Freitag, 31. Mai 2013

Der Anti-Will Zug fährt nun auch mit Lamya Kaddor

https://www.facebook.com/notes/lamya-kaddor/taktlos-irritierende-entscheidung-der-ard-zum-20-jahrestag-des-brandanschlags-in/10151605983328232

Ja, auch eine Lamya Kaddor springt auf den billigen Anti-Will-Empörungszug auf und auch sie sucht die Schuld seit Neuestem bei den anderen, war das ja nicht immer so, jedoch setzt sich möglicherweise der menschliche Herdentrieb durch, welchen ich als Einzelgänger nicht habe und deswegen auch nicht verstehe.

Einen Gefallen tut sie sich allerdings meiner Meinung damit nicht, ist das Heulen mit der Meute ja zumeist sehr monoton und manchmal auch etwas einfach gestrickt, so ist das Senderrücken in die rechte Ecke auch dann an den Haaren herbeigezogen, wenn man es mit einem Wust an Studien untermauert, vor allem, wenn diese nur an den Blättern eines Baumes herumfuhrwerken, sich um die Wurzeln jedoch überhaupt nicht kümmern und deswegen einfach eine Feststellung in den Raum werfen, dessen Ursachen wohl jeder anders auslegt.

Ich zum Beispiel frage mich, woher die steigende Ablehnung gegenüber einer Religion herrührt und ich sehe da nicht nur die Ur-Deutschen in der Verantwortung, sondern auch die Muslime selber, bedienen eben einige die kritisierten Klischees außerordentlich gut und dies gipfelt eben selten (aber doch) in einer Wahnsinnstat wie in London, welche - meine sehr geehrte Frau Kaddor - eben leider aktueller war, als die Solinger Morde von vor 20 Jahren. Nun kann man natürlich die Gästewahl zu diesem Thema durchaus kritisieren und auch ich kann da einiges nicht nachvollziehen, hätte ich mir ja statt einer Schweizer Extrem-Schleierstürmerin zB einen Ahmad Mansour gewünscht, hätte der mit seiner Erfahrung auch sinnvoll über die Jugend und die islamistische Anziehungskraft sprechen können. Oder ein Mouhanad Khorchide, der wohl eher die Mehrheit der heimischen Muslime vertritt. Oder auch ein Hamed Abdel Samad, der aus eigener Erfahrung hätte sprechen können. Oder auch Sie, halte ich Sie für einen durchaus vernünftigen Gesprächsteilnehmer.

Ja, das können Sie durchaus kritisieren und ich gebe Ihnen dabei auch gerne recht, jedoch ist das kindische Theater um einen Sendeplatz, welchem man noch eine rechte Großverschwörung ans mediale Bein heftet, wohl eher in die Kategorie Lächerlichkeit einzuordnen und es ist auch kontraproduktiv, so schieben Sie die zitierten Opfer damit ja in die von Ihnen sooft angeprangerte Religionsecke, wo sie doch wohl eher aus rassistischen Motiven ermordet worden sind. Es war das Fremde, das Mitbürger mit dem Horizont eines Suppentellers ablehnen, wobei denen die Religion locker flockig am Hintern vorbeigeht, sieht man dies ja gut an dem geifernden Mob von Rostock-Lichtenhagen, waren es da ja Vietnamesen, die um ihr Leben fürchten mussten. Deswegen eine Bitte, ersuche ich sie ja,  nicht Äpfel mit Birnen zu vermengen und nicht ins Mimosengezetter einiger Herrschaften einzustimmen, öffnen Sie ja so die Tür auch für Extremisten, freuen die sich ja ganz besonders, wenn sie sich im Schutze eines Jahrestags wiedermal hinter echten Opfern verstecken können. Und das hat eine Familie Genc wahrlich nicht verdient, genausowenig wie die Angehörigen der NSU-Toten.

Guten Abend





Hannibal Nur und der offene Brief

http://dtj-online.de/news/detail/2358/islamkritik_statt_gedenken_an_solingen_und_rassismus_opfer.html

http://hannibalnur.wordpress.com/2013/05/29/mein-offener-brief-an-anne-will-und-die-ard/

Ja, man kann natürlich viel an der Sendung von Anne Will kritisieren und einiges ist auch einfach nur Auslegungsache, kann ich ja - wie gestern schon erwähnt - Jahrestage überhaupt nicht ab (die pathetischen 9/11 "Feiern" übrigens auch nicht), helfen die den Opfern ja nicht im Mindesten, sondern bieten nur eine Bühne für Selbstdarsteller, die sich auf Kosten leidgeprüfter Menschen profilieren möchten, vor allem wenn wieder mal Wahlen vor der Tür stehen. Verstehen Sie mich bitte nicht falsch, so ist der Vielfachmord von Solingen ja eins der größten Verbrechen der Nachkriegsgeschichte und ich würde es mehr als falsch finden, wenn man dieses vergessen würde, jedoch zählt für mich dann das Hier und Heute doch ein bisschen mehr und ich erwarte mir deshalb vor allem eine Aufarbeitung der aktuellen Geschehnisse, auf dass so etwas wirklich nicht mehr passieren kann und zwar unabhängig von der ideologischen Ausrichtung des jeweiligen Täters.

Eine Frau Nur scheint dies allerdings anders zu sehen, tut sie ja das, was viele Gläubige tun und dies, obwohl sie keineswegs dem salafistischen Spektrum zuzuordnen  sind - sie schieben den anderen die Schuld zu, sollen die ja am Besten die Augen verschließen und sich um die immer mehr aufkeimende Islamablehnung kümmern, welche sich in der Bevölkerung breit macht, entsteht die ja nur, weil die Rechten immer mehr an die Öffentlichkeit drängen und die Medien sie dabei noch unterstützen, müsste der Otto ums Eck ja sonst sehen, dass einzig Frieden die Ummah durchweht und sämtliche Bedenken ewiggestrige Hirngespinste sind. Und wie ändert man das am Besten? In dem man einseitig die Keule schwingt, lässt man ja Geschehnisse wie das Schlachten von London ganz einfach unter den Tisch fallen und kümmert sich nur um die Nazibrut - schon ist Frieden eingekehrt und freudig fiepst das Eichhörnchen. Das ist ja soooo schön, weswegen man selber als gutes Beispiel vorangeht - man nimmt eine Nora Illi in Schutz, auch wenn man kein Gramm von ihr weiß, MUSS sie ja einfach lieb und nett sein, schließlich gehört sie zu den Geschwistern und die sind frei von jeglichem Bösen, trällert sie doch stotterfrei die Suren herunter und muss deswegen von Gottes Glanz erstrahlt werden.

Und genau da beißt sich die Katze nun in den Schwanz, sorgt ja genau diese Ahnungslosigkeit für das schiefe Licht, in dem eine ganze Religionsgemeinschaft hierzulande mittlerweile erstrahlt, können ja viele Außenstehende die Distanzlosigkeit zu den Salafisten überhaupt nicht verstehen - jegliches Wort der Kritik muss mühsam erkämpft werden und ist es gesagt, dann klingt es zumeist überhaupt nicht ehrlich und es bleibt der kleine Zweifel, der sich in der Summe zu einem riesigen Berg auftürmt. Man verlangt von den Deutschen (zu recht), dass sie in den eigenen Reihen mal kräftig aufräumen, will aber vor der eigenen Tür den Staub liegenlassen - so entsteht kein Vertrauen, meine sehr geehrte Frau Nur, darf man ja nicht nur nehmen, sondern muss auch zum Geben bereit sein. Und es braucht auch eine gehörige Portion Realitätssinn, so weiß ich ja, dass Ihre Art der Religionauslegung so gar nicht der wahabitischen entspricht, jedoch sind Sie anscheinend nicht dieses klaren Rundumblicks fähig, schließen Sie ja von sich auf alle anderen, jedoch ist da die Optik schwer getrübt, so bedeutet für Sie (und auch die überwiegende Mehrheit) der Islam ja wirklich Frieden, allerdings ist dies leider nicht bei allen so, hat sich ja gerade in Europa eine kleine Bande von Verbrechern den Koran unter den Nagel gerissen und diese kämpft nun um die Deutungshoheit - ungehindert von den meisten moderaten Geschwistern.
Als Beispiel sei die Nagie-Koranverteilung angeführt, habe ich dazu ja nur selten ein Gegenwort vernommen, gehts ja um das heilige Buch und daran ist ja nichts Schlechtes, jedoch haben sie bis heute nicht begriffen, dass es den meisten einzig um die Verteiler geht, wärs ja dasselbe, wenn die Nazis die Bibel unters Volk schwätzen würden. Oder bei der Moschee in München, wird die Ablehnung gegenüber diesem Bau  ja als Islamophobie ausgelegt, jedoch geht es den meisten Bürgern wohl eher um den Finanzier, will ich ja hier  auch kein Klein-Katar herumgammeln haben, wo deren verschimmelte Weltsicht unters betende Volk gebracht wird.

Und noch einen groben Fehler begehen Sie im obigen Text, so sehen Sie ja die gegenseitige Nutznießerschaft der verschiedenen radikalen Gruppierungen nicht, kommt das gleichzeitige Erstarken der Rechten und Salafisten ja nicht aus dem Nirgendwo - sie schaukeln sich gegenseitig hoch und jede Aktion der einen Seite zieht eine Reaktion der anderen nach sich, wobei dies auch dazu führt, dass sich einige Menschen wie im Fußballstation fühlen und der jeweiligen Lieblingsmannschaft zujubeln, wird bei jedem gelungenen Mord ja wie bei einem eingeschossenen Tor begeistert aufgesprungen und solange man Extremismus nicht im Gesamten bekämpft, solange werden diese 90 Minuten auch nicht vorbei sein.

Genau deshalb erwarte ich mir von den friedlichen und gebildeten Gläubigen in Bezug auf die Islamisten auch mehr Einsatz und zwar denselben, den sie von unsereins in Bezug auf braune Hohlbirnen erwarten, würde ja ein gemeinsamer Aufmarsch gegen beide Radaubanden ja wirklich Vertrauen schaffen und ich wette, dass sich dies auch in der Zahl der Islamablehner bemerkbar machen würde, zählen Taten ja mehr als 1000 Worte. Und kommen Sie mir bitte nicht mit "Warum soll ich mich von etwas distanzieren, wo ich doch damit nichts am Hut habe?", könnten das ja auch die Mehrheit der Deutschen sagen, wenn es um die NPD geht und würde jeder so denken, dann können wir uns gleich kampflos in einem Erdloch verbuddeln.

Um es mit den Worten eines Trapattoni auszudrücken: Ich habe jetzt fertig und ich hoffe, dass Sie meine Worte nicht als Angriff gegen ihre Person ansehen, sondern auch vielleicht ein wenig darüber nachdenken, so mögen meine Worte zwar hart klingen, sind aber nicht böse gemeint, weswegen ich Ihnen auch noch einen kleinen Tipp zu Frau Illi mit auf den Weg geben möchte: Überdenken Sie bitte die Verharmlosung dieser Dame und machen Sie sich vor allem über deren Angetrauten kundig, könnte sich Ihr offener Brief ja sonst als Bananenschale entpuppen, auf der Sie fürchterlich ausrutschen.

Guten Tag



Donnerstag, 30. Mai 2013

Nora Illi - Heuchelei bei Anne Will

http://daserste.ndr.de/annewill/videos/annewill3815.html

http://www.derwesten.de/kultur/fernsehen/thomas-oppermann-rettet-polit-talk-bei-anne-will-vor-debakel-id8009996.html

Nun, ganz so geschmacklos sehe ich den Tag der Ausstrahlung nicht, hasse ich ja nichts mehr wie Jahrestage, sind die ja meiner Meinung für den Hintern, sollten die verbrecherischen und fremdenfeindlichen Morde von Solingen ja auch die restlichen 364 Tage im Jahr das gesellschaftliche Gewissen belasten, ist der Extremismus ja unser täglicher Feind und schläft nicht in der zwischenzeitlichen Pendeluhr.

Nun habe ich ja schon viele Gesprächsrunden gesehen und meistens schlief mir dabei das Zuschauergesicht ein, jedoch war ich diesmal fast den Tränen nahe, hatte der Schöpfer ja die meisten Anwesenden mit einer Erleuchtung beschenkt und endlich kam die einzig wahre Erkenntnis, so wurde der Rechtsextremismus endlich in einem Atemzug mit dem Salafismus genannt - das ist vollkommen neu, gibt man sich ja sonst einer ausufernden Einäugigkeit hin und verharmlost abwechselnd eine der beiden Gruppen, kann man ja anscheinend nicht gleichzeitig beide für strunzdumm, gefährlich und deswegen entbehrlich halten. Dabei sind sie sich derartig ähnlich, dass einem Angst und Bange werden könnte, sind sie ja beide am extremen Rand einer Gesellschaft angesiedelt, scheuen keine Gewalt und tolerieren nur sich selber, wobei sich gerade in den letzten Jahren noch eine Gemeinsamkeit herausgebildet hat, schippern sie ja gemeinsam unter dem Mäntelchen der Demokratie durch die zu radikalisierenden Lande, allerdings nur, damit sie diese so ruhig wie möglich aushöhlen und zerstören können, liegt ja beiden eine Diktatur der Doofen am Herzen und dies ist ganz besonders gut an der Familie Illi zu sehen, bejubelt man in der ja gerne Selbstmordattentäter....

http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2010-14/artikel-2010-14-bin-laden-in-biel.html

....und auch dem Sprengstoff ist man anscheinend nicht abgeneigt:

http://www.blick.ch/news/schweiz/wie-extrem-sind-schweizer-islamisten-id41614.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Qaasim_Illi

Wie? Frau Will hätte das verwenden sollen? Für was denn, so hat die Nora - also das, was davon zu sehen war - doch keine einzige Frage beantwortet, übte sie sich ja in den ewigselben und einstudierten Floskeln, welche Salafisten wohl schon im Schlaf brabbeln können: Toleranz, Toleranz, Toleranz und nochmals Toleranz. Also gegenüber ihnen, brauchen sie selber so einen Schmarrn ja nicht und hängen lieber Schariaphantasien nach, ist da ja endlich auch mal der Depp ein König. Oder ein Papagei, hat die ehemalige Punkerin für die Sendung ja sogar ein Rousseau-Sprüchlein auswendig gelernt, jedoch sprach er nicht nur dieses, sondern auch das folgende:

 "Fast immer werden die Moden von den häßlichen Frauenzimmern aufgebracht, und die hübschen sind töricht genug, sich unterzuordnen."

Ob das wohl auch auf den Niqab zutrifft? Tja, das war schon ein Schelm, dieser Jean Jacques.

Guten Abend



Die grausame Folter des Sven Lau

Für alle, die es nicht mitbekommen haben, sei angemerkt, dass sich Sven Lau alias Abu Tränensack wieder im Lande befindet, wobei dies auch den hiesigen Behörden aufgefallen zu sein scheint, haben die ihn ja sofort übelst gefoltert:





"Ich war am Montag, den 27.Mai, 2013 um etwa 19.40 Uhr in Ratingen unterwegs, als  ich in Begleitung  meines Freundes „Hamid“ von drei männlichen Polizeibeamten angehalten wurde, die aus einem Polizeibus stiegen.
Ich fragte sie, was der Grund dafür sei, worauf sie uns zur Antwort gaben, dass es eine Personenkontrolle sei, da es in letzter Zeit viele Einbrüche gäbe und die Polizeibeamten nur ihre Arbeit tun würden.
Wir händigten den Polizeibeamten unsere Personalausweise aus und durften nach ungefähr zehn Minuten wieder gehen.
Etwa fünf Minuten später erschien der erwähnte Bus wieder und die Polizeibeamten, die aus dem  Bus stiegen, vollzogen sogleich eine Leibesvisitation.
Bei der Leibesvisitation fanden die Polizeibeamten einige Karten zum An- und Verkauf von Autos.
Ich forderte an, meinen Anwalt zu kontaktieren, was mir jedoch sofort von den Polizeibeamten verwehrt wurde.
Der geschilderte Hergang geschah vor einem Wohnhaus. Folglich konnten viele Bürger das Geschehen beobachten und dachten wahrscheinlich, dass wir Kriminelle wären.
Daraufhin  begaben sich die Polizeibeamten mit uns zum Polizeibus, wo  ich mich etwa zwei Stunden lang auf einer Fläche von etwa einem Quadratmeter bewegen durfte.
Ich durfte weder sitzen, noch knien oder mich anlehnen. Ebenso wurde mir verwehrt mein Gebet zu verrichten, geschweige denn einen Anwalt zu konsultieren.
Da ich durch diese folterähnlichen Methoden unter Rückenschmerzen litt, benachrichtigte ich einen der Polizeibeamten diesbezüglich.
Mir wurde jedoch keine weitere Beachtung geschenkt.
Da währenddessen die Zeit zum rituellen Gebet eingetroffen ist und mir die Zeit davonlief, da ich bis etwa 22.10 Uhr in dem besagten Zustand verweilen musste, beschloss ich, den Polizeibus  kurzzeitig zu verlassen, um mein Gebet zu verrichten.
Der Polizeibeamte meinte daraufhin, dass wenn ich meinen Anwalt kontaktieren würde, oder mich an irgendeiner Stelle anlehnen würde, oder mein Gebet verrichten würde, er mich unverzüglich fesseln würde.
Er sagte mir auch, dass ich nur im Falle eines Haftbefehls das Recht hätte einen Anwalt zu fordern.
Ich fragte ihn verständlicherweise nach der Begründung. Es gab jedoch keine. Die einzige Begründung, die sie uns gaben war, dass der Staatsschutz sie beauftragt hätte.
Merkwürdigerweise durfte sich mein Freund Hamid setzen und ich nicht. Ich fragte den Polizeibeamten natürlich, was der Grund dafür sei und ob individuell entschieden wird, worauf er dies bejahte.
Kurz darauf, etwa 50 Minuten bevor die Prozedur zu ihrem Ende kam, erschien ein Polizeiwagen.
Aus diesem Polizeiwagen stiegen die Polizeibeamten „Herr Engel“ (5 Sterne auf der Schulter) und seine Kollegin.
Herr Engel war sehr nett und das Gespräch mit ihm war sehr aufklärungsreich, bis ich ihn nach den Namen seiner Kollegen fragte, die mich sehr schlecht behandelten.
Gegen meinen Willen wurde ich von den Polizeibeamten fotografiert und meine Personalien wurden laut herumgerufen, so dass mehrere Bewohner schaulustig aus den Fenstern ihrer Häuser schauten.
Die gesamte Wohnsiedlung konnte dies hören.
Bezüglich des Fotos, worauf ich abgebildet war und welches gegen meinen Willen von den Polizeibeamten gemacht wurde, informierte mich Herr Engel, dass ich das Recht dazu habe, es später wieder löschen zu lassen.
Ich fragte daraufhin, wer der Leiter dieses Einsatzes sei, worauf ich eine ernüchternde Antwort bekam. Mir wurde gesagt, dass niemand außer der Staatsschutz selbst für diesen Einsatz zuständig wäre.
Ich durfte lediglich ein Gespräch mit dem Polizeibeamten Herrn Engel führen. Ein zweites Gespräch mit ihm wurde mir verwehrt.
Ich wollte ihn darüber in Kenntnis setzen, dass die Zeit für mein Gebet eingetroffen ist.
Da dies aber nicht möglich war, bat ich einen anderen Beamten darum, den Staatsschutz, oder jemanden zu fragen, der über einen höheren Rang verfügt, ob ich nun endlich mein Gebet verrichten dürfe, oder mich setzen dürfe.
Aber auch dies wurde mir verwehrt.
Zwei Beamte nannten mir ihre Namen, ich habe sie aber leider vergessen und sie wurden mir ein bis zweimal verweigert.
 

1. Wird so ein großer Aufwand auch auf einen „normalen“ Bürger angewandt?
2. Warum wurden uns keine Dienstausweise gezeigt, wenn ein Beamter nichts zu befürchten hat?
3. Warum musste ich so lange stehen, obwohl mein Freund sitzen durfte, wenn keine Gefahr bestand?
4. Warum wurden unsere Papiere einfach im Motorraum liegen gelassen, anstatt, dass man sie uns wieder aushändigt?
5. Warum durfte ich keinen Vorgesetzten sprechen?
6. Warum wurde alles mit dem Staatsschutz begründet?
7. Wie wird die Leibesvisitation gerechtfertigt?
8. Warum durfte ich mein Gebet nicht verrichten?
9. Aus welchem Grund werden Personenkontrollen ausgerechnet bei mir mit Diebstählen in Verbindung gebracht?
10. Warum wurde der Zuständigkeitsbereich der Beamten nicht erwähnt?
11. Ist das Recht der sogenannten „Salafisten“ eingeschränkt?
Niemand hat etwas dagegen, wenn die Polizei ihren Job erledigt. Ganz im Gegenteil."

Ich bin total geplättet, hat ja nichtmal Murat Kurnaz derartig Schlimmes erlebt und Tränen verlassen meine Augen Richtung Teppichboden, habe ich so etwas seit Sam Raimis Evil Dead ja nicht mehr gesehen. Wobei....ich kann mich da dumpf an ein Video erinnern, wo er doch so gerne mit dem Innenminister ins Gespräch kommen wollte und die Behörden zu einem Meeting aufforderte...



....und nun sind diese seiner Bitte eben nachgekommen - auf einer Straße, wollte auf einer ebensolchen die göttliche Heulboje und sein Mönchengladbacher Pfadfinderverein ja auch schon mal beten, deswegen kann es auch nicht wirklich die falsche Location sein.



Laut war man dabei auch des öfteren und man schrie sich die Seele aus dem Leib, weswegen ich die obige Aufregung nicht nachvollziehen kann, glaubte man sicherlich, dass man der Ummah damit eine Freude bereitet, liegt in der salafistischen ja immer der Radau. Nun ist unseren Freunden und Helfern jedoch wirklich ein schwerer Fehler unterlaufen und dieser offenbart sich bei Punkt 9 der voglianischen Klagemauer, so ist der Verdacht des Diebstahls ja durchaus ein Fehlgriff, wäre ja ein umherzündelnder Feuerteufel eine besseres Motiv gewesen, schließlich bringt der Sprachlehrer von Alexandria da ja schon Erfahrung mit:

http://www.rp-online.de/niederrhein-sued/moenchengladbach/nachrichten/sven-lau-ist-aus-dem-schneider-1.2664525

Der Einwand des "normalen" Bürgers scheidet somit aus und auch die Karte mit der Muslimunterdrückung sticht nicht, ist der Sven ja dem zwielichtigen Spektrum zuzuordnen und da kann ein genaues Hinschauen nicht wirklich schaden. Deswegen lassen Sie sich, meine geehrten islamischen Gläubigen, keinen ägyptischen Sandbären aufbinden, gings bei dieser polizeilichen Maßnahme ja nur um eine Durchleuchtung des gar nicht so braven Sven und nicht um Ihre Religion und dies sieht man ganz besonders gut an seinem Hamid-Begleiter, wird von dem ja in der Lau´schen Flenn-Oper nichts erwähnt, außer dass er seinen Körper auf eine Sitzfläche platzieren durfte - dieses Protektionskind. Das wahabitische Mimosengeheule kann man sich also sparen, vor allem, weil einem ein echter Wunsch erfüllt wurde, erschien einem ja endlich ein Engel. Wie? Das war der falsche? Tja, die kann man sich eben nicht aussuchen. Gottes Wege sind da unergründlich. Und die seiner gefiederten Helfer eben auch.

Guten Tag


Mittwoch, 29. Mai 2013

Pacman-Monster für die Ummah

Abend wirds und so manches Kleinkind erwartet die elterliche Gute Nacht Geschichte, auf dass es friedlich ins Land der Träume entschlummern möge. Einige haben dies auch bitter nötig, haben ja salafistische Kinder tagsüber nicht viel zu lachen, vor allem wenn sie der Herrgott bestraft und sie mit dem minderen weiblichen Geschlecht bedacht hat:



Schön, oder? So ein Pacman-Monster auf drei Rädern wollten wir doch alle schon mal haben, zumindest wenn die 80er Jahre die Jugend bestimmt haben und aus dieser vergangenen Epoche stammt wohl auch eine Zara Dzennet InsAllah, ist sie ja hin (<--schon lange) und weg (<---leider noch nicht):



Mama-Umm hat sich dem wohl auch angepasst und piepst im knallgelben Stoffumhang den Sprösslingen hinterher - natürlich nicht ohne vorher alle Punkte wegzumampfen, will man es ja schön sauber im bildschirmgroßen Kerker haben, wo man doch sonst nie etwas anderes zu sehen bekommt.

Wie? Ich bin heute megasarkastisch? Ja, müsste ich ja sonst schreiben, was mir zu obigen Bildchen wirklich einfällt - ich müsste schreiben, dass ich alle Voglianer für geisteskrank halte, dass ich solchen Rabenmüttern die Kinder wegnehmen würde, dass für mich die Nagie-Ummah einen Wert wie die Ausscheidungen meiner Katze haben und dass ich diesen Idiotenverein schon gestern verboten hätte. All das müsste ich hier anmerken, aber dann wären wieder einige beleidigt, weswegen ich es auch niemals tun würde. So einer bin ich nicht. Niemals nicht.

Guten Abend



Vogel-Konvertiten sind die neuen (und einzig echten) Muslime




"Doch wie kommt das zu Stande?
Die Antwort ist im Prinzip ganz einfach, ein Konvertit ist jemand, der den kuffur kennt, der weiß was es bedeutet Muslim zu sein und den Islam aus voller Überzeugung angenommen hat, während von den gebürtigen Muslimen sich leider die wenigsten Tiefgründiger mit der Religion auseinander setzen, um überhaupt zu verstehen, warum ist der Islam die Wahrheit?

Auch diese Einstellung verschafft den konvertierten Geschwistern einen klaren Vorteil. Sie mussten einsehen und es auch akzeptieren, dass eine Sache nicht automatisch richtig ist, nur weil sie dort hinein geboren sind oder dies von Klein auf so gelernt haben. Wenn ein Konvertit eine Sache über den Islam erfährt, die ihm neu ist (und natürlich der entsprechende Beweis dazu erbracht wird), hat er keinerlei Probleme diese Sache so zu akzeptieren, während gebürtige Geschwister sich dort meist um einiges schwerer tun und mit Aussagen kommen, wie: "ich hab das aber so und so gelernt" "mein Vater und Großvater machen das aber auch so" oder ein ganz häufiger Satz "mein Imam/Hoca sagt aber etwas anderes". Selbst wenn kein Beweis für das vorliegt, was sie kennen, bleiben sie aus den verschiedensten Gründen bei ihrer alten Meinung. Das kann Hochmut sein, blindes Vertrauen in die Eltern oder den Hoca oder einfach Faulheit etwas neues zu lernen. 
                                                                                                                                                            


Und dieses Hindernis haben die meisten Konvertiten nicht, somit fällt es ihnen um einiges leichter, einen Beweis zu akzeptieren und es letzt endlich auch umzusetzen.

Also liebe Geschwister, lasst uns alle versuchen bessere Muslime zu werden und einen Beweis annehmen wenn er uns erbracht wird, selbst dann, wenn es dem was wir aus unserer Familie oder Kultur kennen widerspricht. Denn selbst wenn ein ganzes Land eine Sache praktiziert, so heißt dies noch lange nicht, dass es auch richtig ist. Oft kommt es dann nämlich leider zu Antworten wie dieser "Ah du hast also mehr wissen als alle in unserer Moschee zusammen" oder "ich glaube kaum das ein Volk von X-Millionen alle etwas falsch machen", auf so eine Antwort kann ich nur erwidern, dass eine hohe Anzahl von Leuten noch lange kein Beweis ist, dass dies richtig ist, denn ich könnte jemanden 10 mal so viele Länder nennen, wo niemand in dem Land schon mal von dieser Sache gehört hat, die in anderen Nationen Gang und gebe sind. Ich könnte genau so sagen, all diese Länder können ja nicht falsch liegen.... Also wer hat nun Recht? Recht hat der, der den authentischen Beweis aus Quran und Sunnah für seine Aussage hat. Also liebe Geschwister ich Sage es noch einmal, lasst uns nicht einer Sache blind folgen, nur weil sie in unserer Kultur oder Nation stark verbreitet ist und lasst uns die authentischen Beweise die uns erbracht werden annehmen, selbst oder eher gerade dann, wenn dies heißt, dass wir uns eingestehen müssen, bisher etwas falsch gemacht zu haben, genau so, wie auch die konvertierten Geschwister dies einsehen und akzeptieren mussten.

Möge Allah subhana wa Ta'ala uns alle rechtleiten und zur Wahrheit führen und uns Aufrichtigkeit im Glauben schenken. Amin ya Rabb,
as Salamu Alaykum wa Rahmatullah wa Barakatuh

Und als kleinen Abschluss noch eine Aussage aus dem Quran, die trotzdem blind dem folgen wollen, was sie von ihren Vorvätern so gelernt haben.

"Und wenn ihnen gesagt wird: ""Kommt her zu dem, was von Allah herabgesandt wurde, und kommt zu dem Gesandten"", sagen sie: ""Uns genügt das, wobei wir unsere Väter vorfanden."" Und selbst (dann,) wenn ihre Väter kein Wissen hatten und nicht auf dem rechten Wege waren!"
Surah 5 Vers 104"


Wenn Sie jetzt Ali, Mehmet oder Aische heißen, dann können Sie getrost Ihren Heim-Koran verschenken, sind sie ja kein richtiger Gläubiger mehr - sie haben Ihre Schuldigkeit getan und können Ihren Leib über die Häuser werfen, vor allem, wenn Sie sich dem deutschen Gründlichkeits-Salafismus nicht unterwerfen wollen. Wie? Ihr Vater war schon Muslim, der Großvater auch und der Urururururururopa auch? Pfff, das zählt nichts, schließlich haben jetzt die Deutschen das Kommando übernommen und Obersturmprediger Vogel hat nun das Sagen, gibt er jetzt ja das Religionsprogramm vor und sind Sie nicht für ihn, dann sind Sie gegen ihn, was eben die Halbmond-Exkommunikation nach sich zieht, und Sie werden deshalb auch nicht zu den 4.Reich-Kalifatsgewinnern gehören. So wie eben vor 80 Jahren, musste man den Deutschen ja damals auch erst das Germanische einhämmern, was ja bekanntlich kräftig in die Hose ging, jedoch kann ein zweiter Anlauf nie schaden, sind die islamischen Gläubigen ja vielleicht bessere Schäfchen, deshalb sind jetzt Sie an der Reihe, auf dass nun Sie zum willigen Opferlamm werden und der Weitsicht des rotbärtigen Häkelmütz-Asen huldigen mögen.

Nur eines kann ich dann doch nicht verstehen, wird ja immer lautstark beklagt, dass der Westen sich so manche Bodenschätze unter den langen Nagel gerissen hat und manchmal mag dies ja sogar stimmen, zumindest verdient so mancher Normalsterbliche nichts von seinem eigentlichen Reichtum - all dies zieht den orientalischen Volkszorn auf sich und so manche unschuldige Fahne musste dafür schon mit dem Baumwollenen Leben bezahlen, jedoch höre ich keinen Radau, wenn Ihnen eine Handvoll europäischer Neugläubiger die Religion mopst, folgen im Gegenteil ja sogar viele den neuen Kolonialherren fast hündisch.  Nach dem wirtschaftlichen Raubbau vergangener Jahrhunderte folgt also nun der spirituelle, geleitet und vorangetrieben von ewiggestrigen Joseph-Abus und Magda-Umms und Sie sehen es wieder nicht. Tja, da kann man wohl nichts machen - manche werden eben immer beschissen.

Guten Tag


Dienstag, 28. Mai 2013

Der arme Nagie und der Benz

Können Sie sich noch an Sabris Worte erinnern, als er meinte, dass der Ibrahim Abu Nagie in Sack und Asche durch die Dawa-Landschaft wandelt? Ja? Nun, so ganz kann das ja nicht stimmen, braust er ja in einer Kuffar-Luxuskarosse durchs Land der Ungläubigen:


(Danke für den Link)

Und das ganz ohne Arbeit - da kann sich unsereins schon irgendwie veräppelt vorkommen, durfte ja auch ich mit meinen mühsam erschufteten Steuergeldern sein feudales Leben über Jahre finanzieren, kann mir aber nur einen bescheidenen Ford leisten. Das möchte ich natürlich nun ganz schnell ändern. möchte ich ja auch Untertürkheimer Leder unter meinem Hintern spüren und ich werde deswegen....nein, nicht noch mehr arbeiten, sondern Spenden für Bücher und notleidende Geschwister sammeln, scheint das ja mächtig etwas einzubringen. Doofe gibts ja anscheinend genug. Notfalls leih ich mir ein paar Salafis aus. Brumm -brumm!

Guten Abend

Pierre Vogel - in einer Reihe mit Kalle und dem Kaiser



Was uns der Pierre damit sagen will? Ich weiß es nicht, spricht er ja möglicherweise in einer Bierlaune, kann ichs mir ja anders nicht erklären, warum er nun plötzlich der verlorene Bruder von Karl Heinz Rummenigge sein soll und auch der Robben-Vergleich kann nur einer aufgedunsenen Leber entspringen, bleibt sonst ja nur der Größenwahn und den will er sich wohl auch nicht wirklich an den Kaftan heften. Ein erfolgloser Ex-Boxer, dessen Stern schon vor dem Aufgang im Mittelmeer versunken war, hebt sich selbst auf eine Stufe mit einem Beckenbauer - dem Kaiser wird das wohl dasselbe Schmunzeln entlocken wie mir.

Nun kennen wir ja die Vogel´sche Selbtsüberhöhung schon auswendig und keine Überraschung macht sich deshalb breit, jedoch bin ich dann schon irgendwie über die Banalität verdutzt, welcher er sich immer mehr bedient, pflegt er ja mittlerweile nur mehr sein Ego, welches die Ausmaße des Mount Everest angenommen hat - kein einziges Wort zu tagesaktuellem Geschehen ist mehr zu vernehmen, wo es doch gerade in Ägypten einiges zu erzählen gäbe:

http://www.shortnews.de/id/1028970/aegypten-ehrenmord-an-drei-frauen-leichen-wurden-in-saecken-im-nil-entsorgt

Im Deutschland würden jetzt ellenlange Kuffar-Relativierungsmorde seinen Youtubekanal füllen, jedoch ist dies im Land am Nil etwas schwierig, mangelts ja an Ungläubigen auf die sich die Schuld billig abwälzen ließe, deshalb lieber den fusseligen Mund halten, gibts sonst ja eventuell noch einen Tritt und er muss sich wieder durch den deutschen Kirmes boxen. Dann schon lieber über die eigene Kindheit philosophieren. Das tut niemandem weh. Vor allem ihm selber nicht.

Guten Tag


Montag, 27. Mai 2013

Ich glaub, mein Schwein pfeift

Das Kinder mit dem Auswendiglernen von Suren genötigt werden, das ist uns allen ja bekannt, auch wenn ich es nicht verstehen kann, so kann ja jeder plappern, jedoch verstehts keiner wirklich - vielleicht sollte man die Reihenfolge ändern, auch wenn man so keine Zombies erschaffen kann. 

Nun sind aber Kinder vielleicht doch manchmal zickig und wollen nicht alles machen, was doofe Erwachsene ihnen auftragen, weshalb man sich nun ein neues Opfer ausgesucht hat, hat man ja die Vögel auserkoren, welche man ja bekanntlich im Überfluss besitzt:



Mei, is des schee. So schee...Pardon...so schön, dass ich nun auch meiner Katze die Linse ins pelzige Antlitz halte, kann sie ja Beethovens Unvollendete hervorwürgen und dies vornehmlich auf den Teppich, was mich bisher zwar zur Weißglut brachte, mir jedoch nun heftige Klickzahlen bescheren könnte. Wie? Nur Suren machen das Wunder perfekt? Schade, will ich das arme Ding ja nicht quälen, aber immerhin weiß ich jetzt, warum Grumpy-Cat derartig mies dreinguckt:



Vorher hat da wohl ein Dawa-Dompteur an der Tür geläutet. Arme S....Katz.

Guten Tag


Pierre Vogel - wer einmal lügt....



Jetzt verstehe ich Sabris Schimpfkanonade erst richtig, wird ja der Londoner Mörder benutzt, damit man sich lautstark von diesen Taten distanzieren kann, jedoch klappt dies nicht wirklich, kann man ja nicht zuerst heftig hetzen und dann seine Hände im Töpfchen der Unschuld waschen. Es sind die Geister, welche man im machtgierigen Übermut gerufen hat, und man kann diese nicht mit ein paar Worten abwerfen, auch wenn sie einem vielleicht wirklich nicht mehr in den Plan passen - all die Prediger sind und bleiben mitschuldig an den derzeitigen Geschehnissen, vergesse ich zum Beispiel nicht das freundliche Treffen zwischen dem Pierre und dem Deso Dogg, auch wenn er dies heute am liebsten ungeschehen machen würde:


Ja, das Internet vergisst nichts, wobei das ja nicht alles ist, so ist auch das (verbotene) Totengebet für Osama Bin Laden wohl noch jedem in Erinnerung:

http://www.focus.de/politik/ausland/osama-bin-laden/muslim-prediger-frankfurt-verbietet-totengebet-fuer-bin-laden_aid_624206.html

Für all das regnete es auch von Mitstreitern heftige Kritik und dies war wohl auch ein Mitgrund für die Flucht nach Ägypten, wobei ja auch ein Hadschreisen-Unterschlagungsvorwurf sein übriges tat. Nun wird der Vogel wohl wieder die Rückkehr in die Heimat planen und er will sich dafür als Friedensengel positionieren - ich freue mich schon, wenn er die islamistische Meute zum Frieden aufruft, auch wenns lächerlich ist, hat er sie doch erst radikalisiert und viele der jihadistischen Mordbuben stimmen sich deswegen auch mit seinen Videos für ihren messerstechenden Auftritt ein. Ja, das ist eben der Pierre - ein Lügner von Gottes Gnaden. Nur glaubt man ihm nicht - zumindest wenn man ein funktionierendes Hirn besitzt.

Guten Tag


Sonntag, 26. Mai 2013

Shahed Farsi und der Ummah-Latz



Die folgende Frage geht an die Shahed Farsi Fans und ich ersuche bitte, dass sich alle anderen nicht angesprochen fühlen: Sind Sie eigentlich geistig auf der Stufe eines Säuglings hängengeblieben? Nicht? Warum spricht dann der bärtige Frauenversteher so mit Ihnen? Gugugugu...Gagagaga.... fididibums... Schritti um Schritti? Schenkt er Ihnen eigentlich auch eine Rassel und steckt er Ihnen den Schnuller in das freudig-offenene Mündchen - unterstützt von ein bisschen Gutschi-Gutschi? Und säugt er Sie vielleicht auch noch an der haarigen Abu-Brust?

Wenns so ist, dann habe ich da etwas für Sie, brauchen Sie das ja bestimmt, auf dass sie die Gegend nicht vollspeicheln:



Mit so einem Ummah-Latz lässt es sich gleich viel besser brabbeln , auch pappt der Hirsebrei nicht so am Mini-Kaftan. Und wenn Sie schon mal dabei sind, dann verwenden Sie doch bitte auch das da,....



..geht unsereins Ihr Geschwafel ja damit nicht so auf den Sack und die Dawa wird endlich zu einem zufriedenen Genuckel.

Wie? Das ist eine Frechheit und Sie sind furchtbar zornig? Dann bitte schnell noch das überziehen:


(Auch in Shahadagrün und mit Jihad-Kevlar-Einlage erhältlich)


Damit nichts ins Höschen geht, verschwindet sonst ja bei Ihren Zuhörern der letzte Respekt. Wobei....wer den Farsi beklatscht, der ist ohnehin schon lange eine Lachnummer. Sie können also getrost weitertröpfeln.

Guten Abend

Jetzt ist schon wieder etwas passiert......

http://www.spiegel.de/politik/ausland/franzoesischer-soldat-in-paris-mit-messer-verletzt-a-901910.html

Manchmal mag ich gar nicht recht haben und doch scheint es wiedermal passiert zu sein, deuten ja viele Zeichen auf einen London-Nachahmer, welcher gerne auch seine 5 Minuten Ruhm genießen möchte und dafür ein bisschen Einmann-Krieg spielt. Auch die feige Ausführung der Tat würde hervorragend passen, kam der GsD gescheiterte Killer ja von hinten, auf dass ihn keine Gegenwehr außer Gefecht setze - genauso feige wie ein Michael Adebolajo, der sein Opfer einfach mit Hilfe eines Autos umnietete.

Das alles können keine Muslime sein, Gott verbietet dies? Das sagt man auf Dawa-News auch, zimmert man dort ja schon an der nächsten Verschwörungstheorie,......



.... jedoch ist es gerade ihre islamistische Saat, die da gerade aufgeht, ist der gehirngewaschene Samen des Irrsinns ja gekeimt und die salafistisch-verblendeten Mörder sind nun reif zum Ernten. Vorher wurden sie natürlich feste gedüngt und manch Gärtner brüstet sich nun sogar öffentlich - so zum Beispiel Hirnlos-Prediger Omar Bakri, welcher sich - wieder feige - im Libanon verkriecht:

http://www.krone.at/Welt/Lehrmeister_Er_war_so_tapfer._ich_bewundere_ihn-Ueber_London-Killer-Story-362846

Ist das die glorreiche Ummah? Ein Haufen gedungener Meuchelmörder, die nur aus dem Hinterhalt zuschlagen und aus diesem auch ihre dumm-dämlichen Reden schwingen können? Wenns so ist, dann kann sie keiner mehr retten, ist sie ja wirklich am Arsch und ich hoffe, dass der finale Tritt nun endlich aus den hohen Sphären der Politik erfolgen wird, soll man ja die Schuldigen büßen lassen. Halt! Ich sagte die Schuldigen und dies sind nicht die Muslime, sondern simple Verbrecher, welche den Zimmermann nicht kennen und sich deshalb nicht Ede, sondern Abu nennen, und sich nur zwecks besserer Tarnung hinter einem heiligen Buch verstecken. Deren Gangstervereine müssen verboten werden und manch einer sollte auch gesiebte Luft atmen. Schnell, damit nicht noch mehr Blut auf der Straße klebt.

Guten Tag


Samstag, 25. Mai 2013

Katzenhaare zu vergeben

Wegen eines massiven Katzenhaarangriffs auf meinen PC gibt es erst morgen hier wieder etwas Neues zu lesen.

PS.: Falls jemand Wolle für einen Pulli braucht, dann kann er sich bei mir melden.

Guten Tag


Freitag, 24. Mai 2013

Nachsicht ist nicht immer gut

http://www.spiegel.de/politik/ausland/soldatenmord-in-london-ermittler-warnen-vor-nachahmern-a-901606.html

Ja, auch ich fürchte, dass der Terror um eine blutige Variante reicher geworden ist und dass sich sicherlich auch hierzulande ein paar Deppen finden werden, die von einem derartigen Jihad träumen, so zeigen ja die Ereignisse der letzten Monate, dass auch hier gewaltbereite Neo-Islamisten gerne so manchen Kritiker über den Jordan schicken würden und auch die Bombe vom Bonner Hauptbahnhof weist immer mehr auf salafistische Erfinderhände:

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/2883786/neue-dna-spur-belastet-salafisten.html

Damals konnte man froh sein, dass die Salafis GsD nicht mit Hirn gesegnet sind, jedoch wirds wohl zum Messerschwingen reichen, wobei ja noch eins dazu kommt, geht so mancher Richter ja fast fürsorglich mit prügelnden Gottesverteidigern um:

http://www.rp-online.de/bergisches-land/solingen/nachrichten/salafisten-gestaendnis-hinterlaesst-viele-zweifel-1.3416392

Wie? Sie hatten auch keine Barbiepuppen-Kindheit? Sie hauen aber trotzdem keinem eins über die Rübe? Tja, willkommen im Club der Doofen, welchem auch ich angehöre - vielleicht sollten wir alle mehr jammern, wird einem dann ja alles verziehen. Nun will ich ja den Richter nicht kritisieren, weiß ich ja nicht, was ihn zu seiner Güte getrieben hat, jedoch sei angemerkt, dass man so wohl noch mehr zur Lachnummer verkommt, als man es ohnehin schon ist, lautet ja das Motto "was kann mir schon passieren". Wie man sieht nicht zu Unrecht. Mal sehen, wohin das noch führt. Zu nichts Gutem fürchte ich.

Guten Abend


Mohammed Al Arifi - nur ein Pickel auf einer Religion







Es geht um diese Geschichte: http://boxvogel.blogspot.com/2013/05/der-arab-nil-rhein-verein-in-mainz-oder.html

Nun, man mag es mir verzeihen, aber es ist mir vollkommen schnurz, ob ein Mohammed Al Arifi in den arabischen Ländern ein großes Ansehen besitzt und zwar genauso schnurz, als ein sich dem Erdmittelpunkt nähernder Reissack oder eine dahinsiechende Eintagsfliege, kenne ich die Aussagen des Wüstenhetzers ja zur Genüge und man kann mir diesen Herrn deswegen weder schönreden, noch schönsaufen - er ist, was er eben ist, und das ist in seinem Fall eben nur ein eitriger Pickel auf dem Korandeckel.

Der oben zitierte Dr. Wolfgang Benz wird dies übrigens nicht anders sehen....

http://www.sueddeutsche.de/politik/antisemiten-und-islamfeinde-hetzer-mit-parallelen-1.59486

.....kritisiert er in seinem Beitrag ja eigentlich nur die fehlende Differenzierung und die Gleichstellung aller Muslime mit Terroristen, wobei ich ihm durchaus Recht gebe, darf man ja von ein paar Blendern nicht auf eine ganze Religion schließen und dies wäre auch im Falle des Arab-Nil-Rhein-Vereins falsch, so haben 99 Prozent der anderen Moscheen den wütenden Spaltungsscheich ja nicht zu sich eingeladen und man sollte dies auch aus dieser Perspektive sehen und nicht den Eimer der Empörung auch über diese ausschütten. Die wenigsten hier lebenden Muslime haben etwas mit den Salafis zu tun - im Gegenteil gehen ihnen diese Sektierer wohl noch mehr auf den Keks, als unsereins, jedoch fehlt den meisten die Plattform, um dies auch kundzutun, außerdem wächst täglich das Misstrauen gegen die Gesellschaft, versteht so mancher Bürger mit Migrationshintergrund zu recht nicht, warum er sich für die Verfehlungen einer Handvoll Ewiggestriger zu rechtfertigen hat. Oder mögen Sie es, wenn Sie im Türkeiurlaub auf eine Beate Tschäpe angesprochen werden und mit dieser in einem Topf zu einem müffelnden Süppchen verköchelt werden?

Eben, deswegen soll und muss man Radaubrüder wie die Voglianer auch gesondert betrachten, repräsentieren die ja nur den rechten Rand dieser Ideologie und lassen Sie sich bitte auch nicht von Schmierblättern a la Dawa-News über den Tisch ziehen, gibt es ja den einen Islam nicht, genausowenig wie es das eine Christentum bzw den einen Deutschen gibt - von "verbohrt-brutal" bishin zu "kann keiner Fliege etwas zu leide tun" ist da alles dabei, genauso wie beim Rest der Erdbevölkerung. Die Nagie-Brüder gehören zur ersten Kategorie und diese müssen in die rechtsstaatlichen Schranken gewiesen werden, jedoch nicht weil sie Muslime sind, sondern einzig menschenverachtende Seelenverkäufer, die andere Menschen aus Gründen der persönlichen Bereicherung ins Unglück stürzen. Und Verbrecher darf man eben auch kritisieren und auch bekämpfen, ist das ja sogar Bürgerpflicht, deshalb meine Bitte, welche an Muslime und auch an Nichtmuslime gerichtet ist: Lassen Sie es nicht zu, dass sich die Herrschaften und Dämlichkeiten hinter dem Koran verstecken können, ist es ja genau das, was sie wollen. Und lassen sie ihre Vorurteile tief im Kasten ruhen. Damit all diese Spalter nicht gewinnen.

Guten Tag


Donnerstag, 23. Mai 2013

Schicken Sie mir doch Ihre Dawa-Urlaubsfotos

Mein sehr geehrten Damen und Herren, heute hätte ich wieder eine Bitte an Sie, naht ja die Urlaubszeit in großen Schritten und so manchen wird der Weg in südliche Gefilde führen, wobei ihn nicht nur die gute Laune, sondern auch Abu Nagies Dawa begleiten wird:

http://www.youtube.com/watch?v=v8uP7mOsM28

Sollten Sie in einem dieser Hotels nächtigen, dann würde ich mich über ein Foto freuen, sollten zukünftige Touristen ja vorher erfahren, welcher Bettenburg sie ihre sauer verdienten Moneten in den Rachen schmeißen. Und schreiben Sie mir doch bitte auch den Namen und die Adresse des Beherbergungsbetriebs auf, soll Freund Google ihn ja auch finden, schließlich kann ein bisschen Werbung ja nie schaden und diese werde ich ihnen - nett wie ich nunmal bin - gerne zuteilwerden lassen, außerdem kann man so auch dem betreffenden Reiseveranstalter eine kleine Nachricht zukommen lassen, weiß man dort ja sicherlich nicht, dass unter ihrem Namen Sektenmissionierung erfolgt.

Deswegen knipsen Sie bitte was das Zeug hergibt - egal ob Marokko, Ägypten oder auch Schlumpfhausen, alles wird genommen.  Damits ein wirklich schöner Urlaub wird.


(Alternativ: http://www.myvideo.de/watch/6238893/RUCKI_ZUCKI_PALMENCOMBO_SUeDSEETRAeUME )

Guten Abend


London und die Mörder

http://www.spiegel.de/politik/ausland/mutmasslicher-terrorakt-soldat-in-london-getoetet-a-901365.html


Nein, ich will jetzt nicht - wie auf anderen Internetseiten heute zu lesen - auf dem Islam herumhacken, trägt der ja meiner Meinung kaum eine bis keine Schuld an der Tat des obigen Metzgers, kann ein heiliges Buch sich ja nur schwerlich wehren und auch Gott spricht nur alle Jubeljahre zu seinen Untertanen, weswegen auch eine ausufernde Surendebatte von mir nicht geführt wird. Nun wird so mancher anmerken, dass der blutige Killer mit einem "Allah ist groß" seinen Wirrsinn beginnt, jedoch sagt er meiner Meinung danach etwas viel Bezeichnenderes, spricht er ja von "seinen Ländern" und dies ist auch hierzulande immer öfter zu hören, so schwurbelte auch Arid Uka darüber und er vollzog mit dieser Rechtfertigung auch seine Verbrechen, wobei er nicht der einzige ist, der von diesen träumt, habe ich in der Rotzlöffel-Rubrik ja viele davon gesammelt.

Ergo gibt es also Menschen, die hier leben, sich aber diesem Staat nicht zugehörig fühlen und ich frage mich ehrlich, was die hier eigentlich verloren haben und natürlich auch, welcher Vollpfosten diesen eine Staatsbürgerschaft bzw Aufenthaltsgenehmigung ausgehändigt hat - hat da gar der Behördenschlaf sein Unwesen getrieben, oder ists einfach nur blanke Unfähigkeit? Und noch eins treibt mich zu Weißglut, wird jetzt ja die übliche fruchtlose Religionsdebatte beginnen, welche von einer Verschärfung der Sicherheitskontrollen begleitet wird, wird ja wohl bald beim Küchenmesserkauf ein polizeiliches Führungszeugnis verlangt, jedoch dürfen Hassprediger und Sektenchefs weiter unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit ihr Unwesen treiben  und dies auf Kosten der ganzen Bevölkerung. Schlimmer noch, warnt man ja vor Unruhen, tut aber dagegen nichts und schippert ihnen sehenden Auges entgegen, auf dass die politische Unfähigkeit wiedermal die Unschuldigen büßen müssen - ist das gar Kalkül und soll damit vom wirtschaftlichen Versagen so mancher Volksvertreter abgelenkt werden, ists ja immer gut, wenn die Menschen beschäftigt sind, auch wenn sie sich dabei den Schädel einschlagen.

Ja, so muss es sein, wären ja sonst all den Vogels, Ciftcis, Seyams und Abu Waleeds schon lange die Ausreisepapiere ausgehändigt und die Zellentüren geöffnet worden. Und hätte man gleichzeitig den Rechten den rechtstaatlichen Gesetzes-Stiefel ins Genick gedrückt, dann wäre schon etwas mehr Ruhe eingekehrt und endlich könnte man sich um die echten Probleme kümmern, welche danach zwar noch immer da sind, von vernünftigen Menschen jedoch sicherlich gelöst werden könnten. Menschen, deren Meinung ich zwar nicht teilen muss, welche jedoch zu Kompromissen bereit sind. Das ist Meinungsfreiheit und nicht das behämmerte Takbir! bzw Sieg Heil! Gedöns, ist das ja nur für eins. Fürn Arsch.

Guten Tag


Mittwoch, 22. Mai 2013

Eltern werden ist nicht schwer........

Wissen Sie, wer Schuld hat, wenn jemand zum Mörder wird? Wie? Derjenige selber, schließlich ist Ihr Leben auch nicht immer rosig und trotzdem hauen Sie niemanden eins über den Schädel? Falsch, erklärt uns ja eine Nadine Carmen Jäckel die wahren Hintergründe, sind ja prinzipiell die anderen dafür verantwortlich:



Nein, für Sie gilt das natürlich nicht, muss Sie dafür ja erst ein salafistischer Anführer auf den Hintern küssen, außerdem müssen Sie mit einer ausufernden Ignoranz beschlagen sein, wirkts sonst ja nicht und Sie können deshalb auch die Sturmhaube im Kasten lassen, wird Ihnen eine erzwungene Gesamtkontoabhebung ja keinesfalls verziehen.

Nun ists ja schön, wenn man selber mit einer unendlichen Unschuldigkeit behaftet ist und man wünscht sich dies natürlich auch für seine Nachkommenschaft, weswegen man sie - wie im obigen Fall - aus dem Bildungssystem entfernt und sie zu einer ewigen Dummheit verdammt, jedoch dabei anscheinend vergisst, dass dies zu recht strafbar ist und ich werde in meiner unendlichen Nächstenliebe die Behörden darauf aufmerksam machen, haben solche Eltern ja einen Dämpfer verdient. Hätte ich hier etwas zu sagen, dann hätten solche Erzeuger schon lange ein EX- anpappen, wobei ihnen natürlich ein Auswandern freistehen würde, die Kleinen jedoch hier bleiben, sollen die ja nicht für die Verfehlungen von Mama und Papa büßen.

Wie? Auch bibeltreue Christen haben das schon gemacht, zuletzt die Familie Romeike? Jepp, aber das ging in die Hose:

http://www.spiegel.de/schulspiegel/ausland/homeschooling-familie-romeike-bekommt-doch-kein-asyl-in-den-usa-a-900109.html

Und das ist auch gut so.

Guten Abend


Ist Sabri schizophren?

Wer gestern auf Sabris Seite einen kurzen Stop einlegte, dem bot sich ein gar wunderliches Schauspiel dar und Stirnrunzeln machte sich breit - aber sehen Sie selbst:


Da schaut aber unsereins, wollte - laut Sabri - ja der eingeknastete Usama Al Gharib seine Ninjas aussenden, auf dass sie ihn zu Tode langweilen und die Linse Gottes wendet sich nun von der Sektenkonkurrenz angewidert ab, wobei das jedoch nicht alles ist, haut er ja auch seiner eigenen Anhängerschaft eins über die Mütz:


Tststs, da scheint doch glatt jemand meine Beiträge gelesen zu haben und dieser wird wohl nachgefragt haben, was denn so mit den aus den Rippen geleierten Spenden passiert, auch wird er sich gewundert haben, wohin des Nagies güldener Schatz verschwunden ist, winkt er ja gerne mit einer Luxuskreditkarte und irgendwoher muss die ja kommen - kein Wunder also, dass dem voglianischen Propagandachef die Galle platzt, ist das ja Undankbarkeit in Reinkultur und der geilen Meute muss mal kräftigst die Meinung gegeigt werden.

Nun scheint das aber ein paar Mitsurern so gar nicht gefallen zu haben und böse Briefe fluteten des Reserve-Spielbergs Postkasten, woraufhin er sich....nein, nicht entschuldigte, macht sowas ja ein echter Salafist niemals, hat diesen ja zumeist der Wahnsinn gestreift, sondern eine Ausrede suchte, haben ja böse Hacker von ihm Besitz ergriffen:


Wie? Damit war er dann wohl aus dem Schneider? Dafür hätte er seine Schreibweise ändern müssen, ist die ja - wie die arabische Dichtkunst - unnachahmbar, weswegen diese Finte auch nicht den gewünschten Erfolg erzielte, durchschauten ja die meisten seiner Leser den wahabitischen Hasenlauf und er ließ deswegen nun Stufe 2 folgen, welche in .....nein, auch diesmal keine Entschuldigung, würde dabei ja das überbrodelnde Ego gen Madagaskar auswandern, sondern in einem gigantischen Beleidigtsein gipfelte:


Ich habe den Ausgang dieser weltbewegenden Frage nicht verfolgt, jedoch ist der FB-Account noch immer da, wurde ja meiner Meinung die falsche Aufgabe gestellt und dies möchte ich hiermit - freundlich wie ich nunmal bin - richtigstellen, sollte es ja eher lauten wie folgt:

Ist Sabri schizophren?

a) Welcher von den beiden?

b) Da muss ich erst Richard David Precht fragen.

c) Offensichtliche Fragen beantworte ich nicht

d) Natürlich, deswegen auch die Fiepstimme, spricht da ja Scheherazade aus ihm

e) WTF ist ein Sabri?

Mehrfachnennungen sind natürlich möglich und ich will dies auch noch mit passender Musik untermalen, sangen Anfang der 80er ja die Fools schon einen Song zu diesem Thema:


( http://www.dailymotion.com/video/x972wj_the-fools-psycho-chicken_music#.UZyP3tg5rFw )

The Psycho-Sabri, fieps, fieps, fieps, fieps........

Guten Tag


Dienstag, 21. Mai 2013

Pierre Vogel live aus dem Keller-Sportpalast



Ich weiß, ich habe den Vergleich schon des öfteren gezogen, aber er passt diesemal ganz besonders:



Beides Propagandageschrei, welches nur einen drohenden Untergang verschleiern und dafür das letzte Aufgebot verblenden will, verliert man ja heftig an Zuspruch und dies vor allem in den Ländern des arabischen Frühlings:

http://www.tagesschau.de/ausland/tunis-salafisten106.html

http://www.focus.de/politik/ausland/praesident-mursi-will-verbrecher-bekaempfen-aegypten-startet-militaereinsatz-auf-dem-sinai_aid_994835.html

Der in den Himmel wachsende Salafistenbaum verdorrt zunehmends zur verbogenen Distel und schön langsam haben auch ehemalige Sympathisanten die Nase voll - der Weg führt rasant nach unten, wogegen manch Prediger eben anzuschreien versucht, genauso wie damals der hinkende Joseph im Sportpalast. Helfen jedoch wirds nichts und davon kann mittlerweile auch Dawa-News ein Liedchen pfeifen, haben Ihnen ja Hacker aus ....nein, nicht aus dem verteufelten Amerika....nein, auch nicht aus Israel, sondern aus Pakistan den Saft abgedreht:



Sehts ein, meine ungeehrten Kleingeist-Jihadisten, dass Euch keiner lieb hat und ihr den Menschen mittlerweile furchtbar auf den Geist geht. Schreien hilft dagegen nichts, auch wenn es kurzfristig befreit, so kommt danach immer die Ernüchterung. Und eine Kehlkopfentzündung. Gute Besserung, Pierre.

Guten Abend


Abu Nagie träumt vom Herrenmenschen


https://www.facebook.com/photo.php?v=516054695123973

video


(Direkt hochgeladen, damits der Nagie nicht löschen kann)

Soso, für den Ibrahim ist man also ein Querulant, wenn man für ein friedliches Zusammenleben auf Augenhöhe plädiert, wo alle Menschen den gleichen Stellenwert haben und keiner seinem Gegenüber die ewige Verdammnis androht - eine entlarvende Aussage, reißt er sich damit ja wiedermal die lächelnde Maske vom Faschistengesicht und er zeigt sein tiefbraunes Inneres, welches nach den Verbrechen vergangener Epochen müffelt. Für die Anhänger gibts deswegen auch sofort ein angepapptes Durchaltefilmchen, welches das Salafistenherz zwar höher schlagen lässt, den Rest der Bevölkerung jedoch an Göbbel´sches Propagandagefasel erinnert und vielleicht macht sich ja auch schon Guido Knopp zu einem Interview auf, fehlt ihm ja ein "Hitlers willige Barträger" noch in seiner Sammlung.

Wie? Was in dem Flyer so fürchterliches stand? Das können Sie gerne nachlesen, ists ja unsere Aufklärungsbroschüre um die es da geht und Sie können sich gerne selber davon überzeugen, ob da auch nur ein Wort gegen den Islam zu finden ist, gehts darin ja nur um verbohrte Sekten, welche sich diese Religion für ihren Herrenmenschenwahnsinn zum Untertan gemacht haben:

http://www.boxvogel.de/infobox/flagge-zeigen/

(jetzt auch in Englisch und Türkisch - weitere Sprachen folgen)

Und auch woanders lügt der Ibrahim, so kam der obige Herr ja nicht von PI-News und auch nicht mit einer Mannschaft, sondern alleine, was großen Mut erfordert, so untermauert so mancher Salafi seine Friedensbotschaft gerne mit einem Mönchengladbacher Faustschlag, auf dass auch andere Kritiker die Schultz´schen Sterne sehen mögen. Begegnen kann man dieser Gefahr nur mit mehr Menschen, die sich gegen die Voglianer stellen, ist der gemeine Wahabite ja nicht mit großem Mut beseelt, weswegen er die breite Öffentlichkeit auch zumeist scheut und dieser nur mit einem süßlichen Lächeln beiwohnt, weswegen ich hier einen Aufruf starten möchte: Zeigen auch Sie Flagge und reichen Sie bei den Koranständen den dringend nötigen Beipackzettel an die Menschen, sollen die ja wissen, wer sie da so freundlich beschenkt, wobei Sie dabei auch unser  Logo verwenden können, damit man Sie nicht ins Lager der Rechten hinablügen kann (die Anleitung ist hier zu finden, wobei  Sie es auch selber ausdrucken und aufbügeln können). Und noch eins, ersuche ich Sie ja auch, dass Sie die Diskussionen filmen und das Endergebnis an mich schicken, werde ich sie ja gerne hier einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. Wie? Sind sind kein Spielberg? Das ist der Sabri auch nicht, drückt aber trotzdem jedem seine Linse ins Gesicht und was der kann, das können Sie schon lange. Garantiert.

Guten Tag

PS.: Falls jemand den mutigen Kölner-Herrn aus dem obigen Video unterstützen möchte, kann er/sie sich gerne an mich wenden, leite ich ja Nachrichten gerne an ihn weiter. Wie? Ja, natürlich dürfen Sie ihm auch Drohungen schicken, aber die behalte ich, entsorge ich die ja gleich direkt, stinkt Müll ja furchtbar und muss deswegen auch schleunigst in die dafür bestimmte Tonne geworfen werden.




Freitag, 17. Mai 2013

Ein schönes Pfingstfest wünscht der Georg

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=mwjhE-WR668

Wie? Die übliche Bettelei? Ja auch, allerdings zeigt uns der Sven, dass die Dawa international wird und deshalb müssen wir.....nein, nicht betteln, schließlich besitzt unsereins ja Anstand, außerdem schinden wir unsere edlen Körper mit Arbeit...... auch international werden, weswegen unser Flyer in den nächsten Tagen in mehreren Sprachen erscheinen wird, auf dass uns der Kopf über die Pfingstfeiertage rauche und den Salafis der Schaum vor dem bärtigen Munde stehe.

Apropos Pfingsten: Auch ich werde mich für 3 Tage zurückziehen und mir ein paar freie Stunden gönnen und wir sehen uns deshalb am Dienstag, den 21.Mai hier hoffentlich alle wieder - ausgeruht und in alter Frische, auf dass wir auch in Zukunft der Vogelsekte kräftig auf die Zehen steigen.

Guten Abend und schöne Feiertage





Sabri in Syrien, oder wie man Geld macht, ohne dafür etwas zu tun



Wow, das ist wirklich nah am Geschehen und man kann fast die Kugeln pfeifen hören.....muss sich aber dann doch mit dem Knattern von Mopeds begnügen, wobei das mit einer nicht ganz stilsicher in die Kamera gerückten Puppe auszugleichen versucht wird,.....



....welche wohl nur deswegen nicht ganz ins Bild gerückt wird, weil man sonst das Preisschild sieht, ist sie ja so neu, dass sie wohl noch quietscht. Wie? Ob ich bezweifle, dass in Syrien viel Leid geschieht? Mitnichten, jedoch ziehe ich Sabris Kampfesnähe in Zweifel, dient dies ja nur dem üblichen Schein, welcher ein geschwisterliches Mitfürchten vermitteln soll, während in Wirklichkeit die Nagie´sche Korankasse gefüllt werden soll. Oder in anderen Worten, welche zwar nicht von mir sind,  ich aber für äußerst treffend erachte und deshalb hier verwende:

"Sudel-Sabri als Katastrophenhelfer in Syrien, man darf auf seinen Einsatz gespannt sein. Bislang beschränkt er sich darauf,
1) vorbeifahrende Mopedfahrer zu grüßen
2) kleinen Kindern die Finger zu verbiegen, damit sie den Salafistengruß machen, den sie noch nie gesehen haben.
3) den Kölner Express im Internet zu lesen und die dämlichsten Artikel auch von Syrien aus online zu stellen
4) den Kindern das knappe Essen wegzufuttern
5) den McFit-Kollegen in Köln zu zeigen, dass ER ein echter Mann ist"

Wenden wir aber den Blick weg vom schwafelnden Sabri, hin zu echter Berichterstattung, welche uns ein nicht ganz so rosiges Bild zeigt, verschwimmt das Bild von Gut und Böse da ja kräftig:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/aktuellste/228?teaserListIndex=1716&bc=kua884718%3Bkua228#/beitrag/video/1901738/Fliehende-Syrer-%C3%BCberfordern-Jordanien

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/aktuellste/228?teaserListIndex=1716&bc=kua884718%3Bkua228#/beitrag/video/1903224/T%C3%BCrkei:-Angst-vor-syrischen-Fl%C3%BCchtlingen

..und dazu noch ein kleiner Beitrag aus der Bild:

http://www.bild.de/politik/ausland/syrien-krise/braut-verkauf-im-fluechtlingslager-syrische-frauen-an-reiche-golf-araber-verkauft-27420828.bild.html

Traumhafte Zeiten sind für Geld- und Machtgeier also angebrochen und so verwundert es nicht, dass auch die heimische Salafistengang ihren Teil vom Kuchen abhaben möchte:




Geholfen wird in Frankfurt garantiert, allerdings eher weniger den Syrern, dafür jedoch den hiesigen Schmink-Jihadisten. Ja, so kann man seinen Lebensunterhalt auch verdienen......wenn man keinen Charakter hat und auf der Spitze des voglianischen Pyramidenspiels thront. Mir jedoch wird dabei speiübel und ich werde deswegen alles daran setzen, dass der Besitzer des Veranstaltungsorts auch die Werbung bekommt, die er auch verdient. Versprochen.

Guten Tag


Donnerstag, 16. Mai 2013

Die Stimme der Ummah und die Scharia



Ja, da kann einem heimischen Null-Null-Salafisten schon das Herzchen aufgehen, jedoch nur dann, wenn man über das Bildchenglotzen nicht hinausgekommen ist und sich nicht weiter zu dieser Statistik belesen hat, würde einem das freudige Gehüpfe ja so schnell vergehen und Unmut würde sich wieder breitmachen:

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/05/474828/internationale-studie-die-meisten-muslime-wollen-die-scharia/

Mal abgesehen davon, dass die fortschrittlichen muslimischen Länder von dem islamischen Recht so gut wie gar nichts halten, wollen die anderen auch keine Hände und Köpfe abhacken - da kann der Wahabit schon in der Pfanne verrückt werden, vor allem, weil diese undankbaren Mitgeschwister auch Bombenleger überhaupt nicht liebhaben, gehen die den meisten ja kräftigst am Arsch. Krieg ist so gar nicht deren Ding und so werden wir leider all die Azizs und Flashs auch weiterhin beherbergen dürfen,....



...gibts ja "ihre" Länder nur in der kranken Sekten-Phantasie und diese liegen wohl gleich neben dem staubigen Kalifat, welches in Fachkreisen auch unter dem Namen Wolkenkuckucksheim bekannt ist. Mir aber gefallen die obigen Balken, so sieht man ja, dass überall dort, wo die Menschen eine Zukunft haben und in die Moderne aufgebrochen sind, die Islamisten keinen wirklichen Nährboden haben. Das ist gut so und lässt bei mir Hoffnung aufkeimen. Eine kleine zwar nur, aber immerhin ist sie größer, als die der Salafisten.

Guten Abend