Freitag, 22. September 2017

Willkommen in der Verlogenheit

Heute möchte ich mich mit der Verlogenheit beschäftigen, die zwar schon immer da war, seit Facebook aber immer öfter ans Tageslicht grundelt, wobei davon keine "Seite" ausgenommen ist, zieht sich die Heuchelei ja durch sämtliche politischen Schubladen. Ja, auch durch die der politisch Korrekten, die sich mittlerweile im Kampf gegen die AfD immer mehr verlieren, sehen die meisten außer dem Gaulandschen Sauhaufen ja nichts mehr, weswegen sie die folgende Schmutzkampagne der NPD auch mit weiträumiger Nichtbeachtung strafen:

https://npd.de/plakat-geld-fuer-die-oma-statt-fuer-sinti-und-roma-auch-weiterhin-erlaubt/

http://www.rp-online.de/politik/deutschland/bundestagswahl/geld-fuer-oma-statt-fuer-sinti-und-roma-protest-gegen-npd-wahlplakat-2017-aid-1.7076528


Kein Shitstorm regnete über die braunen Recken hernieder, scheinen Sinti und Roma ja nicht mehr in den Zwergkaninchen-Kuschelkäfig zu passen, ist dieser ja mit Flüchtlingen zu überfüllt, und so wird zwar sofort jeder Furz, den ein Alternativ-Hinterbänkler über Zuwanderer ablässt, schäumend plattgewalzt, man hat aber für alle anderen, die von Nasenpopel-Herrenmenschen beleidigt werden, keine Zeit mehr. Wobei es unterm Strich mittlerweile vielen überhaupt nicht mehr um irgendwelche Ausgegrenzten geht, hört man sich ja eigentlich nur mehr selber beim Reden zu. Mit Inbrunst wird da ein Kommentar hingewichst, auf dass man sich ein paar Schulterklopfer bzw Likes abholen kann, ist der rechte Feind aber erledigt, dann hat der Mohr seine Schuldigkeit getan, weswegen sich das dunkelfellige Vorzeigehäschen in aller Stille wieder in sein Lager verhopeln darf, wo es bei einem aufkeimenden Selbstdarsteller-Empörungsanfall schnell wieder hervorgezaubert werden kann. Es geht nur mehr ums Ich, nicht aber mehr um die, um die es eigentlich gehen sollte, und das finde ich - mit Verlaub - verlogen. Und schäbig obendrein.

Moment, höre ich da ja ein Klatschen aus den Reihen der gegenüberliegenden Front, was ich allerdings für etwas verfrüht erachte, ist man dort ja ebenso in Pinocchiohausen angesiedelt, weswegen so mancher zwar reflexartig den Rassismusvorwurf brüsk von sich weist, in (vermeintlich) unbeobachteten Momenten jedoch in gar finstere Niederungen hinabsteigt:









Doch, mein lieber Peter, genau das, was Katharina Ohm da ablässt, ist Rassismus, und wer diesen Gorilla-Vergleich liked (und sogar noch verteidigt), der schwimmt ebenso in diesem stinkenden Tümpel, weswegen er sich hier auch bewundern darf, ist das Geheuchel vom Patrioten ja ebenso verlogen, wie die obige Supergutmensch-Selbstbeweihräucherung. Wobei das bei manchem ja in der Familie zu liegen scheint:





Der Apfel fällt eben ab und an wirklich nicht weit vom Stamm. Leider. Das Obst hätte nun wirklich keiner gebraucht.

Guten Tag und ein schönes Wochenende



Donnerstag, 21. September 2017

Von verhüllten und gepiercten Damen

Es gibt Bilder, die begleiten einen auf Facebook über Jahre, was diese allerdings nicht klüger macht, sind sie ja auch beim 1000. Hingucken immer noch so doof , dass man nur verwundert den Kopf schütteln kann. So, wie zum Beispiel das folgende, welches sich ein Salafist im Kameldung-Rausch aus dem Kaftan geschüttelt haben muss, ist dümmer ja kaum möglich:



Vorweg sei angemerkt, dass mir optisch beides nicht gefällt, und doch gibt es massive Unterschiede, die ich hiermit aufzählen möchte:

1. Links will, dass alle gleich aussehen. Rechts will das genau nicht.

2. Links macht es für andere (für ein imaginäres Wesen im Himmel, oder auch für Typen, die meinen, dass sie alles betatschen dürfen, was bei 3 nicht auf einen Baum flüchten kann). Rechts nur für sich.

3. Links überhöht sich damit (alle anderen sind "Schlampen"). Rechts nicht

4. Links wird - abseits der hiesigen Knallvertüten-Gang - zumeist dazu gezwungen. Rechts macht dies freiwillig

5. Links darf in Saudi Arabien nichtmal Autofahren. Rechts hat wahrscheinlich einen Bleifuß.

6. Links ist nicht zu erkennen. Rechts kennt in ihrer Umgebung garantiert jeder.

7. Links sieht sich als Diamant, funkelt aber nicht. Rechts glitzert wirklich.

8. Links macht, was der Eheochse will. Rechts macht, was sie selber will.

9. Links ist bei evtl Gesetzesübertretungen nicht identifizierbar. Rechts binnen Sekunden

10. Links wird am Flughafen abgetastet (laaaaangweilig), Rechts macht dazu noch lustige Pieps-Musik.

11. Rechts hat Spass. Links fällt da leider komplett aus.

und 12. Freunde von Rechts besitzen möglicherweise Grammatikkenntnisse, Freunde der Linken erwiesenermaßen nicht (zB "für ihren Gesichtsschmuck", Du Pflaume)

Das sind nur ein paar Punkte, die mir auf die Schnelle eingefallen sind, und sollte ich etwas vergessen haben, dann steht es Ihnen frei, die Liste zu ergänzen. Das behämmerte Bildchen wird dann zwar nicht verschwinden, aber es gibt zumindest etwas, das man zeitsparend entgegenwerfen kann. Hauen Sie in die Tasten. Ich freu mich drauf.

Guten Tag



Mittwoch, 20. September 2017

Die Generation Islam und die Bundestagswahl

Ich beschäftige mich ja diese Woche mit der Wahl, die vor der Tür steht, und da vor allem mit den Deppen, wobei ich die eine Seite schon sehr ausführlich abgehandelt habe, weswegen ich nun den Blick auf die anderen Flitzpieperer richte, und so wollen wir nun hören, was die "Generation Islam" zu dem Urnengang zu sagen hat:


https://www.youtube.com/watch?v=ZjDhupIfoQ8




Preiset den Propheten...dass er sich nicht beim Einschlafen einen Finger ins Nasenloch gesteckt hat und sich zum Schnarchen aus dem Fenster hing, wäre dies ja eine äußerst unbequeme Schlafposition. Und preiset ihn zusätzlich, dass er sich nicht zum Pieseln auf den Kopf gestellt hat, wären die Klos dann ja voll von Zimmerspringbrunnen.

Was sagen Sie? Das wäre lächerlich? Natürlich, und dies sagt auch der Sprecher bei Minute 1:30, erklärt er dort ja, dass sein Handeln nicht rational ist, verknüpft dies sogar mit dem Wort "Denken", was in der Islamistensprache wohl frei übersetzt "nachäffen" bedeutet, wärs einem echten Denkmenschen ja vollkommen wurscht, wie jemand vor 1.400 Jahren dem täglichen Geschäft frönte. Oder wie er sich die Zehennägel abpfriemelte.

Kommen wir aber zurück zu den Wahlen, die es damals nicht gab (zumindest nicht in dieser Form, wählte man damals ja maximal die Hand, die einem amputiert wurde), weswegen man auch heute nicht dahin gehen kann, allerdings frage ich mich nun, wieso man Videos auf Youtube stellt, müsste der schwätzende Bruder Ahmad Tamim ja eigentlich - würde er sich an seine eigenen Worte halten - seine Nachrichten auf Schafshaut kritzeln und per Kamelkarawane verbreiten. Oder es dem Nachbarn in den Gehörgang ölen, auf dass dieser es per stiller Post verbreiten möge. Von Zelt zu Zelt.  Oder von Lehmhütte zu Lehmhütte.

Tut er aber nicht, weil er wie eben alle Supergläubigen der heutigen Zeit ein Heuchler ist. Der Wasser predigt, aber Wein säuft. Und dämliche Videos macht, mit denen ich mich in der nächsten Zeit beschäftigen werde, strotzen die ja vor lauter Dummheit, weswegen ich hiermit auch eine Wahlempfehlung ausspreche, und dies für alle Fans dieser Nullnummern: Bleiben Sie am Sonntag daheim, denn sie würden sich ohnehin nur verlaufen. Oder sich mit dem Stift ein Auge ausstechen. Und das wollen Sie doch sicher nicht, oder? Eben, deswegen Amen. Oder so.

Guten Tag



Dienstag, 19. September 2017

Gastbeitrag: Ein Brief an die Russlanddeutschen


Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

ich wende mich heute an Sie als Russlanddeutsche mit einer Bitte für den Fall, daß Sie sich mit dem Gedanken tragen sollten der AfD am 24. September Ihre Stimme geben zu wollen. Mit dem Ihnen vorliegenden Beitrag versichere ich eidesstattlich keinerlei Werbung für irgendeine der anderen Parteien, die in den Deutschen Bundestag gewählt werden wollen, zu machen oder von sonstiger Seite in welcher Form auch Unterstützung zu erhalten. Ich folge allein und ausschließlich meinem eigenen Gewissen als Deutscher, der ich von Geburt bin und hier in Deutschland auch zur Welt gekommen bin.

Demzufolge kann ich es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren, wenn ein Spitzenfunktionär einer Partei, die in den Deutschen Bundestag gewählt werden möchte - auch unter Verweis welche Geschichtsklitterung z.B. die Franzosen und Engländer mit ihren Kriegsverbrechen machen - fordert, daß ich als Deutscher über 70 Jahre nach Ende des zweiten Weltkrieges vergleichbar handeln soll.

https://www.buzzfeed.com/marcusengert/afd-spitzenkandidat-gauland-findet-deutsche-sollten-stolz?bffbdenews&utm_term=.kw382Ggqe#.tgWEGVJkL

Mir ist sehr wohl bewußt, welchen Stand die Russlanddeutschen auch und gerade zu Zeiten Stalins hatten, daß umso mehr als Hitlerdeutschland die damalige Sowjetunion überfallen hatte:

http://hades2.zeit.de/user/rowisch/beitrag/2007/11/08/nochmal-geschichte
https://www.welt.de/geschichte/article167845373/Als-Stalin-die-Quoten-fuer-Todesurteile-erhoehte.html

Dennoch ist auch hinreichend bekannt, daß de facto jede russische Familie gleich welcher Herkunft durch die Kriegsverbrechen der deutschen Wehrmacht Opfer zu beklagen hat, die einfach unvorstellbares Leid nach sich gezogen haben.

http://www.dw.com/de/erinnern-an-die-sowjetischen-opfer-im-zweiten-weltkrieg/a-19347035

Wer sollte es besser wissen als Diejenigen unter Ihnen, die heute Großmütter und Großväter sind, die zu jenen Zeiten Freunde aus Kindergärten verloren, die ihre Eltern, Tanten, Onkel, Omas und Opas verloren haben, weil sie in einen Krieg ziehen mußten, der von Hitlerdeutschland und ergo der deutschen Wehrmacht begonnen wurde.

Jetzt frage ich Sie auf so etwas soll ich als Deutscher stolz sein ?! Oder es wenigstens neu bewerten, wie angeblich mutig und tapfer deutsche Soldaten an der Front im Osten gekämpft haben ?! Für mich gilt ein klares NEIN, NEIN und nochmals NEIN … Kriegsverbrechen bleiben Kriegsverbrechen, dafür gibt es keine Verjährung und dazu werde ich mich als Deutscher in angemessener Form nach wie vor bekennen, alles in meinen Kräften stehende tun zu wollen, daß so etwas nie wieder passieren möge.

Auch wenn Ihre Vorfahren - so gesehen - zwischen den Fronten waren, so bitte ich Sie inständig für den Fall, daß Ihnen die AfD als wählbar erscheinen sollte, diese Ihre mögliche Entscheidung noch einmal grundlegend zu überdenken und gleich welcher Partei jedoch nicht der AfD Ihre Stimme zu geben.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und...

...einen guten Tag







Montag, 18. September 2017

Die Wahl der Qual

Wahlen stehen ja bekanntlich an, was für so manchen gerade eine Qual bedeutet, und auch ich gehöre zu dieser Gruppe, ist es ja auch für mich ein Kreuz mit dem Kreuz, welches ich so gut wie nirgends mit gutem Gewissen hinfummeln kann.

Was sagen Sie? Wo ich doch sooft betone, dass die rechte AfD ein Arschgeigenverein ist, wird meine Entscheidung wohl zugunsten der SPD ausfallen? Mitnichten, so bin ich zwar durchaus ein Alt-Wähler dieser Partei, seit Schröder sinkt mein Wohlwollen aber stetig, wobei es gerade gegen Null gesunken ist, was auf Nachrichten wie diese zurückzuführen ist:

http://www.tagesspiegel.de/berlin/mueller-und-das-wiesenthal-zentrum-hat-berlins-spd-ein-antisemitismus-problem/20295854.html

Wer mit Faschisten kuschelt, den strafe ich prinzipiell mit Wahlkabinen-Nichtbeachtung, weswegen auch der Schulz Martin keine Stimme von mir bekommen wird, hat er seinen Hühnerhaufen ja eindeutig nicht im Griff, was ihn jetzt aus meiner Sicht als Bundeskanzler ebenso eindeutig disqualifiziert. Im Gegenteil, wünsche ich mir sogar, dass diese Partei eine monströse Schlappe erleidet, auf dass die vernunftbegabten Parteigenossen endlich eine Chance bekommen, und die weltfremden Träumer endlich die Brotlade geschlossen halten. Das wird nur mit einem fiesen Tritt gegen die Prozente klappen, und so mögen sie bitte unter die 20 Prozent knallen, kann man sich so dann ja vielleicht zu einem Neuanfang durchringen.

Wer jetzt meint, dass ich gen Union tendiere, den muss ich leider ebenso enttäuschen, kaufe ich mir ja Autos, ich will mich aber von den Erzeugern nicht auch noch regieren lassen:

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/lobbyismus-so-verflochten-sind-autoindustrie-und-politik-1.3611241

Die FDP war sowieso niemals auf meiner Liste, auch wenn das Bambi noch so süßlich grinst,...

http://www.spiegel.de/wirtschaft/fdp-wahlkampf-liberal-in-die-wirtschaftskrise-a-1166622.html

...und die Grünen werden es erst sein, wenn sie selber wissen, was sie wollen. Und Leuten wie einem Kretschmann die Führung überlassen:

https://www.wr.de/politik/konfuse-gruene-oezdemir-und-goering-eckardt-droht-das-aus-id211961159.html

Die Linke fällt ebenso aus, deckt sich zwar durchaus nicht wenig in deren Wahlprogramm mit meiner Einstellung, jedoch sind mir da eindeutig zuviele Spinner unterwegs, die sich für eine Neuausgabe vom Bomber Harris halten:

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Nach-Facebook-Post-Linke-gibt-Listenplatz-auf,linke626.html


Was bleibt mir also noch übrig? Außer Autofahrer- , Rettet-die-Schamhaare-, und Hundehalterpartei? Aus meiner Sicht nur DIE Partei:

https://www.youtube.com/watch?v=yWOLCsR-udQ

Wenigstens muss ich mich da nicht wirklich bewegen. Immerhin etwas. Und das ist besser als nix.

Guten Tag


Freitag, 15. September 2017

Alice Weidel und die unsichtbare Putzfrau

Freitag ists, und somit wieder Zeit für einen Schmunzler, den mir Alice Weidel von der AfD und ihre Putzfrau schenkten, sind ihre Ausführungen zur folgenden Schwarzgeldgeschichte ja famos:

http://www.tagesspiegel.de/politik/afd-spitzenpolitikerin-alice-weidel-soll-asylbewerberin-schwarz-beschaeftigt-haben/20325080.html





Ich fasse zusammen: Sie hatte keine Asylbewerberin angestellt, die sie aber zurecht schwarz bezahlen hätte können, würde es die Dame, Christin übrigens, geben, wobei man die aber gerne interviewen hätte dürfen, wenn sie nicht durchsichtig gewesen wäre. Zudem ist die luftige Person eine Freundin, aber nur, weil sie sich dank Merkel keine andere leisten kann. In der Schweiz, ists ja wie mit dem gepredigten Wein und dem gesoffenen Wasser, kann man ja am besten über die Steuern in Deutschland ätzen, wenn man damit so gut wie nichts zu tun hat.

Ja, ich freue mich schon sehr auf den Einzug in den Bundestag, gibts dann ja endlich Kabarett auf Staatskosten. Wird sicher voll lustig. Garantiert.

Guten Tag und ein schönes Wochenende






Donnerstag, 14. September 2017

Von guten und bösen Salafisten

Ich bin immer wieder überrascht, mit welch Naivität in diesem Lande noch immer mit dem Thema Salafismus umgegangen wird, glaubt man ja immer noch an die Mär vom guten Salafisten, der ja nur ein wenig spielen will, sonst aber vollkommen harmlos ist, und so reiht sich die folgende Geschichte von HAYAT-Deutschland und Hesham Shashaa alias Abu Adam (irgendwie sind die in der Namensgebung äußerst limitiert) nahtlos in die Reihe von Irrtümern ein, die all die Flitzpiepen erst groß machten:

http://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/kontrovers/kooperation-beratungsstelle-is-sympathisant-100~_node-5f9f915c-87e8-42d2-bd0e-9321585c6ee9_-456ce3ac4f51af1db181bcc6ff660387e52ab67c.html

Man bekämpft Idiotie nicht meinem Idioten, der sich selber als direkter Nachkomme Mohammeds sieht,...


https://www.youtube.com/watch?v=Lu1vvrbmR1E&feature=youtu.be&t=6m00s&fref=gc&dti=300563970048659

...schickt man den ja eher zum Psychologen, wo er sich gemeinsam mit Napoleons UrUrUrUr-Enkel und Rintintins Reinkarnation auf die Couch lümmeln darf. Also normalerweise, aber normal scheint hierzulande ja gerade eher selten etwas zu sein, weswegen ich mich schon vor anderen Deradikalisierungsversuchen fürchte. Mit Bandidos gegen Hells Angels. Mit der Arian Brotherhood gegen den Ku Klux Klan. Mit Stalin gegen Hitler. Und Bettwanzen gegen Zecken. Wird sicher voll toll. Garantiert.

Guten Tag