Montag, 30. September 2013

Salafisten in Herne - alles eine Frage der Einstellung



Fast mag man meinen, dass sogar Busse nötig waren um die Masse an Menschen nach Herne zu karren, platzte der Melodisaal ja laut dem obigen Foto aus allen Nähten, jedoch weiß der leidgeprüfte Pauschal-Tourist, dass auf Postkarten des öfteren der Schein trügt, weswegen man sich lieber einem bewegten Bild hingeben sollte, kann man da ja weniger schummeln:

video


Was erblicken meine Augen denn da? Massenweise leere Stühle? Verwaiste Tische? Lücken, so groß wie Abu Nagies Vorgarten? Selbst Sabris aufgeblasenes Ego hätte da noch Platz gehabt und das parkt ja normalerweise im Flugzeughangar. Tja, so wird das nichts mit der Propaganda, sollte man sich für die ja absprechen. Sonst wirds lächerlich. Mächtig lächerlich.

Guten Abend


Salafisten rekrutieren im Phantasialand

video

Hier noch ein paar Erinnerungsfotos:



(Quelle: https://www.facebook.com/pages/MEDIA-CRASH/534324589959032?ref=ts&fref=ts)

Nun liest man sich also durchs das Phantasialand, wobei ich wette, dass dies von der Leitung nicht goutiert wird, genausowenig wie damals vom Europapark, wurde ja von letzteren eine Email an mich weitergeleitet (vielen Dank dafür), in der folgendes zu lesen ist:

 "....Wir haben unseren Sicherheitsdienst auf den Vorfall hingewiesen und diesen darauf aufmerksam gemacht, derartiges sofort zu unterbinden bzw. zu untersagen bei entsprechender Feststellung...."

Anders wirds wohl auch diesmal nicht sein und ich ersuche Sie deshalb, auch diesmal die Tastatur zu schwingen, auf dass die nächste Tür für die Jihadbegeisterten Rabauken verschlossen bleibt:

http://www.phantasialand.de/de/kontakt

Wie? Vielleicht ist das alles nur Schein, einzig für eine Sabri-Provokation gedacht. Wahrscheinlich, jedoch kann es bei Extremisten nie schaden, wenn man auf Nummer sicher geht, sticht sie ja sonst irgendwann der Hafer so sehr, dass sie wie die Hummeln einfallen und noch mehr Unheil anrichten, auf dass noch mehr Leichen in Syrien dahingammeln. Und mancher findet sogar den Weg gen Somalia findet und wohin dass führt, haben wir ja in den letzten Tagen blutig sehen dürfen:

 http://www.focus.de/panorama/welt/das-geiseldrama-von-nairobi-was-in-der-westgate-mall-passierte_aid_1115785.html

Je weniger Auftrittsfläche, desto besser, gibst ja schon genug Klein-Bühnen, die man über den Tisch gelogen hat:

http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-herne-und-wanne-eickel/salafisten-feiern-gala-helfen-in-not-in-herne-id8504511.html#plx863383994

Die große Arena sollte ihnen auf jeden Fall verwehrt werden. Danke für Ihre Unterstützung.

Guten Tag

Sonntag, 29. September 2013

Die Salafisten in Herne - große Mühe, kleiner Lohn

Wie Sie sicher wissen, war der Verein "Helfen in Not" ja in Essen auf Herbergssuche, was fürchterlich in den Kaftan ging, hat man ja die Türen gemeinschaftlich zugenagelt, weswegen man nach Herne ausgewichen ist und zwar in den Salon Melodi Am Großmarkt 13 44653 Herne:



http://www.festhallemelodi.de/ 

Wie? Warum ich nicht gestern Abend darüber geschrieben habe? Ich war kurz am überlegen, jedoch sah ich dann die Kopflosigkeit, mit welcher man die Besucher zum neuen Veranstaltungsort locken wollte, weswegen ich die Werbung unterlassen habe, freut es mich ja, wenn man einen riesigen Saal für ein paar verirrte Schäfchen verschwendet. Die Kosten werden den Nutzen wohl genüsslich auffressen und dies schenkt mir ein Lächeln. Ein breites und anhaltendes. Möge die Rechnung mit Euch sein. Und auch die Polizei, weiß die ja Bescheid. Nichts zu danken. Das machen wir immer gerne.

Guten Abend






Deutsche Salafisten und der Anschlag von Nairobi

http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_65734316/ueberfall-auf-einkaufszentrum-in-nairobi-deutsche-islamisten-unter-verdacht-.html

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1458358/Deutsche-Islamisten-an-Anschlag-in-Nairobi-beteiligt

Ich habe es ja schon befürchtet, darf ja beim blutigen Handwerk der Islamisten die deutsche Gründlichkeit nicht fehlen, weswegen man vermutet, dass der - wie könnte es anders sein - Konvertit Andreas "Ahmed Khaled" Müller als Austausch-Terrorist in Nairobi seinem grausigen Wahnsinn nachging. Ein Neuling ist dieses Bürschchen nicht, wurde er ja auch schon mit anderen Morden in Verbindung gebracht, so zum Beispiel mit einem Anschlag auf eine Kirche, wo 2 Tote und 19 Verletzte seinen "heiligen" Weg pflasterten:

http://www.n-tv.de/politik/Terrorist-namens-Mueller-gesucht-article6253846.html

Das also meint der gemeine Abu, wenn er den Slogan "bis der Kopf fliegt" unter seine Groupies brüllt und ich empfehle so manchem heimischen Richter deswegen in Zukunft eine bessere Vorbereitung, bellt so mancher pelzige Wadenbeißer ja nicht nur, sondern beißt auch zu, auch wenn dies der vernünftige Mensch von nebenan so gar nicht verstehen kann:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article119442539/Hassprediger-Abu-Ibrahim-in-Solingen-verurteilt.html

Nun hat ja manchmal das Schlechte auch eine gute Seite, weswegen ich nach dem Westgate-Blutbad hoffe, dass die staatliche Brise gegen die Mujahedin-Gang in Zukunft etwas steifer wird. Den vielen Toten von Kenia hilfts zwar nicht mehr, aber zukünftige Opfer könnte man sich so vielleicht ersparen. Man kann nicht alle in einen Topf werfen? Es gibt auch Muslime, die die Verbrechen genauso abscheulich finden? Unbestritten, aber die werden Sie niemals bei den Salafisten finden, meidet der Ottonormalgläubige diese Bande ja wie die Pest. Und manche fragen sich sogar, warum man diese Verbrecher nicht schon lange eingeknastet hat. Ein berechtigte Frage, auf die ich leider keine Antwort geben kann. Die Wege der heimischen Politik sind eben unergründlich.

Guten Tag








Samstag, 28. September 2013

Die zwei Gesichter des Abu Ishaaq

Es ist an der Zeit wiedermal einem Salafisten das Licht zukommen zu lassen, das er verdient hat, ist der folgende Herr ja viel zu schade für ein Dasein im dunklen Eck, weswegen ich Ihnen Abu Ishaaq alias Erol Selmani vorstellen möchte, welcher uns auf Youtube als Helfer in der üblen Not entgegenschmalzt:

http://www.youtube.com/watch?v=Em5RjVwtFEA

Kleine Kinder machen sich ja immer gut, aber wie sieht es eigentlich abseits der voglianischen Propagandamaschinerie aus? Ist er da auch von islamischer Nächstenliebe beseelt? Und pflastert da auch das gute Benehmen seinen edlen Weg? Wollen wir doch mal gucken wie er sich verhält, wenn er unter seinesgleichen ist und er keine gutgläubigen Menschen becircen muss:




https://www.facebook.com/erol.selmani?ref=ts&fref=ts

Na, da schau ich aber. Ist das gar der echte Abu Ishaaq, abseits der heuchelnden Missionierungswut? Der ungeschönte Salafist? Das tiefschwarze Etwas, das einzig durch Hass überlebensfähig ist? Es muss wohl so sein, bleibt ja sonst nur mehr eine ausufernde Schizophrenie übrig und das ist ja auch nicht wirklich schmeichelhaft. Oder auch Dummheit, lässt darauf ja das achtlose Herumliegenlassen der giftigen Postings schließen. Suchen Sie es sich aus, steht ja unter dem Strich auf jeden Fall eines: Der Salafismus ist eine Krankheit. Eine menschenverachtende.

Guten Abend


Das Betteln ist des Salafisten Lust

http://www.derwesten.de/staedte/essen/salafisten-wollten-essener-prenses-palace-als-hilfsverein-mieten-id8497482.html

Ich habe ja über den Prenses Palace berichtet und es ist nun an der Zeit auch mal eine Lanze zu brechen, so finde ich es ja nicht richtig, wenn die Besitzerin des Essener Saals, Frau Tülay Koca, nun Aufträge verliert und dies nur, weil sie von einem salafistischen Verein betrogen und nun auch bedroht wird, ist es ja nicht ihre Schuld, dass sich der Verein "Helfen in Not" immer noch die Gemeinnützigkeit an den radikalen Kaftan heften darf.

Kommen wir aber zum Salafistenalmauftrieb von Winterthur, wurde dort ja der Veranstaltungsort bekannt und es handelt sich dabei - laut dem folgenden Artikel - um das renommierte Hotel Töss:

http://www.landbote.ch/detail/article/islamisten-treffen-findet-im-hotel-toess-statt/gnews/99247762/

http://hotel-toess.ch/

Die Schweizer Behörden sind alarmiert und man überlegt anscheinend ein Einreiseverbot für die Extremistenprediger,.....

http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/winterthur/Raetselraten-um-HasspredigerAnlass/story/10628190

....was mich äußerst freut, warte ich ja schon sehnsüchtig auf ein Video wie damals beim Vogel Peter, als er sich am Grenzübergang die Beine in den Kugelbauch stand:



Ja, echt schade, dass wir den zurücknehmen mussten, hätte er von mir aus ja auch auf Ewigkeiten der lila Milkakuh hinterherhirschen können.

Wie? Ob Sie den Veranstalter des radikalen Sitz-Dich-ein vor den Flöhen warnen sollen, die sich da in seinen Pelz hocken? Mittlerweile weiß er das garantiert schon, sind die Eidgenossen ja etwas schneller, jedoch fürchte ich, dass er wohl das Geld klimpern hört, welches die leere Tasche füllt:

http://www.landbote.ch/?id=18&tx_vsarticle_pi1[article]=217711

http://www.web-cast.ch/PDF/Ausgabe/080113/080113/assets/basic-html/page9.html

Wenns noch derselbe ist, dann könnten die Moneten über der Moral stehen, Hauptsache ein großes M steht davor. Hoffen wir, dass es nicht so ist. Und hoffen wir, dass der Sekte bald die Puste ausgeht, steht ja schon die nächste Bettelparty bevor und zwar in Köln/Bonn:



Das nerven ist eben des Islamisten Lust. Unsere aber auch.

Guten Tag





Freitag, 27. September 2013

Abu Ibrahim und der Infostand von Hagen

Endlich ist es soweit! Endlich wurde es wahr! Endlich macht auch der verurteilte Straftäter Abu Ibrahim Infostände, auf dass ihm wohl noch ein paar sinnsuchende Jugendliche in den Gerichtssaal folgen mögen:



Nach einem kleinen Zwischenstopp im türkischen Knast gehts nun endlich los und zwar morgen, dem 28. September, in Hagen:



Wie? Welche Gruppe von Menschen er bei diesem Stand nun genau ansprechen möchte? Nun ich schätze mal entweder schwabbelbäuchige Kleinkriminelle,......



....oder Kleiderbügel-Großkriminelle,....



....scheinen - laut seinen rosa angehauchten  Liebesbekundungen - dort ja seine Prioritäten zu liegen. Alle anderen werden ihn wohl fragen, ob er die Messerstecherei von Bonn cool findet und sie werden ihm wohl auch die Ausschreitungen von Solingen unter die pelzige Nase reiben und dies ist durchaus lustig, fliegt ihm da ja fürchterlich schnell der Kopf und Rumpelstilzchen kommt zum Vorschein. Hüpfend. Kreischend. Und um sich schlagend. Ach, wie gut, dass nun jeder weiß.......

Guten Abend


Polizeibesuch bei den salafistischen Kleinkriminellen

Wissen Sie, welchen Beruf ich nie ergreifen könnte? Für welche arbeitstechnische Aufgabe mir die Geduld fehlt? Dem Uhrmacher? Ok, da auch, vermag ich mit meinen Pranken ja kaum die Tasten zu treffen, jedoch gibt es da für mich noch etwas Schlimmeres, bei dessen Ausübung mich meine cholerische Ader in mächtige Schwierigkeiten bringen würde, vor allem wenn mir ein Salafi wie im folgenden Video entgegenrotzt:

http://www.youtube.com/watch?v=9KthvxRMlsk


(Quelle: https://www.facebook.com/Independentjournal/posts/575028889226825 )

Ja, es ist der Beruf des Polizisten, für welchen ich gänzlich ungeeignet bin, hätte es mich bei dem obigen Rotzlümmel ja mächtig im Gummiknüppel gejuckt und ich bin ehrlich froh, dass andere diesen Job übernommen haben - Menschen, die sich selbst dann im Griff haben, wenn ihnen jemand verbal ins Gesicht spuckt. Mein tiefer Respekt ist mit Ihnen und ich ziehe hiermit meinen Hut, hätte ich ja schon desillusioniert meine Mütze geworfen und meinen Abschied genommen, mag ich ja nicht als Fußabstreifer für hirnlose Kleinkriminelle herhalten, vor allem für den geringen Lohn.

Wie? Bei wem die uniformierten Herren da vor bzw in der Tür stehen? Bei einem Mitglied der "Independent Journalists", wobei ich mir nicht wirklich sicher bin, ob das Kameralinsengewürge der Grund des Besuches war, scheint man die Familiengang ja schon lange zu kennen, was auf eine lange Liste von Gesetzeskonflikten schließen lässt, könnte sich das "der ist immer so" ja schon auf Kindergartenzeiten beziehen. Salafis stehen ja zumeist ohnehin mit einem Bein im Knast, allerdings arbeiten sie schon eilends am Nachzug des zweiten Leder-Latschen und sie schwelgen dafür auch in Gewaltphantasien, für welche sie sogar nackte Suren und lüsterne Hadithe als Pinup-Schmuddelbuch an eine Panzerfaust schmiegen:



Versteckt ist an dieser Drohung nichts mehr und ich frage mich, wie lange man da noch zuschauen möchte, scheint man ja wie ein Opferlamm auf den Schlachter zu warten. Was muss passieren, bis dass man endlich diese Verbrecher aus der Öffentlichkeit verbannt? Noch mehr Spaltung? Noch mehr Hass? Oder brauchts gar ein europäisches Westgate-Massaker, bis einem die Augen aufgehen? Ein Blutbad, bei dem alle friedlichen Menschen (egal welchen Glaubens) büßen und sich die Mörder ins Fäustchen lachen? Wenn das so ist, dann sind wir auf dem besten Weg dahin. Nur weiter so. Ich hätts allerdings nicht gebraucht.

Guten Tag


Donnerstag, 26. September 2013

Der Erkan und der böse Arzt



"Nachdem der Artzt(männl. und nicht Muslim) reingekommen ist wollte er wie üblich hier in Deutschland zur Begrüssung den Hand geben, den meiner Mutter aus Islamischen gründen höfflich verweigert hat. Daraufhin hat der Artzt sofort gefragt wieso sie ihm nicht die Hand gegeben hat und ich habe es kurz erläutert, das hat ihm (natürlich) nicht gefallen man hat es von seiner verhalten beobachten können, dann habe ich zuletzt gesagt das er es einfach respektieren bzw. tolerieren soll.

Er hat ein paar fragen bezüglich der beschwerden von meiner Mutter gestellt und hat ca. nach einer Minute gesagt das er kurz raus muss?!

Er ist dan ca. nach 5-6minuten zurück gekommen und hat sich direkt vor mir hingehockt und hat gesagt das er sich sehr aufgeregt hat und raus gegangen ist um sich zu beruhigen, er hat auch einer seiner Mitarbeiterinnen bezüglich den Verhalten meiner Mutter gefragt, Türkin die praktizierende Muslima ist?!, die beauptet hat das es so eine Verhaltensweise von meiner Mutter nicht im Islam gibt, dass es kein problem sei einer Mann als Frau die Hand zu geben. Daraufhin haben wir ca. 5 min darüber diskutiert, er hat (stiwchwortartig) folgendes gesagt:

- das wir hier in Deutschland leben und das der Kultur ist, er keine böse absichten hat, das dies einfach üblich ist
- das er mit dem Händeschütteln vertrauen mit seiner Patienten aufbaut und somit sieht ob der Patient ihn repektiert und ihm vertraut
- das er sich gefühlt hat wie "mach dein job und las mich in ruhe"
- das er seit 20 jahren ein Artzt ist und zum erstenmal so etwas sieht obwohl er genug Türkische, Arabische und ande Musimische Patienten hat
- das er in diesen umständen sich weigern kann den Patient zu behanlden,

dass hat er auch gemacht und hat gesagt das wir gehen können, beim rausgehen standen wir noch ein paar minuten vor der Tür und haben weiter diskutiert, ich habe ihm gesagt das ich mich so fühle als ob ich vor einem Nazi stehe und so etwas zum ersten mal sehe das der Doktor einen Patienten rausschmeisst weil er/sie ihm die hand nicht gegeben hat :S

Danach habe ich ihm gesagt das er in dieser sicht sehr falsch liegt und habe nach seinem Namen und Email adresse gefragt, habe ihm gesagt das ich ihm ein Text bezüglich diese Tehmen, Frauen im Islam, schreiben werde. Dan hat er mir vor der Ausgangstür seinen Visitenkarte, Mama war schon mit einem Fuss draussen, und hat gesagt das er Mama behanlden wird WENN wir ihn respektieren und uns dementsprechend benehmen. Daraufhin ich: "Wollen sie wirklich die Hand meiner Mutter halten, ist das respekt? Geht es ihnen darum?"
Dann hat er ein rückzieher gemacht und mein Mutter doch behandelt.

So, kommen wir zum punkt, ich habe ihm zwar gesagt das ich ihm was schreiben werde aber ich denke nicht das mein wissen ausreichend genug ist ihm diese Tehmen zur erläutern und suche grad im Internet und meiner umgebung leute die mir helfen können, die ihm die sachen so erklären können das er so etwas nie wieder bei einer Muslima durchziehen kann und vllt. (insAllah) ihm dies auch gefällt, wie wir Muslime mit unseren Frauen umgehen und wie die Stellung der Frauen im Islam ist und somit sein neugier erweckt wird das er den Islam mehr untersucht/forscht und evtl. (insAllah) auch den Islam annimt.

Liebe Brüder und Schwestern, ich verfolge euch in Facebook ständig, ihr macht das sehr gut und beherrscht solche Tehmen.
Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir (dem Artzt insAllah) helfen könnt.

Liebe Grüße

Erkan"

Das ist ein Text, welcher gerade auf den Salafiseiten die Runde macht und man empört sich gar fürchterlich, jedoch entfernt man kritische Antworten schneller, als man die Tasten quälen kann, weswegen ich hier - stellvertretend für den Arzt (er mag mir dies verzeihen) - eine Antwort geben möchte.

Mein lieber Erkan aus der 1001.Nacht, Du unterliegst einem Grundirrtum, interessiert hier ja niemanden, was der Koran zu diesem Thema zu sagen hat, ist hier ja nicht Bagdad und auch nicht Riad - es ist unsereins vollkommen wurscht, was darüber geforscht wird und wurde, juckts ja genauso wie eine Abhandlung über das Paarungsverhalten der hintersibirischen Wühlmaus. Du magst dies anders sehen und dies sei Dir unbenommen, jedoch nur solange Du dies in Deinem Kämmerchen tust und damit keinem auf den Senkel gehst. 

Nein, auch die Religionsfreiheit ist nicht in Gefahr, hast Du ja auch diese vollkommen missverstanden, so gibt Dir diese ja nur das Recht, dass Du Deinen Glauben ausleben darfst, jedoch nicht, dass alle anderen sich danach richten müssen, besitzen hier ja auch die Kuffar Freiheit und die beinhaltet es eben auch, dass man Lümmeln wie Dir die Tür zeigt, selbst wenn Du noch so mimosenhaft herumsurst. Ja, ich bin gerade etwas erregt, sinds ja genau solche Spackos, die allen hier lebenden Muslimen den Stempel der Rückständigkeit aufdrücken und dies haben sie nicht verdient, kennt der obige Onkel Doktor ja auch derartiges nicht, was für Deine Geschwister, aber mächtig gegen Deine Person spricht.

Nun habe ich zwar nicht den hippokratischen Eid abgelegt, möchte Dir aber trotzdem einen guten Rat geben: Pack doch Deine Sachen, nimm den Stefan bei der Hand und zieh gen Osten, wobei Du jedoch nicht vor dem Irak stehenbleiben solltest, fliegt man meines Wissens ja selbst in der Türkei bei so einer Respektlosigkeit aus der Praxis. Dort kannst Du dann auch voll halal leben. Die Mehrheit hier wird Dir auf ewig dankbar sein. Ja, auch die Muslime. Zumindest die, die in der Neuzeit leben.

Guten Abend



Die Mehrehe des Bernhard Falk

http://m.focus.de/politik/deutschland/zwischenfall-vor-der-wahl-salafisten-loesen-spionagealarm-im-kanzleramt-aus_aid_1112603.html

Arm ist der Falk Bernhard, kamen ja seine Fotos irgendwie gar nicht gut an und das, obwohl er doch nur dem voglianischen Haupt-Hobby frönte, fühlt sich ja jeder Salafist zum Fotoreporter berufen und man stampft nun in brüderlicher Einigkeit schmollend auf. Wobei es ja nicht bei dem obigen Zwischenfall blieb, besuchte man den Muntasir ja auch im eigenen Heim und man löcherte - und nun halten Sie sich bitte fest - die Zweitfrau mit gar lästigen Fragen:



Der nette Herr nennt also einen Harem sein Eigen und ich frage mich gerade, wer dieses traute Glück eigentlich finanziert, geht der dauerempörte Mufti ja meines Wissens keiner großen Beschäftigung nach, weswegen es wohl unsere Kuffartaschen sein werden, die da für den Lebensunterhalt sorgen. Sollte es so sein, dann gibts dafür den Preis für ausufernde Heuchelei, nimmt man ja von denen, die man am liebsten gen Hölle schicken würde, was auch gleichzeitig die ganze Idiotie dieser Sekte offenbart, sägt man ja mit großem Elan genau an dem Ast, welcher einen am Leben erhält.

Wie? Ob Schwester Ilham blind ist? Und taub auch? Ich weiß es nicht, jedoch würde dies die vor dem Gesetz wertlose B-Hochzeit erklären, auch wenn die Abu-Hör und Sehabstinenz  nicht wirklich zwingend ist, so zeigt ja das Beispiel der nun weltweit bekannten "weißen Witwe" Samantha Lewthwaite, wo des Radikal-Konvertiten Kern versteckt ist:

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/3567728/wer-ist-die--weisse-witwe---.html

Von der Natur in jeder Hinsicht benachteiligt führt der Weg oft direkt ins spirituelle Heil und begegnet der Sinnsuchenden dann auch noch eine herumlungernde Psychose, dann ist die Tür zum Extremismus schon weit aufgeschlagen, will man ja endlich irgendwo dazugehören und dafür nimmt man eben viel in Kauf. Manche geben sich devot als Wegwerfbraut hin, andere schultern dominant den Raketenwerfer, jedoch ist ihnen immer eines gemeinsam, war das Leben vor der Erleuchtung ja voll für den Allerwertesten. Das ist es zwar nachher auch, fällt einem aber nicht mehr so auf und irgendwann verfällt man seufzend dem Stockholmsyndrom, schließlich ist man jetzt ja eine Perle oder gar ein Diamant und nicht mehr die graue Maus, die jeder mit Nichtbeachtung strafte.

Bei den Männern sieht die Sache etwas anders aus, so verbindet einen zwar die lebenstechnische Erfolglosigkeit, man hat aber zusätzlich auch noch ein gestörtes Selbstbild, sieht man im Spiegel ja einen furchtbar tollen Hecht, welchem das Weibsvolk lechzend die Füße küsst.Wie? Nein, Sie, meine geehrten Leserinnen, natürlich nicht, sind Sie ja die Frucht, die viel zu hoch am intellektuellen Baum hängt und man sammelt deswegen nur das, was am Boden liegt und keiner haben will (keine Panik, Frau Schwarzer, es gibt natürlich auch einen männlichen Matschbirnenbaum, schließlich müssen die Salafimännchen ja auch irgendwo herkommen.). Und wenn man den Körper schon mal mit Arbeit schändet, dann kann man gleich auch zwei ins Kaftantäschchen fummeln. Oder drei. Oder gleich vier. Je nach Laune. Und je nach sozialer Hängematte. Nein, edel ist daran nichts, aber es ist voll geil. Und auch billiger als das All-inclusive-Puff, bekommt man ja sogar noch etwas dafür. Oder, Bernhard?

Guten Tag



Mittwoch, 25. September 2013

Die verbotenen Muslimbrüder und die heimische Hochnäsigkeit

Sie haben es sicher mitbekommen - die Muslimbrüder in Ägypten wurden verboten und nun geht das Unken los, sieht ja manch heimischer Beobachter die arabischen Demokratiebemühungen zu Sand zerbröseln:

http://www.sueddeutsche.de/politik/vorgehen-gegen-muslimbrueder-in-aegypten-verbot-ohne-vernunft-1.1779958

http://www.tagesspiegel.de/meinung/verbot-der-muslimbrueder-ploetzlich-terroristen/8835602.html

Ich finde es ja immer etwas eigenartig, wenn Journalisten fremde Länder nach europäischem Standard aburteilen, wirds da ja schnell hochnäsig und eine kleine Imperialismus-Böe weht sofort übers Mittelmeer, wo der Slogan "wir sind die Klugen und ihr die Blöden" verständlicherweise nicht wirklich gut ankommt, hat man ja von großen Brüdern und Schwestern ziemlich die Nase voll, vor allem weil die doch vielen Diktatoren erst den Machterhalt gesichert haben.

Nun will ich mich aber nicht auch noch der naserümpfenden Sicht von Außen schuldig machen und möchte Ihnen deshalb ein Video von Hamed Abdel Samad ans Herz legen, welches vielleicht bei manchem die Sicht verändert und auch die durchaus verständliche Ungeduld ein bisschen in Zaum hält:

http://www.denkichandeutschland.net/530.htm  (Vortrag bei 15.20)

Es wird wohl noch viele Mühen und auch noch viele Rückschläge geben, aber die haben unsere Vorfahren auch erlebt und auch damals klebte viel Blut auf den Straßen, auch wenn wir es heute nicht mehr sehen und die Kämpfe zum staubtrockenen Geschichtsunterricht geworden sind. Viele mussten ihr Leben lassen, damit wir heute in Frieden und Freiheit leben können und viele vermoderten in Kerkern, nur damit die Demokratie den Sieg davontragen und irgendwann zur Selbstverständlichkeit werden konnte. Führen Sie sich das bitte ab und an vor Augen und lassen sie etwas Platz für Demut. Und wenden Sie sich nicht ab von den Menschen, die am Anfang eines schwierigen Prozesses stehen, haben sie ja unsere Unterstützung verdient. Unsere Besserwisserei jedoch nicht. Die hat noch nie geholfen.

Guten Abend

PS.: Zu den Muslimbrüdern möchte ich dann doch noch eine persönliche Einschätzung an den Leser bringen, so weiß ich ja nicht, ob die jetzige Regierung für Freiheit und Gleichheit steht, wird das ja die Zukunft zeigen. Anders ist dies bei den Mursifreunden, haben die ja schon bewiesen, dass die Demokratie für sie nur ein Zug ist, auf dem sie aufsteigen, bis sie am Ziel sind. Und das ist das tiefschwarze Mittelalter.



Die heimatlosen Salafisten von Essen

http://www.derwesten.de/nrz/staedte/essen/salafisten-sind-auf-hallensuche-id8487092.html


Na, da wird man wohl wieder im finsteren Tann sein Lager aufschlagen müssen - bei Rehlein, Häslein und Papa Uhu, wobei es doch schon ein bisschen kalt sein dürfte, aber ein echter Extremist scheut ja kein Ungemach, selbst wenn das kühle Moos am Hintern kitzelt und juckende Hämorrhoiden winken. Nein, die Tiere wirds sogar freuen, bieten Rauschebart und Umm-Kutte ja für so manchen Siebenschläfer ein wärmendes Winterquartier und auch ein paar verspätete Zugvögel könnten die Last-Häkelmützchen für einen Flug in die Wärme nutzen - auf nach Syrien und dies ganz ohne Flügelschlag.

Ja, der Spott ist groß und den haben die Recken von "Helfen in Not" auch redlich verdient, ziehen sie ja als gewissenlose Schwindler durch die Lande und sie geben sich bei ahnungslosen Hallenbesitzern als Geburtstagsverein aus, nur um diese über den Tisch zu ziehen - erlaubt einem der angebetete Gott gar ein Dasein als Konversions-Münchhausen und reitet man deswegen nun gar auf einer Kanonenkugel gen Essen?

Man weiß es nicht und es ist auch ziemlich egal, zählt ja die abgewürgte Gefahr und auch der Erfolg, welchen wir verbuchen dürfen, waren es ja unsere Mitstreiter und Leser, die den wahabitischen Lügenbeutel ins Rollen gebracht haben und ich danke Ihnen hiermit vielmals, sind wir ja mittlerweile viele und das macht uns stark. Wie? Vielleicht finden sie ja doch noch eine Unterkunft? In einem leeren Kartoffelkeller eventuell? Oder in einem aufgelassenen Biberbau? Mag sein, aber es wird immer schwerer werden - von Stadt zu Stadt und von Auftritt zu Auftritt. Das senkt die Anzahl der Sekten-Gehirnwäschen enorm, rettet Leben und folgende Nachrichten werden zumindest seltener:

http://www.fr-online.de/rhein-main/syrien-salafisten-eltern-in-sorge--die-nehmen-uns--unsere-kinder-,1472796,24385268.html#/votingDistricts-vote1-s99-wk029

Ein paar weinende Eltern weniger sind den Aufwand allemal wert. Ich ziehe den Hut vor Ihnen.

Guten Tag




Dienstag, 24. September 2013

Vom Salafistenaufmarsch in Winterthur und der Freude über die Mörder von Nairobi

Ich habe auch viele Schweizer Leser, welchen ich zumeist aus Zeitgründen nicht gerecht werden kann, stehen mir die heimischen Nagies und Vogels ja schon bis zum Hals und ich kann mich deswegen nicht wirklich um die genauso ewiggestrigen Illis und Blanchos kümmern, jedoch machen nun unsere heimischen Brüll-Prediger im eidgenössischen Winterthur halt und dies sollte nicht unbeobachtet bleiben:




Immer internationaler wird die Gang und man freut sich auf deutschen Salafistenseiten deswegen auch über die vielen Länder, aus denen zum Beispiel die feigen Mörder des Westgate-Massakers in Kenia stammen:


Anbei auch gleich die eifrigen "gefällt mir" Drücker, soll Menschenverachtung ja nicht folgenlos bleiben:



Dem haben wir entgegenzuwirken und ich ersuche nun die Schwyzer Unterstützer um Hilfe, werde ich ja demnächst den Extremisten-Herbergsgeber in Winterthur hier bekanntgeben, auf dass Sie diesen auf die Radikaltouristen aufmerksam machen, die sich unter seinem Dach verkriechen. Ich hoffe Sie sind dabei. Vielen Dank im voraus.

Guten Abend



Abu Ibrahim und die türkische Gummizelle

Alle, die mit ihrem Leben nichts Sinnvolles anzufangen wissen, zieht es gerade nach Syrien, ist das Elend ja im Kugelhagel bald zu Ende und es verwundert deswegen nicht, dass auch Abu Hutzelzwerg alias Abu Ibrahim die Patschen Richtung Aleppo strecken wollte, allerdings machte ihm die Türkei anscheinend einen Strich durch die Milchbübchenrechnung:



Das heulende Elend schwafelt einem da entgegen, sieht er ja aus wie wenn ihm die Mama den Hintern versohlt hätte, jedoch bin ich mir ob des Orts seiner Unterbringung nicht sicher, könnte es sich ja auch um eine andere geschlossene Institution handeln in der er dahinlümmelt und dies vor allem, wenn man sich die folgenden Videos seiner Tauhid-Gang ansieht:




Da ist der Kopf wirklich schon geflogen und die Wände des Hassan-Zimmerchens werden deswegen wohl deppenfreundlich gummiert sein, auf dass er zumindest der Birnenhülle keinen Schaden mehr zufügen kann.  Besser ist dies wirklich und es wäre auch klug, wenn man dem böse blickenden Bübchen auch bei seiner erzwungenen Heimkehr nach Deutschland psychiatrisch unter die Arme greifen würde, auf dass die Stimmen in seinem verwaisten Denkorgan endlich aufhören. Wie? Welche Therapie ich anrate? Teppichknüpfen wäre eine Möglichkeit, kennt er sich ja anscheinend mit Knoten aus. Nur Feuerzeug sollte man ihm dabei keins in die Hand geben. Aber das ist ja für Kinder - neben Messer, Gabel und Schere - ohnehin nichts.

Guten Tag



Montag, 23. September 2013

Isa Al Muhajer, oder der Gotteskrieger hinterm Busch

Es ist wieder Zeit für ein bisschen Comedy und ich möchte diesmal den Nachwuchs-Kabarettisten Isa Al Muhajer von den "Indy Journalists" begrüßen, zeigt er uns ja eine Gefangenenbefreiung in Aleppo.....hinterm Busch und schreiend wie ein wildgewordenes Rumpelstilzchen:



Gestern hat er noch an der prallen Brust der Mama genuckelt und heute macht er.....macht er....ja, was eigentlich? Extrem-hinter-der-Mauer-Stehing? Ausdauer-Schwachsinn-Sülzing? Nein, es ist wohl das Marathon-hinter-dem-Busch-Hocking, an dem sein Kämpferherz hängt, versucht er ja zusätzlich mit seinem Geschrei den Feind in die Flucht zu schlagen, hat dies ja auch vorgestern im Sandkasten funktioniert und ist deswegen schon siegreich erprobt.

Und weil es rund um Aleppo noch viele, viele Büsche gibt, welche noch einsam und unbelegt sind, versucht er auch andere Penaten-Mujahedinchen anzulocken, liegt es sich gemeinsam ja irgendwie kuscheliger und in den Schreipausen kann man zusammen auch eine Burg in den Sand löffeln - natürlich mit einem Minarett, muss Rapunzel-Umm ja einen passenden Turm haben.

Mir allerdings entlockt das obige Theater nur ein müdes Lächeln und auch von Seiten Assads wird wohl nicht mehr kommen, wobei ich noch einen guten Rat habe, welchen ich allen Latzhöschen-Jihadisten mit auf den Weg geben möchte: Nehmt Euch doch bitte ein paar Packungen Heftpflaster mit, haben manche Stauden ja auch Dornen und ihr könntet Euch fürchterliche Kratzwunden zuziehen. Wie? Ob der Donald oder der Micky drauf sein darf? Ne, das ist voll haram, deswegen empfehle ich das folgende:

http://www.ebay.de/itm/Multinorm-Aqua-Safe-Pflaster-Kinder-40-Stk-Benjamin-Blumchen-04-2018-/251312882245

Damit könnt Ihr Euch notfalls auch in einer Regenpfütze verstecken. Viel Erfolg.

Guten Abend







Das Fotoalbum des Bernhard Falk

Viele von uns haben ja ein prallgefülltes Fotoalbum, in welchem unsere Erinnerungen schlummern, und auch der kleine Bernhard hat eins vom Weihnachts-Abu spendiert bekommen, jedoch hat er eine eigenartige Bildauswahl, humpelt er ja wie ein wandelndes Markierungskreuzchen durch den Bildausschnitt:






Der Text mutet fast wie eine Schatzkarte an und der stoisch-stehende Muntasir dient möglicherweise als Eiche, von welcher man seine 10 Schritte Richtung Irgendwo gehen muss, auf dass man dort die Schaufel schwinge und die Kiste aus dem Boden hebe. Wie? Sie erkennen darin eigentlich eine Drohung? Nun, da sind Sie nicht der einzige, fand obiges Glatzkopf-Schaustehen ja auch die amerikanische Botschaft nicht wirklich lieblich und sie sendete - laut rasendem Salafi-Reporter - ihre Kuffar-Häscher aus:


Natürlich ist die Empörung nur gespielt, hat man dies ja genauso bezweckt, würde es mir ja auch nicht gefallen, wenn ein verurteilter Bombenleger vor meinem Postkasten in die Linse starrt, jedoch hat er die Anhängerschaft intellektuell überschätzt, weiß sie ja mit dem extremistischen Fingerzeig nicht viel anzufangen:



Schon blöd, wenn die Ungläubigen den feurigen Sinn hinter den Fotos verstehen, die eigenen Groupies jedoch  den Hohlraum zwischen den Ohren mit ausgelutschten Teebeuteln gefüllt haben und deshalb klarere Aussagen brauchen, weswegen ich an den Brand-Uzun einen guten Rat richten möchte: Sprich klar und deutlich, wird ja nur dies den gewünschten Erfolg nach sich ziehen. Nur so werden sie Dich auch wirklich behirnen und nur so kommst Du wieder dorthin, wo Du meiner Meinung hingehörst. Und seien wir uns mal ehrlich - ein neuerlicher Hungerstreik würde Dir ehrlich nicht schaden.

Guten Tag

Sonntag, 22. September 2013

Stefan Raab und die islamischen Feiertage

Heute Abend ist ja großes Wundenlecken angesagt und auch ich will mich diesem lustigen Spektakel vor dem Fernsehschirm hingeben, weswegen ich mich kurz fasse und mit einem kabarettistischen Stefan Raab den Tag beschließe, hat sich der ja - politisch korrekt - der Frage um die islamischen Feiertage angenommen:



Die heiligen 3 Jihadisten hat er noch vergessen.

Guten Abend



Die Salafisten und die Wahlveranstaltungs-Diskriminierung

Passend zum heutigen Wahlsonntag habe ich hier eine kleine Geschichte für Sie, welche auf allen Salafiseiten ihre Runde macht, ist man ja anscheinend fürchterlich diskriminiert worden und dies auf einer Wahlveranstaltung von der Bundes-Angie:


hallo ibrahim! ich war heute mit meiner frau (sie mit hijab), ich mit ganz normalem aussehen wie halt ein gläubiger muslim aussieht (bart) auf der wahlkampfrede in der fischauktionshalle von frau angela merkel.

als ich endlich angekommen war an der securitykontrolle hiess es: IHR KOMMT HIER NICHT REIN.

ich fragte dann warum kommen wir hier nicht rein. bekam dann folgende antwort: WEGEN EUREM ERSCHEINUNGSBILD.

leider habe ich den namen von dem typen nicht der uns den zugang zur veranstaltung verweigert hat.

kurze zeit später kam zufällig ein polizeibeamter den ich darauf hin angesprochen habe bzw. dieser auch mich gefragt hat ob es ein problem gäbe: daraufhin habe ich dem beamten unser problem geschildert, dass wir nicht reinkommen zur wahlkampfrede von unserer bundeskanzlerin frau merkel.

daraufhin mussten wir ca 10 minuten warten. der beamte meinte, er klärt das ab. nach ca. 10 minuten kam der beamte wieder zurück und meinte zu uns: kommt mit. als ich dann mit dem polizeibeamten der sich "deeskalationsbeauftragter der polizei nannte" mit meiner frau zusammen die security mit seiner unterstützung durchqueren konnten rief der eine sicherheitsmann von der cdu immer der uns den zugang ursprünglich verweigern wollte wegen unserem aussehen. NEIN, DIE KOMMEN HIER NICHT REIN. DIE KOMMEN NICHT REIN: NEIN: NEIN! DAS GEHT NICHT. NEIN.

der beamte sagte ihm dann aber, ne das geht schon. fortan an waren wir in der fischauktionshalle und der beamte meinte zu mir, es gäbe hinweise auf taliban und deshalb so strenge sicherhsitvorkehrungen. das ist meiner meinung nach alles quatsch, denn andere ausländer durften auch rein. aber ich war der einzige muslim, der auch die erkennungsmerkmale eines gläubigen muslims trägt & meine frau mit kopftuch. ich musste dem beamten dann versichern dass wir kein theater machen. der beamte war ziemlich freundlich und hat sich eingesetzt für uns. ohne seine hilfe wären wir niemals reingekommen

was aber nicht geht ist das verhalten von den cdu-seurityleuten von der cdu.

ich fühlte mich sehr stark diffamiert wegen meinem aussehen und diskrimniert. ich dachte immer wir haben in der brd religionsfreiheit?

ich bin immer noch total schockiert.

später, als dann die bundeskanzlerin die halle betreten hat und ich ziemlich direkt daneben stand am gang, wo die kanzlerin vorbeiläuft und ein seil gespannt war und meine frau und ich dort standen kam dann plötzlich wieder ein anderer securitymitarbeiter. dessen nachnamen habe ich mir geben lassen und habe diesen vorsorglich notiert.

er forderte mich und meine frau in einem unverschämten tonfall auf, die hände aus den taschen zu nehmen.

wörtlich schrie er: ICH WILL EURE HÄNDE SEHEN. HÄNDE RAUS AUS DEN TASCHEN. ICH WILL DIE HÄNDE SEHEN.

dann stand er sich so komisch vor meine frau und mich als die kanzlerin durch die halle lief und schaute die ganze zeit auf unsere hände.

als ich dann nach seinem namen fragte teilte er mir diesen mit. danach ging er weg. ca 2 minuten später kam der securitymitarbeiter wieder zurück und meinte: nicht dass sie was falsch verstehen. das ist nicht wegen ihrem bart oder aussehen sondern wegen ihrer hände .ich konnte ihre hände nicht sehen.

so ein schwachinn.

in der halle waren sehr viele menschen, die halle war komplett voll. doch nur an meiner frau und mir hatte er interesse. was waren mit den anderen händen von all den anderen?

da wurde keiner so behandelt. im gegenteil. viele gaben der kanzlerin sogar die hand.

aber darauf konnte ich nach dieser erfahrung auch gut darauf verzichten. das kannst du mir glauben ibrahim!

was sagst du dazu? soll dagegen etwas unternommen werden, wenn ja was würdest du machen? oder eifnach so hinnehmen?

soll man sich jetzt als muslim zuhause verstecken?

bin gespannt auf deine antwort.

Wahnsinn! Wer hätte gedacht, dass man sich in einem Land, das seit 1985 ein Vermummungsverbot in seinen Gesetzen stehen hat, nicht vermummen darf - da wird doch glatt der Schleier auf der Perle verrückt und es schlägt dem Lederlatschen die Sohle aus. Da soll doch glatt eine Vorschrift, an die sich alle anderen wahrscheinlich gehalten haben,  auch für Salafisten gelten - das ist Gleichbehandlung in Reinkultur und dies ist nicht shariakonform, würde im strahlenden Kalifat ja der Betbeulenträger als Herr vorbeimarschieren und so mancher würde ihm sogar die müffelnden Zehen küssen. Diese Ehre wurde einem verwehrt und man war ebenauf mit allen anderen Besuchern. Das ist echt schlimm. Mach was, Ibrahim. Bitte! Erlöse ihn von der Gleichberechtigung. Und mache ihn endlich zum Gauleiter! Oder zumindest zum Standartenführer! In Ewigkeit! Heil, Vogel!

Guten Tag


Samstag, 21. September 2013

Vom Sex-Jihad und verspotteten Eltern

http://www.fr-online.de/rhein-main/syrien-salafisten-eltern-in-sorge--die-nehmen-uns--unsere-kinder-,1472796,24385268.html

Ja, dass der Nagie-Club gerne Kinder für den Jihad rekrutiert, ist nichts wirklich Neues und auch die politische Ratlosigkeit ist ein alter Hut, wartet man ja mit immer mehr Aussteigerprogrammen auf, wo es doch klüger wäre, wenn man die Türen schon vor dem Einsteigen verrammeln würde. Den Salafis gefällt das und man wälzt sich wie die Made im Speck, wobei der Sabri noch eins draufsetzt, macht er sich ja über die leidgeprüften Eltern aus dem obigen Artikel auch noch lustig:


(Quelle: Media-Crash/Facebook)

Es ist eben schwer, wenn man dauernd eine freundliche Maske über der hässlichen Fratze tragen muss, deshalb nimmt man sie eben manchmal ab und unsereins erhascht so das Monster hinter dem Schmalzgrinsen.

Nun erzählt man ja im Vogelheim so manche Mär, wobei die von der gleichberechtigten Frau die verlogenste ist, jedoch haben sich die Jihadisten nun diesem Thema angenommen und auch fürs Weibsvolk einen heiligen Krieg erfunden, auf dass jeder den leuchtenden Diamanten sehen kann......auf dem Bett und mit breiten Beinen:

http://www.focus.de/politik/ausland/krise-in-der-arabischen-welt/syrien/sexueller-heiliger-krieg-sex-dschihad-tunesierinnen-zum-beischlaf-nach-syrien_aid_1107826.html

Wow! Ich bin ob dieser Emanzipation total geplättet - der Mann ist der Knaller und die Frau die geknallte! Ist das die islamistische Vorstellung von der Gleichheit der Geschlechter? Und warum fährt man überhaupt nach Syrien, wo man doch auch hier ins Puff stolzieren kann? Ach, ich Dummerchen, hab ichs  ja jetzt kapiert, muss man ja in einem schummrigen Etablissement für derartige Dienste zahlen, während man im Krieg seine Flinte gratis ins Korn werfen kann. Ja, schön ist so ein Extremistenleben......wenn man auf  Verlogenheit mit angehängten Rudelbums steht. Und wenn man gerne andere Menschen wie Dreck behandelt. Takbir! Ich geh kotzen.

Guten Abend





Die Salafisten und die Qual der Wahl

Morgen gibts ja - wie wohl jeder weiß, der nicht sein Lager in der Pendeluhr aufgeschlagen hat - Wahlen und ein Kreuzchen wird uns wiedermal abverlangt, auf dass wir über unsere Zukunft entscheiden, zumindest ein bisschen. Leider aber machen von ihrem Recht nicht alle Gebrauch und bei vielen hat sich gerade in den letzten Jahren eine Stimm-Müdigkeit breit gehockt, weswegen mich der folgende Werbespot durchaus positiv stimmt, zumal er von einer Vereinigung kommt, die mich nicht immer mit Freude erfüllt:



Ok, manch einer wird dies wieder als Heuchelei ansehen und einige sogar als direkten Weg zur Aushöhlung unserer Werte, jedoch sehe ich dies anders, ist der sonntägliche Wahlgang ja ein Zeichen von einer Verinnerlichung der hiesigen Grundsätze und kann deswegen als eine gelungene Integration angesehen werden, bei welcher sich gerade die DITIB nicht immer mit großen Ruhm bekleckert.

Apropos Nicht-Ruhm, wollen wir ja gleich einen Blick auf die Salafis werfen und deren Wahlaufrufe näher beäugen, hat man im verschleierten Wolken-Kuckucksheim ja immer etwas zu maulen und da darf natürlich auch der morgige Tag nicht fehlen:



Ja, die Tinte ist bekanntlich nicht der Freund von Extremisten, ist die einzige Wahlmöglichkeit, die Mann kennt, die Wahl zwischen Säbel und Strick und es verwundert deswegen auch die Ablehnung nicht wirklich, fließt in den Kabinen ja zuwenig Blut und sie sind deswegen nicht shariakonform. Wobei.....eigentlich bin ich ja froh über das milchgesichtige Stubenhocken, an welchem sich unser Freund Clemens Hamza leider nicht beteiligt:



Der MC-Pantshiter wählt die BIG-Partei und er tut dies freudig auf der Pinnwand seines FB-Freundes Haluk Yildiz kund, was einiges über dessen ideologischen Hintergrund aussagt, vor allem, wenn ich dessen Vorliebe für die türkische AK-Partei breit prangen sehe:

https://www.facebook.com/haluk.yildiz.5?hc_location=stream

Ok, die Tränengas-Industrie wirds freuen, die Bäume jedoch weniger und auch die Schädeldecken knacken schon vorsorglich, sollte man ja auf alles vorbereitet sein, vor allem, wenn man nicht wochenlang künstlich ernährt werden möchte. Mit Freiheit hat diese Partei nichts zu tun, weswegen ich wieder auf das obige Wahlvideo zurückkommen möchte und eine Bitte an die jungen Menschen richte: Sollten Sie Ihre Stimme den versteckten Osmanenträumern geben wollen, dann befolgen sie doch lieber den Rat der Voglianer und stricken Sie Sich ein Häkelmützchen. Oder knabbern Sie am Miswak. Hauptsache sie müllen die Stimmzettel nicht zu und bleiben im trauten Heim, haben Sie ja von der hiesigen Gesellschaft nichts verstanden. Husch, husch, zurück in die Pendeluhr, ist das ja besser für uns alle.

Guten Tag


Freitag, 20. September 2013

Der gebrochene Versfuß des Hamza Clemens

Ich bin ja gerade übelst vergrippt (<----alle Ehefrauen wissen, dass dies beim männlichen Anhang mit dem Wort "sterbenskrank" gleichzusetzen ist) und ich schmeiße meine müden Knochen heute ins Bettchen, weswegen ich diesmal zwecks Zeitersparnis auf einen Text von Clemens Hamza zurückgreife, haut er auf Sabris Wutseite ja sein Können auf den Salafimarkt und dies will ich Ihnen nicht vorenthalten:



"Ich blick aus dem Fenster und sehe kaputte Seelen sowie die Leere in den Augen
Realität in Deutschland egal wen wir von Politikern wählen du kannst ihnen niemals trauen
In einer Gegen wo die Menschen wegen Hunger Klauen und sich die Jugendlichen kaputt hauen
Wo sich Renter nicht mal mehr auf die Straße trauen
Ich ergreif die Ferhnbedienung und schalte auf Nachrischten
Ich sehe Ägypten und Syrien wo sie auf Rtl mal wieder nur schwachsinn berichten.
Mir wird schlecht und ich schalte es lieber aus,
Ich mach Dua zu Allah inshallah halten es meine Geschwister dort aus
Ich komm mir schäbig vor und ich merke plötzlich kommen tränen
Reicht es echt aus für sie zu spänden und sie in meiner Dua zu erwähnen?
Sie leiden bitterlich, Hunger und Durst haben sie auch sicherlich,
Und Obama und die Nato wollen helfen? Pfff…. Hahahah sicher nicht.
Ich sehe ein Video in dem ein Junge weint wegen seiner toten Mutter
Er ist sicher nicht älter als 10 und meine Tränen werden zum Weinen,
der Leichnahm dieser Frau könnte auch meine Mutter sein ich muss darüber schreiben.
Was nutzt es wenn sich Muslime untereinander streiten? Wir haben doch das selbe Ziel.
Und die Medien werden immer verrückter Salafisten, Islamisten hauptsache Schwachsinn un den Bericht einzutüten!
Ja jetzt sagen die sogar es gäbe die ersten entführten!
Ich merke und bergeife, detso länger ich schreibe so geht dass nicht weiter.
Das Weinen wird zum entschlossenen blick, jetzt seh ich mich persönlich in meiner Kritik.
Was sitzt du noch rum, du bist nicht besser als komm steht auf und geh helfen!
Berufen wir uns auf die Wurzeln zurück ja glaubt mir! Dann verändert man Welten!"

Da hat sich der Versfuß aber fürchterlich den Knöchel gebrochen, jedoch gehts mir nun besser, weiß ich ja jetzt, dass es anderen noch schlechter geht. Mein Schnupfen verschwindet bald, aber die Clemenssche Talentlosigkeit bleibt wohl für immer. Lustig ists aber allemal. Möge unser Lachen mit ihm sein. Amin. Oder so.

Guten Abend