Wohl eher nicht, zumindest wenn Sie zu sich selber ehrlich sind. Sie würden sich auch an jeden Strohhalm klammern, den man Ihnen entgegenreicht. Vor allem für Ihre Kinder. Selbst, wenn es eventuell Gefahren birgt, ists ja immer noch besser als kaum etwas, denn das ist zwar zum Sterben zuviel, aber zum Leben zuwenig.


Guten Abend


Salafisten und Evangelikale - Ihr Kinderlein kommet,....



Manch einer wird sich fragen, weshalb ich den Schmarrn im Kommentarbereich stehen gelassen habe, mache ich damit ja den Salafis eventuell eine Freude, jedoch ist der Grund ein anderer, steckt hier ja der böse Hund im Detail bzw im Satz "Wir haben die Chance zu zeigen wie Muslime wirklich sind...", impliziert man ja damit, dass man selber der Inbegriff des ebensolchen ist, was zumindest auf Hochnäsigkeit, wenn nicht sogar auf Größenwahn schließen lässt. Würden Sie zu dem Haufen gehören wollen, welchem sogar der Anführer derartig viel Dummheit unterstellt, dass sie am Bahnhof Ihre angepieselte Unterhose ausliefern? Eben, deswegen wird sich wohl die Mehrheit gegen einen Wurf in den Salafistentopf verwehren, wohl auch, weil auch sie über eine Küchenrollen-Mumie nur den Kopf schütteln können.

Sie meinen nun, dass es Lächerlicher kaum mehr geht? Täuschen Sie sich nicht, hat man ja auch bei den Evangelikalen die Neuankömmlinge zwecks Auffüllung des dahinsiechenden Vereins entdeckt, und so schreibt eine dortige Teufelaustreiberin folgendes:


"Ich kann als christlicher, deutscher Staatsbürger als allererstes BETEN: Das Gottes Wille geschehe, wie im Himmel - so auf Erden! Als zweites kann ich versuchen wenigstens einige Lügen des Satans aufzudecken...! (Habt nicht Anteil an der Finsternis dieser Welt, sondern deckt vielmehr die Werke der Finsternis auf...) Als drittes kann ich den Leuten, die es hören wollen/sollen (...), die Prophetien in der Bibel zur Endzeit (...) versuchen zu erklären. Als viertes kann ich versuchen einen Dolmetscher/eine Dolmetscherin in der arabischen Sprache zu finden und in Kontakt mit Flüchtlingen in der Region treten um ihnen von Jesus zu erzählen. Als fünftes kann ich die momentan "Regierenden" (Marionetten der Freimaurer und Bilderberger) nicht mehr wählen und versuchen mich zwischen Pest und Cholera "richtiger" zu entscheiden... Als sechstes könnte ich wieder meine ganze Arbeitskraft (für einen Minimallohn - wie es ja unter christlichen Werken so üblich ist - es ist ja für "die Sache des Herrn, gell?!" ...) in die "Aufklärung der deutschen Christen" stecken, wie bereits vor 7 Jahre für insgesamt 3 Jahre beim Aufbau des "Z-für Zukunft-Magazins" (Aufklärung über Gender-Mainstream, Islamismus, Frühsexualisierung der Kinder, etc. ...). Als achtes könnte ich eine Hauskreisgemeinde gründen, die sich ausschliesslich um Islamisten kümmert: Für sie betet. Versucht mit ihnen in ein Gespräch zu kommen. etc. ...."



Es ist derselbe Schmarrn, der auch bei den Vogelbrüdern zu finden ist, samt den gleichen ausgelutschten und substanzlosen Verschwörungstheorien, kann eine Geisteskrankheit ja unter den verschiedensten Namen firmieren, im Kern bleibt sie jedoch immer gleich. Gleich doof. Aber für einen Lacher reichts allemal. Und danach für einen Blick auf den Kalender. Samt einem ausgiebigen  Weinen.

Guten Tag


Freitag, 4. September 2015

Das ist nicht mein Europa

Ich bin zornig. Fürchterlich. Ich schäme mich. Noch fürchterlicher. Und ich habe Tränen in den Augen, sind die Ereignisse der letzten Tage ja kaum auszuhalten. Eine Leiche an einem türkischen Strand, auf dem nicht allzu weit entfernt Menschen in Liegestühlen in der Sonne bruzzeln,...

http://www.tagesschau.de/ausland/tote-junge-101.html


...und ungarischer Pfefferspray in Kinderaugen:

http://www.krone.at/Welt/Pfefferspray-Einsatz_gegen_Fluechtlinge_in_Ungarn-Brutales_Vorgehen-Story-470298


Ist das das Europa, auf dessen  moralische Überlegenheit wir immer so stolz sind? Ist das die Kultur, die manche so ausufernd verteidigen? Wenn ja, dann sollten wir die Grenzen eigentlich sperrangelweit aufreißen, unterscheidet uns ja kaum etwas von den Mördern der IS, ist der einzige Unterschied zwischen Kopfabschneiden und Verreckenlassen ja einzig in der Dauer des Leids zu verorten.

Wie? Warum ich in letzter Zeit immer öfter über Flüchtlinge schreibe, wo das Thema dieses Blogs doch eigentlich der Salafismus ist? Der Grund dafür ist im Beginn meines Schreibens zu finden, war es ja nicht wie bei vielen anderen die Abneigung gegenüber jedem Andersartigen- und denkenden, die mich zum Würgen der Tastatur bewog, sondern die Menschenverachtung, die die Weißbrot-Wahabiten an den Tag legten (und legen), stand (und steht) dieser der, der Rassisten und Ewiggestrigen, ja um nichts nach, jedoch gabs gegenüber letzteren schon Widerstand in Massen, während die Kaftan-Faschisten relativ unbehelligt ihr Gift unters Volk spieen. Das wollte ich ändern, ist ja alles, was einem friedlichen Zusammenleben entgegenwirkt, gleich verabscheuungswürdig - es gibt kein Ranking, in dem festgestellt wird, wer nun den größeren Vogel hat, sind sie ja alle diese Brunnenvergifter gleichsam eines, nämlich für den Arsch.

Ja, man mag es kindlich naiv nennen. aber ich dachte wirklich, dass wir besser als "die" sind, dass wir aus unseren Fehlern gelernt und zudem die helfenden Nachkriegshände (und die Hände zu Andau, Herr Orban) nicht vergessen hätten, aber ich scheine mich geirrt zu haben, sind wir in großen Teilen ja in eine Selbstgefälligkeit abgeglitten, die man sich auch mit der xten Flasche Whisky nicht schönsaufen kann. Jedem das Seine, aber mir am Meisten, ist die Devise, wo allerdings gerne ausgeklammert wird, dass das Meiste nicht nur unserer, sondern auch der Leistung anderer geschuldet ist:

http://www.stern.de/wirtschaft/news/60-jahre-care-paket--schokolade-war-unser-highlight--3594178.html

Sie, Du, und ich wären vielleicht nicht, wenn nicht ehemalige Kriegsgegner über ihren Schatten gesprungen wären. Umsonst waren viele Hilfen natürlich nicht, hegte man ja zumindest Erwartungen, und dies dürfen wir heute natürlich auch, genauso wie wir auch die Forderung nach einem Einfügen in die Gesellschaft stellen können, schafft der, der gibt, ja auch immer irgendwie an, zumindest zwischen den Zeilen.

Was sagen Sie? Was ist, wenns schief geht? Wenn alle Mühe vergebens ist? Wenn schlimme Zustände auf uns zukommen? Hätte sich das ein Lincoln gedacht, dann würde die Baumwolle wohl immer noch von Sklavenhänden gepflückt. Wäre ein Lucius D.Clay diesem Gedankengang gefolgt, dann würde so mancher möglicherweise noch immer an der Steckrübe saugen. Und die Mauer würde auch noch stehen, weswegen ich mit einem abgewandelten Satz von Willy Brandt enden möchte, sollten wir ja mehr Solidarität wagen. Und nicht nur darüber reden, denn sonst wird sich Europa wirklich verändern. Zu einer wahrhaft hässlichen Fratze.

Guten Tag und ein schönes Wochenende



Donnerstag, 3. September 2015

Die Freunde des Erhan A. - Kinder sind zum Wegwerfen da

Die Flüchtlingsdebatte ist um eine Facette reicher, brüllen ihnen ja nicht nur Deppen Hassparolen entgegen, sondern so mancher auch hinterher, und so begrüße ich Sie nun im Gruselkabinett der Unmenschlichkeit, zu dessen Sprecher sich Erhan Aydeniz alias Abdul Aziz At Turki ausgerufen hat:





Man beachte auch den Wert, der Kindern zugesprochen wird, ist dieser ja bei der Banane angesiedelt - wegwerfen, wenn der Kühlschrank voll. Und Neukaufen, wenn das Hüngerchen am Magen nagt. Ja, bei diesen "Gläubigen" kann einen schon das Grausen überkommen, oder? Und das Ausspeien des Mittagsmahls. Grausig, diese "Herzenswärme". Tak....ach, pfeif drauf.

Guten Abend

PS: Ich werkel gerade an meinem PC, das Mobo ist abgeraucht, weswegen es bei dem Freischalten der Kommentare ein kleinwenig länger dauern kann.

Mittwoch, 2. September 2015

Abu Zubayr Al Almani und der Hirninfarkt

Können Sie sich noch an Mario S. alias Abu Zubayr Al Almani erinnern? Den Möchtegern-Jungbullen, der gerne mit kleinen Kindern posiert, auf dass ihn wenigstens diese intellektuell nicht überfordern mögen?



Wenn nicht, dann sei die Erinnerung hiermit aufgefrischt:

http://erasmus-monitor.blogspot.de/2015/06/is-kampfer-mario-s-geld-bitches-kaviar.html

Ja, die Geschichte hat man schon oft gehört, und doch lässt uns der Mario in seiner Gnade nun neue Erkenntnisse zukommen, zeigt er uns ja einen Ausschnitt seines täglichen Irrsinns:




Wenns nur noch im "Koerber gribbelt", dann weiß man, dass einem das Zeugs schon das gesamte (Ke)Hirn aus dem Schädel gebrannt hat, allerdings erklärt dies einiges, vor allem wenn man die folgende Seite dazu liest:

http://pre-workout-booster.net/ratgeber/warum-jack3d-verboten/

Mein Beileid zum Hirninfarkt, meine armer Abu. Und möge das Stroh mit Dir sein, Auf dass da oben der Wind nicht so laut pfeift. Und Dir der Sabber nicht aufs Lätzchen tropft.

Guten Tag