Freitag, 28. April 2017

Sabri und die tote Fensterscheibe

Freitag ists, und ich bin etwas in Eile, das folgende Theater möchte ich Ihnen aber trotzdem nicht vorenthalten, wurde Sabri ja wiedermal großes Leid zugefügt, und dies anscheinend von der Ummah des Vogel Pierre:





https://www.youtube.com/watch?v=31WS6MDm0HY

(Falls das Video verschwinden sollte, dann bitte melden)

Möge sie in Frieden ruhen, die Fensterscheibe. Amen. Oder so...


Guten Tag und ein schönes Wochenende





Mittwoch, 26. April 2017

Pierre Vogel lebt von der Stütze

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/salafisten-pierre-vogel-sagt-im-prozess-gegen-sven-lau-aus-a-1144765.html

Viel ist bei der Aussage des Vogel Pierre ja nicht rausgekommen, was allerdings auch zu erwarten war, jedoch ist da ein kleiner Satz, der mich dann doch verwundert, und so sei er hiermit zitiert, auf dass er nicht untergehen möge:

"Er arbeite bei einer Hilfsorganisation und bekomme seit Januar "Stütze vom Staat", sagt der 38-Jährige."

Sieh an, sieh an, der eitle Prediger wird also von den Ungläubigen am Leben erhalten, und nun frage ich mich, wann das Arbeitsamt ihm endlich einen Job ans Herzchen legt, ist eine "Stütze" ja meiner Meinung nicht zur Dummschwätz-Finanzierung gedacht, und so wird er sich hoffentlich bald aufs Regaleinräumen freuen, auf dass der Schweiß, dieser für ihn unbekannte Körpersaft, seinen Prophetenleib benetzen möge.

Sollte es allerdings nicht so sein, dann ist dies ein neues Kapitel unser aller unsäglichen Dummheit, bezahlt ja nur das dümmste Schaf seinen Metzger selber. Ich werde dranbleiben. denn das interessiert mich wirklich mächtig. Garantiert, mag ich ja ehrlich nicht doof sein. Und das wäre man, wenn dem gescheiterten Guru auch noch das Nichtstun finanziert. Meinen Sie nicht auch?


Guten Tag


Dienstag, 25. April 2017

Saudi Arabien - die Hüter der Frauenrechte

Es gibt Tage, da versteht man echt die Welt nicht mehr, haut einen die Verlogenheit ja so aus den Latschen, dass man Mühe hat sich wieder in eine aufrechte Haltung zu bringen. Heute ist so einer, las ich ja soeben eine Nachricht, bei dem sich der Zweifel an der menschlichen Intelligenz bis tief in die letzte Hirnwindung frisst, ist bei den Vereinten Nationen für die Frauenrechte ja nun...verzeihen Sie mir bitte den Lachanfall, ich kanns immer noch nicht fassen.... Saudi Arabien zuständig:

http://www.bild.de/politik/ausland/vereinte-nationen/saudi-arabien-51428234.bild.html

http://orf.at/stories/2388728/


Was kommt als Nächstes? Kim Jong Un als Friedensbotschafter? China als Vorsitzender der Kommission zur Abschaffung der Todesstrafe? Pogo der Clown als Kinderschutzbeauftragter? Sepp Blatter als Finanzchef?

Man weiß es nicht, aber möglich scheint alles zu sein bei dem verlogenen Haufen der Vereinten Speichellecker, die - außer sich gegenseitig Kohle zuzuschieben und Prunkbauten hinzuklotzen - eigentlich noch nie wirklich etwas zustande gebracht haben. Außer natürlich das Abwerfen von ein paar Reissäcken, die aber an der Situation selber überhaupt nichts ändern, diskutiert man sich danach ja in den St.Nimmerleinstag. Und wirft dazwischen wieder ein paar Almosen ab.

Und wenn man sich dann doch - ganz, ganz selten - zu etwas durchringt, dann gibts ein Veto, denn alle sind zwar gleich, aber manche sind eben dann doch gleicher, So ist die Welt. Fürn Arsch. So wie die UNO. Darum ist die obige Tragikkomödie eigentlich auch nur konsequent...bescheuert. Ich geh kotzen. Und such mir danach eine Insel. Alleine.

Guten Tag


PS.: Die folgende Nachricht passt hervorragend zum Thema. Danke, Saudi Arabien....und...Hurrraaa!

https://www.bloomberg.com/news/articles/2017-04-19/saudi-arabian-woman-who-tried-to-flee-put-in-protective-custody





Montag, 24. April 2017

Martin Lejeune gründet eine Partei

Wie startet man am besten in die Woche? Na? Nein, nicht mit einer vorgetäuschten Lungenpest, Sie hintertriebener Montagsmuffel, sondern mit einem Lachen, und so wenden wir uns nun freudig dem Lejeune Martin zu, möchte das verkannte Genie ja endlich die ihm zustehende Huldigung, weswegen er nun in den politischen Olymp steigt, auf dass das gekonnte Hinfallen samt Weinkrampf endlich die nötige Würdigung erhält:




Freuen Sie sich auch schon auf die anstehenden Staatsbesuche? Auf die Schlagzeilen "Deutscher Wasserkurven-Schluck  demoliert im weißen Haus beim Pieseln die Klobrille! Spenden Sie schnell!", oder "Hochwasseralarm! Stimme der Stimmlosen heult Putin den Kreml schimmelig! Spenden Sie schnell!". Ja? Dann müssen Sie ihn wählen, denn dann haben wir endlich die Nase vorn in der Welt, kann ja niemand mehr den Intelligenz-Quotienten unseres Leaders unterbieten, auch wenn sich der Rest noch so antrumpt.  Nur am Parteisymbol sollte er noch arbeiten, denn Birne leuchtet da schon lange keine mehr....und, dass einem bei AK in Deutschland nur "Arschkarte" (<--nicht von mir, aber immerhin gut geklaut) einfällt...naja, das kann er nicht wissen,  weswegen ich ihm unter die dünnen Ärmchen greifen möchte, und so rufe ich hiermit einen Parteinamen-Wettbewerb ins Leben. Ich bin für "OZP". Ober-Zipfelklatscher-Partei. Was ist Ihr Vorschlag? Ich freue mich drauf. Und der Martin sicher auch...sabber...hihihi...sabber...

Guten Tag


Freitag, 21. April 2017

Sex mit Gewalt ist keine Vergewaltigung...sprach der Richter

Kennen Sie das Gefühl? Sie schlagen die Zeitung auf, eigentlich noch wohlgelaunt, beißen genüsslich in das Marmeladebrötchen. und alles sieht nach einem durchaus schönen Start in den Tag aus...bis...ja, bis Ihnen eine Nachricht ins Auge springt, die die soeben dem Körper zugeführte Nahrung wieder an die Oberfläche treibt, verstehen Sie ja plötzlich die Welt nicht mehr. Mir ging es heute genau so, las ich ja von einer Vergewaltigung zu Brandenburg an der Havel, welche schon an sich schwer zu ertragen ist,...



...nun ist allerdings das Urteil gefallen, welches aus der Galle endgültig den Stöpsel zieht:


Ich fasse zusammen: Sex mit Gewalt ist keine Vergewaltigung, zudem hat das Wort "Aufhören" im "türkischen Kulturkreis" eine andere Bedeutung, welche frei übersetzt "Oh, Du bist so toll, mach bitte weiter!" lautet, weswegen man ein richterliches Äuglein zudrückt, sind wir ja anscheinend - ohne, dass wir es mitbekommen haben - auf der Landkarte verrutscht und befinden uns nun im anatolischen Hinterland. Wo dies - laut Meinung der Richterin - üblich zu sein scheint, auch wenn es nicht so ist, würde dort die Männerkarikatur ja wahrscheinlich schon freudlos über den Ziegenzaun hängen.

Ja, auch mich ärgert dieses Kuscheltiergefasel maßlos, scheint man ja der Meinung zu sein, dass so mancher selbst in der 10ten Generation des Deutschland-Daseins seine Wurzeln immer noch irgendwo bei den Zwergen hinter den 7 Bergen hat, weswegen man Milde walten lassen muss, weiß er es ja nicht besser, der ferngesteuerte Koalabär. Guckt der nicht süß, ha?

Seien Sie mir nicht böse, aber mich verwundert da nicht, dass so mancher immer angepieselter durch den Alltag latscht, wobei auch abseits des Migra-Hintergrunds die Botschaft dieses Urteils mehr als fatal ist, so hat man zwar einerseits das Gesetz großspurig geändert,....


....wohl aber nur, damit man sich im eigenen Lichte sonnen kann, wirds ja anscheinend weniger angewandt als frischgeköchelte Kuhfladensuppe. Man(n) braucht sich auch weiterhin nicht vor Konsequenzen zu fürchten, wird sich ja schon jemand finden, der dem Opfer die richtige Fragen stellt, auf dass diese in der Kristallkugel rate, was sich der Täter eventuell hätte denken können. Vom Trauma zum Traumdeuter...eine Karriere, die man in deutschen Gerichtssälen in Windeseile hinlegen kann.

Einen Gefallen tut man übrigens damit keinem, außer dem obigen Drogendealer natürlich, werden sich vergewaltigte Frauen ja in Zukunft noch mehr überlegen, ob sie den Peiniger mit einer Anzeige bedenken, können sie sich ja nur auf eines wirklich verlassen, nämlich, dass sie verlassen sind. Vom deutschen Rechtsstaat. Und alle südländischen Männer, die ja in der überwiegenden Mehrheit niemanden ans Bett binden und malträtieren, werden in Zukunft noch schräger angeguckt, schlummert da ja unerkannt ein Kulturkreis, der heute noch mit Steinschleudern kleine Babymammute umnietet. Aber ey, wir sind die Guten, und die haben bekanntlich für jeden Mitgefühl...also nicht für jeden,...nur für die, die es so gar nicht verdienen. Im Kinderwagen den Schnuller verloren. Bei der Arschbombe die Badehose zerbröselt. Das Nutellabrot auf die beschmierte Seite gefallen. Oder einfach nur gerade einen lebensbedrohenden Männerschnupfen überstanden. Irgendetwas wird sich schon finden. Garantiert. Und das Opfer....stell Dich nicht so an. Wird schon wieder. Du Heulsuse.

Guten Tag. Und ein schönes Wochenende. Mir ist es vergangen.

PS.: Ich empfehle der rechtsprechenden Dame den folgenden Artikel über Throdis Elva und Tom Stranger (meine Hochachtung sei hiermit an die Beiden kundgetan), denkt sie dann ja vielleicht etwas mehr nach. Sonst kümmert man sich bald wirklich nur mehr um das Phantom hinterm dunklen Parkbaum. Wobei...vielleicht hat der ja auch nur beim Lotto verloren...armer Kerl...aber sowas von...






Donnerstag, 20. April 2017

Imad Karim - ein Lügner vor dem Filmteam?

Ich weiß ja nicht, ob Sie es wussten, aber Imad Karim scheint anscheinend auf Facebook Probleme zu haben,...

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/facebook-imad-karim-wieder-da/

...worüber ich allerdings nicht berichtete, muss ich ja sonst bald über das Furzen einer Mücke schreiben, zudem glaub ich von der Geschichte kaum ein Wort, dünkt mir ja eher, dass da jemand ein kleinwenig Ruhm einheimsen wollte, auf dass er endlich berühmt werden möge.

Nein, wirklich abwegig ist dieser Gedanke nicht, denn nun ist der Imad ja wieder da, und er erzählt auf seiner neu auferstandenen virtuellen Präsenz gar wunderliche Geschichten, die...ach was, lesen Sie selbst:







Nichts hat er gesehen, der Imad, von den menschenverachtenden Kommentaren auf seinen Seiten, und da vor allem nicht auf "Deutschland mon amour", was irgendwie komisch ist, habe ich ihn ja - auf meine Art - schon am 20.Februar diesen Jahres darauf aufmerksam gemacht,...

boxvogel.blogspot.de/2017/02/die-gar-nicht-so-kleine-welt-des-imad.html

....was er auch keineswegs überlesen hat, sorgte er ja dafür...nein, nicht dafür, dass solcher Müll nicht mehr unter seinen Augen gepostet wird, sondern, dass ich es nicht mehr lesen kann:

boxvogel.blogspot.de/2017/02/die-eigenartige-welt-des-imad-karim.html

Komisch, oder? Aber egal, wird man ja bald sehen, ob die ARD-Journalisten fair bleiben...und die ganze Geschichte erzählen. Von jemandem, der auszog, Deutschland zu retten. Und dann in einem Sumpf versank, den er selber mitangerührt hat. Und wenn die es nicht tun, dann kanns ja immer noch ich machen. Ungern....wobei, jetzt habe ich doch noch gelogen...und das soll man echt nicht tun, sind Schummeleien ja bekanntlich kurzbebeint. Nicht wahr, Imad?

Guten Tag



Mittwoch, 19. April 2017

Von Meinung und Müll

Ich weiß nicht, ob ich es schon angemerkt habe, aber ich bin kein Fan des Maasschen Netzwerkdurchsuchungsgesetzes...

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/facebook-heiko-maas-stellt-gesetz-gegen-hasskriminalitaet-vor-a-1138637.html

...würde es bei den meisten Seiten ja reichen, dass man die Löschfunktion, welche ja eigentlich auch Zensur ist, abdreht, und schon würde so manche Fake-News in Rauch aufgehen, und doch verwundert mich eines dann doch, wälzen sich da ja gerade vor allem die heulend am Boden, die das Wort Meinungsfreiheit mit Scheisse (ich kann das Wort "Hetze" nicht verwenden, wurde es ja von den Salafis zu sehr ausgelutscht) verwechseln, fürchten sie ja wahrscheinlich um die tägliche Giftaufwertung ihres sonst so erbärmlichen Daseins. Nichts wird sich aber gerade für ebendiese ändern, denn das, was diese Herrschaften zwecks Unterhaltung der strunzdummen Umgebung rausblasen, ist heute schon nicht erlaubt - siehe zum Beispiel den folgenden Kommentar der Sindy Rode:






Ja, das ist natürlich auch eine Meinung, nur nicht jede ist frei, und das hat einen guten Grund, brauchts für ein halbwegs vernünftiges Zusammenleben ja Grenzen, weswegen man ja auch dem Nachbarn täglich seine Nasenwarze eben nicht auf dem Silbertablett serviert. Dies würde aber auch kaum jemandem einfallen, müsste man demjenigen dabei ja ins Gesicht sehen, auf Facebook wähnt man sich allerdings unbeobachtet, weswegen man dem schlechten Benehmen das Zückerchen hinter die feisten (<---na, wie fühlt man sich dabei?) Kiemen schieben kann. Und das hat nun eben ein Ende, denn wenn Mami und Papi dem Nachwuchs keine Manieren beibringen, dann muss es eben jemand anderer tun. So sehe ich das zumindest. Was ist Ihre Meinung dazu?

Guten Tag